Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 22. März 2019 - 14:16:18
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Warlord oder Victrix für Römer?  (Gelesen 720 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.984
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Warlord oder Victrix für Römer?
« Antwort #30 am: 08. März 2019 - 16:14:45 »

Die haben ihr Pilum in der Regel gleichzeitig geworfen. Schon wegen der größeren Wirkung. In der Regel, wie es überliefert und rekonstruiert ist.

Überlieferung ist das Stichwort. Vieles zu Rom ist rätselhaft, nur angedeutet oder unbekannt. 'Antesignani' waren ursprünglich die, welche in der Schlachtordnung vor den Feldzeichen standen. ("Ante Signas" entspricht im Deutschen "Vor den Feldzeichen". Die Endung '...anus', Pl. '...ani' zeigt an, dass es um Personen geht.) Feldzeichen der Legionen? Feldzeichen der Manipel? Dann werden einfach die Hastati, deren Manipel in der Schlacht vorn standen, von einigen Quellen so bezeichnet. Andere schrieben, dass damit diejenigen gemeint seien, die vor den Fahnen marschierten. Leichtbewaffnete, wie man früher meinte, besonders Ausgezeichnete, was man später vermutete, besser gerüstete wie oft heutzutage vermutet? Oder einfach Exploratores (Vorhut) und Handwerker, die eben vor den Feldzeichen marschierten? In der Wargaming-Literatur geht übrigens manchmal alles durcheinander, weil die Forschungsgeschichte nicht berücksichtigt wird. Und gehörtem sie zur Schlachtordnung oder agierten sie unabhängig? Vor allem: Wie entwickelte sich das, wann waren Antesignani was? Wir wissen hier so wenig, dass wir glaubwürdig die Antesignani nur als Teil der Schlachtordnung betrachten können, der in den Regeln schon in die Werte integriert ist. Alles andere wäre eine Was-wäre-wenn-Darstellung.

Nicht ganz so krass ist es mit der Taktik. Aber, wie man weiß, lassen sich Legionen nach dem römischen Organisationsschema aufstellen, aber auch nach dem Schema der antiken Militärschriftsteller. Galt letzteres lange als theoretisch, sind mittlerweile eine ganze Reihe Beispiele dafür aufgezählt worden. Und wer Caesar gelesen hat, weiß das taktische Einheiten gemischt werden konnten. Also äußerst flexibel das Ganze, wenn ein Feldherr das wollte.

Zu der Aufstellung hatte ich ja schon einiges geschrieben. Ich will hier nur nochmal darauf hinweisen, dass es auch da Unwägbarkeiten gibt und Ausnahmen nicht nur eine hohle Ausrede, sondern ausdrücklich erwähnt sind. Ob konkret von Gladius in der ersten Reihe und Pila dahinter die Rede ist, kann ich allerdings nicht sagen.
« Letzte Änderung: 08. März 2019 - 17:45:30 von Riothamus »
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Bonsai1411

  • Leinwandweber
  • **
  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Warlord oder Victrix für Römer?
« Antwort #31 am: 09. März 2019 - 14:14:52 »

Also die Decals bekomme ich bei Frontline Games  :D.
In den Kommando Gussrahmen der Legionäre sind ja 5 Figuren, kann ich eine Davon für den Feldheeren benutzen?
Würde die gerne in 2X3 Reihen basen, etwas mehr tiefe gefällt mir besser, welche Basegröße eignet sich dafür 40X60mm? Gibt's die überhaupt oder muss ich selber schnitzen?
Hat jemand noch einen Tipp wo mann einen passenden Skorpion herbekommt?
Ach und was macht ihr mit diesen angegossenen ovalen Bases lasst ihr die dran oder schneidet ihr die ab?
« Letzte Änderung: 09. März 2019 - 15:00:23 von Bonsai1411 »
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.984
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Warlord oder Victrix für Römer?
« Antwort #32 am: 09. März 2019 - 17:42:45 »

Die angegossenen Basen werden auf die endgültige Base geleimt. Eine zusätzlich aufgeleimte Schicht Sand oder Strukturpaste kaschiert das ganz einfach.

Ich meine, Geschütze gäbe es von Foundry. Allerdings für die Spätantike. Dazu musst du andere Figuren stellen. Die, die dabei sind, schreien Spätantike, dass bekommt man nicht kaschiert. Die Metallrahmen waren bis 100 n.Chr. auch aus Holz. Ich würde einen die Bedienung austauschbar gestalten und abnehmbaren Rahmen aus Plastik und Karton basteln, so dass dieselben Gechütze vom 2. Jahrhundert v.Chr. bis in die Spätantike eingesetzt werden können, ohne dass es falsch aussieht.

Flache 60 x 40 Plastikbasen gibt es z.B. bei Miniaturicum.de. Oder Google nach Renedra.

Soweit ich weiß, kann man daraus nur Signifer (Feldzeichenträger), Cornicen (Hornist) und Centurio basteln. Höhere Offiziere sahen ganz anders aus. Wenn du Statuen von Augustus in Rüstung vor Augen hast, hast du ein grobes Bild. Ein richtiger Brustharnisch. Ein kunstvollerer Helm fehlt bei den Kaiserstatuen. Attische Helme wurden in der bildenden Kunst der Antike geradezu zum Rangabzeichen der höheren Offiziere vom Tribun an aufwärts. Dazu eine Schärpe. Figuren gibt es von Foundry, die sogar zwei Sets mit höheren Offizieren für die Imperial Romans anbieten. (Auch beim Miniaturicum zu finden.) Schau dir von Foundry auch das Tribunenset für die Caesarianischen Römer an. Die sind auch passend. Der oberste Tribun und der Legat hatten breitere Schärpen als die jüngeren Tribunen. Der Feldherr einen Feldherrnmantel. Die Offiziere der Kaiserzeit-Sets tragen Feldherrnmantel. Das Tribunenset für Caesar zeigt normale Offiziersmäntel. Der Feldherrnmantel war purpurn oder (günstiger) rot, nur für Seeschlachten blau.
Gespeichert
Gruß

Riothamus