Sweetwater Forum

Kaserne => Projekte => Thema gestartet von: Pappenheimer am 24. Februar 2015 - 09:56:27

Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Februar 2015 - 09:56:27
Da wir beschlossen haben erstmal mit was bemaltechnisch leichterem als den Sachsen-Meiningern anzufangen, gibt es gleich noch ein 2. Projekt.

Erstmal alles auf Skirmish-Ebene.

Mir schwebt vor, dass man Geplänkel der Österreicher mit den Franzosen in der Kampagne 1744 nachspielen könnte.

Zur Orientierung nehme ich die Ordre de Bataille der Armee des Prinzen Karl im Elsass und die Angaben, die ich in einem Buch von 1761 zur Zusammensetzung der franz. Armee unter Coigny gefunden habe.
(http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b10203202w/f1.highres)

Interessant sind für mich v.a. aus Lokalpatiotismus die Regimenter der Österreicher, die an der Verteidigung von Freiburg im September/Oktober 1744 beteiligt waren.
Österreicher
General von Damnitz
Inf.
1. Regiment Damnitz (später Jung-Colloredo)
2. Regiment Browne
3. Regiment Neipperg
4. Regiment Harrach
5. Regiment Bayreuth
Bataillon Starhemberg (ist das ein kombiniertes Grenadierbataillon?)

Franzosen
Marschall le Duc de Coigny / M. le Duc de Noailles
\"Armée du Rhin\"
Inf.
2. Artois (1er bat.)

Mestre de Camp generale de cavalerie
Berry cavalerie

Hessen
unter General-Leutnant von Clement, dann Gen.-Maj. v. Waldenheim (gefallen bei Weißenburg), dann Gen.-Maj. von Mansbach
IR Donop, Clement, Waldenheim (jeweils 1 Bat.)
DR König (3 Esk.)
insgesamt 3.000 Mann
Also müssen das im Vergl. zu den franz. und v.a. kaiserlichen Bataillonen sehr große gewesen sein.
Titel: Historischer Hintergrund
Beitrag von: Pappenheimer am 04. März 2015 - 09:31:39
Der historische Hintergrund.

Etwas verwirrend war für mich anfangs, dass die selben Namen bei den Franzosen an verschiedenen Kriegsschauplätzen auftauchen. Sie haben quasi turnusmäßig ihre Oberbefehlshaber auf den Kriegsschauplätzen durchgewechselt. So war Conti 1744 Befehlshaber in Italien (Schlacht von Villafranca), dann im selben Jahr im Elsass, dann 1745 in Deutschland, dann 1746 in Flandern, wo er sich heillos mit dem Maréchal de Saxe zerstritt und in Folge dessen den Hut nahm.
Maillebois diente mal in Dtl., dann unter Coigny 1744 im Elsass, dann 1745/1746 in Italien, wo er in der großen Schlacht von Piacenza verlustreich geschlagen wurde.

Da ich mich in die Kampagne 1744 noch einlesen muss, kommt jetzt das Ende des Feldzuges im Breisgau als erstes rein.

1743 muss es einige Auseinandersetzungen bereits im Breisgau gegeben haben, denn ich habe in einem Katalog Karten franz. und österr. Truppenbewegungen aus dem Spätsommer 1743 im Breisgau gesehen.

Während der Belagerung musste mitunter von Seiten der militärischen Führung der Österreicher gegen Verteidiger vorgegangen werden, die im Zuge der Belagerung begannen in Häusern zu plündern (in dem Fall Panduren).
Interessant auch, dass selbst die Verteidiger scheinbar scharenweise desertiert sind, wogegen auch erhöhte Soldzahlungen und vermehrte Nahrungs- und Brandweinausgaben nichts nutzten. In einer Nacht sollen allein über 30 desertiert sein (wohl irgendwie über die Wälle).

Das Ende der Kampagne sah so aus:
Der Rest der 7.000 Mann starken Besatzung Freiburgs musste Ende November 1744 die Waffen strecken. Es waren noch ca. 4.250 Mann kampffähig.
Die 70.000 Mann starke Armée du Rhin hatte ihrerseits in der etwa 2-monatigen Belagerung Freiburg etwa 12.000 Mann eingebüßt(!) (ein Militär-Historisches Kriegs-Lexikon gibt sogar 16.000 an) - also so viele wie in einer großen Feldschlacht.
Dafür mussten die Verteidiger Freiburgs unter Feldzeugmeister Sigismund von Damnitz in die Gefangenschaft. Die auf Ober- und Unterschloss (die Festung auf dem Schlossberg) eingesetzten Truppen waren nicht mehr verteidigungsbereit. Bereits beim Abzug aus der Stadt auf die Festung soll das Unterschloss nur noch ein Trümmerhaufen gewesen sein, da die französische Artillerie geschickt von Süden (heute Wiehre) Stadt und Festung unter Beschuss nehmen konnte.
Hatten die Franzosen Ende Okt./Anf. November in den Verhandlungen, die der König persönlich führte, noch einen freien ehrenhaften Abzug in Aussicht gestellt, wenn Stadt und Festung zusammen übergeben wurden, so war Mitte/Ende November davon keine Rede mehr. Dummerweise sah sich Damnitz außerstande die Bedingungen nebst der Stadt auch die Festung auszuliefern zu erfüllen, da er für diese keine Kompetenzen hatte - eine Anfrage nach Wien war seine einzige Lösung. Als die Nachricht aus Wien eintraf, die auf eine unbedingte Verteidigung der Festung drängte, war die Lage so gravierend verschlechtert, dass er kapitulierte. Später wurde er deswegen offiziell gerügt. Andererseits bescheinigte Louis XV seinen ganzen Respekt den österr. Verteidigern gegenüber indem er ausgesprochen haben soll: \"So tapfere Leute wünsche ich in meinem Heere zu haben\".*

* Johann Ritter von Rittersberg: \"Geschichte des kaiserlichen königlichen Nro. 47sten erledigten Freyherr v. Klopstein ́schen Linien-Infanterie-Regiments, seit dessen Errichtung im Jahre 1682 bis auf die neueste Zeit. Mit kurzer Uebersicht der militärischen Zeitgeschichte dieser Epoche\" 1827, S. 15
Literatur:
1. Detlef Vogel: \"Die Belagerungen Freiburgs i. Br. während des 17. und 18. Jahrhunderts\" - in: \"Stadt und Festung Freiburg - Aufsätze zur Geschichte der Stadtbefestigung\" Verlag Stadtarchiv Freiburg, Freiburg, 1988
2. W. Klug/ J. Diel: \"Festung Freiburg: die Bauentwicklung vom dreißigjährigen Krieg bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts\" - in \"Stadt und Festung Freiburg - Aufsätze zur Geschichte der Stadtbefestigung\"
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. März 2015 - 12:45:52
Ich suche derzeit detailierte Angaben zu den Truppen, die damals in Freiburg waren. Kavallerie müsste eigentlich auch dabei gewesen sein. Es müsste ja eigentlich einiges im Zuge der Kapitulation aufgezeichnet worden sein, wieviele Bataillone und von welchen Regimentern dabei waren.

Hab was gefunden, leider nur zur Infanterie.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. September 2015 - 09:56:40
Das Dumme ist, dass ich jetzt massig preußische Husaren habe, aber bei den Franzosen die Husaren kaum eine Rolle spielten. Außerdem gab es ja auch noch garnicht so rasend viele Regimenter zu der Zeit.
Lynden Hussards
Esterhazy/David Hussards
Berchény Hussards
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. Oktober 2015 - 11:05:58
Zwischenstand

Ösies
1 Btl. Bayreuth Füsiliere (+ 1 Komp. Grenadiere)
1 Btl. Wurmbrand Füsiliere (+1 Komp. Grenadiere)
1 Btl. Prié Füsiliere (+1 Komp. Grenadiere)
1 Btl. Arenberg Füsiliere (+ 1 Komp. Grenadiere)
1 Btl. Salm (+1 Komp. Grenadiere)
1 Btl. Botta (+1 Komp. Grenadiere)
1 Btl. Forgách

1 Btl. AdHoc Grenadiere Arenberg/Bayreuth/Prié
1 Ad Hoc Btl. Prié/Browne/Salm
1 Btl. Grenadiere

\"300\" Trenck\'sche Panduren
Banalisten

3 1/2 Esk. Kürassiere \"Diemar\"
6 1/2 Esk. Kür. Lanthieri
1/2 Esk. Karabiniers Hohenzollern
3 1/2 Esk. Dragonerregiment Ligne
3 1/2 Esk. Styrum
3  1/2 Esk. DR Bathyany
3 Esk. Husaren Nadasdy
3 Esk. Husaren Karolyi
1 3-Pfünder
1 6-Pfünder
2 Generalstab (Oberbefehl) Feldmarschall + Dragoner (Styrum) / FM + Offizier
5 Brigadegeneräle FWM
1 Brigadekommandeur Obrist
Macht in Toto: 9 Bataillone, Panduren, Banalisten, 27 Eskadrone, 2 mal Artillerie (\"12\" Gesch.)

Hessen
1 Btl. Mansbach
1 Btl. Clément
1 General
Macht in Toto: 2 Btl.

Franzosen
Cavalerie légère:
4 Esk. Cav. légère - Maréchal de Camp Generale de la Cavallerie
4 Esk. Cav. légère - Reg. Berry
4 Esk. Cav. légère - Reg. Clermont-Tonnerre
4 Esk. Cav. légère - Cuirassiers du Roi
4 Esk. Cav. légère - Reg. Pons/Harcourt
4 Esk. Cav. légère - Bourbon Cavalerie 
4 Esk. Cav. légère - Hussards Bercheny
4 Esk. Cav. légère - Hussards Polersky
Maison du Roi:
1 Esk. Gendarmes de la Garde
1 Esk. Chevaulegers de la Garde
2 Esk. Mousquetaires de la Garde du Roi
1 Esk. Grenadiers à Cheval (1 Kompanie)
2 Esk. Gardes du Corps - 1er Compagnie francaise

Dragons:
5 Esk. Orléans Dragons
5 Esk. Dragons Royal
5 Esk. Beauffremont Dragons

2 Btl. Gardes Francaises

Infanterie de ligne:
2 Btl. IR La Marine
1 Btl. IR Royal La Marine
1 Btl. IR La Fère
2 Btl. IR Artois
2 Btl. IR Navarre

Infanterie étranger:
1 Btl. IR Clare
1 Btl. IR Dillon
1 Btl. IR Berwick
1 Btl. Rooth
1 Btl. Royal Suédois

1 Btl. Arquebusiers de Grassin
1 Btl. Fusiliers de la Morlier
1 \"Btl.\" Compagnies Franches Noble & Chemin

3 4-Pfünder
2 8-Pfünder
1 16-Pfünder

11 Brigadekommandeure (7 xM. de Camp, 3xBrigadier. 1 Lieut.-Géneral)
1 General (Oberbefehl) Lieutenant General + Aide de Camp (Royal la Marine)
1 Marschall + 1 Garde du Corps (1er Comp. franc.)
Le Roi
Macht in Toto: 18 Btl., 54 Esk., 6 mal Artillerie ("36" Geschütze)

Soweit ne spielbare Streitmacht vorhanden!  :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Oktober 2015 - 13:31:10
So ein Krampf, scheinbar waren die hessischen Grenadiere garnicht wie bei den Preußen zu der Zeit organisiert. http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=Hesse-Kassel_Line_Infantry_Organisation
Gnampf! X(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. November 2015 - 11:44:28
Den Stand des Projekts sieht man in meinem letzten Spielbericht: http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=18071

Bei den Basierungen müssen wir irgendwann, wenn wir mal Zeit haben (  :wacko:  ), nochmal ran. Ein paar Minis haben auch Abplatzungen und müssen nachgemalt werden, v.a. leider die Österreicher, wo wir eh schon so wenig davon haben. Ansonsten aber offensichtlich schon ne Menge, die meinen Anforderungen genügt und mit denen man mit \"Der alte Fritz\" ein sinniges Szenario spielen kann. Für Very Café Actions! sind die Einheiten schon zuviele.

Freue mich schon darauf, wenn ich mal weitere Ösies ins Feld führen kann. Leider sind nur alle unbemalten Minis eh im Moment außer Hauses.  ;(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. November 2015 - 11:02:03
Für \"Maurice\" würde ich bei künftigen Spielen einfach statt 4 Bases 3 pro Einheit bei der Kavallerie nehmen. Wenn man nur 2-3 Einheiten Kavallerie hat, dann verwendet man sie fast garnicht, weil 1 Force von 1 E. zu aktivieren genausoviele Karten wie 1 Force von 4 Einheiten kostet. Wenn man massig Kavallerie einsetzt, kann diese m.E. durch ihre größere Geschwindigkeit auch besser wirken. Man könnte z.B. 2 Einheiten nehmen und damit eine Infanterielinie attackieren.

Ziel ist aber, dass ich 2 Esk. zu je 6 Bases pro Regiment bei der Kavallerie habe. Dann kann ich diese auch einfach bei Maurice in 3 Einheiten zu je 4 Bases verwenden.  :smiley_emoticons_pirat:

Prima wäre ein Verhältnis von 3/5 Kav. zu 2/5 Infanterie. Die Kavallerieeinheiten sind ja generell schwächer - historisch in der Zahl der Reiter pro Esk. - aber dafür, was die Zahl der Eskadrone betrifft zahlreicher als die Bataillone. Sowohl in MAURICE wie auch in \"Der alte Fritz Rules\" haben Kavallerieeinheiten kaum eine Chance gegen geordnete unverbrauchte Infanterie, was auch ganz historisch ist.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. Dezember 2015 - 17:21:48
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=202243#post202243
Das Dumme ist, dass ich jetzt massig preußische Husaren habe, aber bei den Franzosen die Husaren kaum eine Rolle spielten. Außerdem gab es ja auch noch garnicht so rasend viele Regimenter zu der Zeit.
Lynden Hussards
Esterhazy/David Hussards
Berchény Hussards
Noch blöder diese typisch franz. Ausnahmen! Hatten denen ihre Trompeter doch tatsächlich keine Husaren-, sondern Livreeuniformen.  X(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. Dezember 2015 - 21:53:02
Mir ist aufgefallen, dass 1 Esk. Kav. als Einheit eigentlich quatsch sind.

1 Kavallerieregiment hatte bei den Ösies ca. 800 Reiter. Das Bataillon zählte bei Regimentern von 2.000-2.400 Mann also etwa 500 Mann. Da ich die Grenadiere der Dragoner und Karabinierkompanien weglasse, sind also die Bataillone der Infanterie und die Regimenter der Kavallerie etwa gleich groß. Heißt, bei mir repräsentieren 12 Reiter ein halbes Regiment oder 3 Esk.. Die Grenadiere waren im Österreichischen Erbfolgekrieg eigentlich immer nur während der Schlacht zusammengezogen worden. Fürs Spiel, wo wir fast immer offene Schlachten spielen, braucht man die Grenadiere nicht integrieren. Waren ja eh nur 2 Kompanieen und fallen genaugenommen nicht so ins Gewicht und würden sich maßstäblich kaum darstellen lassen.

Reitereinheiten, die auf 2 Bases zusammengeschmolzen sind, also auf Eskadronsstärke, spielen keine Rolle mehr bzw. werden sozusagen als gebrochen in „Der alte Fritz Rules“ entfernt.

Da die Franzosen nur sehr kleine Kavallerieregimenter von 2 Esk. zu je 4 Kompanien hatten, sind sie mit 6 Bases à 2 Modellen sogar eher zu groß dargestellt - eigentlich wären es nur etwa 290 Mann Sollstärke(!). Gut, wenn man sich einliest (hätte fast auch jedem Regiment 24 Figuren zugebilligt). Das macht die Franzosen andererseits auch farbenprächtiger, wenn man mehr unterschiedliche Regimenter aufstellen kann.
Edit! \"État général des troupes de France sur pied en mai 1748\" gibt Kavallerieregimenter von 4 Eskadronen und üblicherweise um die 620 Mann an!

Mal eine kleine Berechnung:

Franzosen:
Bataillon (1-4 Bat. je Reg.): 16 Kompanien Füseliere+1 Komp. Gren. à ca. 40 Mann - macht Sollstärke: 640 Mann. 24 Modelle

Regiment Cavalerie Légère ca. 600 Mann 12 Modelle

Österreicher:
Bataillon (4 Bat. pro Regiment): 4 Komp. Füseliere - die Grenadiere sind nicht integriert in die Bataillone - à ca. 130 Mann - macht Sollstärke: 520 Mann.  20 Modelle
Grenadiere (2 Komp. pro Regiment) - macht Sollstärke: ca. 95 Mann. 4 Modelle

Regiment Kürassiere ca. 1.000 Mann. 20 Modelle
Komp. Karabiniers (1 Komp. pro Regiment) - macht Sollstärke: 100 Mann 2 Modelle

Regiment Dragoner ca. 1.100 Mann 20 Modelle
Komp. Gren. zu Pferd (1 Komp. pro Regiment) - macht Sollstärke: 100 Mann 2 Modelle

Auch ganz spannendes Thema: http://www.wargames.co.uk/randoms/library/frontages.htm
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 22. Dezember 2015 - 14:49:13
Den aktuellen Stand des Projekts sieht man im letzten Spielbericht von mir: http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=18381
Abzuziehen sind die schönen 3 Infanterieeinheiten von Blüchi, die sich dadurch hervorheben, dass 6 Minis auf einer 4x4cm-Base stehen. Außerdem hat er eine Einheit Kürassiere beigesteuert, die allerdings auf den Fotos fast nicht zu sehen sind und nur teilw. sowas wie Dreispitze trägt - macht aber m.E. das Bild nicht wirklich kaputt.  :)

Beim letzten Spiel habe ich einfach 2 Kürassiertrupps mit jeweils 1 Base Husaren aufgefüllt. Fiel optisch meines Erachtens nicht so arg ins Gewicht.

Man sieht auch auf den Fotos meine ersten Versuche am Gelände zu schrauben indem ich mehr schlecht als recht nen Zaun von NOCH verwurstet habe.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. Januar 2016 - 15:57:10
Mal keine Einheiten aber ein Geländestück für den Österreichischen Erbfolgekrieg. Ich bin zwar mit meiner kleinen Artilleriestellung schon recht zufrieden, plane aber auch eine große Redoute, wo eine Einheit von 6 Basen locker reinpassen soll und die dann in einem Szenario wie Fontenoy die Redoute d\'Eu repräsentieren könnte.  8)

(http://www.sweetwater-forum.de/wcf/images/photos/thumbnails/large/photo-1752-64a7cf62.jpg)
Titel: Linksammlung WAS
Beitrag von: Pappenheimer am 22. Januar 2016 - 11:46:53
Ich suche ja alle möglichen Infos. Leider war dieser Blog nur von kurzer Dauer, enthält allerdings einige gute Hinweise z.B. zur Schlacht bei Rocoux: http://was-flanders.blogspot.de/2008_09_01_archive.html
http://battlefieldanomalies.com/the-battle-of-lauffeldt/
Ordre de Bataille der Österreicher in Belgien nach Fontenoy (also wohl bei Rocoux und Lauffeldt passend): http://www.cgsc.edu/CARL/nafziger/746XAA.pdf
http://www.cgsc.edu/carl/nafziger/index.asp

Und DIE Quelle, wenn auch nur teilweise in Schwarz-Weiß, wenn überhaupt: https://www.royalcollection.org.uk/collection/search#/page/1 Man muss halt noch David Morier - Creator - all items angeben.

Dann natürlich der Gudenus mit fast allen Regimentern von 1735! http://miniaturasmilitaresalfonscanovas.blogspot.de/2013/03/manuscrit-de-gudenus-1735-coleccion.html

Sehr inspirierend dieser Blog mit sehr schönen 1/72ern der guten Zeit! http://modusregmagnimomenti.blogspot.de/search/label/7yw?updated-max=2012-07-28T10:50:00%2B02:00&max-results=20&start=10&by-date=false
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. Januar 2016 - 09:11:34
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_26011_zpsq4fjambi.jpg)

Hier nun die erste von mir selber bemalte Truppe. Deutsche Artillerie der Erzherzogin von Österreich. Mit den Figuren bin ich schon restlos zufrieden, die Geschütze sind noch verbesserungsfähig. Es ist aber auch ne Herausforderung bei zwei so unterschiedlichen Modellen. Das von Zvezda hat fast eher zuviele Details, während man bei dem von Revell die Beschläge erraten muss, bzw. sich am besten nach der Illustration auf der Packung richtet - daher auf jeden Fall aufheben! Denn da sind praktisch bis auf denen an dem Kasten mit der Munition keine Beschläge weder an den Rädern noch an der Lafette dargestellt. Ein bisschen Unterstützung bekam ich noch von Blüchi (Schattierung) und Pallas Athene (ein paar der Knöpfe). Merci vielmals!

Es handelt sich übrigens um einen 3 Pfünder aus österr. Produktion und einen 6 Pfünder.

Als Nächstes gehe ich an die französische Artillerie, wo ich noch immer über der Geschützfarbe sinniere.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 27. Januar 2016 - 12:46:03
Haha! Die ersten eigenen bemalten Figuren fürs Projekt! :P Gefallen mir! So kommt erst richtig Leben ins Projekt - mach doch bitte gern auch noch Fotos von deinen ganzen erworbenen/fremdbenmalten Einheiten!

Mir gefällt auch der Hintergrund mit Illustration.

Spendierst du jeder Kanone 4 Artilleristen? Wäre schön, finde ich!

Viele Grüße und gern davon mehr
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 27. Januar 2016 - 12:55:18
...ich glaube, du wirst noch mehr zeigen müssen. Die Schautafel im Hintergrung passt ausgezeichnet :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. Januar 2016 - 13:09:48
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=213129#post213129
Haha! Die ersten eigenen bemalten Figuren fürs Projekt! :P Gefallen mir! So kommt erst richtig Leben ins Projekt - mach doch bitte gern auch noch Fotos von deinen ganzen erworbenen/fremdbenmalten Einheiten!

Mir gefällt auch der Hintergrund mit Illustration.

Spendierst du jeder Kanone 4 Artilleristen? Wäre schön, finde ich!
Leichte Ari hat in Honours of War 2 Artilleristen, Mittlere 4, Schwere 6. Bei der Schweren würde ich dann z.B. auch nen Offizier dazu tun - ich finde diese Artillerieoffiziere von Revell mit dem kleinen Bierranzen prima :thumbsup: . Die unterschiedliche Anzahl an Artilleristen hat für sich, dass man auch auf die Distanz und auch ungeübte Mitspieler das Kaliber erkennen. Dadurch dass ich weniger Artilleristen drauf tue, kann ich auch deutlich unterschiedlich große Stands basteln. Bei den Revell-3-Pfündern würde auch sowas wie 4x6cm hinhauen. Aber ich muss erstmal schauen, ob das auch mit den \"französischen\" 3-Pfündern von Zvezda klappt.

Langfristig, also bis Frühjahr 2017, hätte ich auch gern 12-Pfünder. Dann müsste ich aber entweder auf andere Figurenhersteller zurückgreifen oder Wischer etc. selber basteln. Die von Revell passen schon eigentlich nicht zu den größeren 6-Pfündern mit den längeren Rohren. Aber der selbe Fehler ist prinzipiell auch bei den Zvezdafiguren, die auch nur eine Länge von Wischern haben, obwohl mehrere Kaliber im SEt vorhanden sind.

Ich habe mir eigentlich vorgenommen die vorhandenen Einheiten immer brigadeweise abzufotographieren. Die gesamte Armee passt normal nicht auf meinen kleinen Wohnzimmertisch (deswegen muss ich im HdJ spielen). Dauert also noch bis ich die Brigadegeneräle habe. Außer bei den \"Hessen\". Da habe ich alles.

Der Hintergrund ist ein Stich von Nürnberg, wohl 1730er.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 29. Januar 2016 - 10:52:11
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=213131#post213131
Dadurch dass ich weniger Artilleristen drauf tue, kann ich auch deutlich unterschiedlich große Stands basteln. Bei den Revell-3-Pfündern würde auch sowas wie 4x6cm hinhauen. Aber ich muss erstmal schauen, ob das auch mit den \"französischen\" 3-Pfündern von Zvezda klappt.
Ist es viel die Regelwerke nicht wichtig, dass die Stands festgelegte Maße haben? Sind da verschiedene für die verschiedenen Kaliber vorgesehen?
Ja, bei Zvesda könnte es eng werden. Eventuell kann man die Standfläche unter den Füßen mit dem Messer verkleinern.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=213131#post213131
Ich habe mir eigentlich vorgenommen die vorhandenen Einheiten immer brigadeweise abzufotographieren. Die gesamte Armee passt normal nicht auf meinen kleinen Wohnzimmertisch (deswegen muss ich im HdJ spielen). Dauert also noch bis ich die Brigadegeneräle habe. Außer bei den \"Hessen\". Da habe ich alles.
Mach ruhig schon einzelne Bataillons-Fotos, würde ich sagen! Und die \"Hessen\" gingen dann ja schon auf jeden Fall, oder?

Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. Januar 2016 - 10:55:56
(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ac/Duke_of_Lorraine_crossing_the_Rhine_before_Strasbourg-f4360769.jpg/1280px-Duke_of_Lorraine_crossing_the_Rhine_before_Strasbourg-f4360769.jpg)
Interessant hier auf dem Ausschnitt des Gemäldes des Rheinüberganges bei Straßburg 1744, dass A die Artilleristen ganz anders als bei mir ausschauen und B die Kürassiere allesamt Rückenschutz haben.

Oder aber das ist eine krude Zusammenstellung und die Artillerie im Vordergrund sind Franzosen (!). Da würden die roten Aufschläge, weißen Gamaschen etc. auch dazu passen.

Zu den Stands:
HoW gibt leichte Artillerie mit 6x6cm und mittlere mit 7x7cm an. Ich habe mal ne Stellprobe gemacht und da passte die leichte Artillerie bei Franzosen und bei den Österreichern auf 4x6cm, die mittlere auf 6x6cm drauf. Da unser Platz eh schon voll ist, würde ich eher eng stellen. Das Wesentliche ist eh bei Artillerie das Messen ab dem Kanonenrohr.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Februar 2016 - 10:02:14
Heute geht es weiter mit meiner ersten kompletten Brigade für HoW, Der alte Fritz Rules oder sowas.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_27041_zpsogpc67hl.jpg)

Es handelt sich um 2 Kavallerieregimenter der sogenannten Cavalerie Légère. Das vordere ist das Regiment Mestre de Camp General, das hintere das Regiment Berry. Vor seinen beiden Regimentern erkennt man einen Maréchal de Camp, ein typischer Dienstgrad eines Befehlshabers einer Brigade. 1744 wurde für diese Generäle erstmalig eine Uniform vorgeschrieben, die hier vom Bemalservice prima getroffen wurde.

Als kleinen Ausblick gibt es noch einen Vierpfünder mit 2 Mann Bedienungsmannschaft. Leider fährt die Lafette gerade dem einen über den Fuß. Die Minis müssen noch ein bisschen Schattierung kriegen. Aber ich war zu hibbelig.

Die Kavallerieregimenter und der General wurden von Mietpinsel nach meinen Vorlagen bemalt. :thumbsup:  Ich finde, er hat für mich das Optimale aus den schönen Minis rausgeholt. Leider haben die Modelle Krägen an den Röcken, die sich aber auch mit viel Mühe nicht schön entfernen lassen. Die Fahnen habe ich selber nach Vorlagen von Kronoskaf gebastelt. Die Artillerie habe ich bemalt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 16. Februar 2016 - 10:24:36
...abgesehen von der Basierung, mit der ich wenig anfangen kann, gefallen mir diese Minis recht gut :thumbsup: was bedeutet bei euch hibbelig 8|
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Februar 2016 - 10:55:32
Zitat von: \'vodnik\',\'index.php?page=Thread&postID=214555#post214555
was bedeutet bei euch hibbelig 8|
Hibbelig = ungeduldig im ausgeprägtesten Stadium.  :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Nischenspieler am 16. Februar 2016 - 12:51:41
Und was bedeutet es bei euch?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 16. Februar 2016 - 13:01:17
...so einen Ausdruck kennt hier niemand... aber wenn in einem drin die Bienen Amok laufeen, chribbelt es einen so richtig... man ist dann schuurig chribbelig...gopfertelli...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 16. Februar 2016 - 15:09:35
Alemannisch ist scbon recht vielseitig.....chribbelig....das würd drauf passe....ist ähnlich wie mit spicher und bühne(biehni)  ;)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Februar 2016 - 15:18:10
Wahrscheins war\'s nur falsch von meiner Frau gelernt und geschriebe wie gehört.  :blush2:
Hauptsache ist ja auch, dass Blüchis Grenadiere Schiss vor meiner Reiterei kriege.  :D  :smiley_emoticons_pirat_1:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 16. Februar 2016 - 16:33:37
Ich dachte immer hibbelig/hippelig käme eher aus dem Norden.

In Westfalen wird es ungefähr nach Pappenheimerscher Definition gebraucht.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 16. Februar 2016 - 16:59:39
Schöne Minis! Die Fotos könnten etwas heller sein. Was für Miniaturen sind da verwendet worden?

Viele Grüße, will mehr sehen!
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: chris6 am 16. Februar 2016 - 17:04:11
\"hibbelisch\" ist in Hessen, vor allem rund um FFm auch geläufig. Im Sinne von Übernervös....Unruhig.

\"Ich bin dodahl hibbelisch vor Uffreschung\"....so in etwa
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Februar 2016 - 17:13:53
@ Maréchal Davout
Der Maréchal de Camp (nicht zu verwechseln mit einem Mestre de Camp, was damals der Rang eines Chefs eines Kavallerieregiments war!) stammt von Zvezda. Es ist ursprünglich der Offizier der russischen Dragoner.
http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1850
Die Reiter beider Einheiten sind ein Mix aus dem Set der russischen Dragoner und dem Set der schwedischen Dragoner, einfach um mehr Posenvielfalt reinzukriegen. Auf den zeitgen. Darstellungen werden die Karabiner auch bei Kürassieren meistens sehr lang dargestellt. Die Franzosen hatten nur wenige pro Eskadron, aber die Fahnen sind ja auch nicht im Verhältnis zur Anzahl der Mannschaften passend... Die Frisuren der Modellfiguren passen teilweise ausgezeichnet, v.a. bei den verwendeten \"Schweden\", da die Franzosen damals oftmals eher kurze Zöpfe hatten. Mietpinsel hat unterschiedliche Halstücher gemalt, was das kampagnenhafte veranschaulicht. Ich mache das auch so, dass meine Artilleristen Halstücher und Halsbinden kriegen.

Die Artillerie auf dem Bild ist ein Mix aus der russischen Artillerie und der schwedischen von Zvezda. http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1598 http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1714 Die Kanone stammt aus dem schwedischen Set und passt m.E. ziemlich gut, da sich die Schweden im Großen Nordischen Krieg bei der Artillerie eh an den Franzosen orientierten. Amüsanterweise gab es dann später auch ein franz. Geschütz \"À la suedois\". Es soll einen französischen 4 Pfünder darstellen. Die Schöße der französischen Artilleristen waren eigentlich gehakt, konnten aber sicherlich bei Kälte oder sowas auch ungehakt getragen werden. Mir war außerdem wichtig, dass wenigstens ein Artillerist mit Muskete dabei ist, weil man die Musketen auf den meisten Darstellungen franz. Artilleristen mit auf dem Bild sieht.

Helligkeit: Mit Tageslichtlampe gegen halb 12 Uhr Nachts. Tagsüber kommen wir nicht zum Fotographieren.

Gibt sicher die Tage mehr Bilder, ob mit ganz fertigen Truppen oder halb fertig, hängt noch davon ab, wann das Material kommt.

@ Chris 6
Vatter kommt aus Wiesbaden. Daher könnte ich es wohl auch haben.  :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 16. Februar 2016 - 17:22:52
Hi,

Danke für die Infos!

Bis zu welchem Jahr lassen sich die Schweden und Russen von Zvesda denn als Franzosen im 18. Jh. nutzen? Ist ja schon spannend, dass da dann Truppen, die für 80+ Jahre verschiedener Kriege Uniformen tragen, in einer Schlacht zum Einsatz kommen (spiele da auf die Preußen des Alten Fritz von Revell an, die ja angeblich eher Uniformen passend für den bayrischen Erbfolgekrieg als für den Siebenjährigen tragen - wobei ich da selbst noch nicht genau geguckt habe bei den Minis).

Viele Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 17. Februar 2016 - 09:21:21
Die Schweden und Russen kann man bis etwa 1761 nehmen, dann gab es eine weitreichende Änderung bei den Franzosen. Die offenen Haare der Russen aus dem Set passen leider nicht. Beim Regiment Artois hatte sich Pallas Athene dennoch gegen Zöpfe entschieden. Ich habe bei der Artillerie, so nicht vorhanden, einfach Zöpfe dran gemalt. Wenn man genau sein will, sollte man - mache ich zumindest so - darauf achten, welche Taschenklappenform das Regiment hatte, das man sich aussucht. Da wähle ich nur Regimenter, die von Aufschlägen und Taschenklappen halbwegs zu meinen Miniaturen passen. Gamaschen muss man ihnen halt dran malen.

Die Preußen von Revell zeichnen sich durch sehr eng geschnittene Uniformen aus, die obendrein viel zu kurze Westen haben. Genaugenommen passen sie wahrscheinlich nicht mal für Bayerischen Erbfolgekrieg. Ich hatte mal vor Jahren jemanden eine originale Uniformtafel aus den 1780ern geschenkt, da hatten die Preußen noch weitaus längere Westen. Die Zvezda-Preußen sind ähnlich wenig passend. Im Österreichischen Erbfolgekrieg sahen sie dann noch eher wie beim Gudenus aus, also noch weitere Schöße. Da es aber in dem Maßstab meines Wissens keine sinnigen Alternativen gibt, kannst Du einfach alle im Grunde unpassenden Hersteller, also HäT, Zvezda und Revell verwenden, wobei ich Revell und HäT nicht mischen würde. Die Revell-Infanterie ist sehr dünn geraten, was ich nicht schlecht finde. Die HäT und Zvezda-Figuren entsprechen eher dem langläufigen Bild, das man von 28mm her kennt: etwas zu große Köpfe, aber immerhin keine riesigen Pranken und gut modellierte Waffen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 18. Februar 2016 - 10:15:11
Danke für die Einordnung! Beeinflusst, ob ich die Zvesda-Russen und -Schweden hole, oder nicht. Würde eher Richtung siebenjähriger Krieg gehen im 18. Jh.. Für 1756-1761 also noch passend (mit genannten Abstrichen).
Wie sieht es denn mit den Russen als Russen für den selben Krieg also ab 1756 aus?

Viele Grüße
Felix
Titel: Wie kleine GRÜNE Männlein den Verstand rauben!
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Februar 2016 - 10:21:41
Vorab ein Dank an Fritz II., der bereits das Regiment Wied ( Nr. 28 ) in 28mm sehr hübsch aufgestellt hat und mir einige Quellen zugänglich machte.

Alles begann damit, dass ich auf Ebay eine Menge von bemalten Minis kaufte. Einige Grenadiere (Revell-Ösies) davon haben grüne Aufschläge und Mützenbeutel etc.. Da das nur 2 Stands voll sind, hatte ich beschlossen, die Truppe etwas aufzufüllen. Soweit so gut. Dankbarerweise ist eine der wenigen in Farbe im Netz auffindbaren Darstellungen von Morier mit einem Regiment schön mit grüner Weste etc., das Regiment Los Rios.
(https://www.royalcollection.org.uk/egallery/images/collection_large/406861.jpg)
https://www.royalcollection.org.uk/eGallery/object.asp?category=&collector=&makerName=&endYear=&imgbuttonsearch=Search&radioAll=1&startYear=&piclib=y&rccode=&title=&searchText=Morier&pagesize=60&object=406861&row=16
Soweit so gut. Da meine Truppe für etwa 1743-48 in den Einsatz gehen soll, kam ein kleiner dummer Hinweis dazu. In Kronoskaf heißt es, dass Los Rios 1744 angeblich rote Aufschläge, Rabatten etc. getragen habe.
(http://www.kronoskaf.com/syw/images/a/a4/Los_Rios_Infantry_Soldiers.jpg) http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=Los_Rios_Infantry
Dass die Abbildung tatsächlich Los Rios darstellen soll, scheint mir fragwürdig, wenn denn der Morier auch Los Rios (IR 9) abbildete. DENN, es ist nicht nur die ganze Uniform anders, sondern sogar die Bärenfellmütze des Grenadiers, die bei Ritter von Sypniewski sogar eine Platte mit Wappen trägt. Sowas wäre mir von keinem anderen Regiment bekannt, dass unter demselben Inhaber ein Regimenter das Wappenschild von der Grenadiersmütze abgelegt haben soll.
Gewissermaßen wurde ich allerdings von der Problematik suspendiert, als mir Blüchi zeigte, dass er schon ein Bataillon Los Rios gemalt hatte - offenbar auch nach Morier oder nach einer Abzeichnung nach Morier.

Gut, also ne andere Uniform mit grünen Abzeichenfarben suchen!
Bleckwenn äußert sich da sehr eindeutig: \"Außer 2 Typen in balkanischer Nationaltracht und 3 Freipartisten bringt Morier 17 Deutsche und 3 Ungarische Infanteristen. Von ersteren haben 9 Typen rote Abzeichen, 5 Blaue in 3 Stufen, 2 grüne und eine Figur schwarze. ... Schwarz trug auf alle Fälle No. 14 (nicht erst seit 1757!) und für Grün kommen nur No. 9 und 28 infrage...\" (\"Europa kämpft in Flandern...\" Teil V: Österreich 1748 S.8-9)

Laut Dr. Bleckwenn kann also eine der beiden grünen Figuren nur Los Rios sein, die andere Regiment (Alt-)Arenberg (später Wied). (Es gab auch ein Regiment Jung-Arenberg, das 1748 oder 49 wieder aufgelöst wurde.)
Nun führt Philip Haythornthwaite allerdings in einer Beschreibung zu einer (natürlich in Schwarz-Weiß! abgedruckten Farbtafel auf: ) \"Grenadiere um 1748 auf einem Gemälde von David Morier. Der Grenadier zur Linken, der als Angehöriger des Regiments Browne (Nr. 36) identifiziert wurde, hat grüne Aufschläge, weiße Knöpfe, keine Revers und trägt über der Weste einen Beutel mit einem Wappen und Granaten an den Seiten. ...\" (S. 51) Weiter hinten behauptet Haythornthwaite nicht mehr dasselbe, sondern lässt diese Uniform unerwähnt, als er das Regiment Browne (S. 84) beschreibt.
In Haythornthwaites Erläuterungen zu den Farbtafeln heißt es dann aber zu C3: \"Füsilier, Regiment Wied ( Nr. 28 ), um 1760
Das Regiment Wied hatte 1740 grüne Aufschläge, rote 1743 und grüne 1748, gelbe Knöpfe, einen grünen Schultergurt oder einen weißen mit grünem Rand und gewellter Linie. Der Hut hatte eine gewellte Einfassung, einen weißen Pompon mit grünem Rand und rotem Mittelstück sowie gelbe und schwarze oder gelbe und grüne Rosetten. Außerdem gab es einen weiteren Pompon, bei dem Gelb Weiß ersetzte. Morier zeigt einen Grenadier mit grünen Aufschlägen und Weste, weißen Rockschößen und Knöpfen sowie einer Messinggranate auf dem Westenbeutel.\" (S. 90)
Haythornthwaite behauptet also, dass es 3 \"grüne\" Regimenter gab! Denn auf Seite 49 zeigt er auch den Grenadier vom Regiment Los Rios (Nr. 9), den er als mit grünen Abzeichen beschreibt.

Hier nun eine Schwarz-Weiß (!) -Tafel aus der Royal Collection mit dem Regiment \"Arenburg\" (sic!): (https://d9y2r2msyxru0.cloudfront.net/sites/default/files/collection-online/6/4/218415-1319803768.jpg)
https://www.royalcollection.org.uk/collection/search#/55/collection/405807/grenadiers-infantry-regiment-arenburg-and-an-unidentified-infantry-regiment
Der hier, wenn auch nur in Schwarz-Weiß, abgebildete Soldat, wirklich grün trägt, passt er zumindest recht gut zu Haythornthwaites Beschreibung, die ja auch eine farbige Weste angibt.

Interessant wäre, ob Haythornthwaite jemals das Bild mit dem Grenadier vom Regiment Browne (Nr. 36), das er beschreibt, selber in Farbe gesehen hat(!). Das IR Browne war laut Bleckwenn, der sich auf Wrede (A.v.Wrede: \"Geschichte der K.u.K Wehrmacht\" Wien, 1898/1905) beruft, auf jeden Fall in Flandern dabei. Da alle Regimenter, die in Flandern waren von Morier gepinselt wurde, wurde es also mit 100% Sicherheit von Morier gemalt. Das IR Browne taucht allerdings im Nafziger nicht unter den in Flandern 1746 ( http://www.cgsc.edu/CARL/nafziger/746FAB.pdf ) im Einsatz befindlichen Truppen auf. Müsste also später dorthin verlegt worden sein.

Auffällig ist so oder so, dass angeblich sowohl Wied als auch Los Rios Mitte der 1740er Rot statt Grün gehabt haben sollen. Warum soll nun Österreich, das immer halb vor dem Bankrott stand, plötzlich mitten im Krieg massiv auf sowas wie einheitliche Uniformen - alle mit roten Abzeichen - eingeschwenkt sein? Da hatte man sicher wichtigeres zu tun. Bei längeren Nachforschungen hat sich zumeist ergeben, dass Uniformfarben lange beibehalten wurden und wenigstens unter dem selben Inhaber nicht wechselten. Das IR Wurmbrand sieht bspw. 1734 bei Gudenus genauso aus wie 1748 bei Morier! Schade, dass Gudenus keine grünen Regimenter dabei hat.  :ireful:

Also Fragen über Fragen, wenn man WAS denn unbedingt zocken und halbwegs stimmig Figürle pinseln will.  :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Februar 2016 - 11:31:52
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=214775#post214775
Danke für die Einordnung! Beeinflusst, ob ich die Zvesda-Russen und -Schweden hole, oder nicht. Würde eher Richtung siebenjähriger Krieg gehen im 18. Jh.. Für 1756-1761 also noch passend (mit genannten Abstrichen).
Wie sieht es denn mit den Russen als Russen für den selben Krieg also ab 1756 aus?
Die Russen im Siebenjährigen waren ziemlich speziell. Manche nahmen einfach Franzosen- oder Preußenmodelle.
Der Alte Fritz Journal dazu: http://altefritz.blogspot.de/2015/12/my-syw-russian-brigade.html
Tom\'s Miniatures mit Zvezda in 1/72: http://miniaturen1-72.blogspot.de/2015/03/russian-grenadiers-7years-war-in-172.html

Russen hatten sehr spezielle Kopfbedeckungen, die man auch mit ein bisschen Malen mit Preußen-Modellen nicht wirklich gut faken kann. http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=1st_Grenadier
Von den Uniformtafeln bei Kronoskaf her scheinen sie eher wie Österreicher auszusehen, wenn Du nur Truppen mit Dreispitz verwenden willst. Normale, keine winzigen, Aufschläge, keine großen Schöße etc.. Von daher würde ich zu den Füsilieren vom Revell-Österreicherset tendieren. Allerdings kenne ich mich mit Russen nicht so gut aus. Die Bücher von Angus Konstam zu den Russen unter Peter dem Großen und im Siebenjährigen Krieg kann ich nicht empfehlen, denn er zeigt überwiegend Abbildungen aus dem 19.Jh.(!) und dann sogar bei den beiden verschiedenen Bänden teilweise dieselben.  :thumbdown:  Konstam bringt praktisch keine uniformtechnischen Details. Die Russen in dem Band zu den Schlachten Friedrich II. von Dorn/Engelmann sind ziemlich wischi-waschi gemalt (der Illustrator malt ja auch oftmals nur Knötel nach, statt selber zu recherchieren). Man sieht da auch nur mal welche in der Schlacht bei Groß-Jägersdorf.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: chris6 am 18. Februar 2016 - 11:36:45
Achtung bei kronoskaf! Irgendwo auf der Seite steht, daß man sich zwar bemühe, aber nicht für sich beanspruche korrekte Uniformen und Fahnen darzustellen. Ich selbst hatte diese Erfahrung schon gmeacht, als ich gezwungen wurde, nach einer Korrektur der Fahnen, diese neu zu malen.

Ich selbst finde kronoskaf zwar sehr gut, aber \"richitg oder nicht\" sagt einem leider hier kein Licht. :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Februar 2016 - 11:45:11
Zitat von: \'chris6\',\'index.php?page=Thread&postID=214788#post214788
Achtung bei kronoskaf! Irgendwo auf der Seite steht, daß man sich zwar bemühe, aber nicht für sich beanspruche korrekte Uniformen und Fahnen darzustellen. Ich selbst hatte diese Erfahrung schon gmeacht, als ich gezwungen wurde, nach einer Korrektur der Fahnen, diese neu zu malen.

Ich selbst finde kronoskaf zwar sehr gut, aber \"richitg oder nicht\" sagt einem leider hier kein Licht.
Auf jeden Fall wägen die mehr ab, als so manches Fachbuch und Anspruch auf Gültigkeit wird ja auch meist nicht erhoben. Fahnen mache ich seit einiger Probleme mit dem Thema nur noch aus Papier!  :D  Fahnen falsch? Abgeruppt und neue dran!

Sehe ich ja schon bei den Franzosen. Wieviele verschiedene Auffassungen von der Form der Lilien allein die 3-4 Künstler hatten, bei denen ich mich bisher umschaute!  :cursing:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pallas Athene am 19. Februar 2016 - 00:19:39
Ich bin ja hier meist eher still, aber jetzt stell ich auch mal was rein, denn zum Regiment Artois habe ich nicht unwesentlich beigetragen ;) die Artillerie hat zum Großteil Pappenheimer bemalt.
Klar das ganze ist noch ausbaufähig, da ist nach oben noch viel Luft, aber ich bin doch ein bisschen Stolz drauf, dass sie endlich alle fertig sind.
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_27511_zpsgl2nvsxl.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 19. Februar 2016 - 08:47:52
...du musst unbedingt am Ball bleiben, es lohnt sich :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 20. Februar 2016 - 01:52:27
Absolut....neue truppen aushebungen schon geplant.....
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Februar 2016 - 09:59:04
Das Lederzeug wird von Bleckwenn mit \"Paille\" angegeben. Im Gudenus kommt man aber auf den Trichter, dass es wohl einfach wie bei den Österreichern noch Buffle, also naturfarbenes Leder, war. Ich habe mich jetzt dazu entschieden die Bandeliers meiner Österreicher in einem etwas helleren Hellbraun mit Gelbstich als die der Franzosen zu malen.

Ergebnisse so in 2 Wochen, wenn nix dazwischen kommt. Sind ja erstmal nur 2 Stands à 4 Minis.  :smiley_emoticons_pirate_cool:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 24. Februar 2016 - 10:50:50
Zitat von: \'Pallas Athene\',\'index.php?page=Thread&postID=214880#post214880
Klar das ganze ist noch ausbaufähig, da ist nach oben noch viel Luft, aber ich bin doch ein bisschen Stolz drauf, dass sie endlich alle fertig sind.
Gefällt mir, Pallas Athene! Die Mühe hat sich gelohnt und ich bin gespannt auf mehr :) Auch die Artillerie finde ich gut.

Viele Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Februar 2016 - 14:38:02
Bei der Artillerie habe ich einfach dem einen z.B. Stiefel angezogen, weil das sich dadurch anbot, dass ich eh ein Modell eines Österreichers genommen habe. So hat man zahlreiche Variationsmöglichkeiten. Pallas Athene hat auch manchen Strümpfe und Schuhe und anderen Gamaschen gemalt.  Selbst bei x-mal der selben Pose kann man nen gewissen Mix reinbringen.

Halstücher werde ich jetzt bei den Frenchies teilweise unterschiedlich malen, weil das durch die franz. Seidenindustrie plausibel ist.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. März 2016 - 09:19:13
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_3023_zpsscclo7yz.jpg)
Hier mal ein Mix aus nem Ebaykauf und 2 von mir bemalten Stands. Theoretisch soll es aber schon in die Richtung gehen: 5 Stands Füseliere und 1 Stand Grenadiere, entweder mit 6 Stands eine Large-Unit oder 5 Stands als Standard-Größe für Honours of War. Die Ebaykäufe habe ich beschlossen nicht zu verschlimmbessern, außer wenn sie uniformmäßig (Rabatten etc.) garnicht dazu passen. Unterschiedliche Einfärbungen gab\'s ja auch damals.
Es handelt sich um das IR Bayreuth, der Markgraf Friedrich von Brandenburg-Bayreuth war der Inhaber dieses Regiments. Bei der Uniform habe ich mich an den Angaben zur 1756er Uniform von Kronoskaf und einer Darstellung eines nicht identifizierten Grenadiers von Morier orientiert (siehe unten). Die Fahne habe ich von Xenophon-mil. Es handelt sich um eine Fahne wie sie unter Karl VI. geführt wurde, konnte aber bisher keinem bestimmten Regiment zugeordnet werden. Pallas Athene hat sie unter einer Auswahl einfach ausgesucht.

Hier nun noch das Bild von Morier:
(https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/16/b2/9b/16b29b24d67b362cda9021d5ca6cd06e.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 09. März 2016 - 09:35:18
Die Fahne vom Regiment Artois stammt übrigens von Not by Appointment. http://nba-sywtemplates.blogspot.de/2012/02/colours-of-french-artois-infantry.html
Dort wurden dankenswerterweise schon zahlreiche Fahnen der Infanterie eingestellt, die mir von der Farbgestaltung her teilweise besser als bei Kronoskaf gefallen.
Titel: Régiment La Marine
Beitrag von: Pappenheimer am 10. März 2016 - 09:03:06
Nun ist mein erstes komplett von mir bemaltes Bataillon fertig. Es handelt sich um ein Bataillon des Régiment La Marine - nicht zu verwechseln mit Royal la Marine (!). Es rangierte unter den alten Regimenter der Infanterie und war entsprechend stark, 1748 mit einer Sollstärke von 3.633 Mann in 5 Bataillonen.
Die Uniform war laut \"État général des troupes\" sehr simpel. Grau-weiße Uniformen für alle, nur bei Offizieren und Sergens mit schwarzen Aufschlägen. Auch Gudenus zeigt 1735 eine ähnlich simple Uniform.

(https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/e8/66/4f/e8664f46fa05acd0bee15eb62af7655c.jpg)

Hier nun meine Minis von vorn

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_3065_zpsyiuohrdr.jpg)

und von hinten.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_3070_zpsbnsmzqyf.jpg)

Die Fahne stammt wieder von David von seinem Blog Not by Appointment. http://nba-sywtemplates.blogspot.de/2014/04/rossbach-french-flags-project-regiment.html
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 10. März 2016 - 09:46:32
...über die Figurengrösse kann man sagen, was man will, aber diese Figuren gefallen mir :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 10. März 2016 - 09:52:23
Zitat von: \'vodnik\',\'index.php?page=Thread&postID=216347#post216347
...über die Figurengrösse kann man sagen, was man will, aber diese Figuren gefallen mir
Danke. Stell Dir vor, die sind in 15mm, dann ist es nicht mehr so schlimm. Ist ja nix (Münze, Säbelknauf, Bierflasche) zum Vergleich daneben. ;)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 10. März 2016 - 09:56:08
...aber da fangen dann die Probleme erst richtig an; keine DBX-Basierung... ;(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. März 2016 - 11:30:24
Ich arbeite derzeit am IR Arenberg (später Wied). Fotos gibt es dann, wenn das Bataillon fertig ist. Die Revell-Minis sind schon vom Guss her ein Krampf. Die Grenadiere und die schießenden Füseliere und abknieenden gehen ja noch an, aber die ladenden Figuren haben soviel zuviel Plastik, dass ich es aufgegeben habe alles wegzuschnippeln :wacko1: . Nur das Gröbste wird entfernt. Da waren die Artilleristen von Revell deutlich besser zu bearbeiten. Nebenbei ein bisschen an meinen Generalstäben mit den schönen Minis von Zvezda pinseln ist im Vergleich die reinste Wohltat. Bin schon froh, wenn ich mal meine 4 Sets Revell-Ösies weg gemalt habe. Nicht falsch verstehen, die Posen sind ja meistenteils schön, aber die Ausformung ist es nicht. Nur bei dem einen frage ich mich, was der überhaupt tut. Pflanzt der sein Bajonett auf oder lädt der?
Kein Wunder, dass ich bis dato mehr Elite als Füseliere habe.  :rolleyes:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 26. März 2016 - 23:56:49
Hier nun mein erster österr. Stab: ein Feldmarschall und ein Dragoner vom Regiment Styrum als Halter der Pferde:
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_30981_zpswzvsflp5.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_30961_zpsfinzxlp8.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: DonVoss am 29. März 2016 - 12:20:47
So, nach dem leichten Arschtritt von Pappenheimer schreibe ich hier auch mal was rein...denn ich finde das Zeug hier Klasse.

Die Bemalung haut mich nich immer um, aber die schön bebilderte Recherche und die konsequente Umsetzung is schon sehr cool.
Dazu atmet alles hier irgendwie so n herrliches Oldschool-Feeling...;)

Also weitermachen...


...ich warte übrigens immernoch auf die Redoute...:D

Cheers,
Don
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. März 2016 - 13:16:38
Zitat von: \'DonVoss\',\'index.php?page=Thread&postID=218006#post218006
...ich warte übrigens immernoch auf die Redoute
Ist auf Eis gelegt bis ich ne Idee habe, wo ich sie außerhalb der Spiele einlagern soll. (Der Einfachheit halber lasse ich jetzt 90% der TT-Ausrüstung gleich im Rucksack, weil ich nicht weiß wohin damit.)

Hast Du spezielle Verbesserungsvorschläge bei dem Zeug, was ich selber gemalt habe? Ich würde, wie Du es ja auch immer bei Deinen Minis machst, an die fertigen, nicht nochmal rangehen. Aber bei künftigen Regimentern werde ich versuchen, so es zu meinem Stil passt, zu verbessern.

Bei meinem letzten Franzosen habe ich schwarz grundiert und mangels Zeit ohne trocken werden zu lassen gleich mit weiß drüber gemalt und das erzielte dann ziemlich den \"blanc gris\" Effekt, den ich mir erhofft habe. Ein Hauptproblem ist immer, dass ich viele Details auf den Bildern übersehe. So sind zuletzt die Knopflocheinfassungen weiß statt silbern geworden, da ich aus dem Bild von Gudenus nicht schlau geworden bin. Außerdem kann ich meistens nur zwischen 22 und 24 Uhr malen, entsprechend ist dann auch meine Konzentration bei der Ausführung...  :rolleyes:

Die Fotos sind immer überbelichtet und das obwohl nicht ich, sondern Pallas Athene fotographiert (meistens wenn die Minis gerade fertig geworden sind, also gegen Mitternacht). Das macht natürlich einige meiner Details zunichte. Ich habe nämlich beschlossen keine einzige Einheit mehr nach Reglement zu malen, sondern immer Halstücher etc. zu mixen, Winter- und Sommergamaschen etc. zu machen, weil es mir sonst beim Malen zu fad wird. Die Quellen sind eh zumeist so unbrauchbar, dass man nichtmal 80 % weiß wie das Erscheinungsbild der Truppe war. Oft habe ich zwar nen Eindruck von Offizieren, aber nicht von Mannschaften, von Musikern ganz zu schweigen. Von den Trommeln von dem einen Regiment habe ich bis jetzt nicht weniger als 4 unterschiedliche Designs gefunden...  :cursing:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Bayernkini am 29. März 2016 - 14:03:48
Zitat
   ...ich warte übrigens immernoch auf die Redoute


Ist auf Eis gelegt bis ich ne Idee habe, wo ich sie außerhalb der Spiele einlagern soll.

Bau sie im 28mm Massstab dann kannst sie gerne bei mir einlagern ;)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 29. März 2016 - 23:31:57
Schöne Fotos!

Das Regiment La Marine gefällt mir! Schön, wie du Strümpfe usw. variiert hast.

Der Kommandeur ist auch was Schönes! Was sind die beiden für Modelle? Ich glaube, ich fänd es noch schöner, wenn der Pferdehalter sich mehr im Hintergrund halten würde, so dass der Feldmarschall allein prominent vorn stehen würde.

Viele Grüße, bin gespannt auf den nächsten Streich!
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: DonVoss am 30. März 2016 - 15:03:29
Zitat
...wie Du es ja auch immer bei Deinen Minis machst, an die fertigen, nicht nochmal rangehen.

Manchmal mache ich das schon...

(http://i928.photobucket.com/albums/ad126/DonVoss_photos/SYW/fiw5_zpsa204df4f.jpg)

Und irgendwie lohnt sich das dann auch meist...;)

Ich habe echt keine Ahnung von 1/72-Bemalung und will mich da nich aus dem Fenster lehnen. Allerdings würde ich an deiner Stelle über die Basierung nachdenken.
Deine \"reine Gras\"-Methode sieht zwar sehr Old-Shool-mäßig cool aus, aber eben auch ziemlich langweilig. Man kann so ne Truppe schnell aufwerten, wenn man sich bei den Bases etwas mehr ins Zeug legt und etwas Abwechslung rein bringt.

Und da man den Minis meist zuerst ins Gesicht schaut, würde ich da vielleicht noch mal nachlegen: Suppe drauf und dann n Highlightton drauf setzen. Dann bekommen die Gesichter etwas mehr Tiefe.




Cheers,
Don
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. April 2016 - 21:20:07
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31071_zpsvomeblcv.jpg)

Hier ein Lieutenant-General mit seinem Aide de Camp. Damals noch in der Uniform seines Regiments.

Merci Don für die Tipps. Melde mich morgen nochmal dazu.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 07. April 2016 - 21:54:17
Sehr prächtig, der Lieutenant-General! Was für Modelle sind denn die Generale?

Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. April 2016 - 09:47:15
@ Don
Bei den Gesichtern haben wir schon drüber nachgedacht. Wenn ich Suppe drauf haue, dann werden die meistens eher schwärzlich oder gräulich. Kann daher kommen, weil ich den Softshade immer reduzierter einsetze, weil unsere ersten Versuche damit einfach so aussahen, als hätten sich meine Österreicher in Kaka gewälzt, so dass ich gefühlt ewig danach beim Ausmerzen der arg braun gehaltenen Partieen hockte. Vielleicht nehmen wir für die Gesichter beim nächsten Mal das dunklere Shade. Wenn ich endlich die Jungs vom Regiment Arenberg fertig habe, mache ich mit Kavallerie weiter und da male ich sowieso weniger Minis pro Woche.

Zu den Bases:
Unser Hauptproblem ist, dass dieses Gras immer runterfällt. Ich schmiere da mittlerweile massig Kleister drauf und es hält dennoch suboptimal.  :cursing:
Mit den meisten Bases hier im Forum und auch denen von Blüchi werde ich irgendwie nicht warm. Die sehen mir eher nach Geröllhalden aus, als nach mitteleuropäischer Kulturlandschaft des 18.Jh.. Wenn die Kieselchen so groß wie ein Fuß sind, latschen die Männer offensichtlich über nicht landwirtschaftlich genutztes Land und davon gab es im 18.Jh. verflixt wenig. Selbst das Oderbruch wurde schon unter FW I. begonnen am Fuße des Barnim trocken zu legen. Entsprechend wurden Findlinge und dergleichen beiseite geräumt und in den Bau der Kirchen der Kolonistendörfer eingesetzt.
Die Alternative ist bei vielen Bases so eine Art Sandstrand mit Grasnarben. Wenn ich mir die authentisch bewirtschafteten Flächen in Freilandmuseen anschauen, sind da drei Situationen das Normale:
1. Wiesen
Wiesen wurde extrem zurückhaltend bewirtschaftet. Die meisten Flächen waren Gemeindewiesen bis die Allmenden in der 2. Hälfte des Jh. aufgehoben wurden. Damit diese nicht heruntergewirtschaftet wurden, wurde der Auftrieb des Viehs der Gemeindsleute akribisch überwacht. Schon die Dorfordnungen des 16.Jh. bezeugen dies.
Rasen von NOCH gibt ungefähr den Zustand nach einer halbwegs gemähten Wiese wider. Heu musste ja auch für den Winter oder die herrschaftlichen Stallungen, deren Pferde man evtl. nicht so sehr weiden lassen konnte, gemacht werden.
2. Acker
Felder, die gerade brach liegen (3-Felderwirtschaft), bzw. je nach Jahreszeit entweder keine Frucht mehr oder noch keine Frucht tragen.
3. Bestelltes Feld
Dass das Getreide hoch steht ist nur ein recht kurzer Moment im Jahr - auf das gesamte Jahr gerechnet. Damit man was von den Minis noch sieht, wäre wohl niedergetrampeltes Feld das Übliche, was man sehen würde.

Wälder wurden in den 1740ern als Schlachtfeld noch gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Natürlich ließen sie sich nicht in jedem Fall umgehen, bspw. bei Hohenfriedberg als die Preußen nach der Vernichtung der Sachsen zwischen Eisdorf und Güntersdorf den Österreichern in die Flanke fielen. Bei Fontenoy hingegen zeigt sich deutlich, dass die Briten/Hannoveraner lieber dicht gedrängt das Risiko eingingen ihre Feuerüberlegenheit ungenutzt zu lassen, statt ihre Linien durch ein Vorgehen durch den Wald bei der Redoute d\'Eu in Unordnung zu bringen.
Überhaupt gab es bekanntlich im 18.Jh. deutlich weniger Wald als im 21.Jh. in Mitteleuropa. Holz war ein begehrtes wertvolles Gut, selbst in typischen heutigen Waldregionen. Selbst der Thüringer Wald war auf Import von Holz angewiesen. Reiche Reichsstädte hatten ihre Achillesverse bei der Unterversorgung mit Holz als Baumaterial und für die Industrie.

Daher das Gras als eine Option. Wenn ich mal ganz viel Zeit habe, gehe ich vielleicht an niedergetretenes Feld.

@ Maréchal Davout
Alles von Zvezda.
Der Feldmarschall ist der Offizier aus der Schwedischen Artillerie von Zvezda:
http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1714
Der Dragoner vom DR Styrum ist aus dem Set der Russ. Dragoner: http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1850
Aus dem Set sind auch die beiden Gäule.

Der Lieutenant-General ist aus dem Set der Russischen Artillerie: http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1598
Die Figur halte ich für ein echtes Meisterwerk aus dem Hause Zvezda. Die Perücke und der Spazierstock wirken einfach nur superb, vom Degen ganz abgesehen, die bei vielen Herstellern eher wie linkische Bauernwehren daher kommen.
Der Aide de Camp ist aus dem selben Set. Man sieht es auf dem Foto nicht so gut. Ich habe die Patronentasche vor dem Bauch weggeschnitten und den Rest davon in der Farbe des einen Handschuhs bemalt und die Finger des Handschuhs unten angemalt, so dass es ausschauen soll, dass der Offizier eben einen Handschuh ausgezogen und sich in sein Wehrgehänge gesteckt hat. Die franz. Offiziere trugen zwar meistens die Wehrgehänge unter den Westen wie auch Zivilisten, aber das haut mit den meisten Sets nicht hin und daher schneide ich lieber weniger weg und es schaut dann besser im Ganzen aus.
Das Pferd ist von den Schwed. Dragonern: http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1328

Man kommt an den Sets von Zvezda nicht vorbei, weil man bei denen für einen vernünftigen Preis qualitativ höchstwertigste Minis bekommt, die teilweise sogar besser passen, als Produktionen von Kleinserienherstellern. Aus einem Set Schwed. Dragoner heute für um die 10 € zu kriegen, bekommt man mehr als  eine Einheit Reiter raus. Aus 2 Sets, kriegt man 3 Einheiten raus (halt mit Abgesessenen, die man als franz. Dragoner oder für Vignetten wie bei mir brauchen kann). Schaut man in den Resinbereich, so sind die Sets sogar teilw. teurer als 28mm. 4 Reiter kosten bei Germania 15 €, 12 Reiter für eine large unit nach HoW also 45 €! Hagen ist etwas günstiger. Da kriegt man 5 Reiter für unter 5 Reiter für 14 €. Bräuchte man aber wieder 3 Sets um eine Einheit voll zu kriegen und dann hätte man einen Trompeter zuviel und ein Reiter mit Standarte fehlte ganz.  ;(

Ich habe mich dafür entschlossen die Stäbe bei Oberkommandierenden auf 4x6cm zu basieren. Evtl. bleibe ich dabei wie bei meinen ersten beiden Pärchen und Feldmarschälle/Maréchal de France bekommen immer 2 und untere Armeekommandeure nur einen Gaul mit Adjudant. Fahnen wurden damals nicht in Gegenwart der Generäle rumgeschleppt. Deswegen entfällt der Aspekt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. April 2016 - 13:49:19
Apropos prächtig:
Bin froh, dass ich jetzt nen feineren Pinsel habe. Bei den Maréchal de France und den Tambours in der Livrée des Königs sieht man sonst ja kein Blau mehr vor lauter Borte.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 08. April 2016 - 14:13:32
...probier eine andere Grasmischung aus, oder noch besser misch noch anderes Flocken darunter... vielleicht sogar alten Tee...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 09. April 2016 - 11:21:15
Danke für die Infos zu den Chars! Man kann Zvesda mal wieder nur loben - und dich, weil du das Material so gut ausnutzt!
Titel: Update: Regiment Arenberg
Beitrag von: Pappenheimer am 20. April 2016 - 12:25:20
Endlich ist mein Regiment Arenberg fertig. Die ungewöhnliche Fahne ist bisher die einzige Fahne, die mir untergekommen ist, welche einem konkreten Regiment zuzuordnen war. Sie wurde vom Regiment Arenberg unter Karl VI. geführt, könnte also noch in den frühen 1740ern verwendet worden sein, da das Modell 1743 wohl erst ausgegeben wurde, wenn die alten Fahnen nichts mehr taugten.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31261_zpsckkv1moa.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31241_zpsiiyudher.jpg)

Die Base mit den Grenadieren stammt aus einem Ebaykauf. Ich habe da nur die Knopffarben geändert und die Schöße übermalt. Orientiert habe ich mich an dem Gemälde von Morier weiter vorne im Thread.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 20. April 2016 - 12:42:26
:thumbsup: ,  :thumbsup: ,  :thumbup:  mit * und Eichenlaub. Gerade auch für die realistische Wiese.

Du könntest auch längeres Gras nehmen, um eine Wiese zu zeigen, die noch nicht gemäht ist. Dann wären aber einige Blumen angebracht.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. April 2016 - 12:46:09
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=219992#post219992

Du könntest auch längeres Gras nehmen, um eine Wiese zu zeigen, die noch nicht gemäht ist. Dann wären aber einige Blumen angebracht.
War ich jetzt zu faul dazu. Ich wollte diese Einheit einfach nur noch gestern Nacht um 12 fertig kriegen. Ich frage mal Pallas Athene, die eh die Bases restaurieren will, die Gras verloren haben. Da können wir das gern mal ausprobieren. Mal schauen, was unser Modellbahnladen in Freiburg so hat.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 20. April 2016 - 14:27:16
Ich freue mich über jede neue Einheit hier! Ich kann nicht alles im Foto erkennen, aber mir gefällt, dass sie auch eine Fahne tragen! Vielleicht würde sie noch besser aussehen, wenn man sie mehr im Wind flattern lassen würde?

Was ist denn mit dem Füsilier, der gerade die Kartusche mit den Zähnen aufreisst? Sollte er so herum stehen oder mit Blick zur Front, so dass dann die Muskete nach hinten weisen würde? Irgendwie sieht es komisch aus, dass vier Mann in der Front nach hinten schauen...

Zur Rasenfrage: Kann verstehen, dass du Rasenbases machst. Vielleicht haben so viele Leute was gegen reine Rasenbases, weil sie so einförmig daherkommen. Schaut man sich eine echte Wiese an, dann gibt es dunklere Stellen, hellere (trockenere) Stellen, Büschelbildung, Kräuter zwischen den Halmen, dann eventuell Blumen, die viele Wargamer im Überfluss gern verwenden, wenn sie es gut meinen.
Wenn es einem um Realismus geht, könnte man mit etwas Aufwand sicher schönere, reine Wiesenbases machen, die schöner, weil abwechlungsreicher aussehen, ohne dass man Erdbases mit Rasenflecken machen muss.

Viele Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. April 2016 - 14:51:14
Jepp, wobei ich die Fotos immerhin besser als die total überbelichteten finde, die wir sonst mit Blitz und Tageslichtlampe machen. Beim nächsten Spiel machen die auch wieder mit.

Die Fahne ist echt eine Herausforderung gewesen. Das Fahnentuch an der Originalfigur habe ich komplett weggeschnitten. Dieses hier anzukleben war schon sehr schwierig, da der Dreispitz des Fähndrichs im Weg ist. Die Fahne ist ein bisschen gewellt. Ich hatte beim Ankleben eh meine Bedenken, da sie praktisch nur an einer kleinen Stelle richtig an der Stange hält. Da sind die Pikeniere von Zvezda deutlich besser geeignet. Andererseits sind die Fahnenträger von Revell 4 mal bei mir nunmal vorhanden und dann will ich sie auch verwenden.

Bei den Figuren ist einiges im Argen. Die Dreispitze sind eigentlich eine völlige Katastrophe. Das Eichenlaub ist schön modelliert, aber die Dreispitze sind ansonsten von der Form her total daneben. Der Hutstumpen ist anders als bei Zvezda praktisch garnicht erkennbar. Auch ein durch Regen verformter Dreispitz schaut nicht so aus wie diese Deckel. Deswegen hatte ich auch aufgegeben die tolle und besondere Form mit der gewellten weißen Borte zu machen, die im 7-jährigen für das Regiment so charakteristisch ist (ob es diese Borte 1744 schon gab, ist freilich eh mit einem Fragezeichen zu versehen).

Wenn man eine Patrone aufbeißt, spuckt man das Papier zur Seite oder nach hinten. Beim Aufbeißen selber guckt man normalerweise bei uns zum Feind. Der Lauf der Muskete zeigt in jedem Fall nach vorne, auf den Feind. Es wäre ja sonst bei Mehrfachladungen die Gefahr, dass man in sein eigenes Glied versehentlich schießt. Daher bin ich das kleinere Übel eingegangen, dass die Soldaten nach hinten schauen. Diese Pose ist immerhin besser als die andere, bei der man nicht erkennen kann, ob der Füsilier das Bajonett aufpflanzt oder den Ladestock in den Lauf rammt. Da beide Posen nicht so der Bringer sind, habe ich den ladenden Preußen dazu genommen. Die Säbel teilweise wegzuschneiden wirkt zwar auch nicht so prall, aber immerhin hat man einen Ladenden, der nicht ganz so dämlich ausschaut. Bei den Ladestöcken habe ich hölzerne und welche von Metall gemacht. Bei Mollwitz sollen die Ösies noch Ladestöcke aus Holz gehabt haben. Sukzessive wurden diese während des Krieges durch metallene ersetzt.

Was hälst Du davon, dass mein ein \"wildes Laden\" darstellt, wo nicht alle synchron wie auf dem Exerzierplatz dasselbe tun?
Ich habe ne Weile mit mir gehadert. Fand dann aber, dass einheitliche Posen nur bei richtig guten, reglementmäßigen Posen gut ausschauen. Deswegen habe ich lieber 3 verschiedene Posen gemixt.

Die nächsten Fuß-Ösies werden nur eine Base mit Fahne als Zugabe zu 4 Füsilierbasen + Grenadieren von Ebay. Passen zwar von der Uniform nicht wirklich in den WAS, aber um die 18 Figuren neu ummalen lohnt sich irgendwie nicht. Außerdem weiß man bei vielen Regimentern eh nicht wie sie vor 1748 konkret uniformiert waren.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 20. April 2016 - 16:17:52
Der Exerzierplatz wird eben in der Schlacht nicht eingehalten. Es war ja auch oft real so, dass sich Plackerfeuer einstellte.

Bei Basegestaltungen für das 18. Jh. muss ich immer an die Darstellung der Grenadier-Garde bei Hohenfriedberg von Röchling mit den Pusteblumen im Gras denken. Das kann nicht viel höher als Deines gewesen sein.

Es ist ja auch ein Problem: Stellt man die Basen interessanter dar, z.B. eine Chaussee (wie Windrow es vorschlägt), oder ein kleines Rinnsaal, um das das Regiment angetreten ist, passt es im Laufe des Spiels nicht mehr zur Unterlage und die Arbeit war zum Teil umsonst. Ob die Arbeit für die Vitrine lohnt? Man müsste ja das Diorama sozusagen zerstückeln. Ein unbefestigter Weg ginge vielleicht eher? Kleinere Heideflächen oder Äcker sind auch spezifisch. Aber Grasflächen waren von West- bis Osteuropa verbreitet.

Und gleichmäßig gemähte Wiesen oder Weiden, bei denen man immerhin mit unterschiedlichen Graslängen und Blumen arbeiten könnte, waren verbreitet. Zudem passen gemähte Wiesen in März, Juni und August, je nach Wetter um einige Wochen verschoben. Und Weiden gehen sowieso das ganze Jahr über. Kornfelder hingegen werden reif und sollten meist bis Mitte Juli geerntet sein. Und Gras ist, wenn kein Schnee liegt auch im Winter noch grün. Zwar nicht von derselben Farbe, wie in der warmen Jahreszeit, dennoch wirkte es nicht deplaziert.  

Wo gibt es schon Flächen mit geringer Vegetation? Einige Stellen im Gebirge. Die einzige richtige Wüste Mitteleuropas befand sich in Brandenburg: Ein Sandhügel, bei dem das Wasser so gut abgeleitet wurde, dass er nicht bewachsen war. Aber wurde da jemals gekämpft? Es gibt Pflanzen, die selbst um Salzquellen wachsen.

Wie gesagt, mir fällt da nur eine Wiese ein, die noch nicht gemäht ist. Oder bei einem Regiment mal Laub aufstreuen, wie Vodnik vorschlägt.    

Wie man sieht, mache ich mir da gerade selbst Gedanken.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 20. April 2016 - 16:58:43
...ohne gross aufzuschneiden, aber eine Flagge sollte schon ein wenig flattern:
(http://tabletopinzuerich.ch/phaube/69er/tip03.jpg) (http://tabletopinzuerich.ch/phaube/fotos/dig01.jpg)
...mir gelingt das auch nicht immer: (http://tabletopinzuerich.ch/phaube/fotos/dig09b.jpg)
...mein Grasspreu mische ich immer mit mehreren Sorten auf, irgendwie wird es dann mit der Zeit schmutziger:
(http://mujweb.cz/vodnicek/album/korea1.jpg)
...es geht auch bei Koreanert, solange der Wind weht eben...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 21. April 2016 - 20:03:30
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=220009#post220009
Was hälst Du davon, dass mein ein \"wildes Laden\" darstellt, wo nicht alle synchron wie auf dem Exerzierplatz dasselbe tun?
Ich habe ne Weile mit mir gehadert. Fand dann aber, dass einheitliche Posen nur bei richtig guten, reglementmäßigen Posen gut ausschauen. Deswegen habe ich lieber 3 verschiedene Posen gemixt.
Wildes Laden ist eine gute Idee!

Der Mix mit drei Posen ist hier sehr angemessen, denke ich.

Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 22. April 2016 - 23:47:55
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31431_zpsztytmxdw.jpg)
Typisch zorniger Franzmann, droht sogar mit dem Stöckchen.

Während der Herr FWM die Ruhe in Person ist.

(Sogar von hinten, weil ausnahmsweise mal ein scharfes und nicht gelbstichiges oder überbelichtetes Foto) :D

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31421_zpsp4jmw8hv.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31401_zpsh3ckfsit.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 23. April 2016 - 13:19:17
Schön, den österreichischen Artillerieoffizier hier im Einsatz zu sehen. Ein gutes Modell in treffender Ruhepose von Revell.

Ist der andere auch wieder von Zvesda? Ich glaube, es würde besser aussehen, wenn er etwas mittiger platziert wäre. Ich mag die gelben Handschuhe und den dunklen Rock.

Bester Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 23. April 2016 - 15:38:13
Schön. Und vor allem wirkt es zeittypisch.

Also  :thumbsup: ,  :thumbsup: ,  :thumbup: mit* und Gemälderahmen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 23. April 2016 - 20:21:28
Der französische Maréchal de Camp ist ebenfalls aus dem Set der schwedischen Artillerie von Zvezda. Plasticsoldierreview merkt ja an, dass da ein Reiter zuviel ist. Eigentlich ist er ein einfacher Trosssoldat, aber ich habe aus seiner Peitsche einen Spazierstock mit einer Schnur dran geschnitzt. Der Gaul ist von den russ. Dragonern von Zvezda. Zum Glück hat der Trosssoldat einen Degen dabei. So musste man nur noch den Kragen als Solitaire interpretieren. Im Nacken hab ich ihm einen Haarbeutel gemalt, den man auf dem blauen Tuch freilich nicht sieht. Der goldene Fliegenschiss auf seiner Brust soll der Ordre de Saint Louis sein. Für seinen ersten Einsatz heute hat er ihn jedenfalls nicht bekommen. Da war er als Dithering Commander am Start, was dazu führte, dass seine Kavalleriebrigade nicht viel riss. Auf dem Foto nicht gut erkennbar: er hat ein sehr ausdrucksstarkes Gesicht modelliert bekommen, echt ne Freude den zu malen.

Der Ösie ist m.E. das beste Modell in der 7-j. Kriegs Range von Revell. Ausnahmsweise eine Figur von Revell, die richtig Spaß macht zu bemalen.

Vielen Dank für die Kommentare.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 26. April 2016 - 15:59:10
Derzeit male ich an französischen Dragonern. Leider werfen sich bei jedem Malen neue Fragen in meinem Kopf auf.

Die aus Dreispitzen geschnitzten Bonnets gehen so. Schwieriger sind Details wie Achselschnüre. Hatten diese nur die Offiziere oder auch Mannschaften?
 ?(
Auf vielen Abbildungen sieht man keine, auch bei Delaistre nicht. Bei Pétard, obwohl der 35 darstellen will, tauchen aber welche auf. http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=French_Dragoons_Uniforms
Titel: Provence Infanterie
Beitrag von: Pappenheimer am 27. April 2016 - 14:59:34
Derzeit wird für mich das Regiment Provence bemalt.

Als Einstimmung ein paar Uniformtafeln:
1735 Gudenus:
(http://1.bp.blogspot.com/-gae5PGlQUYc/UVTdmdm5XHI/AAAAAAAA_mU/ip_rw_TJyHc/s640/Gudenus+5+pl+26.jpg)
Österr. Erbfolgekrieg Gilles Boue
http://royalfig.free.fr/picture.php?/432/category/28
1756 laut kronoskaf:
http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=File:Provence_Infanterie_Uniform_Plate.jpg

Zwischen 1756 und 1735 ist als einziger Unterschied die verschiedene Kokarde und die tiefer reichenden Knopflöcher erkennbar. Dass Boue statt einer roten, eine weiße Weste darstellt, kann sich dadurch erklären lassen, dass er nur Schriftquellen folgt. Ich aber denke, dass das Bild des Regiments über die 20 Jahre einfach gleich geblieben ist. Charakteristisch an der Uniform scheinen mir die zahlreichen kleinen Knöpfe auf den Aufschlägen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 30. April 2016 - 14:33:52
Toll, was du aus dem Trossknecht für einen tollen berittenen Offizier gemacht hast! Das ist ein Vorteil deiner Epoche gegenüber meiner Napoleonischen (was die Besonderheit der Offiziersröcke angeht) :smiley_emoticons_pirate2_biggrin:

Die Fragen zu den Dragonern kann ich leider nicht beantworten, aber ich bin trotzdem gespannt auf das bemalte Ergebnis! Auch, wie die Schnitzarbeit am Kopf ausgehen ;)

Beste Grüße
Felix
Titel: WIP Dragons Orléans
Beitrag von: Pappenheimer am 02. Mai 2016 - 09:16:41
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31711_zpspias0hk1.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31681_zpsr8zrjqii.jpg)

Ich ersetze die Bilder dann, wenn alle 6 Bases fertig sind, aber für nen kleinen Eindruck und um den Maréchal nicht allzu lang auf die Folter zu spannen.

Damals waren die franz. Dragoner das schwächste Element der franz. Armee. In Scharmützeln unterlagen sie ständig ihren österr. und britischen Gegnern. Allerdings gab es auch nur wenige Regimenter und sie spielten überwiegend daher auf den großen Schlachtfeldern in Relation zur Cavalerie légère keine große Rolle. Zudem war nur ein Teil der Dragoner beritten. Louis XV verfügte dann in der Zwischenkriegszeit, dass fortan die Dragoner den damaligen modernen Gepflogenheiten angepasst werden sollten. Dennoch behielten sie ihre seltsamen Gamaschen-Stiefel.
Deswegen und weil ich durch die Zvezda-Boxen eh zuviele Dragoner zu Fuß habe, sind die meisten meiner Dragoner als Schützenlinie aufgebaut. Der eine Typ mit dem Dreispitz ist der Offizier. Scheinbar hatten nur Offiziere und evtl. manche Unteroffiziersränge Dreispitze, während der Rest die Zipfelmützen behielt. Der Karabiner des Offiziers ist ein bisschen kürzer gewesen, lässt sich mit nem Cutter gut machen und ist auch erkennbar, wenn man die Dragoner direkt daneben sieht. Das Einzige, womit ich nicht wirklich zufrieden bin, ist der weiße Vorstoß an den Rändern der blauen Turbane.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 02. Mai 2016 - 10:47:48
...ich bewundere die Hartnäckigkeit, mit der du deine Franzosen aus dem Boden stampfst :thumbsup: Auch die Basen fangen an, mir zu gefallen. Bleibt nur noch, die für mich ungewohnte Basierung, aber das ist mein Problem...

...wenn die Mützen der franz. Dragoner so eigen waren, musst du dich ene daran gewöhnen, oder die Formationen mit barhäuptigen Kämpfern bereichern, oder mit unkonformen Hüten zB anderer Nationen. Der Offizier mit 3-Spitz wirkt super zwischen seinen Leuten...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 02. Mai 2016 - 21:47:44
Ich kann mich Vodnik nur anschließen. Ich habe in den letzten 2 Wochen gerade mal ein paar Ratten und ein Kind geschafft.

Zipfelmützen gehörten in einigen Gegenden Frankreichs zwar zur Tracht, wenn ich das richtig gelernt habe, aber bist Du sicher, dass die Kopfbedeckung nicht einfach eine Strafmaßnahme war?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Mai 2016 - 13:01:26
„Habit & manteau rouges, doublure, paremens & veste bleux, boutons d’étaim sur bois, & boutonniéres de fil blanc, bonet rouge, double de bleu, & bordé de blanc, ceinturturon, & de peau piqué de blanc, culotte rouge, & bas bleux, chapeau bordé d’argent fin, & cocarde noire; l’équipage rouge, bordé de bleu.” ( 1748 )
In der Beschreibung von 1748 wird das \"Bonnet\" exakt beschrieben. Wenn es nur für den kleinen Dienst vorgesehen wäre wie bei der Infanterie, wäre es wohl nicht in der offiziellen Beschreibung der Uniform aufgetaucht. Delaistre zeigt die Dragoner mit Dreispitz und, allerdings überwiegend, mit Zipfelmütze, die in den 1720ern noch einen Turban von Pelz hatte.

Ich würde mal vermuten, dass die Zipfelmützen als besonders praktisch empfunden wurden.

Laut kronoskaf wurden im Siebenjährigen Krieg Dreispitze mit verstärkter Kappe innen getragen. Es gibt auch ein zeitgen. Werbeplakat des Regiments von 1757, welches Reiter mit Dreispitzen zeigt, während auf früheren Darstellungen franz. Dragoner die Bonnets überwiegen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 03. Mai 2016 - 19:10:19
Ich finde, die Dragoner mit den Bonnets sehen sehr gut aus!

Zur Frage der Kopfbedeckungen hatte ich kronoskaf dasselbe entnommen, was du jetzt schreibst für den Siebenjährigen Krieg. Würde vermuten, dass man für die 1720er auch Dreispitze rechtfertigen könnte, wenn man sie gern einsetzen wollen würde.

Wie funktionieren die Dragoner denn spieltechnisch in deinen beiden bevorzugten Systemen? Können die auch Attacken reiten oder können die nur Feuern und sich zwischendurch schneller durch die Gegend bewegen?

Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. Mai 2016 - 09:06:50
In Maurice gibt es m.W. keine Unterschiede zu restlicher Kavallerie. Da kann Kavallerie nur im Nahkampf angreifen zu Pferd.

In Honours of War kann Reiterei generell absitzen. Abgesessen können Reiter schießen, aufgesessen nicht. Reiterei wird abgesessen als Leichte Infanterie betrachtet. Wirkliche Reiterei hat aber den Malus, dass sie mit Karabinern eine geringe Reichweite (8/15 in 28 mm, 5/10 in 20 mm) haben. Dragoner sind ja eigentlich was anderes. Deswegen würde ich franz. Dargoner abgesessen wie Linieninfanterie behandeln, auch wenn sie eigentlich einen anderen Drill hatten. Aber sie waren ja auch mit Musketen mit längerer Reichweite (8/16 cm in 20 mm) bewaffnet und verfügten auch über Bajonette. Im Umkehrschluss hat das für franz. Dragoner den Nachteil, dass sie nicht Evaden können, was aber dazu passt, dass sie zumindest im österr. Erbf.krieg regelmäßig den österr. Husaren und Panduren unterlegen waren. Abgesessene Kavallerie soll in HoW mit einer Base mit abgesessenen Reitern dargestellt werden, welche eine mit aufgesessenen ersetzt. Ob das jemand macht, weiß ich nicht. Hab ich noch nie gesehen. Ich würde einfach wenn die Dragoner reiten die Pferdemodelle alle Richtung Front ausrichten.

Spielen wir zwar im Moment nicht, aber bei Der Alte Fritz Rules darf Reiterei prinzipiell auch schießen. Wegen der geringen Reichweiten allerdings auch eher selten der Fall. Wann kommt schon freiwillig eine Reiterei so nah an einen Gegner ran? Um zusammengeschossen zu werden?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. Mai 2016 - 23:17:20
Die Dragoner sind jetzt fertig. 6 Basen (large unit). Figuren aus drei Zvezda-Sets. Der Offizier mit Fahne ist ein schwed. Pikenier aus dem GNW-Set. Passt aber m.E. gut rein. Hinzu gekommen ist auch ein Mestre-de-logis. Leider sieht man die Rangspezifika auf den Aufschlägen durch die Handschuhe nicht - wären aber wohl eh schwer zu malen gewesen.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_31991_zpsmur4zgxv.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_32001_zps0g2qrw0t.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 05. Mai 2016 - 00:39:45
:thumbsup: ,  :thumbsup: ,  :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Egal warum sie die Mützen tragen, bringen sie doch mehr Farbe auf das Spielfeld.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 05. Mai 2016 - 08:08:05
...die Einheit sieht doch super aus :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Mai 2016 - 00:49:16
Bin gerade über den Reitars von Strelets. Erster Kürassier fertig. Hoher Detailgrad. Der Schnurbart sieht prima aus, selbst die Augen lassen sich bemalen. Da soll man mal was gegen die Firma sagen... Wenn es so weitergeht, male ich das Set mal als Cuirassiers du Roi!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 07. Mai 2016 - 12:01:37
Ich finde, dass die Dragoner super aussehen! Die Farbkombination macht auch echt was her.

Wenn eine Einheit vor allem für Reiterangriffe eingesetzt wird, würde ich sie wohl komplett beritten darstellen. Geht ab- und aufgesessen, dann würde ich wahrscheinlich die Einheit doppelt machen, aber ich verstehe, wem das zuviel Aufwand ist.

Auf die Strelets-Reiter bin ich auch gespannt. Der Detailgrad war auch selten das Problem der Firma, eher Proportionen und manchmal Posen. Insgesamt bin ich aber froh, dass es die gibt!

Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 09. Mai 2016 - 09:30:57
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=221776#post221776
1.
Wenn eine Einheit vor allem für Reiterangriffe eingesetzt wird, würde ich sie wohl komplett beritten darstellen. Geht ab- und aufgesessen, dann würde ich wahrscheinlich die Einheit doppelt machen, aber ich verstehe, wem das zuviel Aufwand ist.
2.
Auf die Strelets-Reiter bin ich auch gespannt. Der Detailgrad war auch selten das Problem der Firma, eher Proportionen und manchmal Posen. Insgesamt bin ich aber froh, dass es die gibt!
1.
Die Dragoner mache ich ja primär, weil Figuren zu Fuß in den Sets über sind und ich den Trommler aus dem Russen-Set eh für nix benötige. Da ich noch ein fast komplettes Set russ. Dragoner rumfahren habe, wird es auch über kurz oder lang nochmals Dragoner geben - Royal Dragons - auch wenn damit der Anteil an Dragonern in meiner Armee schon etwas zu groß ist.

2.
Die Kürassiere lassen sich gut bemalen. Durch die Posen ist der Bemalaufwand recht gering, da die Taschenklappen etc. mit den Palaschen oder Karabinern bedeckt sind. Die Posen sind erstaunlicherweise mit das beste, was ich bisher an Kavallerie (nicht Dragonern) kenne - vorausgesetzt man will eine Einheit direkt im Nahkampfgetümmel aufstellen, da es praktisch keine ruhige Pose gibt.

Ein großes Problem sind die Gäule. Neben den eh schon nicht sehr großen Pferdchen der franz. Dragoner wirken sie wie Ponies und man kriegt die bemalten Minis nicht mehr auf die Sättel, die zu klein ausfallen. Es scheint fast so, als ob man die Pferde schlichtweg in einem anderen Maßstab als die Reiter produziert hätte. Dadurch sind auch die Schabracken und Schabrunken so klein, dass man solche Details wie unterschiedlich breite Bortenbesätze bzw. mehrere Reihen Borte nicht darstellen kann (ich jedenfalls nicht). Die Sättel sind von der Form her stimmig und schön, die Pferde an sich aber v.a. die Schweife und die Köpfe eher comichaft. Zu manchen 28mm-Anbietern wie Front Rank würden sie gut passen, aber neben den realistischen Gäulen von Zvezda und Co und auch zu den schönen Reitern siehts eben seltsam aus - als wären 2 verschiedene Modelleure am Werk gewesen.

Wie ging nochmal Deine Technik mit dem Wasserdampf? Ich würde gern die Beine etwas zurecht biegen, dass ich beim \"Aufsitzen\" nicht immer so Abplatzungen kriege. Auch die Standarte und mancher Palasch muss zurecht gebogen werden. Es gibt eine Menge Umbauten. Die Helme haben wir durch von Pallas Athene modellierte Dreispitze ersetzt.

Bilder gibt es nächste Woche vorraussichtlich, wenn ich die ersten 7 Kompanien fertig habe.
Titel: Marys Geburtstag
Beitrag von: Pappenheimer am 13. Mai 2016 - 22:37:43
Zum Geburtstag der Königin von Böhmen heute habe ich, ähm, hat Feldmarschall Traun, mal seine Regimenter antreten lassen. Der Feldwachtmeister links heult sich eben beim Feldmarschall darüber aus, dass die aus Böhmen versprochenen Verstärkungen noch nicht eingetroffen sind.
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_3285_zpsqrv7btf9.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_3286_zpsfwpr0bsz.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_3287_zpseqsrwnrp.jpg)
Man sieht etwa wohin es gehen soll. Im Grunde sollen alle Einheiten 5 Basen Füseliere und eine Grenadiere haben wie bei den beiden hinteren Einheiten im Zentrum der Aufstellung (Arenberg und Bayreuth).
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 13. Mai 2016 - 23:01:04
...du rüstest auf, ja :thumbsup:  :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 14. Mai 2016 - 09:23:32
Tolle Parade! :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: Lanthieri Kürassiere
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Mai 2016 - 23:01:45
Meine Lanthieri-Kürassiere habe ich, die Hobby-Offensive sei dank, auf 3 1/2 Esk. (in meinem Regelwerk) gebracht. Morier zeigt die Kürassiere durch die Bank weg ohne Borten an den Hüten. Bei der Ausrüstung bin ich nach ihm und Gudenus gegangen. Zweien meiner Kürassiere trechts in der Linie) habe ich die gelben Borten am Hut gelassen. Da sie etwas gebogenere Schwerter haben, sind sie dadurch zu Spielzwecken leichter als Karabiniere identifizierbar.

Die Fahne habe ich von einer HP, Link reiche ich nach. Sie ist einfach die vom Kürassierregiment Anhalt-Zerbst. Ich habe mich nach einigem Hin- und Herüberlegen dazu entschieden das Regiment als KR Lanthieri zu bemalen. Irgendwann zwischen 1744 und 1748 hat das Regiment die Borten von Bentheim auf die Schabracken und Schabrunken bekommen, Morier bildet es jedenfalls nicht mehr mit den gelben Borten wie Gudenus, 1734, ab. Der Pauker ist reine Spekulation, da ich keine Hinweise zum Musiker des Regiments habe. Rote Pauker gab es vor 1740 auf jeden Fall in anderen Regimentern. Die Kopfbedeckung folgt Uniformtafeln von der xenophon-HP, welche Kürassiere unter Karl VI. abbilden. Bei der anderen Hälfte des Regiments gibts nen normalen Dreispitz für den Pauker. Pallas Athene hat mit Green Stuff Helme in Dreispitze und die Mütze des Musikers modelliert. Bin mit dem Ergebnis der neuen Kopfbedeckungen sehr zufrieden. :thumbup:

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_32921_zpszcm7fvna.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_32911_zpshyranomn.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_32901_zps5b9vrgva.jpg)

PS: Die Fahne stammt von Royalfig: http://royalfig.free.fr/picture.php?/832/category/38
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 25. Mai 2016 - 16:43:52
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=221441#post221441
Ich finde, die Dragoner mit den Bonnets sehen sehr gut aus!

Zur Frage der Kopfbedeckungen hatte ich kronoskaf dasselbe entnommen, was du jetzt schreibst für den Siebenjährigen Krieg. Würde vermuten, dass man für die 1720er auch Dreispitze rechtfertigen könnte, wenn man sie gern einsetzen wollen würde.
\"Alle Dragoner waren mit weissen Strümpfen wie die Infanterie und mit langen ledernen Gamaschen bekleidet. Als Kopfbedeckung trugen sie abwechselnd Mütze und Hut.\" (\"Österreichischer Erbfolge-Krieg, 1740-1748. Nach den Feld-Acten und anderen authentischen Quellen bearb. in der Kriegsgeschichtlichen Abtheilung des K. und K. Kriegs-Archivs\" Wien, 1901,  S. 643)

Es heißt zwar manchmal, dass die Hüte vorzugsweise in Schlachten aufgesetzt wurden, aber ich kann mir auch vorstellen, dass die Dreispitze einfach, wo sie unbeliebt waren, weggeworfen wurden und nur die Offiziere, da eh eher fern von den Soldaten, ihre Hüte behielten.
Titel: Royal la Marine
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Juni 2016 - 10:05:50
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/2016-06-03%2023.18.19_zpst4thocoo.jpg)
Hier nun meine letzte normale französische Linieninfanterie für eine ganze Weile, die ich gemalt habe: Royal la Marine.

Das Regiment diente bei der Belagerung von Mainz, 1735, wobei ein Offizier, der desertierte von Gudenus gezeichnet wurde, allerdings mit gelber/goldener statt weißer/silberner Hutborte. Ich habe mich primär am Gudenus orientiert.

(http://3.bp.blogspot.com/-9STS_hkH_GE/UVHT5hMpZyI/AAAAAAAA_Yk/68P-1qbzHBQ/s640/MANUSCRIT+++GUDENUS+-+50002.jpg)
Gudenus, 1735

Daher haben bei den Offizieren alle und bei den Mannschaften einige blaue Hosen bekommen. Laut kronoskaf hatte das Regiment am Beginn des Siebenjährigen blaue Westen und weiße Hosen sowie blaue Krägen. Zumindest den Offizieren habe ich deutlich erkennbar die besagten Krägen gemalt. Ausnahmsweise habe ich auch mal versucht einen Caporal mit Streifen zu malen, was echt kniffelig ist, da der Streifen, wenn er zu breit gemacht wird, einfach nur aussieht, als wäre der Aufschlag kürzer, da die Streifen einfach in Knopffarbe waren. Nur bei Sergents wie dem mit der Hellebarde waren sie in Silber. Bei den ersten 4 Stands habe ich das gris-blanc versucht dadurch zu erzielen, dass ich auf das kaum getrocknete Schwarz das Weiß drauf setzte. Sieht teilweise gut aus, manchmal aber auch zu dunkel. Bei dem Stabsoffizier vom Regiment auf meiner Stabsbase hatte es besser geklappt. Bei den letzten zwei Stands habe ich etwa mit 2:10 Grau und Weiß gemischt und einen sehr hellen weiß-grau Ton dabei erhalten mit dem ich ziemlich zufrieden bin. Der Offizier des Regiments trägt des Orden von Saint-Louis, ist also schon länger dabei.

Der Brigadegeneral, der das Regiment anführt wurde von Mietpinsel gemalt. Habe nur eine weiße Kokarde und Plumage hinzu gefügt, was das Ganze etwas mehr meinem manchmal kreischigen Stil anpasste. Eigentlich auch cool, dass Mietpinsel die Generäle heller als ich bemalte. So entstehen Variationen wie damals bei ausgeblichenen Uniformen üblich. :)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/2016-06-03%2023.18.26_zpsmbajbqqv.jpg)
Hier noch von hinten.

Ein Bataillon des Regiments befand sich bei Fontenoy, 1745, mit der Brigade Piémont in Antoing.

Figuren von Zvezda, Hagen (Tambour) und Revell (General).
Fahnen von David (Not by Appointment): http://nba-sywtemplates.blogspot.de/search?updated-min=2016-01-01T00:00:00Z&updated-max=2017-01-01T00:00:00Z&max-results=2
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 03. Juni 2016 - 13:55:50
...die Basengetaltung wird immer besser... nur shade, dass die von der Grösse her nicht passen... vielleicht am Atritticom in Ulm ?(  ?(  ?(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Juni 2016 - 14:05:04
Eigentlich habe ich zuviel mit Reenactment um die Ohren und ein Spiel vor der Haustür pro Monat ist alles, was ich hinkriege. Vielleicht wenn die Kinder größer sind. Mein englischer Kollege will mal DBA antesten, allerdings mit 6 oder 10mm. Dann gibt\'s mal dazu Spielberichte. Ne Con ist für mich eigentlich nicht verlockend, außer es gäbe sowas wie die SYW-Convention in USA. Mich interessieren ja Fantasy und andere Zeiten kaum. Was ich an Mittelalter gut finde, legt ja eh schon Blüchi und Bayernkini auf. Da ist mein Bedarf gestillt. Wenn irgendwo groß HoW gespielt würde - da wäre ich eher in Versuchung. Aber bislang war Zieten der einzige hier im Forum, der da mal nen Spielbericht dazu schrieb.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 03. Juni 2016 - 15:21:19
...OK, jedenfalls bin des WE in Ulm & versuche Mitspieler für ADG zu finden. So werde ich auch keine 7JK-Figuren dabei haben. Aber dann eben ein andermal...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 03. Juni 2016 - 15:33:14
Die Fahnen der Royal La  Marine sind falsch plaziert. :rtfm:   ;)

Ansonsten sind Deine Figuren sehr schön und Deine Detailversessenheit grenzt an Wahnsinn beeindruckend, die Lanthieri-Kürassier gefallen mir sehr.

cheers
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Juni 2016 - 15:43:25
Zitat von: \'tattergreis\',\'index.php?page=Thread&postID=225392#post225392
Die Fahnen der Royal La  Marine sind falsch plaziert. :rtfm:   ;)
Mehr mittig? Komm lass mich nicht dumm sterben!  ;(  ;)

Ich hab gestern ewig drüber rumgehirnt, ob ich die Fahnenmännle nicht über 2 Bases verteile oder die weiße Fahne auf die andere Seite. Wobei, hm, war die nicht eh bei der einen Kompanie und die andere einfach wo ganz anders.
Auf modernen Bildern sieht man ja alles mögliche, auch mal das komplette Bataillon mit nur einer Fahne (bei nem 1-bat.-Regiment :wacko: ).

Danke für den Kommentar!  :D  ^^
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 03. Juni 2016 - 15:56:15
:D
Meines Wissens waren die Fahnen rechts von der Mitte.
Nur eine Fahne würde mich wundern, aber ich halte mich ja eh an nix :rolleyes:

Ich würde auch gern mal HoW ausprobieren, aber Zieten ist ja AWOL (https://de.wiktionary.org/wiki/AWOL)  :(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Juni 2016 - 16:11:23
Zitat von: \'tattergreis\',\'index.php?page=Thread&postID=225394#post225394
:D
Meines Wissens waren die Fahnen rechts von der Mitte.
Nur eine Fahne würde mich wundern, aber ich halte mich ja eh an nix :rolleyes:
Hab ich bei La Marine gemacht. ;) http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&postID=216340#post216340 Theoretisch haben alle anderen Bataillone außer dem ersten (bei Regimentern mit mehr als 1 Bat.) doch nur die Drapeaux d\'Ordonance und zwei gleiche Fahnen nebeneinander wirken auch nicht prickelnder.

Ich hatte auch schon daran gedacht eine ganze Brigade \"historisch\" aufzustellen, also z.B. Normandie oder Piémont, wo alle Bat. eines Regiments eine Brigade bildeten. Aber 12 Wochen lang ein und die selbe Uniform malen, selbst bei Nuancen wie verlorenen Gamaschen oder sowas darunter ist mir doch zu langweilig. Da kann man ja auch gleich Bigbataillons machen.  :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. Juni 2016 - 21:44:52
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/2016-06-07%2023.06.03_zpsyngezdh2.jpg)
Ich habe diese Woche mal einfach noch eine Base für mein Regiment Prié gemalt. Wie es exakt in der Zeit aussah weiß ich eh nicht und daher hab ich mich bei der Base, die ich zu meinem Ebay-Kauf gesellt habe ein bisschen an der Uniform von 1756 orientiert. Wahrscheinlich hatte das Regiment 1746/47 noch keine Rabatten. So sehen die Minis etwas durchmixt aus, was ich aber für die Phase des Krieges vertretbar finde. Die Fahne ist wieder von der xenophon-HP.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Juni 2016 - 16:11:43
Meine erste selbst gemalte französische Kavallerie:
Clermont-Tonerre Cavalerie.

Die Uniform ist anders als die bei kronoskaf. Sie folgt den beiden Zeichnungen von Gudenus, die er 1735 vom Trompeter und einem Reiter des Regiments, beschriftet mit \"Clermont\" angefertigt hat. Die Standarte folgt der Abbildung aus dem franz. Wikipediaartikel, ist auch anders als die auf kronoskaf. https://fr.wikipedia.org/wiki/R%C3%A9giment_de_No%C3%A9_cavalerie Passt besser zum Design der Schabracken etc..

Pallas Athene hat dem Trompeter entsprechend Gudenus einen Truban modelliert - Green Stuff sei dank! Sieht so auch viel cooler aus.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/2016-06-25%2012.16.24_zpssmiwphtv.jpg)
Von vorn...

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/2016-06-25%2012.16.30_zpsdxvguv90.jpg)

von der Seite, dass man Fahne und Trompeter besser erkennt und wie immer...

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/2016-06-25%2012.16.45_zpspsx4cve9.jpg)

auch von hinten.

Keine Ahnung, ob das Regiment sich mal wo groß hervortat. Bei Fontenoy kam es später wie auch die Cuirassiers du Roy dazu.

Was für sie sprach war das coole Design der Fahne und die detailierten Abbildungen von Gudenus. Falls die wen interessieren, einfach melden.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 24. Juni 2016 - 17:24:58
Cool....was ist das denn für en trompeter ?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 24. Juni 2016 - 18:26:13
Die ganzen neuen Sachen gefallen mir ausnehmend gut!

Schöne Fahnen, tolle Kavallerieregimenter und der Musiker mit Turban ist wirklich ein Highlight :)

Bei dem Regiment Prié sind mir die Lücken aufgrund fehlender Männer etwas viel. Ansonsten den Raum vielleicht für ein einige Gefallene nutzen.

Besten Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 24. Juni 2016 - 20:19:36
da die alle einzeln basiert sind, wird das wohl etwas schwierig.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Juni 2016 - 21:51:47
Vielen Dank für die Kommentare.

@ Blüchi
Das war der Trompeter vom Zvezda-Set der GNW-Schweden. Ich habe die 3 Spitzen des Dreispitzes weggeschnitten und dann hat Pallas Athene den Turban daraus geformt. Etwas schade ist, dass bei den Schweden die Handschuhe praktisch komplett die Aufschläge bedecken, so dass solche Details wie die Streifen für den Mestre de Logis auf dem Aufschlag kaum zu malen waren. Damit es besser aussieht, kann ich nur empfehlen ein paar Russen von dem anderen Zvezda-Set drunter zu mischen. So schauts noch besser aus und die Uniformunterschiede sind marginal.

Womit man leben muss, ist dass alle Reiter von Zvezda in Voll-Speed daher kommen, was es bei Franzosen damals wohl kaum je gegeben hätte. Dafür sind die Modelle wirklich ausgesprochen exzellent modelliert und selten fehlt ein Detail (höchstens was von den Bandeliers).

@ Maréchal Davout
Das letzte Regiment mit den großen Lücken versprochen.

Bei künftigen wirds manchmal auch Verwundete geben, weil ich dann Figuren von Hagen untermischen werde, auch wenn sie nicht hundertprozentig dazu passen.

Male derzeit an den nächsten Lanthieri-Kürassieren und bin gespannt, ob der Primer von Vallejo das hässliche Blau ordentlich deckt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 24. Juni 2016 - 21:58:26
hebt green stuff auf weichspühlplaste ?...dann könnte ich mir das köpfen für Kürasiere sparen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Juni 2016 - 22:25:31
Zitat von: \'Blüchi\',\'index.php?page=Thread&postID=227273#post227273
hebt green stuff auf weichspühlplaste ?...dann könnte ich mir das köpfen für Kürasiere sparen.
In größeren Mengen ja.

Wir haben jetzt 7 Dreispitze und 2 Turbane gemacht und bemalt. Z.B. stürmende preußische Grenadiere von Revell, Reitars von Strelets und eben die Zvezdas. Details dran zu machen ist eher fummelig und hält nicht besonders. Wenn noch ne Malschicht drüber ist hälts. Wir haben den Kürassieren (Schwedische Reitars von Strelets) z.B. Eichenlaub für die Hüte gegönnt. Bei ein paar ist es abgekracht, bei ein paar blieb es dran. Dreispitze lassen sich auf jeden Fall schwerer machen als Turbane, da die Krempen fein ausgeführt sein müssten. Wenn die Minis an sich nicht so doll sind wie die von Strelets finde ich den Effekt aber nicht so schlimm.

Wenn man ne Menge Green Stuff verwendet, klappt es gut. Ich würde auf jeden Fall sowas wie den Hutstumpen an Deiner Stelle stehen lassen. Nur Krempe ab und neue dran. Werde auch mal andersrum versuchen - Dreispitz in runden Hut für meine Bauern.

Die schlechteste Plastik (\"Weichspülplastik\") bisher ist die von Strelets.

Zvezda-Plastik bemalt sich eigentlich genausogut wie Zinn, fand ich. :thumbup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 24. Juni 2016 - 23:25:18
mußt mal die Zvezda Grenadiere probieren....das Plaste ist schon fast 28er quali. Na dann wird ich wohl doch ein paar Köpfe rollen lassen....
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 26. Juni 2016 - 15:52:25
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=227271#post227271
Das letzte Regiment mit den großen Lücken versprochen.

Bei künftigen wirds manchmal auch Verwundete geben, weil ich dann Figuren von Hagen untermischen werde, auch wenn sie nicht hundertprozentig dazu passen.

Male derzeit an den nächsten Lanthieri-Kürassieren und bin gespannt, ob der Primer von Vallejo das hässliche Blau ordentlich deckt.
Cool, das hört sich ja alles sehr gut an. Auf die Verwundeten bin ich auch gespannt, natürlich auch auf die Kürassiere.

Es ist sehr schön, zu sehen, wieviel Recherche und liebe zum Detail auch beim Umbau in die Minis wandert!
Titel: KR Lanthieri fertig
Beitrag von: Pappenheimer am 13. Juli 2016 - 11:01:15
Mein erstes österr. Kürassierregiment ist fertig.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/PICT0741_zpsoikiflax.jpg)
Vorne meine neuen Reiter des Regiments, stellvertretend für 3 Eskadrons. Dahinter nochmal 3 Eskadrons und dahinter wiederum eine kleine gemischte Einheit Karabiniers aus drei Regimentern, davon halt auch 1/2 Esk. Lanthieri.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/PICT0742_zpstzypzuwq.jpg)
Von der Seite.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/PICT0743_zps2mpemrls.jpg)
Und von hinten.

Die 10 Reiter an der Spitze haben die Leibstandarte, die dahinter die Ordinärstandarte.

PS: Teilweise sind die Dreispitze Greenstuff-Arbeiten von Pallas Athene. Wo man das Laub am Hut sieht handelt es sich auch um Green Stuff. Sieht irgendwie interessanter aus als die Hüte ohne.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 29. Juli 2016 - 23:27:59
Toll, die fertigen Kürassiere! Finde ich richtig schön :)

Habe mir nun nach 20 Jahren auch wieder Minis mit Dreispitz gekauft...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 31. Juli 2016 - 09:21:34
...habe hier schon lang nicht mehr rein gesehen, aber deine Traubensaftritter gefallen mir ganz gut :thumbsup:
...auch die spärliche Verwendung der Bannerträger finde ich realistischer als eine zu grosszügige, wo einem ganze Fahnenträgerarmeen entgegenstürmen...

...leider stocken meine TT-Projekte momentan etwas, aber lanfristig arbeite ich daran...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. August 2016 - 09:16:23
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=229850#post229850
Toll, die fertigen Kürassiere! Finde ich richtig schön

Habe mir nun nach 20 Jahren auch wieder Minis mit Dreispitz gekauft...
Freut mich, dass sie Dir gefallen.
Bevor ich in den Bemalurlaub gehe, gibt\'s auch nochmal was hier zu sehen diese Woche.

Bin mal drauf gespannt, was Du Dir zugelegt hast.
Wobei man Dreispitz-Minis für alles Mögliche verwursten kann.  8)
Titel: Regiment Clare
Beitrag von: Pappenheimer am 03. August 2016 - 09:12:51
Wie versprochen hier meine neueste Einheit vor einer kleinen Malpause von 2-3 Wochen.

Es handelt sich um das Regiment Clare.
Die Figuren sind von Revell, Zvezda und Hagen-Miniatures.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/PICT0788_zpspyy29ive.jpg)
Links erkennt man Grenadiere mit Schnurbärten und Säbeln.

Und das Ganze auch von hinten:
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/PICT0789_zps2flpobkj.jpg)

Für HoW wird das eine large superior unit darstellen. Bei Maurice werden einfach nur 4 Bases eingesetzt und die Einheit könnte als Elite-Einheit im Dettingen-Szenario auftreten.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 03. August 2016 - 13:20:35
Sehr schönes Regiment! Sehe ich fünf Revelljungs, teilweise (bei den Grenadieren) mit modellierten Dreispitzen? Komanndofiguren teilweise von Hagen?

Viele Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. August 2016 - 13:48:12
@ Maréchal Davout

Ja, die ganz Links sind Revell-Preußen. Da das im Orginal Grenadiere mit Grenadiersmützen waren, mussten Hüte her. Der Schnitt passt ansonsten. Das Gute an den ansonsten kruden Minis ist die Plastik, die man gut mit einem simplen Cutter bearbeiten kann. Außerdem haben die vier vorstürmenden Grenadiere 3 unterschiedliche Posen! Brotbeutel und Felltornister habe ich als typische franz. Säcke interpretiert, was selbst von nahem gut ausschaut. Die Gesichter sind halt wirklich schlecht modelliert - dafür machte da auch der etwas komische Greenstuff-Dreispitz nicht soviel.

Der Fahnenträger links ist auch von Revell-Preußen entlehnt. Ein bisschen schnippeln und es geht. Schöne Actionpose.
Der andere Fahnenträger ist aus dem Russenset des Gr.Nord.Krieges von Zvezda. Neben dem Revell-Figürchen eine eher entspannte Pose, leider mit einem leicht überproportionierten Kopf. Die Fahnen sind Marke Eigenbau mit der Vorlage:  http://www.drapeaux.org/Accueil.htm
Für Franzosen braucht man, wenn man denn ein halbwegs brauchbares Bildbearbeitungsprogramm hat nur ne Weile im Internet recherchieren und muss keine Fahnen kaufen.

Die Füsiliere, der Trommler und Tambour sind durchweg aus dem Zvezda Schwedenset aus dem Gr.Nord.Krieg. Sehr geile Minis und außer der Aufschlagform gut für Iren zu verwenden. Gudenus zeigte das Regiment schon 1735 mit gehakten Schößen! Der Trommler von Zvezda ist eines der schönsten Infanteriemodelle, die ich kenne. Man kann prima die Borten malen, die Trommel an sich ist auch gut detailliert. Schon alleine ein Grund das Set zu kaufen, abgesehen von den ausdrucksstarken Gesichtern der Figuren teilweise.

Der Offizier ist von Hagen Miniatures. Wirkt etwas steif und gerade im Gesicht kaum detailliert im Vergleich zu den Zvezdas. Schön ist die Kokarde am Hut und dass man halt einen überwiegend authentischen franz. Offizier kriegt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 15. September 2016 - 09:14:09
Wie versprochen gibt es hier mehr Infos zum Regiment Wurmbrand.

Das Regiment war in Teilen wahrscheinlich bei Pfaffenhofen mit dabei, was diese Einheit besonders für mich empfiehlt. In welcher der Schlachten in Flandern es eine Rolle spielte, vermag ich nicht zu sagen. Nafziger listet es jedenfalls unter den Regimentern auf, die in Flandern dabei waren. Morier hat einen Grenadier des Regiments 1748 gemalt.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0166_zps9umw6vw6.jpg)
Ein bisschen überbelichtet von vorn. Aber irgendwie mag ich das Kreischige an diesem Foto.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0169_zpsqu5n0ib9.jpg)
Von hinten.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0170_zpsofl6fvbb.jpg)
Detailaufnahme.

Somit habe ich vorerst meine österr. Linieninfanterie mit 4 Bataillonen + 4 Grenadierkompanien abgeschlossen. Offengestanden kann ich momentan keine österr. Linieninf.uniformen mehr sehen.  ;)  Deswegen kommen danach Panduren und Theiser und danach vielleicht Hannoveraner oder Bayern auf pragmatischer Seite.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: DonVoss am 15. September 2016 - 11:13:59
Wir hatte ja kurz über die Dips and Washes geredet.

Ich finde die Jungs sehen doch in der Weitenwirkung okay aus. Für die Nahwirkung sind die Modelle selbst nicht detailreich genug. Da kann auch der beste Maler nicht mehr rausholen als drin steckt.
Außer so Super-Chefs wie Frank Becker vielleicht...

Ich finde die zum Spielen also mehr als geeignet.


Cheers,
Don
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 15. September 2016 - 11:23:41
Sehen auch in Natura dunkler und brauner aus.

Habe auch festgestellt, als von der Grundierung mal was über war und ich ein paar Iren gleich mit vorbereitet habe, wie viel länger man allein zum Grundieren schon braucht, wenn man die super detaillierten Minis von Zvezda versucht Schwarz zu machen.

Ja, Frank Becker holt auch selbst aus den ältesten Revells noch fett was raus.  :thumbup:

Danke für den Kommentar, Don.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. September 2016 - 15:57:32
Nun kommen meine Cuirassiers du Roy.

Die Fotos wurden heute Morgen fix geschossen. Wie schön z.B. die Pose des Offizierspferdes ist, kann man garnicht erkennen. Ich mochte ja schon immer die Hottehüs von Zvezda, aber diese übertrafen alles was ich bis jetzt in Händen hatte. Wahnsinn!

Ob mein Bemalstil dem gerecht wird, wage ich zu bezweifeln. Die hohe Quali bei Zvezda führt dazu, dass man sich wahnsinnig an Details verkünsteln kann.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0281_zps5024nsrb.jpg)
Die Standarte stammt von kronoskaf.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0280_zpshfczqtjn.jpg)

Bei dem Offizier ganz rechts auf dem Flügel habe ich mir die Feiheit genommen wie bei Raspe rote Hosen und Weste zu malen. Fand ich irgendwie cool. Ist ja auch ein Franzose...  :D

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0282_zpsmejj9bhg.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 30. September 2016 - 09:19:14
Für einen Langsammaler wie mich garnicht so schlecht der Schnitt seit Februar. Seitdem male ich selber.
8 x 6 Infanterie
1 x 6 Dragoner
4 x 6 Schwere Kavallerie
Wenn ich mich am Riemen reiße ist mein Projekt Fontenoy zusammen mit Paul und Blüchi in großem Maßstab, vielleicht so 8-9 Brigaden pro Seite garnicht unrealistisch. :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 03. Oktober 2016 - 20:37:24
Hier speziell für Blüchi mal ein Foto von ner Greenstuff-Arbeit von mir. Bemalt, wenn auch nicht ganz fertig, finde ich das Ergebnis garnicht so schlecht. Die Einheit wird im Laufe der nächsten Woche spielfertig, hoffe ich.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_02851_zpscjibjkph.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 03. Oktober 2016 - 20:47:10
:D  :thumbup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. Oktober 2016 - 09:12:51
@ Blüchi
Die beiden Jungs sind jetzt fertig angemalt und ich muss sagen, dass die Revell-Dragoner schöne Modelle sind. Lederzeug, Knöpfe etc. sind schön ausgearbeitet. Die Pferde wären auch sehr schön, wenn da nicht zuviel überflüssige Plastik im Bereich der Zügel und der Beine wäre, was man vor allem an den Hinterbeinen praktisch garnicht weggeschnitten kriegt. Kannst Dir mal 6 Dragoner am Samstag anschauen. Bin schon auf Deine Meinung gespannt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 04. Oktober 2016 - 11:19:06
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Obwohl ich mich ja dann jetzt Extremlangsammaler nennen muss. :(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. Oktober 2016 - 12:50:24
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=234647#post234647
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Obwohl ich mich ja dann jetzt Extremlangsammaler nennen muss. :(
Mach Dir nix draus! Bei mir brauchten anfangs auch 3 Figuren einige Wochen. Außerdem male ich ja nur 1/72, auch wenn da detailliertere Modelle durchaus auch Mehraufwand bedeuten können oder wenn man meint auf der Borte einer Schabrake wenigstens ein paar Streifen wiederzugeben, statt nur die vorherrschende Farbe.

Manchmal gebe ich auch Gas, versuche aber bei 6 Minis pro Woche zu bleiben. Da ich Reiter und Pferd wie eine Mini behandle, ist der Malaufwand in den Wochen mit Reiterei auf dem \"Maltisch\" etwas größer.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Oktober 2016 - 14:23:05
Ein Traum: http://scotiaalbion.blogspot.de/2016/09/battle-of-rocoux.html
Rocoux!
Nie nen Refight von der Schlacht gesehen. Das gefällt!  :thumbsup:  :smiley_emoticons_pirate_shocked_1:

Und Siebenjähriger in 1/72. Fett! http://theminiaturespage.com/boards/msg.mv?id=429222
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. Oktober 2016 - 16:26:39
Mein Auftrag bei nem Bemalservice soll in der Post verloren gegangen sein (1 Regiment österr. Dragoner. 1 Bat. franz. Infanterie). Schade für mein Projekt. ;(  Muss ich doch 2 Regimenter Dragoner malen, wo ich hoffte nur die Hälfte vor mir zu haben. De Ligne war halt im Westen oft im Einsatz.

Auf der positiven Seite war vorgestern sowas wie Weihnachten im Oktober. Ich hatte in der ganzen Wohnung eine Packung Schwedischer Dragoner gesucht - brauche noch passendere Pferde für meine Gendarmes des la Garde - und statt der Packung alleine noch ne Packung russischer Dragoner und russische Infanterie gefunden. Also noch 2 statt 1 Kav.regiment für die Frenchies zu bemalen und so etwa 1 1/2 Bataillone Franzosen.  :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 12. Oktober 2016 - 13:50:55
Die Kürassiere machen einen tollen Eindruck, super! Welche Reitermodelle sind das? Etwa umgemalte napoleonische Kürassiere mit modellierten Dreispitzen...?
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=234272#post234272
Die hohe Quali bei Zvezda führt dazu, dass man sich wahnsinnig an Details verkünsteln kann.
Ja, ich brauche für Zvesda-Minis auch immer 4x so lange wie für andere Herstellerminis.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=234629#post234629
Die beiden Jungs sind jetzt fertig angemalt und ich muss sagen, dass die Revell-Dragoner schöne Modelle sind.
Die sind auch ganz gut! Für was kann man die eigentlich alles verwenden? Auch als preußische Dragoner? Eventuell auch als Kürassiere, wenn man ummalt?
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=234899#post234899
Mein Auftrag bei nem Bemalservice soll in der Post verloren gegangen sein (1 Regiment österr. Dragoner. 1 Bat. franz. Infanterie). Schade für mein Projekt. ;( Muss ich doch 2 Regimenter Dragoner malen, wo ich hoffte nur die Hälfte vor mir zu haben. De Ligne war halt im Westen oft im Einsatz.
Das tut mir leid für dich - wie ärgerlich!
Aber cool, was du in der Wohnung gefunden hast. Ich suche gerade meinen Rasen, den ich für Fotos verwende...

Viele Grüße, bin gespannt auf die nächsten Einheiten!
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Oktober 2016 - 14:14:13
Juchhu unser dritter bebildernder 72er-Recke ist wieder im Boot!  :thumbup:
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=235424#post235424
1. Die Kürassiere machen einen tollen Eindruck, super! Welche Reitermodelle sind das? Etwa umgemalte napoleonische Kürassiere mit modellierten Dreispitzen...?

2. Die sind auch ganz gut! Für was kann man die eigentlich alles verwenden? Auch als preußische Dragoner? Eventuell auch als Kürassiere, wenn man ummalt?

3. Aber cool, was du in der Wohnung gefunden hast. Ich suche gerade meinen Rasen, den ich für Fotos verwende...
Servus Felix!

1. Das sind diese Jungs: http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=882
Zvezda
Set 8035
Saxon Cuirassiers

Dreispitze hat allesamt Pallas Athene für mich modelliert mit Green Stuff. Je nach Pose klappt das halt besser oder schlechter. Da auch bei dieser Elitetruppe Regen etc. auf die Hüte eingewirkt haben wird, finde ich diese verbogenen Deckel teilweise sogar sehr stimmig. Sind nur für Zvezda in Relation zu den Dreispitzen der Infanterie etwas zu groß geworden.
Der Nachteil bei dem Set ist, dass die Zügel, die toll aussehen, nie und nimmer an die Hände der Reiter gehen und es so ausschaut, als ob der Hälfte des Regiments ergo die Zügel aus den Händen geglitten sind. Auch die Gewehre sind bei der Verarbeitungsweise nicht ideal von der Position. Beim Aufsitzen ist es schwierig die Beine in den Raum zwischen Gewehr und Gaul zu kriegen. Im Nachhinein die Gewehre anbringen, empfand ich als keine Option, da mir zu fummelig. Habe noch 4 Modelle über, mal schauen, was ich damit mache...

2. Ich werde die als französische Gendarmes de la Garde, Chevaulegers de la Garde und schwere hannoveranische Kavallerie sowie als österr. Dragoner verwenden. Die überflüssigen Knöpfe kann man leicht wegschneiden, v.a. die überflüssigen Rabatten.

Als österr. Dragoner haben sie gegen sich, dass das Gewehr verkehrt rum hängt.

Diese Hängung die Mündung nach unten gibt\'s eigentlich nur bei preuß. Dragonern und Kürassieren und franz. schwerer Kavallerie.

Ich würde sagen, dass die Modelle prima als preußische Dragoner der 1740er hergehen, also z.B. Ansbach-Dragoner für Hohenfriedeberg. Als Purist kannst Du auch eine überflüssige Reihe Knöpfe an der Weste wegschnibbeln.  8) Die grünen Feldzeichen am Hut solltest Du auch entfernen, außer Du willst die Modelle auch für 1730er verwenden. 1734 hatten die preußischen Dragoner am Rhein die Feldzeichen auch dran. ^^  Würde sogar sagen, dass die aus oben stehenden Gründen besser als Preußen als als Österreicher klappen.

Als Kürassiere würde ich sie nicht verwenden. Einer hat mal die Oberfläche mit nem Messer abgeschabt und Kürassiere draus gemacht. Aber damit gehen ja alle geilen Details verloren.

Dann lieber was anderes umbauen oder wenn Du nicht ne komplette Brigade brauchst, mal die von Germania ausprobieren. Da zahlst Du halt für 12 Minis 45 €!

3.
Viel Erfolg. Ich bringe es ja immer wieder fertig zu vergessen die Getreidefelder auf die Platte zu legen auch wenn die nur ein paar Meter weiter im Schrank liegen, wo ich zuvor zwei Regale tiefer die QRS-Blättchen rausgeholt habe.  :wacko:  :D


Wäre echt toll, wenn Du auch 7-jährigen oder WAS machen würdest und zum anderen uns daran teilhaben ließest.  :smiley_emoticons_pirate_shocked_1:

Bis denne!

FZM Pappenheimer :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 14. Oktober 2016 - 23:02:13
Nun kommen meine fertigen Dragoner. Alle Minis sind von Revell nur für die Grenadierkompanie ein Umbau wie oben zu sehen.

Ich hatte zwei Vorlagen. Einmal den Gudenus von 1734 und dann den sehr unsicheren Morier von ca. 1748. Unsicher da beim Morier der laut Royal Colection angeblich identifizierte Grenadier des Regiments Bathyany fast keine Ähnlichkeit mit dem vom Gudenus hat oder auch mit späteren Dragonern des Regiments. Das betrifft Weste, Hosen und Schabracke! Deswegen habe ich einfach 2-3 Dragoner und Grenadiere nach Gudenus und den Rest nach Morier gemacht und auch ein paar Schabracken nach Gudenus drunter gemischt.
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0396_zpse3xo6bxo.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0398_zpsfqbhezpw.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0394_zpspzpyzcpv.jpg)
Es ist kein Offizier außer dem Fahnenträger, sondern nur 2 Korporäle und ein Wachtmeister dabei. Hab eh so wenige in den Sets. Die andere Hälfte des Regiments kriegt den Offizier. Kommen ja nochmal 5 Stands, also ca. 3 Eskadrons.

Details der Grenadiere, insbesondere wiederum für Blüchi.  8)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0406_zpsanxnppnt.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0407_zpsoq8qchsd.jpg)
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_0408_zpsio7djbhp.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 06. November 2016 - 16:41:41
Gefallen mir gut, die Dragoner! Auch die Grenadiere sind ein super Umbau! Was kommt als nächstes? :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. November 2016 - 12:21:14
Regiment Dillon. Brauche noch eine Base. Sollte diese Woche, hoffe ich, zu machen sein.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 07. November 2016 - 18:34:04
Schön, freue mich darauf!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. November 2016 - 09:01:32
Regiment Dillon.
Damit habe ich jetzt die Hälfte meiner irischen Brigade, die ich geplant hatte, fertig. Die Uniformen orientieren sich an Gudenus Darstellung von 1735.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_1293_zpsbzhxbyl6.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_1289_zps3ibekg3c.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_1292_zps0jxrpzmf.jpg)

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_1290_zpspwmo3t3h.jpg)

Die Figuren stammen wie mittlerweile immer bei mir aus diversen Sets. Der Offizier von Wodensfeld gehört zum Besseren des Outputs des Herstellers. Der Füsilier hingegen hebt sich durch seinen eher groben Schießprügel von den feiner gestalteten Zvezda-Minis ab.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 11. November 2016 - 10:25:16
...ich bewundere deine Hartnäkigkeit Ausdauer, mit der du deine Epoche beackerst. Ich bin gedanklich zZ ganz wo anders; Dark Age, Völkerwanderung... Seit ich die Engländer & Schotten basiert habe, habe ich fürs 18. Jh. nichts gemacht. Dabei warten noch ein paar Hannoveraner auf mich...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Taipeh am 11. November 2016 - 10:49:36
@Pappenheimer

nachdem ich am Anfang die Ungarischen Grenadiere SYW nur rausbrachte, weil Giuseppe Condorelli der Modelleur mir diese anbot, habe ich mittlerweile eine enorme Begeisterung für den SYW entwickelt. Deshalb steht der Plan jetzt auch fest, im Laufe der nächsten Jahre den ganzen Bereich möglichst umfassend in 1/72 rauszubringen. Bei den Österreichern bemale ich gerade die Testgüsse der Artilleristen, bevor es dann mit den Dragonern und Husaren weitergeht. Gleichzeitig sind von Giuseppe schon die ersten Preußen und Russen geliefert worden.

*Grins* ich muss schneller malen, damit die Verpackungen schneller gedruckt werden können.

Kleinserien in Resin haben leider Ihren Preis, ich verstehe durchaus das Problem, wenn größere Einheiten aufgebaut werden sollen. Hier kann ich nur wiederholen, was ich allen Sammlern die schon gekauft haben gesagt habe. Wenn Ihr Einheiten braucht sprecht mich an, dann wird durchkalkuliert welche Sets dafür benötigt werden, und ich mache einen Preis, und das ist dann nicht der Preis für 1 Set im Shop :thumbsup: .

Da meine Wargame Tage jetzt schon fast 30 Jahre zurückliegen, meine Frage aus wie viel Figuren Kürassiere würde so eine Brigade bestehen ? Will mir immer mal wieder die entsprechenden Regeln zulegen, aber ich komme einfach nicht dazu. Wäre für Werbezwecke durchaus zu einer Schandtat bereit :thumbup:

Ciao Michael
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. November 2016 - 11:42:47
Klingt super, Taipeh.

Bin schon sehr auf die Panduren von Germania gespannt, die ich nächste Woche anmale.

Eine Kürassierbrigade Österreicher würde ich aus vier Einheiten machen. Honours of War sieht in den Grundregeln 4 Stands à 2 Modelle pro Einheit vor; Maurice verwendet auch 4 Stands als Standardgröße. Man würde also 32 Modelle benötigen. Ich unterteile ein Regiment normalerweise in 2 Einheiten. HoW spricht, glaube ich, meistens von Regimentern als Standardgröße von Einheiten. Ich habe meine österr. Kürassiereinheiten 5 Stands stark gemacht, während 10 Stands + 1 Stand Karabiniers ein Regiment formieren. Die Karabiniers der Regimenter wurden normalerweise, wenn genug Kürassierregimenter anwesend waren, zu eigenen Einheiten zusammengezogen.

Bei Ösies sind letztlich die Uniformen der Kürassiere mal von den Schabracken abgesehen sehr ähnlich. Spezielle Aufschlagsformen hatten nur die Diemar-Kürassiere und auch das nur bei Morier 1748. Im Siebenjährigen ist das Erscheinungsbild bis auf unterschiedliche Schabracken ziemlich einheitlich, so dass man auch gut mixen kann.

Bei Mollwitz hatten die Österreicher Kavalleriebrigaden von 1-3 Regimentern.

Die Brigaden blieben, ausgenommen von der Elite wie in Frankreich der Maison du Roi, selten zusammen. Auch war die Größe der Brigaden sehr variabel, je nachdem wieviele Schwadronen eben zu verteilen waren. Bei Fontenoy umfassten die franz. Kavalleriebrigaden 1-2 Regimenter, das Regiment à 4 Esk. (auch wenn kronoskaf von nur 2 Esk. bei franz. Kavallerie ab Mitte der 1740er spricht).
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 11. November 2016 - 14:17:51
Wieder mal :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. November 2016 - 14:51:00
Hier noch kurz die Vorlage aus dem Gudenus:

(http://3.bp.blogspot.com/-suEiazlFwDE/UVTcglMfW7I/AAAAAAAA_lk/GjFpcKJ7v5w/s640/Gudenus+6+pl+36.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Taipeh am 11. November 2016 - 14:53:23
Danke Pappenheimer,

da blicke ich doch schon ein wenig mehr durch.

Hier ein Angebot , wer SYW Österreicher spielen möchte kann jetzt eine Kavalleriebrigade Kürassiere bekommen. Ich stelle

4x GF 72-7245

4x GF 72-7246

und als Kommandostab je 1x

GF 72-7243 + GF 72-7244

einmal kostenlos zur Verfügung. Wenn die Brigade bemalt und gebast ist, bekomme ich Bilder davon und kann die für Werbung im Webshop usw. nutzen.

und natürlich bei Fragen auch angeben das die Brigade von Germania Figuren ist.

Wer Interesse hat bitte PN an mich, damit ich den Versand organisieren kann.

Ciao Michael
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. November 2016 - 23:06:44
Hier nun eine kleine Einheit Trenck\'scher Panduren nach Morier.

(https://c6.staticflickr.com/6/5479/31097479965_16ccf1fe94_z.jpg) (https://flic.kr/p/PnYHnF)IMG_1378 (https://flic.kr/p/PnYHnF) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

(https://c5.staticflickr.com/6/5561/31061703116_0d2e357eca_k.jpg) (https://flic.kr/p/PjPmas)IMG_1376 (https://flic.kr/p/PjPmas) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

Leider wie immer Nachts aufgenommen. Die Modelle sind die Grenzer von Germania-Figuren. Mit Greenstuff haben wir die Kopfbedeckungen entsprechend der Vorlage in Flügelmützen umgewandelt. Die Figuren sind echt ne Wucht. Schön individuelle Posen wie man sie sich für die meist eh nur in ein paar hundert Mann Stärke damals auftretenden Gesellen wünscht.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 18. November 2016 - 23:53:17
Wieder sehr schöne Streiter. :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 21. November 2016 - 09:19:36
Danke Riothamus!
Bei den Augen war ich diesmal nicht so zufrieden. Ansonsten mag ich halt gern diese irreguläre Ader an denen.

Mal was anderes. Meine nächste leichte Einheit werden sogenannte Banalisten.
Nun habe ich eine Frage zu dem Bild von Morier: https://www.royalcollection.org.uk/collection/search?display=list&f=&items=32&page=2&solrsort=#/5/collection/403392/bannalist-and-pandour-freikorps-trenck

Es geht mir natürlich um den Typ links. Hat der eine blaue Pelisse über den Rücken? Ich glaube sowas an seiner linken Schulter zu erkennen. Bleckwenn und auch die Royal Collection identifizieren ihn ja als Banalisten. Die spätere Uniformierung zeigt kronoskaf so: http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=Banal-Grenzinfanterieregiment_nr._1#Uniform
Immerhin soll ihn auch Raspe mit blauer statt mit roter Hose zeigen. Würde vielleicht allen blaue Pelissen geben und 1-2 rote Dolmane und unterschiedliche Hosen sowieso. Was meint ihr dazu?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 21. November 2016 - 11:09:46
...kann es sein, dass der Mann links eine abweichende Uniforn trägt? Ein Banat Oguliner wird meistens rot abgebildet. Von Darko Pavlovic habe ich aber im MaA413  eine ganz blaue Unifotm für 1748. Der Balkan hat ganz eigene Gesetzmässigkeiten,denke ich...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 21. November 2016 - 11:24:22
Kann sein. Die Karlstädter-Szuliner haben bei kronoskaf immerhin ebenfalls rote Aufschläge und blaue Hosen, nur halt rote Dolmane unter den Pelissen. Denkbar wäre ja auch, dass der Farbton der Gemälde vom wirklichen Farbton der Uniformen abweicht. Bei den Bayern hat Morier ja auch den Grenadieren dasselbe Blau gegeben wie den Schweizern in hol. Diensten. Auch wenn die bayer. Uniform nach 1745 vielleicht dunkler wurde, wäre es doch ein arger Zufall, wenn der Farbton exakt der von den Schweizern war.

So wäre es auch denkbar, dass das Blau eigentlich heller war.

1746 sind ja viele der Grenzerregimenter entstanden. Vielleicht waren die Uniformen auch noch nicht so ausgeprägt und ob nun gelbe oder blaue Schnüre war noch ziemlich wurscht?  ?(

Eine greifbare Einheit mit genau dieser Uniform ist mir jedenfallls noch nicht begegnet.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 21. November 2016 - 12:23:55
...habe gerade ein Problem auf meiner HP behoben: banalisten (http://tabletopinzuerich.ch/bilder/7jkbild5.html). Hast du die Bücher von Blandford? Ich werde scannen müssen...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 21. November 2016 - 12:26:36
Hab ich nicht. Aber ich orientiere mich einfach an dem Gemälde (kann ja nicht verkehrt sein) und Deiner Vorlage. Merci für die Hinweise.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 21. November 2016 - 13:29:19
...für die Scans musst du mir deine Mailadresse schicken. Bei Funcken findest du bestimmt etwas, oder online bei Knötel...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 21. November 2016 - 15:18:48
Coole Jungs, die Panduren! :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 21. November 2016 - 19:31:37
...die verschiedenen Pandurenuniformen hat V Vuksic in einer Grafik aufgelistet:
(http://www.sweetwater-forum.de/wcf/images/photos/photo-2500-23d6bc53.jpg)
...von Knötel gibt es sehr farbenfrohe Darstellungen dazu; knoe 15_54, 15_55, 15_56...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 21. November 2016 - 22:20:40
Ich habe mal den Funken-Band herausgekramt. Sie nutzen deutsche Namen -ich hoffe, ich bringe das richtig zusammen- zeigen folgende Unterschiede:

Generell sind bei den Litzen auf den Hosen die beiden nach oben reichenden Schnüre doppelt.
1- Licka / Karlstädter Likaner: Das Grün ist Maigrün. Kopfbedeckung: roter Punkt in schwarz(?).
2- Otocka / Karlstädter Otocaner: Die Weste ist Maigrün. Kopfbedeckung: Maigrün in rot.
3- Ogulinska / Karlstädter Oguliner: kein Unterschied. Kopfbedeckung: ohne Verzierung.
4- Slunjska / Karlstädter Szluiner: Dunkelblau statt Hellblau, die Bänder der Schärpe sind hellblau-gelb. Kopfbedeckung: Gelbes Schild ? (Seitenansicht)
5- Krizevacka / Warasdiner-Creuzer: Das Grün ist wieder Maigrün. Kopfbedeckung: gelber Knopf.
6- Durdevacka / Warasdiner-St-Georger: Ist nicht abgebildet, die Unterschiede zu 5 sollen sein: Dunkles Grün als Abzeichenfarbe, weiße statt gelbe Knöpfe.
7- Brodska / Slawonisch-Brooder: Jacke, Weste, Hose sind Dunkelblau, fast schwarz. Kopfbedeckung Hellblau in weiß.
8- Gradiska: Hier suche ich bei den Funckens vergeblich.
9- Petrovaradinska / Slawonisch-Peterwardeiner: Ist nicht abgebildet. Wie folgt beschrieben: Wie Slawonisch-Brooder, nur rot statt gelb, rote Schärpe mit gelben Schlingen, Hose kräftig Hellblau, Kopfbedeckung ohne Verzierung.

Es werden zwei weitere Regimenter genannt:

Banal-Grenzinfanterie-Regiment Nr. 1: wie Oguliner, nur Oberbekleidung in sehr dunklem Blau, rote Weste und Ärmelaufschläge, dunkelblaue Schärpe mit roten Schlingen Kopfbedeckung: weißer Knopf mit schwarzer Mitte.
Banal-Grenzinfanterie-Regiment Nr. 2: ähnlich Nr.1, nur Kopfbedeckung ohne Schmuck, rote Schärpe mit dunkelblauen Schlingen, Tressen auf dem Jackett, \"die durch breite, rot und gelb abgesetzte Knopflochreihen in Einer-, Zweier- und Dreieranordnung wie bei der ungarischen Infanterie ersetzt waren.\"

Die Warasdiner-Creuzer (oben 5) sind in kurzen, schwarzen Stiefeln dargestellt. 1, 2, 3, 4 (wie oben) sollen \'Opankas\' getragen haben. Dafür geben sie ein \'Wiener Manuskript\' als Quelle an (s.u.). 1, 4 und 7 zeigen sie Allerdings mit pelzverbrämten Stiefeln/Schuhen.

Sie stellen die Uniform ausdrücklich für 1762 dar und folgen bei den Farben einem \'Wiener Manuskript\' mit dem Titel \"Dessins des Uniformen des Troupes imperiales et royales de l\'annee 1762.\" (Akzente kriege ich am Handy nicht hin.) Leider ohne weitere Angaben.

Dann stellen sie noch einen \"Grenz-Soldat, 1759.\" dar. Rote Jacke und Hosen, Knie mit Leder besetzt, Dunkelblaue Weste und Aufschläge, gelbe Schnüre, Schärpe schachbrettartig gelb-dunkelblau. Hosen nicht verziert. Fußbekleidung: \'Opankas\', Kopfbedeckung ohne Verzierung, allerdings unten schmaler werdend wie später, sondern oben schmaler Kegelstumpf. Flügel sind bei dem \"Klobuk\" auch für 1762 nicht gezeigt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 21. November 2016 - 23:26:39
Der Knötel-Sieg bringt über die Entwicklung mehr Klarheit (S.120):
\"Bis kurz vor dem siebenjährigen Kriege trugen diese Truppen sehr verschiedenartige Nationaltrachten. (Abb. 51, a, b) Während jenes Krieges [...]\". Dann folgt die Beschreibung der bisher betrachteten Uniformen.

Knötel scheint davon ausgegangen zu sein, dass die Grenzer in den 40er Jahren noch zivile Tracht trugen, die mit militärischen Accessoires ergänzt wurde. Abbildung 51 a zu 1742 zeigt unverzierte, dunkelgrüne Weste übder einfachem weißen Hemd, unverzierte grüne Hose. Die Schärpe scheint noch eine Decke zu sein. An den Füßen die schon erwähnten \'Opankas\'. Auf dem Klobuk, gerade, aber nicht so hoch wie 1762, sitzt ein grüner Zweig. Der untere Rand ist mit einem roten Band, auf dem sich gelbe, miteinander verbundene Schleifen, ähnlich wie bei den späteren Hosen, nur nach oben gerichtet, befinden, verziert. Der Mantel ist braun und unverzierte. Er ist mit Gewehr, Säbel, eine Art säbelförmigem Hirschfänger und 2 Pistolen bewaffnet.

Die Abbildung 51 b, ebenfalls zu 1742 trägt eine Art Kollet. In Mitte der Vorderseite 1 gelbe, senkrechte Schnur, ebenso entlang der Nähte mit denen die Ärmel angesetzt sind. Die dargestellte Farbe könnte rot, braun oder Leder sein sollen - ich habe nur einen Nachdruck. Die Hose ist unverzierte und blau, die Schärpe nicht zu erkennen. Wieder \'Opankas\'. Er trägt eine Flügelmütze wie die Preussischen Husaren, mit vielen gelben Beschlägen. Über dem Säbel trägt der Grenzer eine blaue, gelb verzierte Säbeltasche. Die Verzierung ist einfach gehalten. Der Rand und gerade Li und, die fast an ein Strichmännchen erinnern. Er ist mit Gewehr und Säbel bewaffnet.

Kurt zu den späteren Uniformen: Bei den Ottochanern nennt er hellblaue Hosen, der Funcken-Band hat, das vergaß ich im letzten Post, rote. Bei den Szluiner hat er Hellblau; Brooder schwarz-braune Jacke, Hose und Weste hellblau.

Wahrscheinlich wurde das Äußere während des Krieges allein durch den Nachschub militärischer und einheitlicher. Bei den Preußen hätten sie mit der ersten neuen Montur Uniform getragen. Einfach schön wegen der Logistik. Beim österreichischen Nachschubsystem kenne ich mich nicht gut genug aus, um es sicher zu sagen. Von den Erscheinungsbilder wären dann kurz vor dem 7jährigen Krieg 2 festgesetzt worden. (Ein Teil trug Röcke im Schnitt der Ungarischen Infanterie.)

Du scheinst also für die 40er Jahre recht frei zu sein.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 22. November 2016 - 09:53:15
Danke Vodnik und v.a. Riothamus.

Ja, dann bin ich auch mal ganz frei. Werde dann auch einfach mal ne braune Pelisse mit drunter mixen.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 23. November 2016 - 10:39:26
...ohne deinen Link torpedieren zu wollen, habe ich meine Grenzer nochmals drangenommen:
(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/pandur1n4jfx5g012.jpg)
...ovlnr: 6xKarlstädter Licaner, 2xSzluiner, 2xschwarze Amazonen, mvlnr: 6xWarazdiner, 6xOguliner, 5xWarazdiner Kreuzer, uvlnr: 1x Karlstädter Licaner, Szluiner...

...dabei habe ich gemerkt wie verwirrend die jeweiligen Bezeichnungen sind, aber für ein paar Scharmüzel reicht das...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 23. November 2016 - 11:18:09
@ vodnik
Sehen toll aus. :)

Ich hoffe, dass morgen das Shade drauf kommt und wir übermorgen fotographieren können. Bin momentan mit dem Ergebnis ganz zufrieden.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 23. November 2016 - 11:32:56
...ich bin gespannt...endlich habe ich den Bilderdienst überlisten können...beim knipsen ist mir aufgefallen, dass ich nur 2 fertig basierte Szluiner hatte. Also habe ich noch 7 weitere vorbereitet...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. November 2016 - 23:17:14
Nun gibt es meine 2. Einheit leichte ungarische Infanterie und damit für ein paar Monate die letzte Truppe Österreicher.

(https://c6.staticflickr.com/6/5321/30413765653_d19c2d24ef_k.jpg) (https://flic.kr/p/NkyuVT)IMG_1387 (https://flic.kr/p/NkyuVT) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

(https://c1.staticflickr.com/6/5709/31077572912_cb2bad7065_k.jpg) (https://flic.kr/p/PmdFGC)IMG_1389 (https://flic.kr/p/PmdFGC) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

(https://c2.staticflickr.com/6/5821/30413781073_9f1a7ba44a_k.jpg) (https://flic.kr/p/NkyzvK)IMG_1388 (https://flic.kr/p/NkyzvK) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

(https://c7.staticflickr.com/6/5816/31185521126_81aed04b6d_k.jpg) (https://flic.kr/p/PvKWWJ)IMG_1390 (https://flic.kr/p/PvKWWJ) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 24. November 2016 - 23:24:04
...die sind herrlich geworden...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 28. November 2016 - 11:59:46
Bin ja gerade an den Gendarmes de la Garde und den Chevaulegers de la Garde. Die Infos sind wirklich verwirrend.

Meine übliche schriftliche Quelle von 1748 gibt silberne Knopflöcher und Knöpfe an.  Der Delaistre liefert durchweg zu kleine Bilder. Es gibt nur ein paar Vorzeichnungen von Delaistre (?), wobei allerdings das Erscheinungsbild eines Reiters und eines Standartenträgers eher zu den Gendarmes passen würde. Z.B. durch die eckigen Einfassungen der Knopflöcher.

kronoskaf zeigt bei den Chevaulegers gerundete goldene Einfassungen von Silbernen Knopflöchern. http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=File:Chevau-l%C3%A9gers_de_la_Garde_Uniform_Plate.jpg
Dasselbe Erscheinungsbild gab auch Charles Eisen (wohl um 1750) allerdings für den Gendarme wider. https://3.bp.blogspot.com/_Iv6SNFziqII/SNIgsD1aG3I/AAAAAAAAANo/rMunXSE06QE/s320/gendarme2.JPG Eine Freundin von Pallas Athene hat den Stich koloriert zu hängen.

Was auf den meisten Abbildungen auffällt, ist dass die Strümpfe weiß abgebildet werden, auch wenn die schriftl. Quelle bei beiden Regimentern rote Strümpfe (Bas) angibt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 28. November 2016 - 12:39:09
Ich denke, Du solltest auf 6mm umsteigen. Da lösen sich viele Probleme einfach auf  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 28. November 2016 - 13:19:51
Haste vielleicht Recht, dann bräuchte ich auch keinen größeren Tisch.
Aber bei der Menge an Minis, die ich schon angepinselt habe und dann will ich ja auch noch pinseln können, wenn die Lütten schon Alter zu mir sagen. Ach nee, machen sie ja eh schon...  :D

So und jetzt schaue ich mal in Deine Schlachtberichte, Tattergreis, wie Du da so manches gelöst hast. ^^
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 28. November 2016 - 13:43:06
Lütten für klein ist doch ein norddeutsches Wort. Woher kennst du das denn?

Die Kroaten sehen klasse aus. Die und andere Österreicher habe ich mir auch bestellt. Wenn man SYW in 1/72 machen will, hat man jetzt endlich eine ordentliche Auswahl.
Da sind z.B. Hagen Miniaturen, Art Miniaturen, Germania Figuren als Kleinserien Hersteller und die üblichen Verdächtigen wie Revell, Zvesda, Hat, Red Box, Airfix, Italeri.
Ausserdem kann man oft sinnvolle Umbauten machen.
Von Art Miniaturen pinsel ich zur Zeit französische Infanterie (1er Rgt. Picardie) an. Dieses Rgt. war unter anderem in Minden 1759 dabei. Die gefallen mir sehr gut. Wenn die Jungs fertig sind, stelle ich sie ins Forum.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 28. November 2016 - 15:44:52
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=238912#post238912
So und jetzt schaue ich mal in Deine Schlachtberichte, Tattergreis, wie Du da so manches gelöst hast.
Hoffentlich bemerkst Du nicht, dass meine Mousquetairs de la Garde unvollständig bemalt sind, ich konnte mich nie dazu durchringen, einen Teil der Appaloosa- Pferde wieder in Schwarz zu übermalen, deshalb habe ich keine Unterscheidung in 1. und 2. Compagnie gemacht. So renne ich nun mit einer unhistorisch großen WIP- Einheit herum.  :blush2:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. November 2016 - 17:38:13
Vielen Dank für den Zuspruch.

Die Germania-Figuren sind zwar sehr aufwändig, weil man wegen der Mäntel und vielen sehr vertieften Partien schwer an alles dran kommt und auch der Zusammenbau einiges an Nerven erfordert, aber dafür zahlt sich das Ergebnis auch deutlich aus. Details wie die Verzierungen in ungar. Stil an den Hosen lassen sich gut bemalen. Die Waffen sind einfach ein Traum, sowohl im Vergleich zu anderen Anbietern in Weichplastik, als auch in Zinn. Obwohl das Material Zinn ist, sind alle Details deutlich erkennbar, aber dennoch nicht überproportioniert. Eine ganze Armee aus diesen aufwändig zu bauenden und bemalenden Figuren aufzustellen, wäre für mich persönlich eine zu große Herausforderung. 2-3 Packungen zwischendurch sind aber OK und für Dioramenbauer und schöne Vignetten in dem Maßstab - meinetwegen Kommandobases - sind sie fast ein Must-have.

Ich schnibbel derzeit an den Revell-Dragonern rum und bin schon auf das Ergebnis auf Fotos gespannt. Die Weichplastik eignet sich gut zu Umbauten. Bin gespannt, ob Zvezdas nächste Woche auch soviel mit sich machen lassen.  :rolleyes:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 29. November 2016 - 19:39:54
Ich bin begeistert von der zweiten Einheit Ungarn! Toll!

Kommen jetzt wieder Franzosen?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. Dezember 2016 - 09:16:22
@ Maréchal Davout

Ja, die kommen und zwar JETZT.

Ging sehr schnell, da es diesmal nur eine \"small unit\" wurde. Genaugenommen sind es zwei Einheiten zu je 3 Modellen.

(https://c1.staticflickr.com/6/5594/30974380960_380eafea0c_k.jpg) (https://flic.kr/p/Pc6Nk3)IMG_1402 (https://flic.kr/p/Pc6Nk3) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr
Links sieht man die Chevauleger de la Garde mit Standartenträger. Entsprechend einer Zeichnung von Delaistre, die eigentlich einen Gendarme m.E. zeigt, hat hier auch der Standartenträger ein braunes Pferd, während Offiziere der Maison du Roi eigentlich immer graue Pferde hatten. Einer der Chevaulegers trägt entgegen dem Gebrauch bereits einen Karabiner.
Rechts erkennt man 3 Figuren, welche Gendarmes de la Garde darstellen. Ganz rechts befindet sich ein Offizier. Der Unterschied zwischen Offizieren und Mannschaften ist schwer darstellbar, da er lediglich in einer zusätzlichen Stickerei in Gold besteht. Da ich bisweilen auch rote, mit Goldborte besetzte Bandeliers, gesehen hatte, habe ich das hier bei meinen Gendarmes auch gemacht.
Die Gendarmes und Chevaulegers waren insgesamt nur 2 Eskadrons mit zusammen etwa 300 Mann, da zahlreiche der Mannschaften zur ständigen Eskorte des Königs abgestellt werden mussten. Daher diesmal nur 3 Basen, was mit HoW d\'accord geht. Die Relation zu den normalen franz. Reiterregimentern, denen ich 6 Basen gebe, stimmt dann wieder.

(https://c3.staticflickr.com/6/5334/30520988954_645fb8d077_k.jpg) (https://flic.kr/p/Nv33Fu)IMG_1403 (https://flic.kr/p/Nv33Fu) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr
Auch von hinten sehr prächtig durch die Goldborte auf der Mittelnaht des Rückens.

(https://c8.staticflickr.com/6/5501/31228436111_bae03ea68e_k.jpg) (https://flic.kr/p/PzxU5g)IMG_1401 (https://flic.kr/p/PzxU5g) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr
Berühmt wurden die beiden Eskadrons dadurch, dass sie bei Dettingen fast völlig aufgerieben wurden. Ein undisziplinierter Angriff der Maison du Roi ehe sich die Armee unter Grammont voll entfaltet hatte, dürfte die Ursache sein. Wer da an Azincourt denkt, liegt m.E. nicht ganz falsch.

(https://c4.staticflickr.com/6/5777/31228448691_f452de66e4_k.jpg) (https://flic.kr/p/PzxXPa)IMG_1404 (https://flic.kr/p/PzxXPa) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr
Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, wurden nach Dettingen die Bestimmungen zum Eintritt in diese Eliteeinheiten noch verschärft. Der Duc de Chaulnes, Capitaine-Lieutenant der Chevaulegers, setzte sich nach Dettingen dafür ein, dass nur noch Adlige aufgenommen wurden, die mindestens 200 Jahre Zugehörigkeit ihrer Familien zum Adel nachweisen konnten. Ob das wohl den Kampfwert der Truppe hob? https://de.wikipedia.org/wiki/Chevau-l%C3%A9ger_de_la_garde_du_roi#Gefechte
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 01. Dezember 2016 - 11:23:31
ja, das hob den Kampfwert  entscheidend: im SYW ist es dieser Truppe dadurch gelungen, keine Gefechte  zu versaubeuteln. Wie hast Du die Fahne angefertigt? Mir gefallen Deine Truppen ja eh immer, deshalb erwähne ich das hier nicht mehr.

cheers
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. Dezember 2016 - 11:34:44
Die Fahne ist von kronoskaf. Ich habe sie in Corel Draw eingefügt und bis auf 1/72-Maße runter verkleinert. Dann ausgedruckt - bloß kein selbstklebendes Papier nehmen, das nimmt oftmals die Druckertinte nicht so gut an - und ausgeschnitten. Die Originalfahne der Revelldragoner habe ich beschnitten, dass sie etwa das Format der Standarte hatte. Dann beide Seiten (Revers/Avers) mit Leim auf die grundierte Plastikfahne geklebt. Die Nägel mit der die Standarte an der Stange befestigt ist, sowie ein paar Details sollte man noch von Hand malen. Je nach Größe/Quali der Vorlage ist das Ergebnis unterschiedlich. In 1:1 sehen Standarten insbesondere teilweise toll aus, aber auf Maßstab runterskaliert eher so naja. Ich verwende generell verschiedene Quellen für Fahnen. Schade dass Not-by-appointement nur Infanteriefahnen auf dem Blog hat und auch da viele nicht (Irische Fremdregimenter hatte er mal angekündigt, aber keine (bisher) rausgebracht).

Die Revelldragoner sind echt ne Allzweckwaffe. Die kann man sehr gut mit dem Messer beschneiden, z.B. Patronentasche und Karabiner, Rabatten und ähnliches entfernen. Zum Glück passen sie gut auf die Zvezda-Gäule der Russischen Dragoner. Dadurch kann man auch die Unterschiede bei den Schabrunken darstellen. Werde dann umgekehrt auch mal Zvezda-Mannen auf Revell-Pferde setzen, v.a. bei den Hannoveranern.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 01. Dezember 2016 - 18:44:58
Auch eine schöne Truppe - mir gefällt die Fahne so auch sehr gut.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=239100#post239100
Die Revelldragoner sind echt ne Allzweckwaffe. Die kann man sehr gut mit dem Messer beschneiden, z.B. Patronentasche und Karabiner, Rabatten und ähnliches entfernen. Zum Glück passen sie gut auf die Zvezda-Gäule der Russischen Dragoner. Dadurch kann man auch die Unterschiede bei den Schabrunken darstellen. Werde dann umgekehrt auch mal Zvezda-Mannen auf Revell-Pferde setzen, v.a. bei den Hannoveranern.
Habe seit ca. 25 Jahren 60 von den Jungs und bald könnten sie auch in verschiedenne Uniformen bemalt werden!

Zur Reiterelite der Franzosen:
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=239087#post239087
Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, wurden nach Dettingen die Bestimmungen zum Eintritt in diese Eliteeinheiten noch verschärft. Der Duc de Chaulnes, Capitaine-Lieutenant der Chevaulegers, setzte sich nach Dettingen dafür ein, dass nur noch Adlige aufgenommen wurden, die mindestens 200 Jahre Zugehörigkeit ihrer Familien zum Adel nachweisen konnten. Ob das wohl den Kampfwert der Truppe hob?
Ich bezweifele es...

Tattergreis:
Zitat von: \'tattergreis\',\'index.php?page=Thread&postID=239098#post239098
ja, das hob den Kampfwert entscheidend: im SYW ist es dieser Truppe dadurch gelungen, keine Gefechte zu versaubeuteln.
Ironie, Tattergreis?

Viele Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 01. Dezember 2016 - 22:11:55
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=239134#post239134
Ironie, Tattergreis?
Ich dachte, die wurden im SYW nicht eingesetzt, das ist doch besser als bei Dettingen, n´est-ce pas?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 02. Dezember 2016 - 08:10:50
Stichwort Allzweckwaffe österreichische Revell Dragoner.

Mir gefällt das Set auch sehr gut und staune wie gut die Kavallerie für die verschiedenen Armeen eingesetzt werden kann. Davon habe ich auch zahlreiche Packungen seit Jahren rumliegen.  Allerdings stört mich gewaltig, dass die Reiter Schrumpfköpfe haben. Das trübt die Optik. Da mache ich neue Köpfe drauf, die proportional zum Rumpf sind.
Spätestens seit der Dioramica in Hann.Münden (in der Nähe von Kassel) hat es mich positiv umgehauen wieder in 1/72 einzusteigen. SYW mit den Plastiksets, Umbauten, Umbemalungen und neuer Sets einiger Kleinserien Herstellers bieten zahlreiche Möglichkeiten etwas auf die Beine zu stellen. Gerade auch die Beiträge hier sind inspirierend. :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 02. Dezember 2016 - 09:44:04
Die Köpfe sind recht klein, ja. Aber dafür sehr ausdrucksstark, mit offenen Mündern etc., halt so wie man solche Typen während einer Attacke erwarten würde. Erstaunlich fein ausmodelliert sind die Kokarden, ließen sich prima bemalen. Die Zvezdas sehen hingegen recht entspannt aus und haben recht große Köpfe. Auf ihren Pferden wirken sie eher überproportional, oder aber sie haben etwas kleine Pferde, was zu Dragonern um 1710 auch passen mag. Die Revelldragoner haben dagegen im Vergleich zu den Reitern Riesenviecher.  :D  Ich habe gestern Nacht mal versucht mit Cutter und Skalpel die Zvezdas zu bearbeiten und mich prompt geschnitten. Die sind wirklich nicht gut für Umbauten geeignet, da die Plastik halt eher an 28mm-Kram erinnert. Habe auch schon viel vom Köpfetauschen gehört, aber dafür braucht man halt erstmal überzählige Köppe. HäT bietet da die Chance mit den zusätzlichen Kopfvarianten in den Preußenboxen für Siebenjährigen. Bin schon gespannt wie nächste Woche mein Projekt rauskommt.

Auch die Hannoveraner Kavallerie habe ich schon zusammen gestellt. Im Dezember wird mir auf jeden Fall nicht langweilig.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 08. Dezember 2016 - 19:56:55
Gerade bin ich durch einen Post an die http://www.kuk-wehrmacht.de Seite erinnert worden.Da gibt es einen langen Artikel zu den Trenkschen Panduren mit Uniformdarstellungen. Zumindest beim Einzug in Wien sollen es einheitlich rote Mängel, blaue Jacken, rote Westen, weite blaue Pluderhose gewesen sein. Es wird erwähnt, dass sie erbeutete Preussische Füsiliermützen behielten. Auch andere Informationen darin lassen etwas an der Einheitlichkeit zweifeln.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 08. Dezember 2016 - 20:15:08
Zitat von: \'Flotter_Otto\',\'index.php?page=Thread&postID=239176#post239176
Spätestens seit der Dioramica in Hann.Münden (in der Nähe von Kassel) hat es mich positiv umgehauen wieder in 1/72 einzusteigen. SYW mit den Plastiksets, Umbauten, Umbemalungen und neuer Sets einiger Kleinserien Herstellers bieten zahlreiche Möglichkeiten etwas auf die Beine zu stellen. Gerade auch die Beiträge hier sind inspirierend.
Ja, cool! Die Dioramica, ich ich auch genial fand, hat gezeigt, wie toll 1/72 sein kann und was alles möglich ist (auch Umbauten!). Gerade die Kombination der verschiedenen Möglichkeiten lässt viel zu.

Pinsele selbst gerade an den österreichischen Kürassieren für SYW von Germania :)

Köpfe bei Revell-Dragonern: ich denke, sie sind nicht zu klein. Die Köpfe der meisten (schlanken) Menschen sind real im Verhältnis zum Körper nicht so groß, wie bei Zvesda, vielen neueren Italeris und bei 28mm-Minis. Da man bei den Minis nur meist anderes gewohnt ist, wirken die Köpfe bei Revell komisch klein.

Bester Gruß
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 09. Dezember 2016 - 00:24:36
Ich habe die Köpfe der Revell-Dragoner nicht nachgemessen und mit anderen verglichen. Aber der optische Eindruck ist nunmal so. Bei keiner anderen Kavalleriepackung, sei es von Airfix, Zvesda, Italeri, Hät oder sonst irgendwer, ist mir ein so unproportionales Verhältnis zwischen Körper und Kopf, wie bei den Revell Dragonern, derart unangenehm aufgefallen. Deinen Eindruck dazu, kann ich nicht teilen. Aber da kann man ja z.B.  durch Umbauten, Modellieren für Abhilfe sorgen.
Zur Not bemale ich die auch unverändert. Aber warscheinlicher ist, daß ich dien Jungs zuvor größere Köpfe verpasse. SYW ist sowieso ein schönes Thema.

Gruß Bernd
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 09. Dezember 2016 - 12:14:09
Vielleicht sind sie die Köpfe doch etwas (zu) klein ;) Es ist ein Revellspezifikum. Z.B. haben die französischen Gardegrenadiere von Revell genauso kleine Köpfe/Gesichter.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 09. Dezember 2016 - 12:21:32
Mehr französische Elite, meine letzte Einheit französischer Kavallerie für die nächsten Monate, da ich jetzt sogar für Dettingen genug davon habe.  8)

Hier kommen die Mousquetaires de la Garde.
Die Bemalung folgt vorwiegend Delaistre. Der Offizier folgt einem Stich von Delaistre, der mit \"Mousquetaire avec sabre\" bezeichnet ist. Laut Gandilhon trugen die Offiziere keine Supreveste in der Schlacht, dafür aber Kürasse. Ich habe noch nie einen Mousquetaire mit Kürass gesehen, dafür aber welche ohne Supreveste.
Rechts stehen die Mousquetaire gris, links die Mousquetaire Noir.

(https://c3.staticflickr.com/1/331/30686259754_b90c8f2c48_k.jpg) (https://flic.kr/p/NKD6W3)IMG_1596 (https://flic.kr/p/NKD6W3) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Parocell zeigt eine völlig andere Supreveste mit weniger Borte. Evtl. wurde die Supreveste in den 1740ern mal vereinfacht (?).

(https://c4.staticflickr.com/1/136/30717931283_a06c8af580_k.jpg) (https://flic.kr/p/NNrqLT)IMG_1597 (https://flic.kr/p/NNrqLT) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Hatte bei den Gendarmes d. l. G. und Chevaulegers keiner ein gleiches Pferd, so gibt es hier keinen Reiter zweimal.  8)

(https://c3.staticflickr.com/1/728/31155689410_ae226b8e89_k.jpg) (https://flic.kr/p/Pt841N)IMG_1599 (https://flic.kr/p/Pt841N) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Zu meinem Erstaunen finde ich die Uniform deutlich weniger prächtig als die der Gendarmes. Dabei habe ich die Silberborte aufgebracht nachdem ich die Supreveste mit einem Shade überzogen hatte. So ganz sicher war ich mir mit der Farbgebung der Supreveste nicht. Sie wird im \"État ...\" von 1748 einfach mit blau angegeben und scheint mir von den Bildern her auf jeden Fall heller als Generalsuniformen der Zeit, aber ein bisschen dunkler als die Artillerieuniformen der Franzosen.

Beide Kompanien, die mit 2 Esk.-Stärke zeitgen. angegeben wurden, verfügten im Feld zusammen über nur 300 Mann, weil ein großer Teil der Mannschaft permanent beim König blieb.

Viel Spaß mit den Bildern!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 09. Dezember 2016 - 13:44:53
Bin beeindruckt. Sehen ja richtig gut aus  :thumbup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 09. Dezember 2016 - 14:23:45
Vielen Dank, tatti! Das freut mich, das v.a. von nem Kenner der Materie zu lesen. Die zahlreichen kleinen Details in den Unterschieden der beiden Kompanien, die ich ja zusammen malte, machten mich auch ganz wuschig.
Musste die ganze Zeit mit Textquelle auf dem Maltisch malen. Wer hatte jetzt die gelben Flammen am weißen Kreuz - die Mousquetaires Noir oder Gris? Wie? Achso, die Borte der Mousquetaire gris ist auf den Schabracken Gold, aber auf den Wehrgehängen silber?  :wacko: Echt verwirrend. Oder sind die Wehrgehänge mit goldener Borte, aber in weiß?  8|
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 09. Dezember 2016 - 15:32:30
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=239642#post239642
tatti

Tatti?

 X(

Auf Deine Fragen:

ja!

 :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 09. Dezember 2016 - 17:09:17
Mir gefallen sie auch, obwohl ich nur die ersten 4 links auf dem ersten Bild sehen kann.

Was die Superwesten angeht, wurde irgendwann das Kreuz vergrößert und das Beiwerk reduziert. Ich kann allerdings nicht sagen, wann.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 09. Dezember 2016 - 17:18:11
@ Riothamus
kronoskaf zeigt eine moderne Illustration mit der aufwändigen Borte auch in der Mitte der Supreveste. http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=File:Mousquetaires_de_la_Garde_1st_Company_Uniform_Plate.jpg
Marbot hingegen lässt diese Borte in der Mitte weg: http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=File:Mousquetaires_de_la_Garde_Marbot.jpg Ist aber auch nur 19.Jh. und von daher nicht wirklich relevant für mich. Der Ospreyband über die franz, Kavallerie zeigt wieder die aufwändigere Form wie bei Delaistre und datiert diese \"mid 18th century\". Die \"Casaques bleues\", die im \"État ...\" von 1748 erwähnt werden sollen genauso verziert sein wie die Suprevestes.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 09. Dezember 2016 - 19:57:13
Tolle neue Figuren! Mir gefällt die Uniform gut.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=239630#post239630
Zu meinem Erstaunen finde ich die Uniform deutlich weniger prächtig als die der Gendarmes. Dabei habe ich die Silberborte aufgebracht nachdem ich die Supreveste mit einem Shade überzogen hatte.
Es könnte prächtiger wirken, wenn die Borten mit einem Blacklining-Effekt von den anderen Farben abgegrenzt wären. Also erst eine dunklere Linie ziehen und darauf etwas schmaler z.B. die Silberborte. Würde einiges bringen, denke ich.

Viele Grüße!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 10. Dezember 2016 - 10:52:04
Ich freu mich schon die live zu sehen...leider vermutlich erst im neuem Jahr wenn ich aus der Elternzeit zurück bin. Mal schauen was noch so alles unter deinen Pinsel kommt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 10. Dezember 2016 - 23:48:19
Auf dem Photo würde das mit Blacklining warscheinlich noch mehr her machen. Aber mit bloßem Auge und auf Armlänge Entfernung betrachtet, würde das kaum noch auffallen. Die Kavallerie macht so schon einen hervorragenden Eindruck. Mehrere Einheiten in dem Stil wirken auch noch für sich. Für mich ist das  :thumbsup_1:

Viele Grüße an die Fans des 18. Jahrhunderts
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Dezember 2016 - 10:27:01
@ Flotter Otto und Maréchal Davout
Für das Blacklining bräuchte ich noch nen feineren Pinsel. Hatte ich mal, hielt aber nicht lange. Ich glaube auch, dass ich den eher selten verwenden würde. Aber danke für den Tipp. Ich lasse die jetzt so. Sind ja nicht für die Vitrine, sondern zum Zocken.


@ Blüchi

Kannst ja einfach mal vorbeikommen, wenn Du Zeit hast. Spätestens beim Dettingen-Spiel kommen die zum Einsatz. Vielleicht bin ich ja schon nach Deiner Elternzeit soweit fertig. Habe jetzt mal nachgerechnet. Da ich die Hannoveraner-Bataillone sehr groß machen werde, brauche ich wohl 3 Monate allein für die Infanterie. Hoffentlich geht mir da die Puste nicht aus. :wacko:  Aber Dettingen ohne Hannoveraner wäre auch bescheuert...
Titel: Arquebusiers de Grassin
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Januar 2017 - 16:40:36
(https://c1.staticflickr.com/1/690/32110726776_cf9e5bb943_k.jpg) (https://flic.kr/p/QVvSmh)IMG_1958 (https://flic.kr/p/QVvSmh) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

(https://c8.staticflickr.com/1/619/32030684511_d2b30f7c40_k.jpg) (https://flic.kr/p/QNrCze)IMG_1962 (https://flic.kr/p/QNrCze) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

Die Modelle bekommt man bei Hagen Miniaturen. Fritz Figures Set FF-FR 0001 + 0002
Durch die Kulanz von Hagen-Miniatures bekam ich gleich mehr als Ersatz für nen kleinen Fehlguss. Sehr empfehlenswerter Händler! :thumbup: Dadurch ist es nun eine Einheit von 4 statt 3 Basen geworden.
Titel: Leichte franz. Artillerie
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Januar 2017 - 16:44:21
Mehr leichte Artillerie.

(https://c8.staticflickr.com/1/412/32030707191_66df2d6a8d_k.jpg) (https://flic.kr/p/QNrKjg)IMG_1954 (https://flic.kr/p/QNrKjg) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

(https://c5.staticflickr.com/1/504/32110759156_cbb8b48532_k.jpg) (https://flic.kr/p/QVw2Yy)IMG_1953 (https://flic.kr/p/QVw2Yy) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

Damit habe ich jetzt für HoW 3 Batterien auf franz. Seite.

Modelle sind von Zvezda.
Titel: Ein franz. Marschall
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Januar 2017 - 16:48:19
(https://c2.staticflickr.com/1/600/32030743041_066f1ed6b2_k.jpg) (https://flic.kr/p/QNrVYn)IMG_1951 (https://flic.kr/p/QNrVYn) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

Der aufmerksame Betrachter, wird vielleicht über den einen Orden auf den dargestellten Marschall kommen. Mal wieder die Allzweckwaffen: Revell-Ari als Marschall und Revell-Dragoner als Garde du Corps (1er Comp. franc.).

(https://c8.staticflickr.com/1/384/32030694191_c9afed4fd5_k.jpg) (https://flic.kr/p/QNrFs8)IMG_1949 (https://flic.kr/p/QNrFs8) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 07. Januar 2017 - 17:24:05
Ja sauber.....im April bin ichndann wieder anwesend. Und irgendwann im Mai gibts bei mir dann eine Platten einweihungs party....360x200cm....also viel platz um mit Figuren gefüllt zu werden. :dance3:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 30. Januar 2017 - 17:22:28
Mich verwirrt momentan die Aussage in einem Buch mit dem Etat von 1748, worin behauptet wird, dass Royal Dragons 1744 frisch aus Abgaben aller anderer Dragonerregimenter aufgestellt worden sei. Dabei gibt es sogar von Gudenus eine Darstellung eines Dragoners dieses Regiments. Freilich scheinen Verwechslungen mit dem Regiment Dragons du Roi nicht selten zu sein.  :wacko:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 31. Januar 2017 - 21:29:12
Erstmal: :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub. Die letzten Ergebnisse gefallen richtig gut.

Meinst Du Hannover oder GB? Auf der Insel wurden 1746 Horse-Regimenter aus Kostengründen in Dragon-Guards umgewandelt. Das letzte Dragon-Regiment war schon 1715 aufgestellt worden. 1745 stellte der Herzog von Kingston das erste Regiment leichter Reiter auf, dass aber noch nicht als Light Dragons, sondern als Light Horse firmierte.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. Februar 2017 - 09:34:57
Ich meine französische Dragoner.

Dieser Thread behandelt nur Österreicher und Franzosen. Ich versuche das übersichtlich zu halten.

Danke fürs Eichenlaub, auch wenn das nicht ganz zu einem franz. Marschall passen mag.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 01. Februar 2017 - 15:39:47
Tut mir Leid, da habe ich den Thread verwechselt. :blush2:

Zu den Franzosen kann ich nicht viel sagen. Der Knötel/Sieg, in den ich einen kurzen Blick warf führt sowohl ein Regiment Royal, als auch ein Regiment du Roi auf. Aber das ist ja schon bekannt. (Zu den Engländern hatte ich gerade was gelesen.)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. Februar 2017 - 09:29:50
Hier nun endlich das zweite Bataillon des Regiments Artois.

(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_2488_zpsmeedff5l.jpg)

Anders als beim ersten, das von Pallas Athene als unsere erste Einheit Franzosen gemalt worden war, gibt es jetzt wieder meinen typischen Mix mit weißen Gamaschen, zivilen und militärischen Stücken. Einer der Grenadiere hat sogar seinen Rock verloren. Dank Cutter hab ich ihm eine Ärmelweste verpasst. Anders als beim 1. Btl. habe ich diesmal den Figuren die roten Westen der Uniform verpasst, die bis 1736 getragen wurde.

Die Minis sind ein Mix aus Zvezda, Wodensfeld und Revell. Naja, wie eigentlich mittlerweile fast immer bei mir.  ^^

Hier das gesamte Regiment:
(http://i516.photobucket.com/albums/u327/Mme-du-Jard/IMG_2487_zpslrnoqari.jpg)

Vor dem Regiment steht der Brigadier Duc de Duras. Er kommandierte die Brigade Auvergne bei Dettingen. Alles unter Generalsrang kriegt bei mir keine zusätzlichen Gäule, ist aber da allein auf 4x4 Base als Brigadekommandeur erkennbar. De Duras hat ebenfalls die alte Uniform seines Regiments, Auvergne, mit der lila Weste, die 1736 durch eine weiße (entsprechend Roussellot) ersetzt wurde.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 27. Februar 2017 - 11:22:26
Ich finde wieder: :thumbsup:, :thumbsup:, :thumbup: mit * und Weinlaub. Ich hoffe, das passt besser zur Uniorm des Brigadier. Aber am Sternchen der Grundschullehrerin ändere ich nichts, nur weil Deine Offiziere eitel sind. ;)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. Februar 2017 - 11:35:55
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=244994#post244994
* und Weinlaub. Ich hoffe, das passt besser zur Uniorm des Brigadier. Aber am Sternchen der Grundschullehrerin ändere ich nichts, nur weil Deine Offiziere eitel sind.
Du wirst lachen, ich hatte extra recherchiert und rausgefunden, dass der Duc de Duras zwar später ordentlich dekoriert wurde, aber zur Zeit von Dettingen noch keinen der begehrten Orden besaß. Den Saint-Esprit bekam er erst in den 1750ern. Von daher wird er sich über Dein Sternchen sicher freuen.  ;)
Bei den Generälen hatten ja viele wenigstens den Saint-Louis-Orden. Manchmal male ich den auch an Offiziere, auch wenn der recht limitiert war.
Titel: Franzsösiche Bataillone und Kavallerieregimenter
Beitrag von: Pappenheimer am 02. März 2017 - 16:14:09
Für Fans des Österreichischen Erbfolgekrieges.

Ich hatte mir ja auf der ersten Seite dieses Threads über die Stärke der franz. Einheiten schon den Kopf zerbrochen.

Gemeinhin sind sich die Autoren einig, dass es den Franzosen selten gelang die Armee auf Sollstärke zu bringen. Desertion und Wiedereinschreiben von Seiten der Soldaten, Unterschlagungen und Vertuschungen durch die Offiziere waren wohl gang und gebe. Die Schätzungswerte für die Anzahl der anwesenden Soldaten bei den größten Schlachten der Kriege beruhen ja auch wieder nur auf Spekulationen wobei man von der Anzahl der anwesenden Btl. und Eskadronen auf die Armeestärke schließt. Aber über die Stärke der Btl. habe ich unterschiedliche Werte gefunden.

Infanterie
Der \"État ...\" von 1748 gibt für alle normalen Linienregimenter einen Wert von um die 720 Mann an. Das österr. Standardwerk von um 1900 erwähnt lediglich 510 Mann(S. 640). Ob dies ein Soll- oder gemittelter Ist-Wert, die Friedens- oder Kriegsstärke ist, wird leider nicht gesagt. Für einen Soll-Wert, würde dies ja winzige Regimenter auf Ist-Stärke v.a. dann bedeuten, wenn die Armee ihre Operationsgebiete fern der Heimat hatte (Böhmen, Italien etc.).
An anderer Stelle erwähnt das österr. Buch: \"Die Werbung deckte im Inland bei den national-französischen Regimentern nicht den gesammten Bedarf, denn die Bataillone rückten einschließlich Officiere vor dem Jahre 1740 statt mit 700 nur mit 550 Köpfen aus.\"(S. 633) Ob dies nun auf den Polnischen Thronfolgekrieg oder doch auf die späten 1730er gemünzt war, ist für mich nicht erkennbar.
Für mich klingt das insgesamt, als ob ca. 700 Mann der Soll-Stand war, der nur schwerlich aufrecht erhalten wurde. Wenn die Armee in Frankreich wie 1743/44 die meisten Truppenteile überwinterte, wird es wohl machbar gewesen sein, die Regimenter ohne großen logistischen Aufwand aufzufüllen.
Zumindest dem Soll-Stand nach war das franz. Btl. dem österr. nummerisch überlegen. Da mit recht offener Formation in weiten Teilen agiert wurde, dürfte ein franz. Btl. mindestens den Raum eines österr. eingenommen haben.

Kavallerie
Das zeitgen. Werk von 1748 gibt das übliche Reiterregiment mit 626 Mann in 4 Eskadrons an. Zu manch einer Verwirrung scheint in der Vergangenheit geführt zu haben, dass die Stärke der Cavalerie Légère entgegen der Angaben bei kronoskaf nicht von 3 auf 2 Esk. verringert, sondern von 3 auf 4 Esk. erhöht wurde (S. 642). Dies geschah bereits 1743, als also Frankreich einen zunehmend größeren Anteil am Krieg genommen hatte.
Statt zahlreiche neue Regimenter auszuheben war es also bei den Franzosen scheinbar eher üblich die vorhanden Reitertruppen aufzustocken.

Anmerkung: Seitenzahlen aus: https://archive.org/details/p1sterreichisc01aust
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. März 2017 - 09:36:13
Jetzt sind meine Dragons Royal fertig geworden. Ich mag die einmal etwas andere Dragoneruniform. Die meisten franz. Dragoner waren ja rot wie mein bereits vorhandenes Regiment Orléans Dragons.

(https://c1.staticflickr.com/4/3843/33536907005_97a0ad8405_k.jpg) (https://flic.kr/p/T6xq3z)IMG_2573 (https://flic.kr/p/T6xq3z) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

(https://c1.staticflickr.com/4/3843/33379738352_2fc19988c2_k.jpg) (https://flic.kr/p/SRDThd)IMG_2575 (https://flic.kr/p/SRDThd) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

(https://c1.staticflickr.com/4/3767/33536985445_6765c12064_k.jpg) (https://flic.kr/p/T6xPmZ)IMG_2574 (https://flic.kr/p/T6xPmZ) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

(https://c1.staticflickr.com/4/3842/33408147831_6033616b99_k.jpg) (https://flic.kr/p/SUauqP)IMG_2577 (https://flic.kr/p/SUauqP) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Samonuske am 20. März 2017 - 09:47:40
Sehen echt schön aus und dann auch noch super mit der Karte darunter Präsentiert. Ganz großes Kino. ;)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 20. März 2017 - 10:13:22
Was ich sehen kann, sieht toll aus. :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Welche Länge hat Dein Gras? Von welcher Firma? Schüttelst oder streust Du es auf?

Ich überlege gerade, ob ich eine realistische Grasfläche auf meinen Basen möchte, oder einzelne Büsche, wie man es oft sieht, obwohl es meist unrealistisch ist. Am schönsten wären ja verschiedene Büschel und Pflanzen, nur war das wohl selten und ist teuer. Ich denke aber über das Gemälde Röchlings zum Angriff der Grenadiergarde bei Hohenfriedberg (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9a/Hohenfriedeberg_-_Attack_of_Prussian_Infantry_-_1745.jpg) nach und überlege, wie ich die Pusteblumen einstreuen könnte. Deine Grasmischung fände ich dazu sehr passend. Gerade bei den abgesessenen Dragonern fällt mir das auf.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. März 2017 - 10:28:38
Leider habe ich nichtmehr die Packung, tippe aber auf NOCH Frühlingswiese 2,5mm. Passt m.E. super zu meinen Spielmatten von BFaS und Citadel. Ist halt schon recht abgefressenes Gras, aber die Basegestaltung hat mich eben nie so sehr interessiert, auch wenn ich eine schöne Gestaltung an anderen bewundere. Mir sind schöne, korrekte Uniformen wichtiger, evtl. auch mit ein paar Details wie hier den unterschiedlichen Blaus bei den Uniformröcken.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 20. März 2017 - 15:07:50
Danke, die Angabe passt. Ich habe hier eine Packung Frühlingswiese liegen. Das Aussehen kommt hin.

Deine Base-Gestaltung ist schon sehr gut. Allenfalls ein paar Blüten könnte man einstreuen. Aber das sieht ganz schnell wie Konfetti aus. Deshalb denke ich über Pusteblumen nach.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 20. März 2017 - 19:49:25
Mir gefallen die neuen Dragoner auch sehr gut!

Und auch die Bilder von der Infanterie zuvor fand ich schön.

Was kommt als nächstes?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 22. März 2017 - 09:27:37
Hier kommt als nächstes französische Linieninfanterie für Dettingen, in dem Fall Régiment Navarre. Das passt zwar zu keiner anderen größeren Schlacht des Krieges, hat aber irgendwie sehr tolle Fahnen. Artois, Royal la Marine und Condé, was wohl noch kommen wird, sehen ja beinahe identisch aus von den Fahnen her.
Bei den Hannoveranern ( http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=20183&pageNo=2 ) wird noch das Oberkommando gemalt und dann gehe ich ans letzte Bataillon, Borch.

Diese Woche kriege ich ausnahmsweise keine Mini fertig. Aber ich hoffe mal, dass dafür nächste Woche der Output wieder steil ansteigt. :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Dunlaender am 23. März 2017 - 12:47:09
Tolle Dragoner!
Ganz Toll ! - Problem: Ich kriege wieder zuviele Anregungen ;)
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=246711#post246711

Diese Woche kriege ich ausnahmsweise keine Mini fertig. Aber ich hoffe mal, dass dafür nächste Woche der Output wieder steil ansteigt. :D   

Das sind ja Luxusprobleme :P Wäre schon froh wenn ich solch eine Ausstoß hätte!
Die Dargoner gefallen mir sehr gut. Plane auch gerade abgesessene Han. Dragoner - Bin mir aber nicht sicher inwieweit diese Praktik überhaupt noch im 7JK angewendet wurde. Bin mir ziemlich sicher das es kaum noch vorkam.

Hoffe das ich bald mal neue Fotos von mir beitragen kann, aber momentan ist die Ausstoßrate wg. Arbeit und 2,5 jähriger Tochter doch eher gen 0 tendierend. Ich bin froh wenn ich Sonntags mal 2 Stunden am stück habe.

@ Riothamus:
Ich bediene mich bei meinen Bases immer bei - http://www.mininatur.de - Da gibt es auch fertige Blumenwiesen (Vielleicht auch mit Pusteblumen :D ). Ja ist bischen teuer aber ich finde das sieht immer noch am besten aus. In der Galerie stehen von mir Luckner Husaren und Breidenbach Dragoner mit dem Grünzeug unter den Füßen. Da habe ich es das erstemal ausprobiert
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 23. März 2017 - 13:09:03
Zitat von: \'Dunlaender\',\'index.php?page=Thread&postID=246798#post246798
Die Dargoner gefallen mir sehr gut. Plane auch gerade abgesessene Han. Dragoner - Bin mir aber nicht sicher inwieweit diese Praktik überhaupt noch im 7JK angewendet wurde. Bin mir ziemlich sicher das es kaum noch vorkam.

Hoffe das ich bald mal neue Fotos von mir beitragen kann, aber momentan ist die Ausstoßrate wg. Arbeit und 2,5 jähriger Tochter doch eher gen 0 tendierend. Ich bin froh wenn ich Sonntags mal 2 Stunden am stück habe.
Ich würde sagen, dass Dragoner nur bei Franzosen abgesessen eingesetzt wurden. Ich habe noch nie was von z.B. abgesessen kämpfenden österr. Dragonern gelesen. Im Zweifelsfall würde ich Christian Rogge fragen. Auch bei den Franzosen verschwand der abgesessene Einsatz der Dragoner. Das erklärt sich durch das Aufkommen leichter Infanterie bei den Franzosen ab 1744/45.
Britische Dragoon Guards wurden bei den Unternehmen an der franz. Küste wohl mal zu Fuß eingesetzt, aber das mag spezifisch mit der Situation zusammen gehangen haben.
Im Siebenjährigen Krieg hatten die Hannoveraner ja bereits leichte Truppen, die zu Fuß kämpfen konnten und damit den Einsatz der Dragoner als abgesessene Reiter unnötig machten.
Im Österreichischen Erbfolgekrieg scheinen die Briten und Hannoveraner keine leichten Truppen benötigt zu haben, da es meistens Österreicher in der Pragmatischen Armee gab, die ihre Panduren und Kroaten als leichte Infanterie für die gesamte Armee einsetzen konnten - z.B. bei Rocoux wird das mal von einem britischen Offizier erwähnt.

Ja, auch nen 2,5 jährigen Sohn am Start, deswegen male ich ab etwa halb 11.  :D
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Dunlaender am 23. März 2017 - 14:37:07
Ja stimme ich Dir zu bzgl. dem Einsatz der Dragoner.

Wobei: Die Dragoner waren ja eigentlich keine leichten Truppen, sondern ja ursprünglich mal als eine Art Feuerwehr oder KSK :D gedacht. Sie hatten die Pferde hatten um schnell von A nach B zu kommen.
Wir beide bewegen uns ja Thematisch genau in der umbruchszeit. Die Dragoner wurden ja erst in dieser Zeit zur vollwertigen Kavallerie.
... Aber reizvoll wäre das schon so ein Rgt Drachenhausen Dragoner abgesessen im Erdkampf mit ein paar Pferdehaltern ... Träum... Schwärm :)... Da gehen bei mir immer die Bilder im Kopf los wie ich das schön auf die Basen bringe :rolleyes: ...

Ansonsten bin ich wiegsagt gerade an Han. 6 Pfd Ari ... 3 Geschütze mit Bedienung...3 geschütze angespannt an 6 spänner mit Protzen Trainknechten etc...

Fertiggestellt sind derzeit die Luckner Husaren, die Breidenbach Dragoner, Freytagsche Jäge zu Fuß und zu Pferd, 2 Bat Garde, ein Bat der Brittischen Legion,
In Arbeit: Han. Ari / Bock Dragoner / Regiment Kielmansegg /
Titel: Geburtstagsparade für Maria Theresia
Beitrag von: Pappenheimer am 13. Mai 2017 - 15:15:59
Anlässlich des Geburtstages der Königin von Ungarn habe ich mal meine Truppen antreten lassen.

(https://c1.staticflickr.com/5/4189/33808988113_b9f92defc4_k.jpg) (https://flic.kr/p/TvzUha)20170512_224610 (https://flic.kr/p/TvzUha) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

Vivat!

(https://c1.staticflickr.com/5/4174/34456949962_75a527a2eb_k.jpg) (https://flic.kr/p/UuQSLb)20170512_224600 (https://flic.kr/p/UuQSLb) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr

(https://c1.staticflickr.com/5/4178/34232879180_92f8468fa8_k.jpg) (https://flic.kr/p/Ua3sjQ)20170512_224617 (https://flic.kr/p/Ua3sjQ) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), on Flickr
Titel: 1. Btl. Regiment Navarre
Beitrag von: Pappenheimer am 15. Mai 2017 - 09:30:20
Endlich geht es hier mal weiter nach den 300. Geburtstagsfeierlichkeiten und nachdem ich natürlich auch von einigen Reenactments okkupiert war.

Dafür gibt\'s ein Regiment mit einer herrlich langweiligen Uniform:
Navarre.

(https://c1.staticflickr.com/5/4170/33828882953_fd47daa2da_k.jpg) (https://flic.kr/p/TxkSjD)IMG_2940 (https://flic.kr/p/TxkSjD) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Vor dem 1. Bataillon des Regiments steht der Brigadier Jean-Victor de Mortemart, seit 1740 Befehlshaber des Regiments, seit 1743 im Rang eines Brigadier.

(https://c1.staticflickr.com/5/4169/34253175900_a9f30319df_k.jpg) (https://flic.kr/p/UbQtQh)IMG_2941 (https://flic.kr/p/UbQtQh) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Juni 2017 - 09:18:05
Nach dem Motto DAS ist ein Geschütz, hier mein neuer franz. 16-Pfünder von IMPERIAL (bei Hagen).

(https://c1.staticflickr.com/5/4282/35224946742_0ee3257d58_k.jpg) (https://flic.kr/p/VEH4rY)IMG_3080 (https://flic.kr/p/VEH4rY) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Und hier mal in Relation zu einem 8- und einem 4 Pfünder.

(https://c1.staticflickr.com/5/4228/35390358825_3237df727b_k.jpg) (https://flic.kr/p/VVjQGr)IMG_3079 (https://flic.kr/p/VVjQGr) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr

Ich wusste offengestanden nicht mehr welches Blau ich früher meinen Artilleristen gegeben hatte. Aber das macht ja nix.

(https://c1.staticflickr.com/5/4207/35351068816_e8991a333b_k.jpg) (https://flic.kr/p/VRRt9u)IMG_3077 (https://flic.kr/p/VRRt9u) by Mme. du Jard (https://www.flickr.com/photos/8666432@N04/), auf Flickr
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. Juli 2017 - 12:55:25
Bei mir sind mal wieder ein Bataillon und ein Brigadebefehlshaber fertig geworden.

Das 2. und letzte Bataillon des Regiments Navarre, das ich für Dettingen brauche.
(http://i.imgur.com/upoWUtI.jpg)
Leider diesmal nicht im Ganzen aufgenommen. Der schöne Offizier von Schmäling ist dann sicher in unserer nächsten Schlacht zu bestaunen.

Die Figuren sind ein wilder Mix aus Revell, Zvezda, Wodensfeld, Imperial und Schmäling (hier nicht im Bild).

Ein Maréchal de Camp. Figur von Revell, Pferd von Zvezda. Ich mag dieses ruhige Modell. Schöner Detailgrad im Gesicht.
(http://i.imgur.com/RkZqBtK.jpg)
Titel: Styrum, Ligne oder Husaren
Beitrag von: Pappenheimer am 14. August 2017 - 16:38:39
Ich bemale ja generell immer nach dem Schema

Franz. Kavallerie/Artillerie
Verbündete Kav./Art.
Franz. Infanterie
Verbündete Infanterie

Nun werde ich als nächstes wohl auf franz. Seite ein weiteres mittleres Geschütz für Dettingen und auf österr. Seite eine Protze machen. Lange hatte ich hin und her überlegt, finde Protzen eigentlich ganz schick, auch wenn McNally nahelegt, dass sie während der Schlachten einfach nicht mehr zum Einsatz kamen, da die zivilen (!) Fahrer eigentlich am Schlachtfeldrand zurückblieben. Von daher wären Regeln für Auf- und Abprotzen gewissermaßen obsolet.

Was ich mich frage ist, ob ich für Dettingen die österr. Dargonerregimenter Styrum oder Ligne oder keines davon bemalen soll? Im Grunde habe ich ein österr. Dragonerregiment (Bathyany). Dieses hat allerdings blaue Uniformen. Auch wenn das Ospreybuch blaue Uniformen für Ligne erwähnt, zeigt schon Gudenus in den 1730ern (!) eine grüne Uniform. Das Morier-Gemälde, das evtl./wahrscheinlich einen Grenadier vom Regiment Ligne zeigt, kenne ich nur in Schwarz-Weiß und verschiedene Beschreibungen geben die Uniform mit Grün ODER Blau an!
Styrum hatte rote sehr einfache Uniformen mit grünen Aufschlägen. Auch hier kenne ich nur Schwarz-Weißfotos des entsprechenden Morier-Gemäldes.  Wie das Grün von Futter und Aufsachlägen aussah, kann ich also nicht sagen. Auch eine Fahne des Regiments ist mir nicht bekannt. Ich könnte für unser Dettingen-Spiel, einfach bayerische Dargoner mit einer fast identischen Uniform nehmen und deren Fahnenreiter weglassen.

Wenn ich also garkeine Ösies für Dettingen mehr malen müsste (ausgenommen besagte Protze), wäre es auch denkbar mal österr. Husaren zu probieren. Ich habe ja welche vom Regiment Nadásdy (oder welche, die einem Bild von Morier folgen, das bisweilen als Nadásdy identifiziert wird  :D  ).  Das Regiment Károlyi war bspw. bei Rocoux dabei. Kálnoky kämpfte auch bei Rocoux. Husaren hätten für sich, dass sie die gesamte Kavallerie Nadásdys bei Weißenburg darstellten.

Was würdet ihr machen? Mit Platzhaltern spielen? Lieber die falschen blauen Dragoner durch grüne ersetzen oder was ganz anderes machen, also z.B. Husaren?  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. August 2017 - 09:52:07
Nun habe ich mein letztes Geschütz, das ich für Dettingen noch brauchte, fertig. Französische 8-pfündige Artillerie.

(http://i.imgur.com/42lAMK7.jpg)

(http://i.imgur.com/FJdUFd4.jpg)

Für HoW habe ich somit 5 französische Batterien.  8)

Minis und Geschütz stammen diesmal von Imperial, d.h. Hagen-Figuren.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 29. August 2017 - 10:03:58
Ich freue mich sehr auf Dein Dettingenspiel. Obwohl ich selbst nur Imagination spiele, finde ich Deine Auseinandersetzung mit der gesamte Historie der von Dir gespielten Epoche höchst interessant und anregend.  :good3:  :imsohappy_1:  :ok:  :smiley_emoticons_pirate_thumbs1:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. August 2017 - 10:40:18
Ich mich auch. Frage mich nur noch wie ich das mit Aufbauen, Spielen und Abbauen an einem Tag schaffen soll. Da ich dann nächstes Jahr mit Rocoux an gleich noch was noch größeres gehe (alle Alliierten dafür hab ich eh bald fertig!  8)  ), ist das schonmal ne gute Generalprobe. Dettingen wird wohl sozusagen das Saisonende im Dezember werden. Bis dahin hoffe ich alles zusammen zu haben. Minis habe ich eh genug blank rumliegen.  8)  Dettingen könnte ich mir als ein Spiel vorstellen, was ich dann einfach jedes Jahr am Jahrestag wieder auflege. Das wäre so richtig cool.

Weiter geht es hier übrigens vielleicht nächste Woche, mit mal was ganz anderes: mit Österreichern.

Für den, den es interessiert, hier sieht man das Stadium meines Dettingen-Szenarios: http://honoursofwar.com/thread/247/dettingen-1743

Derzeit mein Lesestoff: https://books.google.de/books?id=XmJdAAAAcAAJ&pg=PA44&dq=Generalpardon+1743&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwi_yrLOmvrVAhVDUBQKHR57DREQ6AEIKjAB#v=onepage&q=Generalpardon%201743&f=false

Sehr schön diese Passage über die Franzosen in Bayern (1743) :
Zitat
\"Ich bedaure, wenn sich der Leser vielleicht eingebildet, daß ich ihme viele Wunderdinge von denen Herren Franzosen in Bayern erzehlen werde. ... Schlafen, Essen, Trincken, Balls und andere nach dem französischen Geschmack eingerichtete Divertissements, sind in ihren Winterquartieren ihre meisten Beschäftigungen gewesen. ...\"
Der Autor hat einen sehr unterhaltsamen Stil und berichtet von zahlreichen auch noch so winzigen Scharmützeln. Ausgezeichnetes Lesefutter!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. September 2017 - 09:18:21
Endlich mal wieder was für die Österreicher. Meine erste selbstbemalte Protze mit zivilen Fahrern.

(http://i.imgur.com/i8y1TGL.jpg)

Die Pferde von Revell sind wirklich ein Traum. Schöne glaubhafte Bewegung. Pferde denen man ansieht, dass sie arbeiten müssen und auch eines, wobei man denken könnte, dass es die anderen ziehen lässt. Kommt ja auch vor.

(http://i.imgur.com/hj3airy.jpg)

Ich hätte wohl auch alle dunkelbraun machen können, als sowas wie Noriker.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 01. September 2017 - 12:14:26
...gefällt mir ganz gut, deine Protze ...weckt alte Erinnerungen an DBR-Zeiten. Für mich war auf & abprotzen aber immer nur ein lästiges übel. Bei DBA kann Artillerie, wenn sie in der laufenden Runde bewegt worden ist nicht schiessen. Je nach verwendeten Regeln erübrigt sich ein Gespann mit Protze. Ab etwa 1700 sind die Abläufe des auf- & abprotzens so eingespielt, das sie vernachläsigt werden können. Meine nicht mehr verwendeten Protzen waren aber immerr gern gesehene Geschenke für meine japanischen Freunde...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. September 2017 - 13:11:47
@ vodnik
Ist eben eine Frage des Regelwerks. Bei Honours of War fahren aufgeprotzte Batterien (1 Geschützmodell + Besatzung repräsentiert eine Batterie) locker das 10-fache an Geschwindigkeit als die von Männern bewegten Geschütze. Außerdem wurden Geschütze in der Zeit oftmals eher als Positionsgeschütze verwendet. Daher führen viele Spieler ein Limit ein, wie oft Artillerie überhaupt auf- und abgeprotzt werden darf. Leuthen und ein paar andere Schlachten sind da eher die Ausnahme, wo sogar die sogenannten Brummer während der Schlacht verlegt wurden, was natürlich nur mit Pferdekraft funktionierte. Manche mittlere und leichte Geschütze wurden auch während der Schlacht regulär hin und her geschoben, dann aber ohne die Bespannung, geschoben oder gezogen von detachierten Infanteristen.  
Ab 2-3 Batterien aufwärts kann es sinnvoll sein ein paar Protzen zu haben, um sich nicht aufwändig merken zu müssen, ob die jeweilige Batterie jetzt auf- oder abgeprotzt ist.
In HoW kommt es auf die Nationalen Eigenschaften der Artillerie an. Manche brauchen eine volle Runde zum Abprotzen (Abprotzen=Formationsänderung), andere eine halbe und können dann noch schießen.
Um so mehr Restriktionen hinsichtlich Auf- und Abprotzen existieren, so genauer muss es sich der Spieler freilich überlegen, ob und wo er abprotzen lässt.

Ich glaube, für Volley&Bayonett braucht man auch keine Protzen.

Denke mal, das ist eine Frage bis zu welchen Details das Kampfgeschehen widergespiegelt werden soll.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 01. September 2017 - 22:57:01
Ich finde, dass \"unnütze\" Dinge wie Protzen, Munitionswagen, Meldereiter etc wichtig sind, um einer Truppe \"Leben\" einzuhauchen.

Sehr schön!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 02. September 2017 - 15:27:56
Sehr schön: :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Und ja, ein Bisschen \"Drumherum\" gehört dazu, damit das Flair stimmt, auch wenn es nicht nötig ist.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. September 2017 - 14:23:35
Vielen Dank für die freundlichen Kommentare, euch beiden.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 04. September 2017 - 16:43:30
Tolle neue Einheiten! Das Gruppenbild der Österreicher und die coole, französische Artillerie gefallen mir besonders :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 14. September 2017 - 22:35:00
Hier geht es nun weiter mit meinem ersten Bataillon Gardes Francaises. Ja, eigentlich wollte ich die Truppe nie machen, aber da Dettingen ohne die irgendwie seltsam wäre, halt doch.

(https://i.imgur.com/LGBLuBe.jpg)

(https://i.imgur.com/3mt71t5.jpg)

(https://i.imgur.com/BEH8MTq.jpg)

Hier mal die Variante mit roten Strümpfen. Manche mit roten, manche mit blauen Hosen.

Die Fahnen stammen von Not by appointment: http://nba-sywtemplates.blogspot.de/2014/06/flags-of-gardes-francaises.html
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 14. September 2017 - 22:47:32
Auch wenn du kein Fan der Einheit bist.... Ich muss sagen, die sehen doch sehr schick aus!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 14. September 2017 - 23:33:15
Mir gefallen die auch. Baust Du noch mehr Btl davon auf?

cheers
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 15. September 2017 - 09:02:55
...stattliche Truppe :thumbsup: leider lade n solche Riesenbilder, je nach Standort & Netz sehr lang X( X( X(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 15. September 2017 - 09:24:49
Freut mich, dass sich euch gefallen.

Zitat von: \'tattergreis\',\'index.php?page=Thread&postID=258595#post258595
Mir gefallen die auch. Baust Du noch mehr Btl davon auf?

cheers
Ich fürchte, ein Bataillon wird es noch werden. Dann schaut es zumindest ein bisschen wie eine Brigade aus. Vielleicht male ich denen auch noch einen nicht als CinC basierten Lieutenant General, da die Garde-Brigade normalerweise scheinbar von einem solchen kommandiert wurde.

Zitat von: \'vodnik\',\'index.php?page=Thread&postID=258604#post258604
...stattliche Truppe  leider lade n solche Riesenbilder, je nach Standort & Netz sehr lang
Ja, die Probleme haben wir auch. Muss irgendwie ne andere Kamera nehmen oder wir müssen uns mal damit mehr beschäftigen.

Wirklich garnicht hinbekommen habe ich die Knopflocheinfassungen an der Weste. Die müssten ja nochmal kleiner als die am Rock sein. Aber das war mir zu fisselig.  :cursing_1:

Die Minis bei meinen Gardes Francaises sind übrigens von Zvezda bis auf den Offizier mit der hoch gestreckten Hand, der scheinbar gerade den Befehl zum Feuern geben will. Der ist von der 16-Pfünder Crew franz. Artillerie von Imperial (Hagen). Natürlich hatten französische Offiziere eigentlich keine gehakten Schöße, aber das geht hier ganz gut durch, da er genauso wie der andere Offizier mit der Fahne des Königs nur Petit Tenue trägt.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 15. September 2017 - 10:16:00
...du müsstest blos das Format der Bilder kleiner wählen, das müsste auch deine jetzige Kamero können...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 15. September 2017 - 22:00:25
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. September 2017 - 11:50:03
Danke, Riothamus.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Oktober 2017 - 09:18:08
Jetzt gibt es eine französische Protze. Danach wird es ungarisch.

(https://i.imgur.com/I74seZF.jpg)

(https://i.imgur.com/IhMlBaH.jpg)

Mit dem Basieren hatte ich mich schwer getan. Warum sind auch diese Löcher zum Anbringen der Seile direkt hinter den Taschen auf den Gäulen der Fahrer?  :cursing:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 12. Oktober 2017 - 09:57:36
Da freut sich der Sohnemann
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Oktober 2017 - 10:38:41
Die Protze hat er NOCH nicht gesehen. Aber heute Abend dann. Aufprotzen abprotzen und \"Bumm! Macht die Kanone.\"  :D   :thumbsup:

Die Revell-Pferde sind irgendwie glaubhafter als Zugtiere. Die wirken irgendwie kräftiger, halt wie Kaltblüter.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 12. Oktober 2017 - 13:39:30
Die Protzen sind klasse und das in 1/72. Die gehören im Spiel dazu, auch wenn manche Spielsysteme das gern vernachlässigen oder ausklammern. Kavallerie ohne Pferde sähen auch nicht so toll aus. Bisschen krass der Vergleich. Zur Not reichen auch 2 Pferde mit Protze und einem Reiter.
Jedenfalls weiter so! Das motiviert.
Gruß Bernd
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Oktober 2017 - 13:59:54
Danke Flotter Otto,

das Hauptproblem bei der Protze war eher, dass die Farbe wieder abplatzte, als ich versuchte die Pferde an die Stricke zu stecken und das mit dem draufkleben auf die Base hat auch nicht recht geklappt. Bei der Revell-Protze war das nicht so das Problem. Hätte vielleicht auch nicht die Pferde von der russischen und schwedische Ari mixen sollen, fand aber diese immer gleichen Posen des Sets der schwedischen Artillerie langweilig. Wahrscheinlich ist auch etwas Farbe in die Löcher gelaufen abgesehen von der Position derselben.

2 Pferde sähen irgendwie mickrig aus bei nem 8-Pfünder. Würde ich aber vielleicht mal für die 3- oder 4-Pfünder probieren. Vielleicht nächstes Jahr. Hab ja auch als Gimmick noch den schwedischen Munitionswagen. Braucht man nicht wirklich, aber als Staffage irgendwie nett und ein schönes Modell sowieso.  :)
Weißt Du zufälligerweise, ob es zu dieser Zeit diese Bespannung mit drei Pferden nebeneinander wie bei Zvezda auch in der franz., bitischen oder österreichischen Armee gab? http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1598
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 14. Oktober 2017 - 14:38:17
Von 3-Spännern habe ich in anderen Armeen noch nie was gesehen.
Die Pferde würde ich vorm Bemalen an den Geschirrbohrungen zusätzlich aufbohren, um das Abplatzen der Farbe zu vermeiden.
Gruß Bernd
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Oktober 2017 - 11:41:51
Danke für die Tipps, Otto.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 20. Oktober 2017 - 22:53:21
(http://www.sweetwater-forum.de/wcf/images/photos/photo-3487-3b1ceb34.jpg)

ganz schön nervig so ein Gespann zusammen zu basteln.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 23. Oktober 2017 - 09:45:28
Sieht aber echt cool aus, was Du gemacht hast.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 23. Oktober 2017 - 10:50:33
Für meine österreichischen leichten Truppen habe ich einen Brigadekommandeur gemalt, der sich an einem Porträt des Oberstleutnants von der Trenck orientiert.

(https://i.imgur.com/YTfq2PR.jpg)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 23. Oktober 2017 - 12:03:45
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

 

Aber 5100 x 3800 Pixel? Dir ist schon klar, dass das kein Monitor so groß anzeigt und das Laden ewig dauert?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 23. Oktober 2017 - 12:46:24
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=260681#post260681

Aber 5100 x 3800 Pixel? Dir ist schon klar, dass das kein Monitor so groß anzeigt und das Laden ewig dauert?
Braucht bei mir auf jeden Fall kürzer als die Schlachtbilder vom Maréchal Davout. Aber ich spreche mal mit der Regierung. Nen Link fände ich aber irgendwie auch unschön.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 23. Oktober 2017 - 13:20:56
Für das Gespann hab ich dieses mal alles zuvor zusammengebastelt und dann erst bemalt...fand ich ne ganz gute variante...das nächste mal werde ich den Tipp mit dem aufbohren probieren...dann gundieren und dann das Zaumzeug festkleben...denke das ist wohl die beste Methode um zu verhindern das der Kleber die Farben verschmiert. Ist zwar etwas feickelig zu bemalen aber finde diese vorgehensweise besser als alles zuerst zu bemalen und dann mit dem Kleber alles zu verdödelm...so ist das bei mir beim letzten mal wiederfahren. Dabei fällt mir ein...wenn dasaufgebohrte Loch groß genug ist könnte man ja green stuff benutzen um das Zaumzeug festzupappen...

Schön schaut er aus....machst sichtbare Fortschritte :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 23. Oktober 2017 - 13:40:24
Da hast Du recht. Es fiel mir nur auf, weil ich den Thread aufrief und dann den Rchner stehen lassen musste und gleichzeitig auf die Uhr schaute. Nach einer halben Stunde kam ich wieder, da es noch lud, klickte ich auf die Eigenschaften. Da bekam ich dann erst mal einen Schreck.

Es gibt im Netz kostenlose Programme wie IrfanView. IrfanView ist für private und gemeinnützige Zwecke Freeware. Zu finden unter www.irfanview.com (http://www.irfanview.com/) .

Die Bedienung ist sehr einfach. Die Datei erst zur Sicherheit unter anderem Namen speichern, insbesondere wenn die Originaldatei erhalten bleiben soll. Dann kann es unter \'Bild\' - \'Größe ändern\' auf die gewünschte Größe zurechtgestutzt werden. Es werden die Standartgrößen angezeigt, aber über eine Schaltfläche sind auch Größen gemäß der Proportionen des Bildes auszuwählen. Dann nochmal speichern.

Bei einem komprimierbaren Dateiformat wie z.B. jpg kann man bei \'Speichern unter\' auch die Größe über den Komprimierungsgrad einstellen. Das Vorgehen über die Bildgröße dürfte aber bessere Ergebnisse zeitigen, da es nur auf die gewünschte Größe reduziert und lediglich das wegfällt, was in der gewählten Größe nicht dargestellt werden kann. Zudem erlaubt es bessere Kontrolle, wenn Du erst einmal entschieden hast, wie groß Du die Bilder im Forum einstellen willst.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 23. Oktober 2017 - 14:02:20
@ Blüchi: Dein Wagen ist auch :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub. Hatte ich ganz vergessen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 23. Oktober 2017 - 18:17:41
Cooler Brigadekommandeur! Bei dir kriege ich immer tolle Inspirationen, welche meiner 1/72-Modelle ich noch als höhere Offiziere benutzen kann, wenn ich mein 18. Jh.-Projekt verstärkt angehe.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=260683#post260683
Braucht bei mir auf jeden Fall kürzer als die Schlachtbilder vom Maréchal Davout.
Nana :) Ich merke den Unterschied nicht, bei mir ist immer alles sofort zu sehen...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Blüchi am 23. Oktober 2017 - 18:28:55
Eigentlich nicht das wirkliche Thema hier aber probier mal deine Bilder hier in der Galerie hoch zu laden und dann die Funktiin Bilder einfügen aufrufen und dann verlinken...so klappt das ganz gut...man könnte auch mal die admis fragen ob nicht sowas wie Bild der Woche mit abstimm Funktion nicht das ganze etwas spannender macht...aber sowas gehört nicht in dein dolles Projekt.

Btw....wir brauchen Spieltermine 8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Oktober 2017 - 09:19:33
(https://i.imgur.com/RdIAmnI.jpg)
Hier noch ein französischer Lieutenant-General.

Für die Galerie bin ich irgendwie zu blöde, da kriege ich nur meine Grafiken der Szenarien rein. Das hier hat 728x546 Pixel.

@ Blüchi
Ja, spielen wäre mal wieder schön. Bin halt momentan ziemlich eingespannt und will erstmal mein Dettingen-Projekt fertig haben, abgesehen von Familie und Pipapo.

@ Maréchal Davout
Ich sehe die Bilder von Dir ja auch immer nach vielleicht ner halben Minute.

Und ja, ich bin auch immer erstaunt wieviel man verwursten kann. So wahnsinnig viele Generäle in 1/72 sind einfach nicht am Markt und so verwende ich einige Modelle auch einfach mit anderen Hottehüs oder unterschiedlichen Armeen mehrfach. Muss eben mit dem Schnit der Uniform halbwegs stimmig sein.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 24. Oktober 2017 - 10:48:51
Sieht juut aus  :cool:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. November 2017 - 00:11:04
Ich habe nun mein letztes Bataillon für das Dettingen-Projekt beendet.
(https://i.imgur.com/1BTAgT7.jpg)

Und hier beide Bataillone von den Gardes Francaises zusammen.
(https://i.imgur.com/YqSXES7.jpg)

(https://i.imgur.com/vME8BT9.jpg)

Die Fahne stammt natürlich wieder von NBA.  :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 11. November 2017 - 13:25:00
Diese Einheiten der Garde sehen schön aus und sind ein würdiger Abschluss des Projektes. Aber schade, dass nun nichts neues mehr kommt! Es wäre schön, wenn man nochmal zwei Armeefotos mit allen Einheiten für beide Seiten sehen könnte :)

Drei Dinge zu den Fahnen:
Ich glaube, vielleicht würde es noch besser ausssehen, wenn mehr Wind, also Bewegung im Bannertuch wäre.

Die blauen Fahnen haben einen weißen Rand, da könnte man die Kanten noch nachmalen.

Die Enden der Fahnenstange sehen teilweise so aus, als ob es keine Spitze gibt. Sind das Besenborsten? Da könnte man ja leicht mit Zange plätten und eine schöne Blattspitze schnitzen...

Viele Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 13. November 2017 - 09:48:50
Salut Maréchal Davout,

die Fahnenstangen sind teilweise  (z.B. bei dem Bataillon Garde mit den weißen Gamaschen) Draht aus dem Bastelbedarf. Mit Greenstuff könnte man vielleicht auch Spitzen dran machen. Ich hatte das Problem bei den Zinnfiguren von Imperial, dass die Fahnenstangen nicht in die Hände passten und beim Feilen und Reinschieben ist mir dann eine Fahnenstange zerbrochen. Schade, weil da auch die Banderole dranmodelliert war, auch wenn die Stange insgesamt zu lang für den Maßstab war und eh gekürzt werden muss (Maße laut Kronoskaf). Bei dem stehenden Bataillon habe ich Pikeniere aus den Zvezda-Sets zum Großen Nordischen Krieg verwendet. Hat zwar gegen sich, dass sie Pistolen z.B. einstecken haben, aber dafür sind die Posen nicht so schlecht, nur die Fahnenstangen etwas zu kurz. Vielleicht sieht man dadurch nicht, dass sie keine richtige Spitze haben.

Ne Weile hatte ich die weißen Stellen, die es beim Zusammenkleben meistens gibt und besonders bei sowas frickeligem wie Standarten mit Gold bemalt. Nur hatte ich festgestellt, dass Goldfransen ungewöhnlich sind, außer bei Kavallerie. Ich knicke das Fahnentuch immer ein bisschen. Manchmal kommt das besser raus wie bei den Iren, macnhmal schlechter.

Zum Geburtstag vom König gibt\'s vielleicht wieder eine Parade. Alle Mannen aufbauen dauert ja auch wieder einen Abend, der mir dann von der Bemalzeit abgeht. Wenn ich endlich zum Dettingen-Spiel komme, gibt es eh die meisten meiner Truppen zu sehen.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 13. November 2017 - 22:02:21
Ach ja, die Schlacht selbst kommt noch - da freue ich mich drauf und auf die Parade dann natürlich auch :)

Versuch doch wirklich mal diese roten, kunststoff Besenborsten. Nach Belieben zuzuschneiden, biegen sich leicht unter Druck, brechen aber nicht. Mit ner Zange das eine Ende platt drücken und dann mit scharfem Messer zuschneiden, so kann man Lanzen, Piken oder Fahnenstangen mit \"Speerspitze\" prima herstellen. Ein Besenkopf bietet da lange Vorrat.

LG
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 14. November 2017 - 09:09:34
Falls ich Lanzenreiter für mein 30-jähriger Kriegsprojekt bemalen sollte (kommt drauf an, ob meine Gegenspielerin solche will), komme ich auf die Besenborsten auf jeden Fall zurück. http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&postID=262036#post262036
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Januar 2018 - 13:35:47
Mir ist aufgefallen, dass ich jetzt genug Truppen für Sam Mustafas Fontenoy-Szenario habe. Muss nur mal eruieren, ob mein Mitspieler MAURICE mag. In Relation zu meinen letzten HOW-Schlachten ja beinahe ein eher kleines Scharmützel.  :smiley_emoticons_pirate2_biggrin_1:

Spielfeld wäre wohl 1,20x2,00m also auch noch recht moderat.  :)
Titel: Le Roi est arrivé
Beitrag von: Pappenheimer am 23. Januar 2018 - 08:44:05
Der König beglückwünscht den Duc de Grammont zu seinem Sieg in der Schlacht bei Dettingen.

(https://i.imgur.com/Ft1Ncab.jpg)

Er hat auch den Maréchal de Saxe zu sich gebeten, den er bittet die Pläne für den nächsten Feldzug zu erläutern.

(https://i.imgur.com/9IjtMUY.jpg)

Der Maréchal besteht darauf, dass das Hauptgewicht der Kämpfe in Flandern liegen wird.

(https://i.imgur.com/r3TWZCn.jpg)

(https://i.imgur.com/PS5eEnd.jpg)

Das Modell für den König ist der österreichische Feldmarschall von Schmäling (Art Miniaturen). Bislang wohl das beste Modell von dem Hersteller, das ich in Händen hatte. Die Hüte von Zvezda wirken realistischer. Dafür ist die Schabracke schön modelliert und die Pose des Pferdes ist interessant ohne übertrieben zu erscheinen. Der Begleiter ist ein Offizier von den Gardes du Corps. Entsprechend seinem Wehrgehänge müsste er der 3e Compagnie francaise angehören. Aber diese hatte andere Schabracken. Ich bin hier mal nicht dem Reglement sondern einer Darstellung von Gudenus aus den 1730ern gefolgt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 23. Januar 2018 - 10:26:51
...tolle Szenen, solche Scuppen beleben jedes Schlachtfeld :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 23. Januar 2018 - 12:28:08
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 23. Januar 2018 - 12:32:32
Danke euch beiden. Wobei, Rio, der König verleiht doch eigentlich die Sterne und Kreuze oder nicht?  :D  :cool:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 23. Januar 2018 - 13:36:15
Vorausgesetzt Seine Majestät bekommt sie geliefert. Das ist gar nicht so einfach. Jede Nacht in die Schlafzimmer unartiger Kinder einbrechen, um Sternen-Mobiles zu plündern und Daumen abzuschneiden ist schon Qualitätsarbeit. Gar nicht zu reden von den Auseinandersetzungen mit gewaltbereiten Baumschützern beim Eichenlaub:

Auch der König braucht jemand, der ihm Daumen, Sterne und Eichenlaub liefert. (Die Lieferung von und damit auch das Stehlen von Kreuzen von Friedhöfen überlasse ich skrupelloseren Rohstoffhändlern.)

Eigentlich hättest Du Lilien statt Eichenlaub bekommen. Aber beim König schien das nicht angemessen.

Die Kommandobasen gefallen durchaus. Nur hatte ich keine Zeit etwas mehr zu schreiben. Dafür habe ich ja mein zweistufiges 5 Daumen, Stern und Laub-System entwickelt. Wer also nur das liest, weiß ab jetzt, dass ich keine Zeit hatte (oder es ihm so toll gelungen ist, dass ich keine genügenden Worte des Lobes finde, was tatsächlich ab und an vorkommt. Auch in diesem Fall hätte ich wohl etwas überlegen müssen, angemessenen Ausdruck zu finden.)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 25. Januar 2018 - 18:25:14
Mir gefallen die Bases auch!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 30. Januar 2018 - 15:18:24
Schön, dass sie gefallen. Ist ja nur die vom König neu. Ich habe jetzt mit zwei Compagnies Franches angefangen, die auf den Zeichnungen von Gudenus von 1735 beruhen werden. Es werden nur 8 Modelle insgesamt auf 4 Basen verstreut. Die Idee dahinter ist, dass ich Compagnies Franches für Rocoux irgendwann mal brauchen werde. Da ich keine brauchbaren Quellen für 1740er habe, nehme ich lieber eine ältere Vorlage statt garkeine.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 30. Januar 2018 - 20:07:24
Grundsätzlich sehr cool - aber sind 8 Modelle auf vier Basen nicht etwas wenig? Sind die im Plänklergefecht dargestellt?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 30. Januar 2018 - 20:47:57
Ja, die sollen plänkeln. Inwieweit das damals die Frenchies machten, weiß ich zwar nicht, aber 2 Mann pro Base macht halt auch für der Materie fremde auf Anhieb deutlich, dass es sich um Leichte Infanterie handelt.

Die Österreicher hatten ja bspw. auch leichte Infanterie, die von der Uniform und Bewaffnung eher wie Preußen oder Hessen und nicht dezediert nach leichter Infanterie ausschauten. Ich meine die Freikompanien Bouvier und Pertuisieux z.B., die zu Moltkes Korps bei Fontenoy gehörten. Vielleicht waren solche niederl. Freikompanien (aus den österr. Niederlanden) auch bei Rocoux am linken Flügel dabei. Revell-Preußen gingen dafür vielleicht her.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Februar 2018 - 10:06:13
Hier nun mehr Franzosen.

(https://i.imgur.com/1hC5zMW.jpg)

Links Le Noble Compagnie franche - die mit den weißen Knopflochpaspelierungen - und rechts Chemin Compagnie Franche - mit roten Aufschlägen.

(https://i.imgur.com/CUeQFfI.jpg)

Ich \"brauche\" sie für Rocoux. Und die Uniformen sind ja auch recht interessant, nicht wahr?

(https://i.imgur.com/1srTma7.jpg)

Ich hab einen Dragoner als Offizier genommen, da ich denke, dass die eher auch mit Gewehren daher kamen. Keine Ahnung zu Details, weil sich fast keine Infos zu so temporär existierenden Verbänden finden lassen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 05. Februar 2018 - 11:09:58
Schön. Die sind bestimmt auch hübsch in der Vitrine zu arrangieren. :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Februar 2018 - 11:52:26
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=266864#post266864
Schön. Die sind bestimmt auch hübsch in der Vitrine zu arrangieren.
Vielen Dank, Rio, für den motivierenden Kommentar.

Bei mir stehen die neuesten, frisch bemalten Einheiten immer in einem Bücherschrank mit Glastür vor einer Reihe von 18.Jh.-Literatur. Von daher liegst Du richtig. Dafür mussten die 30-jähriger-Kriegs Einheiten auf den Speicher.

Ich hab mal gestern massig Minis von Revell, Zvezda und so ausgeschnitten und vorbereitet. Das hat auch Spaß gemacht. Da sieht man mal, dass man noch genug Figuren auf Monate rumliegen hat, die \"nur\" noch bemalt und basiert werden brauchen. Ich werde künftig wieder viel mit Green Stuff arbeiten. Die Gussrahmen in die Schachteln zurück zu stopfen, hat zu ein paar Brüchen an Säbeln und Säbelscheiden geführt. Da werde ich neben dem Umbauen auch ein wenig reparieren müssen. Man hat eigentlich nie genug Fahnenträger. Deswegen gebe ich meinen leichten Truppen meistens keine Fahnen. Ich plane allerdings nun auch ein bisschen die Minis zu bearbeiten, dass wahrscheinlich auch die Husaren künftig Fähnchen kriegen. Das macht das Ganze nochmal interessanter. Z.B. für Karolyi-Husaren (Österreicher) und Bercheny & Polersky, soweit ich dafür im Netz ansprechende Vorlagen für Fahnen finde. Obscure-Battles liefert ganz gute Hinweise zu welchen Einheiten man im Netz Fahnen finden kann in den OOBs.  :) Ich werde da auf jeden Fall mehr mixen, z.B. auch mal ein-zwei österreichische Husaren mit Mirliton, auch wenn bei Österreichern d.h. Ungarn eher ne seltene Erscheinung. So habe ich dann ein paar Kalpaks für Franzosen über.  :thumbup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. Februar 2018 - 15:29:36
Was haltet ihr von den Kameraden?
(https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/9d/6c/0b/9d6c0b27a5b184041b48e152aab54a06.jpg)

Könnten das die  Freikompanien Bouvier und Pertuisieux sein? Auf mich wirken sie recht preußisch, also eher niederländisch. Cumberland scheint aber die Niederländer überwiegend verachtet zu haben und ließ ansonsten von ihnen nur die Einheiten seinen Lieblingsmaler Morier malen, die er mochte: die Schweizer Fremdregimenter wie Sturler. Von daher wäre es schon denkbar, dass es nicht Niederländer sondern österr. Freikompanien sind.
Da auch Bayern gemalt wurden, wäre rein theoretisch sogar denkbar, dass es bayerische Freikompanien sind. 1744 gab es ja Thürriegel und Gschray. Vielleicht hatten die auch noch nachher Nachfolger?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 06. Februar 2018 - 16:49:27
...hübsche Jungs... Als as un die Bemalung meiner Österreicher ging, habe ich auch vielerorts Bildmaterial zusammentragen müssen. Leider habe ich damals in Wien gar nicht sehr viel gefunden. Aber in Prag & anderen tschechischen Städten um so mehr. Der Autor vom inzwischen untergegangenen Husar, der Kroate Velimir Vuksic hat einigen gute Illus von Grenzern gezeichnet, aber auch andere Truppen...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 06. Februar 2018 - 17:04:15
Ah, schön, dass was Neues kommt!
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=266860#post266860
Und die Uniformen sind ja auch recht interessant, nicht wahr?
Da stimme ich zu!

Wenn die wenigen Minis so am Rand der Base stehen, wirkt das für mich immernoch komisch. Sind diese Einheiten denn auch schneller hinweg gefegt, als vier Bases normaler Linie mit 4 Minis pro Base? - denn das suggeriert diese schmale Bemannung für mich vor allem.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=266871#post266871
Ich hab mal gestern massig Minis von Revell, Zvezda und so ausgeschnitten und vorbereitet. Das hat auch Spaß gemacht. Da sieht man mal, dass man noch genug Figuren auf Monate rumliegen hat, die \"nur\" noch bemalt und basiert werden brauchen. Ich werde künftig wieder viel mit Green Stuff arbeiten. Die Gussrahmen in die Schachteln zurück zu stopfen, hat zu ein paar Brüchen an Säbeln und Säbelscheiden geführt. Da werde ich neben dem Umbauen auch ein wenig reparieren müssen.
Ha, da darf man ja gespannt auf mehr sein! Green Stuff-Arbeit klingt auch spannend... Aber bitte nicht so grob stopfen! Über solche Brüche ärgere ich mich immer sehr.

Viele Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. Februar 2018 - 17:22:36
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=266983#post266983

Wenn die wenigen Minis so am Rand der Base stehen, wirkt das für mich immernoch komisch. Sind diese Einheiten denn auch schneller hinweg gefegt, als vier Bases normaler Linie mit 4 Minis pro Base? - denn das suggeriert diese schmale Bemannung für mich vor allem
Keith Flint empfiehlt halt 10 Minis auf 5 Basen in seinem Regelbuch für leichte Infanterie. Da manche leichte Inf. in der Zeit wirklich Linieninfanterie zum Verwechseln ähnlich sieht, wohlmöglich erklärlich. Ich fand immer diese 2 versetzt stehenden Minis gefühlt komisch. Ich stehe als Plänkler immer entweder einige Schritt vor oder hinter meinem Rottenpartner - auf einer 4x4cm Base nicht darstellbar - oder aber direkt aufgehend. Aber doch nicht so komisch versetzt. Die kleinen Zwischenräume zwischen den Rotten sind eigentlich viel plausibler als dieser Mix, den man oft auf Bases sieht.

Und ja. Das Meiste an leichter Infanterie wird von Keith Flint als Inferior Light Infantry eingestuft. Es geht darum, dass leichte Infanterie im kleinen Krieg vielleicht eine Größe darstellte, aber in Großen Schlachten für Kav. und Co ne leichte Beute waren. Durch den exzellenten Ruf der Kroaten mache ich bei denen und den Panduren entgegen Flints Expertise eine Ausnahme und stufe sie Standard ein. Letztlich ist es aber optisch korrekt, dass leichte Infanterie in aufgelöst kämpfender Formation einen größeren Bereich als Linie abschirmte. Bei Arquebusiers de Grassin bspw. wäre es aber so, dass DU bei nem Regelwerk wie GdA ein kombiniertes Korps aus Reitern und leichten Infanteristen darstellen müsstest. Außerdem waren die Einheiten der leichten Infanterie bei den Franzosen eher zahlenmäßig stark, während die Kroaten etc. in den 1740ern eher in soundso viele hundert, aber nicht in Kompanien geschweige denn Bataillonen angegeben wurden. Eine Einzelbasierung wäre optisch vielleicht korrekter, würde sich aber wohl mit dem Regelwerk und der Handhabbarkeit in großen Schlachten wie Fontenoy nicht vertragen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 06. Februar 2018 - 17:49:23
Die Regeln kenne ich ja letztlich nicht.

Ich frage mich unter anderem nur, wieviel Power, Leben/Stärkepunkte so eine Einheit im Vergleich zu gleich vielen Basen Linieninfanterie (mit mehr Modellen darauf) hat. Dass die mit weniger Mann einen größeren Bereich abschirmen können, ist klar.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=266990#post266990
Es geht darum, dass leichte Infanterie im kleinen Krieg vielleicht eine Größe darstellte, aber in Großen Schlachten für Kav. und Co ne leichte Beute waren.
Ja, wieviel wurde denn in Feldschlachten überhaupt geplänkelt? Für die napoleonische Zeit ist mir bekannt, dass Russen, Ösis etc. erstmal gar nicht geplänkelt haben (auch wenn sie Einheiten hatten, die als Leichte bezeichnet wurden) und die Franzosen mit ihren Voltigeuren etc. neben den Briten die Ausnahme und Neuerung waren. Trotzdem haben natürlich franz. Legers genau wie russische Jäger in Bataillonen in Linie gekämpft und lassen sich auch mit Fug und Recht so darstellen.
Da könnte man ja glauben, dass früher im 18. Jahrhundert in der Feldschlacht Plänklerdarstellung komplett zu vernachlässigen sein könnte. Da solche Einheiten evtl. von den Kommandeuren schön in festen Formationen belassen wurden. Wie ist es?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Februar 2018 - 09:53:35
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=266997#post266997
1.
Die Regeln kenne ich ja letztlich nicht.

2.
Ich frage mich unter anderem nur, wieviel Power, Leben/Stärkepunkte so eine Einheit im Vergleich zu gleich vielen Basen Linieninfanterie (mit mehr Modellen darauf) hat. Dass die mit weniger Mann einen größeren Bereich abschirmen können, ist klar.

3.
Ja, wieviel wurde denn in Feldschlachten überhaupt geplänkelt? Für die napoleonische Zeit ist mir bekannt, dass Russen, Ösis etc. erstmal gar nicht geplänkelt haben (auch wenn sie Einheiten hatten, die als Leichte bezeichnet wurden) und die Franzosen mit ihren Voltigeuren etc. neben den Briten die Ausnahme und Neuerung waren. Trotzdem haben natürlich franz. Legers genau wie russische Jäger in Bataillonen in Linie gekämpft und lassen sich auch mit Fug und Recht so darstellen.
Da könnte man ja glauben, dass früher im 18. Jahrhundert in der Feldschlacht Plänklerdarstellung komplett zu vernachlässigen sein könnte. Da solche Einheiten evtl. von den Kommandeuren schön in festen Formationen belassen wurden. Wie ist es?
1.
Das lässt sich ja ändern. Irgendwann habe ich hier im Forum ja gefühlt das gesamte Regelwerk ein dutzend Mal übersetzt. Ist jetzt auch wirklich nicht soooo teuer. Und wenn man bei Osprey eh bestellt...

2.
Ich habe nochmal nachgeschlagen und hatte mich ein bisschen geirrt.
Panduren gelten als Standard Light Infantry, kämpfen aber immernoch genauso schwach wie Inferior Line Infantry. Außerdem haben sie eben den Nachteil, dass sie auch mit voller Kraft gegen Kavallerieattacken deren Charging Bonus gegen sich haben (+1).
Inferior Light Infantry kämpft sogar nochmal schlechter als Inferior Light Infantry. Der Autor stuft bspw. preußische Freikorps entsprechend ein. Wieviel sie aushalten hängt letztlich davon ab, ob man sie erwischen kann. Denn leichte Infanterie kann Attacken mit einer Evade-Bewegung ausweichen und zuvor noch in die Angreifer reinschießen, das beruht auf den \"delaying tactics\" wie es Flint nennt. Da man das Evaden nur einmal pro Runde machen kann, ist es aber möglich danach die leichte Infanterie unter Umständen doch noch zu schnappen. In HoW gibt es keine Saves oder dergleichen, sondern man kriegt als Angreifer einfach einen Bonus auf die Hits, die man dem Gegner beibringt, wenn der Inferior ist oder einen Malus, wenn er Superior ist. Eigentlich sehr logisch aufgebaut.

3.
Kommt mir vor wie ein Déjavu. Hatten wir das Thema nicht schonmal in letzter Zeit hier im Forum? Du machst auch gleich mehrere Schubladen mit einmal auf.

Erstmal das Einfachste. Die Entwicklung der der Linieninfanterie organisatorisch angegliederten leichten Inf. in der franz. Armee.
Mitte des 18.Jh. (also um 1740 und dann auch im Siebenjährigen) gab es in jedem Regiment bei den Franzosen sogenannte Piquets. Das waren ausgewählte Leute, welche im Grunde Aufklärungsdienste übernahmen. Uniformmäßig sahen sie genauso aus wie die Füsiliere, also die Masse der Infanterie. Daneben gab es noch Grenadiere, die zu meiner Zeit (1740er) fast identisch ausschauten wie Füsiliere nur mit Säbeln statt Degen bewaffnet. Später bekamen sie dann zusehends Bärenfellmützen, aber das ist ein anderes Thema.
Im späten 18.Jh. kam dann die Idee auf der Linieninfanterie spezielle leichte Infanterie beizugeben. So hatte dann jeweils das 2. Bataillon statt einer Grenadierkompanie eine Kompanie Chasseurs (Jäger), die ebenso wie die Grenadiere einen Elitestatus genossen.
Offenbar war das Ergebnis nicht irgendwie überzeugend. Ich denke, hinzu kam, dass man erkannte, dass genauso gut Grenadiere und Füsiliere plänkeln konnten, v.a. da die Chasseurs eh von der Ausrüstung her genauso ausschauten wie die normale Linieninfanterie. Jedenfalls wurden dann kurz vor den Koalitionskriegen die Jägerkompanien bei den Linienregimentern wieder abgeschafft und durch Grenadierkompanien ersetzt.

Geplänkelt wurde im Österr. Erbfolgekrieg ähnlich wie in den späteren Kriegen des 18.Jh. - vielleicht den in Amerika ausgenommen wegen dem anderen Gelände. Man schickte Piquets oder leichte Infanterie voraus um taktisch wichtige Posten vor dem Feind zu besetzen. Wenn Wälder vorhanden waren wie bei Fontenoy der Bois de Barry war es naheliegend diese mit leichten Truppen zu besetzen, da dort die Linieninfanterie eh nicht in gewohnter Weise kämpfen konnte. Auch Dörfer wurden von Vorauskommandos besetzt. Bei Rocoux 1746 gingen beispielsweise langwierige und für den Schlachtverlauf durchaus wichtige Plänklergefechte der eigentlichen Schlacht voraus (Arquebusiers de Grassin und Fusiliers de la Molière gegen Kroaten und Panduren). Wer dabei einen wichtigen Posten erobern konnte, evtl. auch wenn die vorgeschobenen Piquets rechtzeitig Unterstützung von Linientruppen erhielten, hatte einen nicht zu unterschätzenden Vorteil in der Schlacht. Leichte Infanterie war oft wichtig, wenn das Gelände den Einsatz von Kavallerie verbot, dann konnte man mit leichter Infanterie auch den Feind umgehen und von der Flanke beschießen und somit eine ehedem solide wirkende Stellung ins Wanken bringen wie bei Pfaffenhofen (siehe meinen Schlachtbericht: http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=20717 ). Ich halte leichte Infanterie im Österr. Erbfolgekrieg egal ob in Schlesien oder in Flandern für einen ganz ganz wichtigen Faktor. Es gibt auch ein Buch einer franz. Autorin zur leichten Infanterie unter Louis XV, das ich aber leider nicht habe. Das würde Dir sicher weiter helfen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 07. Februar 2018 - 11:54:51
Preußen von 1740 sind das nicht. Die hatten niedrigere und weiße Gamaschen, die schon über dem Kniegelenk endeten, andere Frisur, andere Halsbinde, weißes Lederzeug, ...

Goldbesatz am Hut und die zusätzliche Tasche vorn wären dort Unteroffiziere, die hier tragen aber Gewehr.

Die Rabatten waren schon unter Friedrich Wilhelm gerade. Ebenso hatte er die Kokarden abgeschafft. (Und unter Friedrich I. wären die Halsbänder weiß und die Gamaschen immer noch zu hoch und die Dreispitze natürlich noch etwas spitzer.)

Vielleicht zur Eingrenzung schauen, wo das Lederzeug noch naturfarben war? Und neben dem Bajonett kein Säbel getragen wurde?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Februar 2018 - 12:33:41
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=267059#post267059
Preußen von 1740 sind das nicht. Die hatten niedrigere und weiße Gamaschen, die schon über dem Kniegelenk endeten, andere Frisur, andere Halsbinde, weißes Lederzeug, ...
Preußen kommen eh nicht in Frage, da Morier um 1748-1751 einfach die Armee unter Cumberland/Ligonier in Flandern malte. Daher kommen nur Einheiten in dieser Armee in Frage. Die war aber auch multinational genug:
Bayern, Hessen-Kasseler, Hannoveraner, Österreicher, Soldaten deutscher Kleinstaaten (Sachsen-Gotha, Schwarzburger Linien), Niederländer und last but not least Briten.
Das Sachsen-Gothaer und Schwarzburger Kontingent ist mir noch nicht auf OOBs untergekommen, also vielleicht nur als Garnisonstruppen verwendet worden.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 07. Februar 2018 - 16:15:31
Danke für die ausführlichen Erläuterungen! Was das Regelwerk angeht: nur so zum Spass lese ich wenig Regelwerke. Wenn ich meine 18. Jahrhundert-Minis bemale und mit ihnen spielen will, werde ich es mir wohl anschauen ;)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Februar 2018 - 16:29:08
Was ich vergaß zu erwähnen, ist dass Kavallerie eine leichte Infanterie, die eine Evade-Bewegung macht, auf offenem Gelände aber durchaus verfolgen darf. Da leichte Inf. aber 20cm Bewegung bei mir hat und keine Abzüge durch schwieriges Gelände bekommt, ist das Einholen dennoch verflixt unwahrscheinlich, ausgenommen, man hat eine doppelte Bewegung. Aber wer leichte Infanterie auf freiem Gelände Kavallerie aussetzt, ist auch selber schuld und gehört mit Pferdeäppeln erschlagen.  :smiley_emoticons_pirate_lol_1:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Februar 2018 - 09:15:17
(https://i.imgur.com/wlAsIEy.jpg)
Fusiliers de la Morlière. Links auf dem Bild.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 16. Februar 2018 - 12:33:46
Du bemalst oft Einheiten, die mich auch reizen :)  Welchen Farbton hastDu für die Uniform der Volontaires de Molière genommen?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Februar 2018 - 13:29:49
Zitat von: \'tattergreis\',\'index.php?page=Thread&postID=267656#post267656
Du bemalst oft Einheiten, die mich auch reizen :)  Welchen Farbton hastDu für die Uniform der Volontaires de Molière genommen?
Für den Rock das Dunkelbraun von Rico (Home-Acrylic).
Die Aufschläge, Weste und Hose im hellsten Rosa aus einer uralten Malen-nach-Zahlen-Packung. Komischerweise noch nicht ausgetrocknet. Mit viel Shade kommt der Farbton des Stichs ganz gut hin.
(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/33/Fusiliers_de_La_Morli%C3%A8re_-_Fantassin_XVIIIe_si%C3%A8cle.jpg/800px-Fusiliers_de_La_Morli%C3%A8re_-_Fantassin_XVIIIe_si%C3%A8cle.jpg)

Die Mirlitons habe ich mit Greenstuff gemacht. Die Grenadiersmützen der Revellpreußen habe ich ein bisschen beschnitten. Schaut im Ergebnis schöner aus als die komplett modellierten Mützen, wo ich die Dreispitze der Musketiere von Revell und des Schwedischen Dragoners von Zvezda weggeschnippelt habe. Die Mirlitons sind einfach in Schwarz. Die Gamaschen sind in einem sehr hellen Grau von Vallejo. Die Quellen sind m.E. bei den Gamaschen widersprüchlich. Ich denke ein Grau ist recht logisch. Einer - wie fast immer bei mir, wenn ich Franzosen male - bekam statt Gamaschen über die Knie hochgezogene Strümpfe.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 16. Februar 2018 - 13:44:36
(http://pfef.free.fr/Anc_Reg/Unif_Org/Mouillard/Planches/04_07.jpg)

Ich hätte die sehr viel heller bemalt, aber meine Augen sind ja auch älter als Deine. Meine lassen schon nach, ich mag nix dunkles mehr. Außer Bier.

cheers
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Februar 2018 - 13:55:53
Ich traue diesen Uniformtafeln nicht mehr über den Weg, da dort teilweise für meine Zeit Uniformen angegeben sind, die es da eindeutig nicht gab - z.B. die eher in den Siebenjährigen Krieg passen. Auf der zeitgen. Abbildung sah die Uniform recht dunkel aus und schien mir vom Ton her zu meiner Farbe zu passen. Wenn es die gibt, verwende ich zeitgen. Abbildungen.

Die zeitgen. Schriftquelle (État géneral ...) von 1748 gibt den Rock einfach mit Braun an, die Aufschläge mit \"demi écaralate\" - also halbes Scharlach. Definitiv also nicht rot, das ist einfach \"Rouge\". Die Gamaschen werden mit schwarzem Drillich angegeben. Arg lange bleibt sowas aber wohl nicht schwarz, vielleicht wird es deswegen bisweilen grau dargestellt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 16. Februar 2018 - 14:30:19
Sehr schöne neue Einheiten! Sehen cool aus :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 16. Februar 2018 - 15:59:21
Bei Drucken muss man immer vorsichtig sein. Die Farben entsprechen oft nicht den vom Künstler gewollten. Ausgeblichenes oder ausgewaschenes billiges Scharlach dürfte rosa wirken. Das Braun hätte ich nach der Regel in kleinem Maßstab heller zu malen, heller gemalt, zumal Mirliton, Rock, Gamaschen und Patronentasche auf dem Stich dieselbe Farbe haben und da garantiert etwas falsch gelaufen ist.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. März 2018 - 14:10:25
In eher fernerer Zukunft, wird wohl Herbst werden, habe ich mir vorgenommen evtl. meine Maison du Roi aufzustocken, die mit 2 small Units etwas arg schwach auf der Brust ist. Anfangs dachte ich an Gardes du Corps. Aber die haben gegen sich, dass ich nicht weiß wie ich die behandeln soll. Mit 8 Eskadrons und etwa 1300 Mann wären es mehr als 2 normale Regimenter, also sogar mehr als eine Brigade.  :smiley_emoticons_pirate_shocked:
Deswegen habe ich an die Grenadiers à Cheval gedacht. Da sie nur 1 Kompanie stark waren, wäre ich damit auch in einer gewissen Bredouille. Die Mousquetaires du Roi, die ich mit 3 Basen abgebildet habe, da sie nur 2 Esk., also ein halbes Regiment, stark waren, hatten insgesamt zwischen 200 und 300 Mann. Die Grenadiers wären aber eigentlich keine 90 Mann stark - immerhin wurden von denen scheinbar nicht wie bei vielen anderen Einheiten Männer zur Eskorte des Königs abgesondert, welche immer das Berechnen der Feldstärke erschwert - von daher nur 1/3 der Mousquetaires. 1 Base sähe aber schon albern aus. 2 Basen sieht immerhin nach ein wenig mehr aus und man kann mit 2 Basen entweder ne Doppellinie (mache ich eh nie, obwohl in HoW möglich) oder ne Kolonne darstellen.

Was meint ihr, lieber 2 Basen?

Die Uniform schaut cool aus. Man könnte auch mit nem Mix aus abgesessenen und berittenen Figuren arbeiten, da die Grenadiers auch abgesessen zum Einsatz kamen (wie auch die Mousquetiers) und Dragoner zu Fuß zum Umbauen habe ich noch ne Menge. Würde nur die Degen durch Säbel ersetzen müssen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 01. März 2018 - 14:54:14
Spannende Pläne...
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=268339#post268339
Was meint ihr, lieber 2 Basen?
Ja, ich würde schon sagen, lieber zwei, auf jeden Fall besser als eine!

Mach aber doch ruhig die Garde du Corps! Zu groß ist doch kein Problem - du kannst sie ja zumindest Standardgroß was Regiment/Brigade angeht, aufstellen, außerdem waren ja auch nicht immer alle an einem Ort bzw. einsatzbereit, oder? :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 01. März 2018 - 15:22:27
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=268343#post268343

Mach aber doch ruhig die Garde du Corps! Zu groß ist doch kein Problem - du kannst sie ja zumindest Standardgroß was Regiment/Brigade angeht, aufstellen, außerdem waren ja auch nicht immer alle an einem Ort bzw. einsatzbereit, oder?

Bei den Gendarmes ist es bspw. so, dass nur die Hälfte der Kompanien in Fontenoy dabei waren. Das war die nach damaligem Sprachgebrauch schwere Kavallerie, die meistens zusammen mit der Maison du Roi auftrat.

Die Gardes du Corps scheinen eigentlich immer geschlossen eingesetzt worden zu sein.

Ich denke, ich mach es davon abhängig wieviele Modelle ich bis dahin noch an den Gussästen habe.

Derzeit visiere ich 3 Brigaden Linienkavallerie (Cavalerie légère), 1 Brigade Dragoner (Dragons - schon fertig), 1 Brigade Husaren (Figuren vorhanden, müssen noch umgebaut werden) und eine Brigade Maison du Roi an. Damit habe ich dann genug Flexibilität um praktisch für jede Schlacht pro Flügel wenigstens 2 Brigaden Reiterei zu haben (wie schon beim Dettingen-Spiel) ohne immer die gleichen Einheiten verwenden zu müssen. Auf meinen Tisch mit max. 2,40x1,80 passt ja eigentlich eh nicht mehr drauf.
Bei der Maison du Roi blicke ich halt nicht so wirklich durch wie die strukturiert war. Bei Fontenoy bildete sie zusammengefasst scheinbar eine überdimensionale Brigade von über 2.100 Mann, was nach neuerem Verständnis wohl eher einer Division entspräche. Auf den meisten Abbildungen schaut es so aus, dass die Mikroeinheiten wie die Mousquetaires oder Grenadiers nicht zusammengefasst wurden, sondern einfach als selbstständige Verbände agierten.
Wie undurchsichtig das Ganze ist, erkennt man z.B. daran, dass es bei McNally heißt die Mousquetaires hätten in Fontenoy zu Fuß gekämpft, während in Gandilhons Buch eindeutig von einem Reiterangriff der Mousquetaires unter Führung eines gewissen Lieutenant die Rede ist.  :wacko:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. März 2018 - 11:14:19
Wegen zahlreicher Turbulenzen kamen wir am WE nicht zum Spielen ich aber zum Abschließen einer seit Jahren geplanten Einheit. Ich war ja vor 2-3 Jahren daran gescheitert, dass der Bemalservice nicht lieferte und meine Miniaturen auch noch verdödelte.

Nun sind sie endlich da und eigentlich besser als ich sie je gekriegt hätte, da ich wie bei meinem ersten Dragonerregiment wieder 2 Figuren zu Grenadieren zu Pferd umgebaut habe.

Das berühmte österr. Dragonerregiment Ligne, das bei Dettingen auch dabei war.

(https://i.imgur.com/ndPV6pt.jpg)

Einem der Dragoner habe ich entsprechend dem Gemälde von Morier ein Mützenschild aus Tuch gegeben, das rot und Gold ist - so wie es Bleckwenn beschrieb. Der andere hat noch die Grenadiersmütze wie sie Gudenus 1734 für das Regiment widergibt.

 (https://i.imgur.com/9Coec33.jpg)

Ansonsten folgt die Uniform Gudenus. Die Fahne habe ich von Hand bemalt, was doch recht gut ging, da der Adler vorgraviert ist. Die Rückseite, leider hier nicht erkennbar, habe ich entsprechend der Revellpackung mit dem Wappen der Fürsten von Ligne versehen.

(https://i.imgur.com/ZrTHray.jpg)

Ligne war eines der zwei Dragonerregimenter aus den österr. Niederlanden, die größer als alle anderen Dragonerregimenter sein sollten.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 05. März 2018 - 15:02:13
Schöne Einheit! Die Grenadiermützen wirken wahrlich beeindruckend :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. März 2018 - 13:44:54
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=268633#post268633
Schöne Einheit! Die Grenadiermützen wirken wahrlich beeindruckend
Vielen Dank für den Zuspruch. Waren auch doch ein gewisser Aufwand, v.a. dass die Mützenbeutel nicht zu plump wirken. Ich dachte, sie sind etwas klobrig. Aber auf manchen zeitgen. Abbildungen sehen sie auch so aus. Revell hätte sie wohl eher zierlich modelliert wie bei den österr. Grenadieren für Siebenjährigen Krieg oder den Grognards für Napo. Aber Grenadiere zu Pferd finde ich prinzipiell eine gute Idee. Man hat dadurch ein bisschen mehr Variation bei nur 3 Mannschaftsposen (ein Teil der Posen in der Packung passt halt einfach nicht zu einer chargenden Truppe). Außerdem kann man ab 3 Dragonereinheiten auch die Grenadierbasen abtrennen und aus ihnen eigene kleine Eliteeinheiten formieren. Bei größeren Schlachten wurde das ja auch so gemacht. Ich nehme mal schwer an, dass die Grenadiere, wenn nur 1-2 Kompanien vorhanden waren, normalerweise einfach bei ihren Regimentern verblieben und neben den Dragonern kämpften.

Ich hatte auch noch 2 Grenadiere für das Regiment Styrum vorbereitet. Aber derzeit bin ich mir noch unsicher, wann das Regiment kommt, da Husaren momentan \"dringender\" wären. Habe mich in ein paar Gefechte der 1744er Kampagne eingelesen und da hatten die Ösies massig Husaren.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 06. März 2018 - 15:18:04
Bei dem Revellset Österreichische Dragoner fand ich die Köpfe im unbemalten Zustand immer zu klein. Aber bemalt, wie deine sind, sehen die doch gut aus. Jetzt steigen die Revell Dragoner in meiner Wertschätzung wieder. Habe ja auch genug davon rumliegen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 28. März 2018 - 09:12:29
Als nächstes gibt\'s mal wieder schwere französische Kavallerie.

Diesmal das Regiment Pons.

In den 1730ern hieß es noch Bétune und wurde von Gudenus während der Belagerung von Mainz festgehalten. Leider fehlt auf der Farbtafel eine Kolorierung der Schabracke.

Das Regiment Pons kämpfte bei den meisten wichtigen Schlachten mit. Am Ende des Krieges hieß es Harcourt. Es ist neben Fitz James das einzige rot uniformierte Regiment der gewöhnlichen Cavalerie Légère und gilt ebenso wie Fitz James bisweilen als Fremdregiment.

(https://i.imgur.com/aoBICx8.jpg)

Diesmal habe ich eine Kommandobase gemacht mit Standartenträger und Offizier, sowie 2 Basen mit feuernden Reitern. Die Idee dahinter war, dass die Franzosen noch bisweilen caracollierten, auch wenn das damals nicht mehr der Lehrmeinung entsprach. Außerdem ist es mal was anderes.
3 Basen habe ich mit gezogenen Schwertern gemacht, so dass man sich so die schweren Reiter vor einem Sturmangriff vorstellen kann. Kombiniert mit der Kommandobase hat man dann eine langsam dahintrottende Reitertruppe wie man sie sich vielleicht auf dem Marsch vorstellen kann.

(https://i.imgur.com/UVjg9GI.jpg)

Den Reiter auf dem gelblich braunen Pferd habe ich recht genau der Darstellung von Gudenus nachempfunden.

(https://i.imgur.com/YM5tq84.jpg)

Die Reiter sind von Revell und die Pferde von Revell und Zvezda. Ich mag den Mix ganz gern, er zeigt auch ein bisschen den Umbruch in der Uniformierung von den 1730ern zu den 1740ern. Die Schabracken werden im \"État General des troupes...\" von 1748 mit grün mit Bordierung angegeben.
Die Ausrüstung und Uniformierung entspricht so ziemlich der Abbildung. Nur mein Versuch eine der Knopfreihen der Weste zu entfernen ist mir leider misslungen. Da war das Plastik zu hart.

Bei Gudenus hat der Rock blaue Rabatten, die bis an die Unterkante hinunter reichen und so habe ich das auch gemacht bei den meisten Figuren. Der \"État\" erwähnt keinerlei Rabatten, aber blaue Aufschläge und Futter. kronoskaf zeigt kürzere Rabatten, die nur bis zu Taille reichen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 28. März 2018 - 23:29:26
Coole, neue Einheit! Die Uniform gefällt mir :)
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=270130#post270130
Als nächstes gibt\'s mal wieder schwere französische Kavallerie.
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=270130#post270130
Es ist neben Fitz James das einzige rot uniformierte Regiment der gewöhnlichen Cavalerie Légère und gilt ebenso wie Fitz James bisweilen als Fremdregiment.
Rechnet man sie denn nun der leichten Kavallerie (Cavalerie Légère) zu oder der schweren Kavallerie?
Was kommt als nächstes? Mal wieder ne schöne Artilleriebase?

Beste Grüße
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 29. März 2018 - 09:19:30
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 29. März 2018 - 09:22:36
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=270170#post270170
Rechnet man sie denn nun der leichten Kavallerie (Cavalerie Légère) zu oder der schweren Kavallerie?
Was kommt als nächstes? Mal wieder ne schöne Artilleriebase?
Um 1900 in dem Standardwerk des KuK-Archivs werden alle diese Regimenter als Kürassiere bezeichnet.

Pro forma waren nach dem französischen Verständnis nur die Gendarmarie (in der Tradition der Gens d\'Armes der Renaissance als Nachfolger der Ritterschaft) schwere Kavallerie.

Die anderen Regimenter wurden samt den Husaren zusammen von 1 bis 66 (S. 161-202*) durchnummeriert.

Die Maison du Roi wurde einzeln betrachtet und setzte sich aus verschiedenen Typen zusammen von denen ein Teil gelegentlich auch zu Fuß kämpfen sollte (Mousquetaires und Grenadiers à Chéval).

Die Dragoner waren garkeine Kavallerie, sondern rangierten völlig getrennt von der Kavallerie (wurden ja auch eher noch wie im Dreißigjährigen Krieg eingesetzt).

Ich denke, dass man die Cavalerie légère vom Einsatz her mit den Dragonern Österreichs oder Preußens vergleichen kann, wo die Dragoner bereits zu einer vollwertigen Linienkavallerie fortentwickelt worden waren.  

* État génèrale des troupes...\" Mai 1748
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 25. April 2018 - 17:25:04
Leider geht\'s wegen der Veranstaltungen der letzten Wochen nur im Schneckentempo voran. Ich bemale derzeit nebeneinander ein Bataillon Franzosen (Régiment La Fère) und eines Österreicher (IR Salm). V.a. bei Letzterem bin ich aufs Resultat gespannt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 25. April 2018 - 20:28:27
Freue ich mich drauf: Ösis mit roten Aufschlägen, nicht wahr?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 26. April 2018 - 09:14:49
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=271413#post271413
Freue ich mich drauf: Ösis mit roten Aufschlägen, nicht wahr?
Nee, mit Schwarzen.  8)

Dann habe ich die Ösi-Farbpalette nämlich durch: grün, rot, schwarz, blau.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. April 2018 - 13:29:23
Endlich! Es geht hier weiter.

Die letzten 2 1/2 Wochen waren wir in Frankreich in einem wunderschönen Schlösschen, wo auch mal James II. residiert hat, dann auf der 2. VA, die wir dieses Jahr organisierten. So wurden alle meine Bemalprojekte hintenangestellt. Im Laufe des Jahres will ich ja mal wieder eine Schlacht mit einer größeren österreichischen Armee gegen meine französische Armee durchführen und da brauchte bzw. brauche ich noch etwas mehr Infanterie und Kavallerie v.a. auf österr. Seite.

(https://i.imgur.com/NRHDqhS.jpg)

Gestern Nacht habe ich dann 1 Bataillon des IR Salm fertiggestellt.

(https://i.imgur.com/BthVA4N.jpg)

Angeblich soll das Regiment Mitte der 1740er mal rote Aufschläge gehabt haben. 1748 hatte es jedenfalls bereits schwarze mit ebensolchen Rabatten. M.E. kann es auch sein, dass es die schwarzen Aufschläge etc. den ganzen Österreichischen Erbfolgekrieg hindurch hatte, da ich keine zeitgenössische Abbildung kenne, welche das Regiment vor dem Gemälde von Morier abbildet.

(https://i.imgur.com/agbKYM9.jpg)

Ich habe mich also an Morier gehalten, der einen Grenadier des Regiments zeigt. Die Bärenfellmützen waren bei dem Regiment schwarz und ohne Mützenblech oder sowas, der Beutel rot mit silberner oder weißer Einfassung, wobei ich mich für die silberne Version entschied. Der Tambour soll laut allen Schriftquellen, die ich kenne, wie bei den anderen Regimentern auch bis weit in die 1750er hinein die umgedrehten Farben gehabt haben (also Aufschläge weiß und Rock schwarz).

Die Fahne ist Marke Eigenbau mit zeitgen. Vorbildern und ein bisschen Corel Draw.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 27. April 2018 - 15:00:31
Zitat
2. VA
?
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. April 2018 - 15:50:21
Zitat von: \'tattergreis\',\'index.php?page=Thread&postID=271511#post271511
Zitat
2. VA
?
\'tschuldigung, ist bei uns so Usus.

Das heißt Veranstaltung.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 27. April 2018 - 16:30:56
Die sind wirklich schön anzuschauen. :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Das 1733 aufgestellte Regiment Salm-Salm, ab 1770 Ferraris, trägt nach de Nummerierung von 1769 die Nummer 14. Damit wird es einfacher nachzuschauen.

Nun gibt es bei Österreichischen Regimentern mehrere Fehlerquellen, die zu unterschiedlichen Angaben in den Uniformwerken führen, die sich oft nur an den Originalquellen klären lassen. Eine Fehlerquelle liegt darin, dass unterschiedliche Nummerierungen benutzt wurden. Einige gleichzeitige Quellen weichen auch schlicht voneinander ab, was die Klärung unmöglich machen kann. Schließlich kommen nicht eindeutig zu benennende Farben hinzu.

Für dies Regiment geben Knötel und die Funckens für 1740 ein helles graublau an und für 1748 schwarz. Nun nennt Knötel die Farbe lichtblau. Und an anderer Stelle wundern sich die Funckens darüber, dass, wo deutsche Autoren grau angeben hellblaue Farbe zu sehen ist. Hier liegt also offensichtlich die unterschiedliche Farbkategorisierungen je nach Gegend der Sozialisation vor. Denken wir nur an die Unterscheidung von Blau zu Grün in Deutschland und in Frankreich.

Für Rot bei diesem Regiment gibt es zwei Möglichkeiten. Beim IR Salm-Salm saß auf den seitlichen Spitzen des Dreispitz je ein runder Pommel. Der war rot mit einem lichtblauen/blaugrauen Punkt. Das mag zu einer Verwechslung geführt haben.

Dann habe ich im Kopf, ohne jetzt nachschlagen zu wollen, dass es bei den Österreichern schon mal vorkam, dass die falsche Uniform geliefert wurde, was auch ganz gut die Abweichungen der Quellen voneinander ebenso erklären kann, wie der Wechsel zu der an sich unbeliebten Farbe Schwarz bei einigen Regimentern. Denn Schwarz war die einzige Farbe mit der man andere Farbtöne verschwinden lassen konnte und da die neuen Uniformen ja nur zu Revuen und anderem repräsentativen Dienst getragen wurde, während sonst die alte Montierung getragen werden sollte, wäre ein falsch versorgtes Regiment mal in einer und mal in einer anderen Uniform zu sehen gewesen. So straff wie die preußische Logistik war sonst kein Nachschubwesen organisiert und im Krieg kann es eben unmöglich sein, eine falsche Lieferung zu reklamieren.

Da die Funckens und Knötel verschiedene und teils voneinander abweichende Quellen benutzt haben und die ersten auf das Problem unterschiedlicher Farbangaben mehrfach hinweisen, scheint die übereinstimmende Angabe zu diesem Regiment durchaus glaubhaft. Und die Verwechslung von bestimmten Grau- und Rottönen ist ja auch nicht unbekannt.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 27. April 2018 - 16:33:06
Ich staune immer wieder, wie gut die österreichische Revell-Infanterie bemalt zur Wirkung kommt. Die Figuren sind besser als ihr Ruf. Für meinen Geschmack würde ich die Figuren enger zusammen stellen. Aber das bedeutete sofort mehr Malarbeit.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 27. April 2018 - 17:43:04
Zitat von: \'Flotter_Otto\',\'index.php?page=Thread&postID=271520#post271520
Ich staune immer wieder, wie gut die österreichische Revell-Infanterie bemalt zur Wirkung kommt. Die Figuren sind besser als ihr Ruf. Für meinen Geschmack würde ich die Figuren enger zusammen stellen. Aber das bedeutete sofort mehr Malarbeit.
Ja, da hab ich mich nunmal anfangs für die Stellung entschieden. Wollte auch immer für Skirmishregelwerke flexibel bleiben, da ich ja anfangs z.B. Dreißigjähriger nach Perfect Captains Spielen machen wollte. Da dann bald ein Skirmish-Nachfolger von Osprey rauskommt, bin ich eigentlich recht froh über meine Entscheidung.  :thumbup:

Was ihren Ruf anbelangt: hab auch schon von einigen gelesen, die sie einfach spitze fanden. Manches an ihnen finde ich besser als bei anderen Figuren, anderes schlechter. Besser z.B. die korrekte Widergabe der Uniformen. Schlechter v.a. bei den neueren Auflagen die miese Gussqualität. Gesegnet ist, wer die Originalsets noch daheim liegen hat!

@ Riothamus
Schade einfach, dass Gudenus das Regiment nicht abgebildet hat. Schwarz oder Grau merkt man beim Shading von so manch einem eh nicht.
Ich war mir bei dem Regiment, gerade weil das Schwarz so exotisch ist, auch lange nicht sicher, ob ich es überhaupt bemale.
Aber irgendwie ein Must-Have.

Ich verwende nie die modernen Bezeichnungen. Da einige Regimenter 1748 aufgelöst wurden, helfen sie nicht unbedingt weiter. Das Standardwerk aus KuK-Zeiten gebraucht auch nicht die modernen Regimentsnummern (vielleicht aus dem selben Grund?).
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 27. April 2018 - 19:02:50
1769 ist jetzt nicht gerade modern. Nach der modernen Nummerierung von Tessin wäre es 1733/5. Aber die findet sich ja eigentlich sowie nirgends.

Ich verwende, so das Regiment es 1769 zu einer Stammnummer geschafft hat, Name und Nummer zusammen. So ist es leichter zu finden, da der Großteil der Literatur eben nach den Stammnummern ordnet. Wer die Nummerierung nach Tessin verwenden will, muss Namen und Stammnummern aus nämlichem Grund anführen.

Nun, Scherz beiseite. Ohne Nummer geht immer die halbe Zeit des Nachschlagens dafür drauf, herauszufinden, welches Regiment gemeint ist. Der bloße Name ist auch nicht eindeutig. Ich habe dir auch schon mal keine Antwort geben können, weil mehrere Regimenter zur Auswahl standen. Da hatte jemand anderes geantwortet, so dass ich nicht nachgefragt habe. Die Nummer ist einfach ein Hilfsmittel zum Nachschlagen.

Und natürlich hätte ich auch das Schwarz genommen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 28. April 2018 - 10:44:16
Zitat von: \'Flotter_Otto\',\'index.php?page=Thread&postID=271520#post271520
Ich staune immer wieder, wie gut die österreichische Revell-Infanterie bemalt zur Wirkung kommt. Die Figuren sind besser als ihr Ruf. Für meinen Geschmack würde ich die Figuren enger zusammen stellen.
Ich finde auch, dass die gut zur Wirkung kommen! Enger fänd ich auch schöner, aber so oder so gefällt mir das neue Regiment gut. Mir hat es bei meinen Österreichern für Napo damals auch Freude gemacht, die diversen Kragenfarben nach und nach zu haben (wobei das da noch mehr wurden als die von dir angesprochenen vier, Pappenheimer).
Zitat von: \'Pappenheimer\',\'index.php?page=Thread&postID=271522#post271522
Was ihren Ruf anbelangt: hab auch schon von einigen gelesen, die sie einfach spitze fanden. Manches an ihnen finde ich besser als bei anderen Figuren, anderes schlechter. Besser z.B. die korrekte Widergabe der Uniformen. Schlechter v.a. bei den neueren Auflagen die miese Gussqualität. Gesegnet ist, wer die Originalsets noch daheim liegen hat!
Bei mir haben sie auch insgesamt einen guten Ruf, wie Revell allgemein. Ich bin aber auch gesegnet, viele Originalsets von diesen Österreichern zu haben. Ich finde die Form des Dreispitzes allgemein sehr elegant, aber bei diesen Minis weniger. Das hatte Pappenheimer auch schonmal irgendwo hier angemerkt. Das fällt im Vergleich zu Zvesda-Dreispitzen dann besonders auf. Aber insgesamt ein schönes Set, der Rest der Österreicher für den 7jährigen ist ja auch top!

Nun dürfen wir auf das Régiment La Fère gespannt sein...
Beste Grüße und weiter so!
Felix
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 14. Mai 2018 - 09:38:13
Zitat von: \'Maréchal Davout\',\'index.php?page=Thread&postID=271545#post271545

Nun dürfen wir auf das Régiment La Fère gespannt sein...
Beste Grüße und weiter so!
In dem Sinne:
(https://i.imgur.com/ptMWXwr.jpg)
Da die 1736er Uniform beinahe so langweilig ist wie die Uniformen der Regimenter ohne farbige Aufschläge, habe ich auch zahlreiche Minis mit der pre-1736er Uniform unter gemischt, d.h. mit roten Hosen und roten Westen.

(https://i.imgur.com/Nw8ne6b.jpg)

Auf einem Flügel habe ich Grenadiere hingestellt. Die kurzen Jacken der Revellpreußen habe ich als Ärmelwesten interpretiert.

(https://i.imgur.com/jMuoaTQ.jpg)

Die Drapeau Colonel stammt von http://nba-sywtemplates.blogspot.de/
Der Betreiber der Seite hatte mir geschrieben, dass man ruhig seine schönen Fahnen nehmen darf, wenn man nur einen Link zu seinem Blog setzt.

Beim Offizier habe ich ne Menge Greenstuff verwendet, um den preußischen Offizier in einen französischen zu verwandeln. Die Pose ist allerdings sehr cool, weshalb diese Mini nun noch öfter Verwendung finden wird bei den Frenchies.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 15. Mai 2018 - 09:23:43
Gestern ist mein österreichisches Husarenregiment Károly fertig geworden.

(https://i.imgur.com/DqzUv6M.jpg)

Da es nunmal Husaren sind, habe ich mich zu einem wilden Mix aus zwei Vorlagen entschieden.

Das Gemälde von David Morier http://warsoflouisxiv.blogspot.de/2015/12/david-morier-private-regiment-of.html , wobei in dem schlecht recherchierten Band von Osprey die Uniform fälschlicherweise als Grün abgebildet wird,
und nach der Zeichnung von Gudenus https://de.wikipedia.org/wiki/K.u.k._Husarenregiment_%E2%80%9EWilhelm_II._K%C3%B6nig_von_W%C3%BCrttemberg%E2%80%9C_Nr._6#/media/File:Kaiserliches_Husarenregiment_H3_Gudenushandschrift_1734.JPG .

(https://i.imgur.com/K9jK2l5.jpg)

Der Unterschied liegt offenbar in der Farbe von Dolman und Pelisse, der früheren und späteren Version des Kalpak und den gänzlich unterschiedlichen Hosen und Stiefeln.

(https://i.imgur.com/GVyVc1v.jpg)

Zwei meiner Husaren haben auch schwarze Filzmützen, da Morier diese Kopfbedeckung auch bei einem anderen Husarenregiment abbildete und es diese Flügelmützen scheinbar auch als ersatzweise Kopfbedeckung gab. Trencks Theisser und Panduren trugen auch scheinbar einen Mix aus beiden Mützenformen.

Die Fahne habe ich von royalfig.free: http://royalfig.free.fr/picture.php?/832/category/38
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 15. Mai 2018 - 12:12:07
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 15. Mai 2018 - 12:48:31
Zitat von: \'Riothamus\',\'index.php?page=Thread&postID=272924#post272924
* und Eichenlaub.
Den Stern kriegen die Franzmänner (die mögen sowas)
und
das Eichenlaub habe ich ja versucht an den Pelz- und Filzmützen schon anzudeuten. In dem Maßstab ist das nix für mich, was ich mit Greenstuff hinbekäme.

Danke, danke.  8)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Flotter_Otto am 15. Mai 2018 - 19:25:20
Die Franzosen sind wieder Zvezda-Schweden? Die sehen jedenfalls klasse aus. Diverse Zinnminis habe ich dazu auch. Aber diese Plastikfiguren wirken schön französisch auf mich. Was alles geht?!  Ebenso die österreichischen Husaren mit Zweckentfremdeten bemalt, kommt gut. Um da Unterschiede zwischen echten und “falschen“ Husaren auszumachen,  muss die Details genau kennen. Gut improvisiert!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Mai 2018 - 10:09:58
Zitat von: \'Flotter_Otto\',\'index.php?page=Thread&postID=272956#post272956
1.
Die Franzosen sind wieder Zvezda-Schweden? Die sehen jedenfalls klasse aus. Diverse Zinnminis habe ich dazu auch. Aber diese Plastikfiguren wirken schön französisch auf mich. Was alles geht?!  
2.
Ebenso die österreichischen Husaren mit Zweckentfremdeten bemalt, kommt gut. Um da Unterschiede zwischen echten und “falschen“ Husaren auszumachen,  muss die Details genau kennen. Gut improvisiert!
1.
Nein. Die Franzosen sind Zvezda Russen. http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1151
Und manche Revell-Preußen.
Der Vorteil an den Zvzezda-Russen ist, dass sie eigentlich bei den Mannschaften tatsächlich 1:1 wie Franzosen ausschauen. Man erkennt ja bei Delaistre ganz gut die Details. 1736 wurde beim Schnitt lediglich verändert, dass die Knöpfe nicht mehr bis zur Unterkante des Rockes gehen sollten, sondern nur bis auf die Höhe der Taschenklappenoberkante. Das ist ja bei den Zvezda-Russen eh der Fall. Die Taschenklappenform passt nicht zu allen franz. Regimentern, aber zu recht vielen. Zusätzliche Knöpfe müssen halt gemalt werden, da bei den Franzosen die Regimenter auch durch die Anzahl der Knöpfe auf Aufschlägen und Taschenklappen unterschieden werden konnten. Die Zvezda-Russen haben obendrein den Vorteil, dass bei denen die Schöße nicht gehakt sind, was 1700-1756 und teilweise sogar noch länger bei den meisten franz. Regimentern auch nicht der Fall war.
Vielleicht waren theoretisch Haken an den Schößen angebracht. Denn bei einigen Fremdregimentern und den Garden war das Haken der Schöße schon um 1735 mehr und mehr in Mode. Daher kann man gerade für Fremdregimenter auch die Schweden nehmen.

Es ist einfach so, dass ich damals zugeschlagen habe, als es noch die Zvezda-Russen irgendwo für unter 7 € gab. Über 40 Minis für 7€ und locker 3 Bataillone aus 2 Packungen. Nicht schlecht.
Der Nachteil ist, dass die Offiziere für Franzosen praktisch garnicht passen, weil die Franzosen keine Schärpen hatten. Die Pikeniere wiederum kann man ganz gut nehmen. Haben sich halt die Fahnenträger vorn ne Wumme zur Selbstverteidigung reingesteckt. Warum nicht? Französische Offiziere, sieht man auf Gemälden von Lenfant z.B., haben scheinbar in den 1740ern auch bisweilen die Degenscheiden über den Röcken getragen.
Für die Offiziere empfehle ich entweder Zinnminis von Hagen (Imperial) oder Schmäling (da gibt\'s den Offizier auch einzeln!) oder Artilleristen von Zvezda oder Revell (österr. Artillerie). Letzteres macht auch nicht viel Mühe. Man hat eh fürs Wargaming die Artillerieoffiziere viel zu oft und die sehen super als franz. Offiziere aus oder österr. Generäle.

2.
Das wirkliche Problem liegt in den Sätteln und den Schabracken etc.. Die sind aber auch für Napo meines Wissens Mist und egal ob man es als das bemalt, was es sein soll oder das, was es nicht sein soll, muss man improvisieren. Der Vorteil an den Pferden ist, dass sie ebenso wie bei den Revell-Husarenpferden dürre Kläpper sind, was perfekt zu Husarenpferden passt!  :thumbsup:
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. Juni 2018 - 09:01:45
Hier geht\'s weiter mit was kleinem.

Leider nicht rechtzeitig für Simbach http://www.sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=23130 fertig geworden:
(https://i.imgur.com/tnTKYkM.jpg)
Ein österreichischer Oberst vom Regiment Alt-Württemberg nach den Abbildungen von Gudenus.

(https://i.imgur.com/r3F4e70.jpg)

Ähnlich wie meine französischen Brigadiers lässt sich der geringere Rang daran ablesen, dass das Modell ohne Pferd auskommen muss. Normale Brigadebefehlshaber wie General Feldwachtmeister sind bei mir zu Pferd. Manchmal wie bei Simbach im Falle von Obrist von Thürheim führten aber auch durchaus Obristen eigenständig Bataillone oder Grenadierkompanien in den Kampf.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 04. Juni 2018 - 19:13:03
:thumbsup: ,  :thumbsup: ,  :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 04. Juni 2018 - 21:18:33
Finde ihn auch cool!

Da sieht man, wieso deine Artilleriebasen so unterbevölkert sein müssen (damit Minis für Kommando-Basen über bleiben)... ;) Nun habe ich gerade deinen längeren Text gelesen. Ich finde ja, wenn man bei jeder Kanone zumindest 4 Mann draufstellt, kann auch jedesmal ein Offizier dabei sein. Zwei Leute an der Kanone sieht mir zu wenig aus, auch wenn du die Kalibergrößen durch die Mini-Anzahl unterstützend darstellen willst.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Juni 2018 - 08:58:55
Hussards Berchény

(https://i.imgur.com/GTRVRzL.jpg)

Die Figuren sind von Revell mit ner Menge Greenstuff. Der Trompeter samt Pferd stammt von Hagen, da ich auch sonst keinen Hersteller für Husarentrompeter kenne. Ein wirklich gut gemachtes Zinnmodell.

(https://i.imgur.com/CyL3ai8.jpg)

Bei den Uniformen habe ich mich auf Gudenus verlassen. Die aufwändigen Applikationen auf den Schabracken und Schabrunken habe ich dahingehend vereinfacht, dass ich einheitlich nur Fleurs de Lys drauf gemalt habe wie es bei der Schabracke des Trompeters eh vorgegeben war. Beim Trompeter habe ich mich nach einem Gemälde der 1750er gerichtet, da ich keine frühere Abbildung eines Musikers kenne. Ich vermute aber, dass die schon lange diese Livree des Hauses Berchény getragen haben.

(https://i.imgur.com/sfWYGcy.jpg)

Das Haus im Hintergrund ist von Dapol. Das Dach ist natürlich eigentlich strohgelb. Dapol ist bei einfacheren Gebäuden empfehlenswert. Die Türen etc. passen gut zu 1:72. Die Dorfkirche von denen ist allerdings ein ziemlicher Krampf. Man findet auch auf den Packungen der Firma den Hinweis, dass es durch das Alter der Gussformen (ehemals Airfix) zu Problemen kommen kann. Preislich etwa wie Pegasus. Allerdings mit m.E. zu dünnen Hauswänden.

(https://i.imgur.com/pikDL3i.jpg)

Im Grunde muss man wahrscheinlich alle Husaren umbauen, wenn man korrekte Husaren für die 1740er haben will. Die von Imperial/Hagen sind allerdings m.E. gut für Siebenjährigen Krieg geeignet. Irgendwann zwischen 1748 und 56 muss der Uniformwechsel hin zur einheitlichen Uniformierung der franz. Husarentruppen und der Ersetzung der Pelzmützen durch Flügelmützen stattgefunden haben.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 05. Juni 2018 - 09:38:38
Cooler Umbau der Mützen! Ich liebe Husaren!
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Juni 2018 - 12:52:53
Freut mich sehr, dass sie Dir gefallen.

So ganz im Klaren war ich mir nicht über die Mütze, denn da heißt es nur in der Quelle sie sei rot mit einem Bärenfell garniert (\"garnis\"). Es ist also noch die Vorform des Kalpaks, den man aus dem Siebenjährigen Krieg von z.B. Ziethenhusaren oder aus den napoleonischen Kriegen von Chasseurs de la Garde à Cheval kennt.
Bei meinem nächsten Husarenregiment hatte ich garkeine historische Abbildung und meine zeitgen. Schriftquelle schweigt auch, weshalb ich einfach die Abbildung aus dem Ospreyband zur Kavallerie von Louis XV nehme.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 05. Juni 2018 - 13:48:43
:thumbsup: ,  :thumbsup: ,  :thumbup:  mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Juni 2018 - 10:05:26
Nun gibt\'s mal wieder Österreicher.

Vor Jahren hatte ich 11 bemalte Ösis von Schildschmiede gekauft. Die hatte er damals im Shop. Nun habe ich die rechtlichen 12 Mann für eines meiner typischen Bataillone bemalt. Es müsste das Regiment Neipperg oder Botta sein. So arg viele Infos über die in den 1740ern hat man ja nicht.

(https://i.imgur.com/vn3qcp6.jpg)

M.E. ist das die schönste österreichische Fahne, die ich bisher gefunden habe. Sie dürfte einem Bild von Knötel nachempfunden sein.

(https://i.imgur.com/GGOUjuJ.jpg)

Somit habe ich jetzt 6 Bataillone Füsiliere und mehr österreichische Linieninfanterie werde ich nicht aufstellen.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 11. Juni 2018 - 11:38:33
...hübsche Truppe :thumbsup: Aber da muss ich immer an meine Napo-Öterreicher denken, mein kommendes Projekt, welches mitlerweile etwas verschoben werden musste...
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 11. Juni 2018 - 11:49:46
:thumbsup: ,  :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Juni 2018 - 12:11:36
Zitat von: \'vodnik\',\'index.php?page=Thread&postID=274743#post274743
Aber da muss ich immer an meine Napo-Öterreicher denken, mein kommendes Projekt, welches mitlerweile etwas verschoben werden musste...
Danke, danke.

Napo-Ösies haben auch so langweilige Fahnen...  :P
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 11. Juni 2018 - 13:08:38
...ich habe hier im Forum letzthin erfahreh müssen dass sich die Fahnen Ungarischer Regimenter von deutsche Regimentern sehr wohl unterscheiden 8o
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Juni 2018 - 14:00:24
Zitat von: \'vodnik\',\'index.php?page=Thread&postID=274752#post274752
...ich habe hier im Forum letzthin erfahreh müssen dass sich die Fahnen Ungarischer Regimenter von deutsche Regimentern sehr wohl unterscheiden 8o
Das sind doch die mit Grün-Weiß-Rot.

Ich hatte auch schonmal dran gedacht, diese Interimsflaggen für 1741-45 zu nehmen. Habe mich dann aber doch dafür entschieden lieber die alten von Karl VI. zu verwenden, da ich nicht glaube, dass so arg viele von den Interims-Fahnen in Gebrauch kamen. 1745 war ja dann schon wieder Franz I. der Kaiser.

Ich hatte auch schonmal überlegt, ob ich nicht ungarische Regimenter aufstelle. Die haben sich immer exzellent geschlagen. Aber es gibt scheinbar keinen Hersteller der Ungarn in Pre-1748er Uniform.  ;(
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 11. Juni 2018 - 15:22:17
Die letzten österreichischen Füsiliere für dich - gut, dass du da alles beisammen hast! Ich mag die Fahne auch!
Zitat von: \'vodnik\',\'index.php?page=Thread&postID=274743#post274743
Aber da muss ich immer an meine Napo-Öterreicher denken, mein kommendes Projekt, welches mitlerweile etwas verschoben werden musste...
Ich habe meine Napo-Ösis ja schon fertig, auch mit den regulär sich wiederholenden Fahnen ist das meiner Ansicht nach ein tolles Bild mit den Ordinär- und Leibfahnen :)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: vodnik am 11. Juni 2018 - 15:52:17
...von wann die da sind, kann ich nicht sagen, aber es sieht nach100&-Österreich aus:
 (http://www.warflag.com/flags/syw/syw_austrian.gif)
Titel: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Juni 2018 - 16:15:16
@ vodnik
Das sind die Nach-1745-Muster. Die vier oberen gehören zu ungarischen Regimentern. Die vier unteren gehören zu \"deutschen\".

Es gibt auch Gemälde, die zeigen, dass noch im Siebenjährigen von einigen Regimentern scheinbar nicht diese standardisierten, sondern sehr individuelle Fahnen getragen wurden. Eventuell waren das dann noch welche von Karl VI..  
Daher ist das hier meine Quelle für einige Fahnen gewesen, die ich immer ein bisschen mit Corel nachbearbeitet habe: http://www.xenophon-mil.org/milhist/austrianarmy/austrianbl-3ds.htm

@ Maréchal Davout
Danke für den Kommentar.  :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 10. Dezember 2018 - 13:00:24
Ein Schwung Fotos meiner neuesten Franzoseneinheiten.

(https://i.imgur.com/OjQqmiZ.jpg)
Berchény nach dem Gemälde bei kronoskaf.

(https://i.imgur.com/loUNVuS.jpg)
Zwei Bataillone La Marine.

(https://i.imgur.com/HEEpcmS.jpg)
Pollereski Hussards

(https://i.imgur.com/LFbba4J.jpg)
Massig Greenstuff auf Revell-Preußen oder anders gesagt
(https://i.imgur.com/D6DZzRL.jpg)
Royal Suédois oder Apfelgrün (im Polnischen Thronfolgekrieg).

(https://i.imgur.com/Pxs5umT.jpg)
Bourbon Cavalerie.

Damit ist meine Cavalerie-légère nunmehr in Stärke von 8 Regimentern bzw. 4 Brigaden vollendet.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 11. Dezember 2018 - 17:37:17
Hallo! Was ich sehen kann, gefällt mir ganz gut! Einige Bilder werden aber irgendwie übergroß (und somit nur als Auschnitt) angezeigt...

Viele Grüße
Felix
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Dezember 2018 - 17:44:12
Hallo! Was ich sehen kann, gefällt mir ganz gut! Einige Bilder werden aber irgendwie übergroß (und somit nur als Auschnitt) angezeigt...
Scheint am neuen Forum zu liegen. Auf dem HoW-Forum hatte ich nicht diese Probleme mit den Fotos und die teilweise wieder geladenen Fotos hatten beim alten Sweetwater auch keine Probleme gemacht.

Schön, dass Du wieder da bist.
Man schreibt sich!

Pappi ;)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Dezember 2018 - 18:32:14
Da Dich sowas immer mal interessiert, Maréchal:
meine Cavalerie légère ist mit 8 Regimentern nun abgeschlossen. Mehr passen eh nicht auf meinen Tisch.  ;D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 11. Dezember 2018 - 19:03:09
Ja, schön, dass wir uns wieder hier schreiben können!

Gut, dass die cavalerie legere abgeschlossen ist :) Finde ich immer gut, wenn was fertig ist. Bei meinen späten Napo-Preußen habe ich mit Zielgerade in Sicht irgendwie aufgehört und nun fehlen noch einige gemischte Brigaden und Reitereinheiten, obwohl es nicht lange gedauert hätte, sie fertig zu machen... (waren ja nur 100 Minis)

Was kommt dann noch?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Dezember 2018 - 09:09:44
Was kommt dann noch?
Bei den Österreichern irgendwann noch ein Regiment mit Ungarn.

Bei den Franzosen habe ich zwei Fremdregimenter in der Mache. Eines ist immerhin schon zusammengebaut und grundiert. Regiment Berwick. Die Uniform ist für ein irisches Regiment etwas langweilig, aber die Fahne finde ich cool.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 12. Dezember 2018 - 11:03:29
Ich hatte dann noch festgestellt, dass meine letzten Österreicher hier verloren gegangen sind.

Ein Bataillon Infanterie. Ich hatte 11 Minis damals von Schildschmiede bemalt gekauft und endlich die restlichen Figuren angepinselt.
(https://i.imgur.com/vn3qcp6.jpg)
Bei dem Regiment müsste es sich um Botta handeln.
(https://i.imgur.com/GGOUjuJ.jpg)

Und dann noch mein drittes und somit letztes Dragonerregiment: Styrum.
(https://i.imgur.com/nZuqiXh.jpg)
Ich hatte Styrum ausgewählt, weil Styrum zusammen mit Ligne oftmals eine Brigade bildete wie z.B. in der Schlacht bei Dettingen 1743.
(https://i.imgur.com/rE7AN0S.jpg)
Beide Regimenter stammen aus den Niederlanden. Leider gibt es zu Styrum kaum Infos, weshalb ich mich überwiegend auf eine Abbildung auf Xenophon stützen musste, auch wenn diese einen Dragoner des Spanischen Erbfolgekrieges zeigt. Das Gemälde von Morier, welches wahrscheinlich einen Grenadier des Regiments abbildet, zeigt diesen zum einen von hinten und zum anderen kenne ich davon kein Farbfoto leider. Das Regiment wurde auch 1748 wie so viele aufgelöst.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 24. Dezember 2018 - 00:23:09
Regiment Berwick fertig, mithin 3 von 4 geplanten irischen Regimentern.

(https://i.imgur.com/9QXSOPZ.jpg)

Foto ist freilich nicht so der Burner.  ;)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 17. Januar 2019 - 21:18:20
Grenadiers de la Garde à Cheval.

(https://i.imgur.com/aRlRwo9.jpg)

Damit habe ich alle Einheiten der Garde du dehors du Louvre.

(https://i.imgur.com/vNDeeX3.jpg)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 17. Januar 2019 - 21:46:53
Super klasse was Du aus den ganzen Sätzen machst und wie Du sie einsetzt :)

Auch wenn es reizvoll ist sowas auch zumachen, werde ich mich von fast allen Figuren zu der Zeit verabschieden.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 17. Januar 2019 - 22:16:17
Die Grenadiers de la Garde à Cheval sind Dir super gelungen
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 17. Januar 2019 - 23:53:23
Super klasse was Du aus den ganzen Sätzen machst und wie Du sie einsetzt
Vielen Dank. Ja, die Zvezda Dragoner und der Pikenier und ein Revell-Artillerist wurden auch beinahe bis zur Unkenntlichkeit verändert. Ich hatte sogar dran gedacht die Palasche wegzuschneiden (der Artillerist hat ja zum Glück eh einen Säbel) und den durch die einzelnen Säbel aus dem Revell-Husaren-Set zu ersetzen, aber nachdem ich mir beim Trimmen der Hüte mit dem Cutter mal wieder sowas von in den Daumen geschnitten habe, hab ich dann doch davon Abstand genommen.

Vielen Dank auch für das Lob, tattergreis.
Ich hatte bei meiner Recherche übrigens rausgefunden, dass die an verschiedener Stelle erwähnten nur 90 Grenadiere nicht stimmen und zumindest die Etats ca. 150 Mann ausweisen. Die Kompanie der Grenadiers à Cheval lohnte sich dadurch dann doch zumindest als kleine Truppe als eigenständige Einheit aufzustellen. Außerdem las ich, dass die oftmals zu Fuß kämpften, da sie auch durchaus als Grenadiere und Vorraustruppen eingesetzt wurden. Das kam mir sehr zupass, da ich ja diese Mengen an Dragonern zu Fuß dank dieser gnampf Zvezda-Dragoner Peter des Großen habe (1-2 Minis zu Fuß als Gimick hätte es sicher auch getan...).
Ich denke mit 3 kleinen Einheiten habe ich dann eine halbwegs schlagkräftige Brigade der Maison du Roi für HoW. Eleganterweise sind es auch genau die Einheiten, die scheinbar öfter zusammen operierten, während die Gardes du Corps manchmal auseinandergerissen oder der Stärke nach als eigene Brigade oder sowas eingesetzt wurden (waren ja etwa 2 normale Regimenter groß).
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 18. Januar 2019 - 07:35:52
Das ist wiedermal schön anzuschauen, kreativ und informativ, also einfach toll geworden.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Driscoles am 18. Januar 2019 - 12:34:07
Hi,
ich bin jedesmal beeindruckt wie detailliert du diesen ( deine Threads ) ausgestaltest. Sehr informativ und interessant gemacht. Sowas geht mir ja leider immer etwas ab. Da bin ich schon ein wenig neidisch.  :)
Grüße
Björn
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Januar 2019 - 13:23:37
Vielen Dank für die ermunternden Antworten.
Nun wird es hier erstmal eine Weile nix mehr zu sehen geben, da ich lange mit Greenstuff kneten muss und dann wohl mithin welche der aufwändigsten Uniformen malen werde, die es in der Zeit gab und den Cutter muss ich auch verwenden. Ich habe mir vorgenommen aus Revell-Preußen Ungarn zu basteln. Die gibt's einfach nicht auf dem Markt. Daher ist das Ganze enorm zeitraubend. Aber der Vorteil ist, dass ich noch einige der teilw. greißligen Preußen-Gussäste wegkriege, die ich langsam nicht mehr sehen kann.  :o
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 18. Januar 2019 - 18:54:11
Ja dann wird sich das warten lohnen.
Denn Ungarn habe ich noch nicht, zumindest nicht bewußt gesehen.

Das in die Finger schneiden passiert immer dann wenn es sehr gut läuft oder die Zielgerade in sicht ist.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 02. Februar 2019 - 19:27:53
Oh, die neuen Einheiten sind ja toll! Ich bin begeistert :) Ich finde auch toll, wie du umgebaut und zusammengestellt hast - schöne Sammlung hast du inzwischen! Auch wenn es ne Weile dauert, warte ich auch gespannt auf mehr.
LG
Felix
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 04. Februar 2019 - 23:18:51
(https://i.imgur.com/vajOnor.jpg)
Regiment Rooth.

(https://i.imgur.com/KbME7au.jpg)

(https://i.imgur.com/kWzFoAR.jpg)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Februar 2019 - 09:40:58
Somit habe ich meine französische Infanterie abgeschlossen.

8 Bataillone franz. Regimenter (Artois, Navarre, La Fère, La Marine, Royal la Marine)
5 Bataillone Fremdregimenter (Apfelgrün=Royal Suédois, Rooth, Berwick, Dillon, Clare)
3 Bataillone Freitruppen (Arquebusiers de Grassin, Fusiliers de la Morliere, Comp. Franches Noble&Chemin)
2 Bataillone Gardes Francaises
= 18 Btl.

Diese 18 Btl. lassen sich in Spielen, wo ich Bataillone zu 4 Basen formiere locker auf 22 und mehr Btl. aufstocken.  8)
Mehr kriege ich wohl eh nicht auf die Platte.  ;D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 05. Februar 2019 - 13:20:08
Am 15.2. hat le Bien-Aimé Geburtstag, wäre doch Anlaß genug, in diesem Zeitraum eine Parade Deiner Truppen zu zeigen.

cheers!
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. Februar 2019 - 13:30:59
Ich hab auch dran gedacht. Da meine Franzosen mittlerweile nicht mehr auf den Wohnzimmertisch passen, denke ich an eine Auswahl. Auf jeden Fall mehr und passendere als letztes Jahr. Vielleicht alle Fremdbataillone oder die Gardetruppen. Vielen Dank für die Erinnerung und danke für die Wortmeldung!  :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 05. Februar 2019 - 13:40:09
Regiment Rooth gefällt mir auch gut! Die sehen als schießende Linie richtig gut aus. Auf die Parade wäre ich auch gespannt :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 05. Februar 2019 - 14:30:38
Somit habe ich meine französische Infanterie abgeschlossen.

8 Bataillone franz. Regimenter (Artois, Navarre, La Fère, La Marine, Royal la Marine)
5 Bataillone Fremdregimenter (Apfelgrün=Royal Suédois, Rooth, Berwick, Dillon, Clare)
3 Bataillone Freitruppen (Arquebusiers de Grassin, Fusiliers de la Morliere, Comp. Franches Noble&Chemin)
2 Bataillone Gardes Francaises
= 18 Btl.

Diese 18 Btl. lassen sich in Spielen, wo ich Bataillone zu 4 Basen formiere locker auf 22 und mehr Btl. aufstocken.  8)
Mehr kriege ich wohl eh nicht auf die Platte.  ;D

Hammersammlung :)
Die Minis sehen wie von dir gewohnt klasse aus. Und ich bin ja auch dafür, dass du mal eine Parade abhältst! Ist ja wohl längst mal überfällig :D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 05. Februar 2019 - 18:18:01
Sehen gut aus die Figuren, gefallen mir :)

Eine Parade hat was, würde sie gerne sehen :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 05. Februar 2019 - 19:35:57
Ein vulminanter Abschluß!

Und dann wird auch noch ein Parade angekündigt! Da muss ich mir genug Bandbreite suchen, damit ich es auch Genießen kann.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Februar 2019 - 20:43:09
(https://i.imgur.com/ZuFKVf5.jpg)
Forgách Infanterie mit der alten Uniform.

(https://i.imgur.com/hTZMpwN.jpg)
Detail mit Offizier. Ausnahmsweise mal zu Pferd, weil der halt ne halbwegs passend Uniform hat.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 07. Februar 2019 - 20:56:02
Leider ist diesmal die Infanterie zuweit weg oder vom Offizier zu Pferd verdeckt.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 07. Februar 2019 - 22:04:31
Trotzdem noch ein schönes Gesamtbild. Da fällt dann die Komposition auf den Basen ins Auge.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 08. Februar 2019 - 07:36:23
Die sehen gut aus. Mir gefällt die Umsetzung mit dem berittenen Offizier an der Flanke der Einheit.
Eine Idee, die ich leider beizeiten kopieren werden muss ;D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. Februar 2019 - 09:19:38
Leider ist diesmal die Infanterie zuweit weg oder vom Offizier zu Pferd verdeckt.
Bestimmt sieht man die nochmal irgendwo in einer Schlacht. Bei dem einen Foto hab ich halt versucht alle vor die Kamera zu kriegen und NICHT schräg von der Seite. Obendrein muss man im Sweetwater halt sehr kleine Fotos hochladen. Sonst sähe man sicher auch Details, wobei die jetzt auch nicht der Burner sind.
Hab schließlich Zvezda und Revell Preußen genommen. Beide deshalb, weil da die Westen so arg zu kurz modelliert sind - eine Krankheit, die auch die HäT-Minis für Siebenjährigen haben - dass sie eh eher nach 1780er als Siebenjährigen Krieg aussehen. Mit den zu kurzen Westen passen sie aber gut als Ungarn. Die Röcke der Zvezda-Preußen haben obendrein so kurze Schöße, dass man Garnichts wegschneiden brauchte, weil die auch so schon eher so kurz wie die ungarischen Jacken aussehen.
Bei den Revell-Preußen habe ich auf der rechten Seite den Schoß zurück geschnitten und auf der linken die falten weggeschabt, so dass ich diesen Schoß als Säbeltasche bemalen konnte. Das Motiv der Säbeltaschen ist mir leider unbekannt, so dass ich die einfach schwarz und rot gemalt habe. Denkbar wäre das Wappen der Familie Forgàch oder aber die Initialen MT, da das Regiment erst 1741 aufgestellt wurde.
Die Fahne ist eine ungarische Fahne nach dem Modell 1743 wie man es auf kronoskaf sieht. Eigentlich wollte ich diesmal Leib- und Ordinärfahne machen, hab das dann aber vergessen. Als Mini hab ich mal wieder einen Österr. Artilleristen von Revell verwendet. Die ungarischen Offiziere hatten scheinbar bisweilen Dreispitze, auch wenn ich das bildlich nur von historistischen Abbildungen kenne. Aber das ist eh das Problem, dass es praktisch keine mir bekannten zeitgen. Darstellungen dieser ungarischen Infanterie gibt.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 08. Februar 2019 - 18:02:36
Würde mich echt freuen die Ungarn "näher und besser" zusehen.

Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 09. Februar 2019 - 09:05:08
Interessant, diese ungarische Einheit! Wirklich spannend, was du aus den immer gleichen Figurensets machst. Vielleicht könntest du mal eine Auflistung der Hersteller und Sets, die du verwurstet hast, machen. Ich habe eine gewisse Vorstellung:
Alle Sets, die Revell zum Siebenjährigen gemacht hat
Die Zvezda-Sets vom großen nordischen Krieg (Schweden, Russen) bis zu den Sachen vom Siebenjährigen (Preußen) - gerade da wäre für mich interessant, was wegen welcher Uniformbesonderheiten als was hergenommen wurde, weil ich die Sets nicht so gut kenne.
Das Esci-Set (napoleonische bzw. Krimkrieg-Husaren

Stimmt´s?

Viele Grüße
Felix
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Februar 2019 - 09:47:41
Interessant, diese ungarische Einheit! Wirklich spannend, was du aus den immer gleichen Figurensets machst. Vielleicht könntest du mal eine Auflistung der Hersteller und Sets, die du verwurstet hast, machen. Ich habe eine gewisse Vorstellung:
Alle Sets, die Revell zum Siebenjährigen gemacht hat
Die Zvezda-Sets vom großen nordischen Krieg (Schweden, Russen) bis zu den Sachen vom Siebenjährigen (Preußen) - gerade da wäre für mich interessant, was wegen welcher Uniformbesonderheiten als was hergenommen wurde, weil ich die Sets nicht so gut kenne.
Das Esci-Set (napoleonische bzw. Krimkrieg-Husaren

Stimmt´s?

Viele Grüße
Felix
Normalerweise schreibe ich das zu jeder Einheit dazu.

Meine Franzosen bestehen aus:
Infanterie
Zvezda GNW Russen
Zvezda GNW Schweden
Revell Preußische Infanterie (mit massig Greenstuff etc.)
Hagen/Imperial Stab Franz. Infanterie
Ex-Wodensfeld  Französische Verwundete
Fritz Figures Arquebusiers de Grassin
Art Miniaturen Franz. Offizier
Zvezda Russische Dragoner (zu Fuß)

Artillerie
Zvezda GNW Schwedische Artillerie (v.a. für die Geschütze)
Zvezda GNW Russische Artillerie
Revell Österr. Artillerie
Imperial/Hagen Franz. Artillerie (8 + 12 Pfünder)

Kavallerie
Zvezda GNW Russische Dragoner
Zvezda GNW Schwedische Dragoner
Revell Österr. Dragoner
Revell Preuß. Husaren
Imperial/Hagen Französische Husaren Trompeter u. Standartenträger
Esci Napo. Britische Husaren
Zvezda Napo. Sächsische Kürassiere

Stab
Art Miniaturen Österr. Feldmarschall
Revell Österr. Artillere
Revell Preuß. Infanterie (Offizier)
Revell Österr. Infanterie (Offizier)
Zvezda GNW Russische Artillerie
Revell Österr. Dragoner
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 11. Februar 2019 - 16:19:36
Danke für die Auflistung, André! In der Übersicht finde ich das doch nochmal sehr nützlich :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 11. Februar 2019 - 16:38:07
Oh, das ist klasse! Danke dir für die Auflistung  :D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 11. Februar 2019 - 21:22:58
Gern geschehen. Ich hatte auch mal als Erinnerung für mich ne Liste von Herstellern und Sets für 1/72 im HoW-Forum angelegt.
Es gibt natürlich noch mehr, z.B. die 20mm Range von Lancer Miniatures oder sowas wie Minifigs 25mm, die von der Größe her zu 1/72 passen dürften. http://honoursofwar.com/thread/273/figures-lot-new-sets-market
Garnicht so einfach v.a. bei den Kleinherstellern im Nachhinein nochmal zu evaluieren woher die Minis kamen, da vieles in Metall sehr ähnlich wirkt, z.B. Imperial und Art Miniaturen.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 11. Februar 2019 - 21:25:03
Eine Schöne Liste :).
So bekommt man eine gute Übersicht was es zu der Epoche alles gibt und nutzbar ist.
Danke.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 18. Februar 2019 - 18:58:48
Ich hab gestern mal meine Boxen sortiert und festgestellt, dass ich mehr als ein Dutzend österr. Kanonen über habe. Das Blöde ist, dass die für Österr. Erbf.krieg eigentlich schon nicht passen, geschweige denn für andere Armeen, da diese ultraleichten 3-Pfünder viel zu kurze Rohre haben.
Immerhin habe ich dadurch auch noch 2 volle Protzen gefunden. Wem geht es auch so, dass er es hasst Protzen mit Bespannung zu bemalen? Kriege ich irgendwie nicht auf die Kette. Bemale ich die Gäule etc. vorm Zusammenbau, platzt Farbe ab beim Zusammenstecken, mache ich es danach, komme ich schwerlich an alle Stellen und dann noch das Basieren! Aaaargh! Dabei sehen Munitionswagen und Protzen sowas von genial aus auf jeder Platte.

Und dann noch diese Massen überzähliger Dragoner zu Fuß - ZU FUSS! Was dachte sich Zvezda nur dabei soviele davon in die Sets zu machen? Diese aaargh! Zwei oder drei wären ja OK gewesen - aber neun in Zahlen 9!
Das hält doch keiner aus.
Dabei sind die Reiter so toll.
Und nochmehr französische Dragoner zu Fuß. Für was das denn?
Freischärler? Aber mit den Stiefeln?
Und Dragoner der Franzosen haben ja eh eigentlich diese ulkigen Gamaschen...
Zivilisten?
Alle blöde Pferdehalter als Begleitung für Oberbefehlshaber und ein Teil davon als Generäle... Dann wäre ne Menge Schnibbeln angesagt und ich schneide mir wieder in die Finger und dann diese bescheuerten separaten Arme.
Das muss sich mal jeder erst überlegen wer Zvezda kauft. Diese Arme! Die haben zu kurze Löcher in den Körpern oder zu lange Sticks da an den Armen. Ich hab gestern schon bei der Kaiserlichen Infanterie von Zvezda überlegt, ob ich mit Greenstuff rangehe an die Spalten an den Übergängen. Was für ne ARBEIT! Das soll doch HOBBY sein und nicht ARBEIT!

ZVEZDA - ZumVErZweifelnDesAmateurs! Schon denen ihre Phalangiten haben mich damals in den Wahnsinn getrieben...

Oder vielleicht die Protzen an nen Superbemalservice schicken und den alles machen lassen - also so Profis wie Mietpinsel?

Wenn die Zvezdas nicht oft so geil modelliert wären (die preußischen Grenadiere mit all ihren Fehlern mal außen vor gelassen).
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 18. Februar 2019 - 19:38:21
Na das hört sich ja nicht so dolle an :(.
Bei der Figuren Aufteilung an den Gussästen ist Zvezda schon manchmal sehr "eigenartig".
Das mit den Armen kann ich auch bestätigen.
Was noch dazu kommt: sollte man mal einen Falschen arm genommen haben und möchte Ihn wieder abmachen...da ist der Zapfen auch ab >:(.Passiert zB auch sehr gerne wenn man die Position des Armes an die Muskete angleichen möchte >:(
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Februar 2019 - 09:28:05
Da ich die Modelle halt einfach noch bei mir rumstehen hatte, mein wohl letztes französisches Geschütz. Ein 4-pfünder.

(https://i.imgur.com/Py4SMJh.jpg)

Die Beschläge wirken einfach zu französisch, um es für was anderes zu verwerten.

(https://i.imgur.com/91d2o3R.jpg)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 19. Februar 2019 - 15:25:42
Ja ... Zvezda und ich, wir werden aus den voin dir genannten Gründen wohl auch keine (richtigen) Freunde mehr in diesem Leben.
Die Kanonen sehr klasse aus. Was ist das für ein Farbton für die Rohre? Sieht Gold aus, aber welcher Ton?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Februar 2019 - 15:31:09
Gold von Homeacryl oder so nen Anbieter mit riesigen Tuben.

Bei den anderen habe ich kupferfarben verwendet oder Bronze. Ist mir dann aufgefallen, als ich die Kanone dazu gestellt hab. Sehr cool eigentlich mit Gold drauf und mit Kupfer/Bronze drüber.  :)

An den Kanonen von Zvezda kommt man nunmal nicht vorbei. Toll gegossene Modelle einfach mit zahlreichen Details wie Delphinen etc..
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 19. Februar 2019 - 15:36:09
Supi, danke dir :)
Die bekomme ich bei uns im Riesen-Supermarkt für 'n Appel und ein Ei in der Hobby-, Bastel- Spielwaren- und Bücherabteilung :D Da bin ich bisher immer dran vorbei, weil ich denen nicht traute.
(Zitat Omma, das jedesmal durch meinen Kopf geisterte: "Jung, wat nix kost', dat is' auch nix!" ;) )
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 19. Februar 2019 - 15:47:51
Ja, ist Home Acryl von Rico.

Naja, manche Farben von Valejo sind auch nicht der Burner, ein Gelb was ich habe z.B.. Kann ich schütteln usw. wie ich will, das wird nie deckend. Daher nehme ich oft ein helleres Gelb von Valejo, das gut deckt und dann mit viel Shade drüber z.B. bei den gelben Hutborten.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 19. Februar 2019 - 15:50:22
Genau das gleiche Problem habe ich auch mit dem Gelb von Valejo. Daher versuche ich diese Farbe zu meiden, wo es nur geht ;)
Rico ist auch die Marke, die unser Supermarkt hier führt, wenn ich nicht irre. Klasse :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. März 2019 - 01:25:06
Ein Brigadier für die irische Brigade.

(https://i.imgur.com/2BtTxtf.jpg)

(https://i.imgur.com/Mk5a2Js.jpg)

Könnte wohl der Colonel des Regiments Dillon sein, der bei Fontenoy an der Spitze seines Bataillons fiel.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Riothamus am 06. März 2019 - 01:36:40
Hübsch geraten.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 06. März 2019 - 05:18:35
Sehr gediegen und very british :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 06. März 2019 - 06:48:11
Welchen Wert doch das österreichische Artillerieset von Revell für dich neben der Nutzung als Artillerie hat!
Schade finde ich immer, dass die hohen Herren auf deinen Basen so verloren rumstehen. Höhere Offiziere waren nie allein. Wir hatten das Thema auch schonmal und ich meine mich zu erinnern, dass das Regelsystem da irgendwas vorgibt. Ich würde trotzdem machen, was schön aussieht.

Auf der Rückseite des Britenrocks wirken die Goldstickereien irgendwie unscharf angebracht/angedeutet bzw. breit und etwas ausgefranst.

Sehr gediegen und very british :)

Ist doch aber ein Franzose, oder? Very british fühlen sich dessen irische Soldaten in französischen Diensten bestimmt auch nicht ;)

Die französischen Kanone ist ein schönes Modell von Zvezda - eigentlich russisch oder schwedisch, was so typisch französisch daherkommt? Irgendwie glänzt der eine Kanonierrock so stark...

Was kommt als nächstes?

Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 06. März 2019 - 09:17:15
@ M.Davout
Jepp, ist ein Franzose. D.h. das ist ein Ire in französischen Diensten. Einfach mal mit meinem Regiment Dillon vergleichen. Ich habe mich an einer Illustration von dem Fontenoy-Buch motivieren lassen. Da ist die Borte des Rocks vom Colonel James Dillon auch so fett.

Für nen Brigadier ist ne einzelne Basierung OK, find ich. Was ich immer wieder furchtbar finde, sind diese Basen mit nem General mit Fahnenträger etc.. Das mag cool aussehen, ist aber Quatsch, weil es das damals nicht gab. Brigadiers/Colonels etc. basiere ich immer alleine ohne Pferd, alles aufwärts bis CinC bzw. Stellvertreter des CinC (z.B. Lt. Gen.) mit einem Modell mit Pferd und dann stellv. CinCs und CinCs mit mehreren Modellen. So erkennt man eigentlich auf Anhieb den Rang des Befehlshabers. Keith Flint stellt die Brigadebefehlshaber gar auf Einzelbasen wo nur sie Platz haben. Finde ich aber doof, weil man dann leicht das Modell anfässt.

Ich weiß offengesagt auch nicht warum die Artilleristen so glänzen. Wahrscheinlich dämliche Beleuchtung. Ich hab sie genauso wie den Rest bemalt.

Ich habe noch britische Artillerie in der Pipeline, warte nur auf das Geschütz, da ich dabei genauer sein will.
Das Französische an dem Geschütz sind die Beschläge an den Rädern. Sowas gab es in der Ausprägung nicht bei Österreichern oder Briten. Möglicherweise/wahrscheinlich ist die Zahl der Speichen verkehrt. But, so what? Im Grunde sind wahrscheinlich fast alle Geschützmodelle von mir verkehrt. psr meinte man könne diese Modelle für viele Armeen einsetzen.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Plasti am 06. März 2019 - 15:00:05
Schick geworden.
Und wieder eine gelungene Art die Figur aus dem Össi Ari Set ;)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 06. März 2019 - 15:59:59
Sehr gediegen und very british :)

Ist doch aber ein Franzose, oder? Very british fühlen sich dessen irische Soldaten in französischen Diensten bestimmt auch nicht ;)

So steif können nur ein Brite, ein Franzose mit Rückenschmerzen und ein Preuße stehen ;D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 07. Mai 2019 - 09:25:20
Ich glaube, ich sollte den Ösies noch ne Artillerie verpassen. 2 Batterien bei sovielen Brigaden an Infanterie scheint ein bisschen unpassend. Was meint ihr?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 07. Mai 2019 - 09:49:53
Ich weiß nicht, wie das historisch ausgesehen hat. Aber mehr Artillerie schadet nie, denke ich :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 07. Mai 2019 - 20:04:28
Ja, ich würde ihnen auch noch eine Batterie verpassen! Für wieviele Schlachten bräuchtest du denn noch mehr?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 08. Mai 2019 - 05:21:51
Ich empfinde die Zahl von 2 Batterien als ausreichend. Die Zahl der Geschütze innerhalb der Batterien ist natürlich durchaus diskussionswürdig  :)

Wieviele Brigaden/Btls Ösis hast Du denn?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 08. Mai 2019 - 09:29:46
Ich empfinde die Zahl von 2 Batterien als ausreichend. Die Zahl der Geschütze innerhalb der Batterien ist natürlich durchaus diskussionswürdig

Wieviele Brigaden/Btls Ösis hast Du denn?
Es sind 7 Bataillone Füsiliere und dazu so 3-4 ad-hoc Bataillone Grenadiere. Dazu 2 Trupps leichte Infanterie. Kommt eben auf das Szenario an. Bei vielen Schlachten wie Simbach tauchen im eigentlichen Kampf fasst nur Grenadiere auf und die Füsiliere waren scheinbar sowas wie Statisten.

Piacenza ist ja z.B. eine sehr große Schlacht, eine Ausnahmeerscheinung, weil da in einer regulären Feldschlacht des Österr. Erbfolgekrieges mal nur Österreicher gegen Spanier und Franzosen kämpfen. Scheint mir sonst in dem Krieg nicht vorgekommen zu sein (Weißenburg wird ja meistens eher als Treffen statt als Schlacht gewertet). Daher wird das mal wieder ein richtig große Schlachtplatte wie Dettingen. Ich will es bis zum 275. Jahrestag soweit fertig haben. Da brauche ich vor allem verflixt viele Kanäle. 3 Batterien statt 2 würde vielleicht dazu taugen die angreifenden Franzosen und Spanier noch effizienter zusammen zu schießen.

Ich hab halt noch massig Revell-Geschütze rumfahren und damit kann ich die dann abbauen. Vielleicht kriegen auch die Niederländer ne Batterie für Laffeldt oder Rocoux. Wieder mit den falschen Geschützen, but that's it.

In der besten aller Welten, hätte Revell wenigstens 2 verschiedene Kaliber reingemacht, statt nur der leichten Geschütze. 
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 31. Mai 2019 - 11:31:05
Mal ein Versuch die Farbigkeit der österreichischen Artillerie des Österr. Erbfolgekrieges besser zu treffen.

(https://i.imgur.com/1Q9BzFk.jpg)

Auf der Abbildung des Rheinübergangs bei Straßburg sieht man ja Artilleristen im Vordergrund mit grauen Uniformen und etwa diesem roten Unterzeug. Christian Rogge meinte nun zu mir, das müssten Österreicher sein und daher habe ich mal Österr. Artillerie nach dem Vorbild bemalt. Das Geschütz ist natürlich anachronistisch, da wieder eines von nach der Reform Liechtensteins. Aber wie schonmal gesagt, die Dinger sind halt vorhanden.  ::)

(https://i.imgur.com/9kPtNbA.jpg)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 31. Mai 2019 - 13:03:19
Sehen klasse aus :)
Dumme Frage:
Was ist an dem Geschütz falsch? Ich kenne mich da nicht aus  :(
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 31. Mai 2019 - 13:28:09
Sehen klasse aus :)
Dumme Frage:
Was ist an dem Geschütz falsch? Ich kenne mich da nicht aus
Wenn ich Christian Rogge bislang richtig verstanden habe, sahen die Lafetten und Geschützrohre bei früheren Geschützen völlig anders aus, eher wie im 17. Jh. mit längeren Lafetten und längeren Rohren. Z.B. wie bei den leichten Geschützen von Zvezda (Schweden für GNW).
Liechtenstein hat nach dem Österreichischen Erbfolgekrieg eine Vereinheitlichung der Artillerie angestrebt und die Österreicher hatten ab da auch einfach mehr Geschütze, wobei da der Schwerpunkt auf leichter Artillerie lag. Die Preußen haben ja hingegen durch die Erfahrungen auch mit den Russen dann zusehends auf schwere Artillerie, die sogenannten Brummer (kurze? 12-Pfünder) gesetzt.
kronoskaf sagt dazu, dass Liechtenstein schon 1742 bei Chotusitz die große Überlegenheit der preußischen Artillerie aufgefallen sei, die massiv die Infanterie unterstützte. Zu der Zeit gab es nur etwa 1 Geschütz auf 1.000 Mann.
1743/44 hatten die Österreicher aber bereits 122 leichte Geschütze gegen die Franzosen am Rhein im Einsatz. Die Armee umfasste 40.000 Mann, was eine enorme quantitative Steigerung der Mengen an Kanonen bedeutet. Bis in die 1740er wurde praktisch zwischen Feld- und Belagerungsartillerie nicht unterschieden und General Feuerstein und Liechtenstein schafften dann viele Zwischengrößen bei den Kalibern wie 2-Pfünder Falkonetten und z.B. 48-Pfünder ab.
Das Modell 1753 hatte viel leichtere Rohre und auch Lafetten, so dass die in Massen vorhandenen 3-Pfünder von 2 statt 4 Pferden gezogen werden konnten - die 4 Gäule im Revell-Set sind also sogar mal 2 zuviel.  ;D

Nun frag ich mich allerdings, ob ich nicht besser die bereits vorhandenen 2 Batterien übermale, also die Artilleristen. Sowas mache ich ja ungern. Aber die pre 1748er Uniform sieht doch eh cooler aus. Oder was meint ihr?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 01. Juni 2019 - 16:25:50
Ah, danke dir :)
Ich konnte mir unbedarfterweise nämlich keine großen Abweichungen vorstellen.
Jetzt lichtet sich der Vorhang :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 13. Juni 2019 - 09:43:47
Danke für die Bilder der Artillerie und die zusätzlichen Erläuterungen! Ich denke, die 3-Pfünder wurden aber auch mal von vier Pferden gezogen und nicht immer von zweien.
Titel: Österr. Artillerie 1741-47
Beitrag von: Pappenheimer am 17. Juni 2019 - 09:33:57
Ich hab die beiden Batterien d.h. die Besatzungen vom Anfang des Threads umbemalt.

(https://i.imgur.com/TdV0M7A.jpg)

Ich musste erstmal auf der Xenophon-HP die richtige Tafel finden und finde jetzt die korrekten Uniformen der österr. Artillerie deutlich schöner als die späteren. Das Dumme ist halt dass man durch Schrottbücher wie der Dorn/Engelmann verdorben wird, wo z.B. die österr. Artillerie bei Soor mit den Post-1747-Uniformen dargestellt wurden.

(https://i.imgur.com/rhze742.jpg)

Auch Morier an dem ich mich lange wegen der Infanterie orientierte, hatte vielleicht die Uniformen der Infanterie von nach dem Reform von 47/48 abgebildet.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 17. Juni 2019 - 10:07:17
So sieht es gut aus! Hatten die vorher bei dir also braune Röcke? Das von dir angesprochene Problem ist wirklich blöd.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 17. Juni 2019 - 11:21:38
So sieht es gut aus! Hatten die vorher bei dir also braune Röcke? Das von dir angesprochene Problem ist wirklich blöd.
Jepp. Einfach die Uniform, die man auf der Revellpackung erkennt. Kennst Du sicher.  :)

Die Illustration ist ja prima und die Minis werden ja auch von Revell als Siebenjähriger Krieg verkauft und sind von daher korrekt bezeichnet und abgebildet.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 20. Juni 2019 - 11:15:31
Die sind klasse geworden. Hast du sie vorher entfärbt oder vorsichtig neu eingefärbt?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 21. Juni 2019 - 14:02:30
Der Kanonier vorn links im letzten Bild sieht so aus, als ob er noch den braunen Rock trägt - ist das so?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 21. Juni 2019 - 15:01:24
Der Kanonier vorn links im letzten Bild sieht so aus, als ob er noch den braunen Rock trägt - ist das so?
Jepp. Offiziere hatten braune Röcke und gelbe Hosen.  :)
Für mehr Bandbreite schnappen sich manchmal bei mir Offiziere ne Lunte und feuern selber ab.  8)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 22. Juni 2019 - 10:08:36
Für mehr Bandbreite schnappen sich manchmal bei mir Offiziere ne Lunte und feuern selber ab.  8)

Kleine Rebellen, wa? ;D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 22. Juni 2019 - 22:08:39
Ja, das finde ich gut und passig mit dem Offizier, der mal zündet! Schade, dass man die schicke gelbe Hose nicht so gut sieht.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 20. Juli 2019 - 12:02:16
Nach einigen Ösies gibt's hier mal wieder Franzosen. Ich hatte noch ne Handvoll Revell-Dragoner gefunden. Da ich schonmal einen oder zwei als Garde du Corps verwurstet hatte, habe ich mir gedacht, ich mache eine Kompanie.

(https://i.imgur.com/rF8UKBx.jpg)

Das Regiment Garde du Corps entspricht eigentlich eher einer Brigade.

Jede Kompanie umfasst 2 Eskadrons. Da die Einheit 4 Kompanien besitzt, hat sie also die Stärke von 2 Kavallerieregimentern und etwa 1.400 Mann Sollstand.

(https://i.imgur.com/ndKvK6k.jpg)

Da Gudenus einen Reiter mit lederner Hose zeigt, habe ich auch einem der Reiter eine lederne gegeben, auch wenn zum einen Delaistre rote Hosen abbildet und zum anderen der "État" von 1748 welche angibt.

(https://i.imgur.com/nP8auZR.jpg)

Es handelt sich bei meiner Einheit um die 1er Compagnie Francaise.

(https://i.imgur.com/OpjONrF.jpg)

Somit umfasst meine berittenen Truppe der Maison du Roi nunmehr 4 kleine Einheiten für HoW.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: tattergreis am 20. Juli 2019 - 21:02:34
Die Photos sind leider viel zu klein, aber wenn ich mich nicht irre, hast Du die Bandeliers historisch korrekt bemalt, oder?
Das fand ich in 28mm schwierig, in 1/72 braucht man dafür doch ne Lupe, oder?
Wenn Du jetzt noch die anderen Kompanien bemalst und die Carabiniers komplett aufstellst, hast Du zwei kraftvolle Kavallerieflügel  :D
Vive L´Empereur!
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 21. Juli 2019 - 12:51:50
Tolle Einheit!

Mit gefällt die Uniform. Der Offizier ist von Zvezda, oder?
Die Fahne hätte ich etwas mehr gen Himmel ausgerichtet. Fahnen machen auf jeden Fall immer, wie auch hier, was her! 😊
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 22. Juli 2019 - 09:21:28
1.
Die Photos sind leider viel zu klein, aber wenn ich mich nicht irre, hast Du die Bandeliers historisch korrekt bemalt, oder?
Das fand ich in 28mm schwierig, in 1/72 braucht man dafür doch ne Lupe, oder?
2.
Wenn Du jetzt noch die anderen Kompanien bemalst und die Carabiniers komplett aufstellst, hast Du zwei kraftvolle Kavallerieflügel 
1. Die Bandeliers haben dieses Schachbrettmuster. Zuerst habe ich sie Grün angemalt und gedacht ich würde mit Weiß und dann Silber diese Karos machen. Aber das war nicht so erfolgreich. Deswegen habe ich, als ich mit weiß drüber gegangen warm dann nochmal mit der Pinselspitze die grünen Quadrate nachgemalt.
Das geht jetzt ganz gut.
Offengesagt finde ich 1/72er außer vielleicht von unseren Meistermalern aus dem Norden in Großaufnahme nicht so schön. Ich mag die Massenwirkung dann bei sowas wie Dettingen.
2.
Das wäre wohl so.  ::)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 22. Juli 2019 - 09:24:06
Mit gefällt die Uniform. Der Offizier ist von Zvezda, oder?
Die Fahne hätte ich etwas mehr gen Himmel ausgerichtet. Fahnen machen auf jeden Fall immer, wie auch hier, was her! 😊
Ja, der Offizier ist von Zvezda. Sonst wäre ich einerseits nicht auf 6 Minis gekommen, andererseits wollte ich einen prächtigen Offizier. So eine breite um den Leib geschnallte silberne Schärpe ist übrigens auch bei Delaistre an einem Brigadier zu sehen.
Ich war froh, dass die Fahnenstange so halbwegs hält. Es müsste eigentlich eine Art Flügellanze vom Schaft her sein. Aber da ich mit dem Umbau von diesem Draht in Lanzen schonmal verunglückt bin, wollte ich es lieber so einfach wie möglich machen.  :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 30. Juli 2019 - 09:08:35
Beauffremont-Dragons.

(https://i.imgur.com/f39ZsAI.jpg)

Das ist die wohlmöglich langweiligste Dragoneruniform dieser Zeit.

(https://i.imgur.com/m1OPZfJ.jpg)

Die Röcke haben leicht anders rote Aufschläge und die Westen und Hosen sind in Biche.

(https://i.imgur.com/BgQq1vU.jpg)

Biche ist so eine Art dreckiges Gelb. Auf den Tafeln von Delaistre schaut es eher nach Umbra oder gar Braun aus.

(https://i.imgur.com/EHju6yg.jpg)

Selbst der Trommler hat nur spärlich Borten und eine Uniform, die maßgeblich in dieser Farbe Biche gehalten ist, ist echt kein Hingucker.

(https://i.imgur.com/Mc3besF.jpg)

Aber hey, das Regiment stand immerhin abgesessen zwischen Antoing und Fontenoy während der Schlacht bei Fontenoy.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 04. August 2019 - 13:04:39
Hallo - neue Einheit - toll!

Langweilige Uniform hin oder her, mir gefällt der Look der Einheit, wie du Schießende, Kommando und Pferde platziert hast sehr gut.

Kann man mit denen dann regeltechnisch auch eine Attacke reiten (denke ich mal) und wechselst du dann die Modelle aus oder wie läuft das?
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 05. August 2019 - 05:07:36
Langweilige Uniform hin oder her, mir gefällt der Look der Einheit, wie du Schießende, Kommando und Pferde platziert hast sehr gut.

Sehe ich genauso :)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 05. August 2019 - 09:03:51
Kann man mit denen dann regeltechnisch auch eine Attacke reiten (denke ich mal) und wechselst du dann die Modelle aus oder wie läuft das?
Wenn die zu Pferd kämpfen, dann stelle ich die Pferde, die von einem Pferdehalter gehalten werden Richtung Feind, wenn sie abgesessen kämpfen, dann stehen sie so wie hier auf dem Foto.
Die zu ersetzen würde ja keinen Sinn ergeben, weil ich dann wieder noch mehr Zvezda-Dragoner bräuchte und damit noch mehr abgesessene Typen hätte, die ich zu nichts gebrauchen kann.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 05. August 2019 - 09:11:59
Kann man mit denen dann regeltechnisch auch eine Attacke reiten (denke ich mal) und wechselst du dann die Modelle aus oder wie läuft das?
Wenn die zu Pferd kämpfen, dann stelle ich die Pferde, die von einem Pferdehalter gehalten werden Richtung Feind, wenn sie abgesessen kämpfen, dann stehen sie so wie hier auf dem Foto.
Die zu ersetzen würde ja keinen Sinn ergeben, weil ich dann wieder noch mehr Zvezda-Dragoner bräuchte und damit noch mehr abgesessene Typen hätte, die ich zu nichts gebrauchen kann.

Ah ja, danke für die Erklärung!
Titel: Franz. General
Beitrag von: Pappenheimer am 13. Oktober 2019 - 00:29:10
Hier mal ein französischer Brigadekommandeur.

(https://i.imgur.com/nJBrnXI.jpg)

Tut mir leid, dass man nicht wirklich viel erkennt. Die Schabracke habe ich mal hellblau gemacht, da man das auch manchmal bei Lenfants Bildern sieht.

(https://i.imgur.com/B20dbPZ.jpg)

Die Figur stammt von Art-Miniaturen. Das Pferd finde ich hier mal recht gelungen.

(https://i.imgur.com/DXzB4A3.jpg)

Ich habe bei der Figur mal versucht sie mittig zu positionieren. Vielleicht fällt das ja auch wem auf.  ;D
Titel: Re: Franz. General
Beitrag von: D.J. am 13. Oktober 2019 - 07:08:31
Ich habe bei der Figur mal versucht sie mittig zu positionieren. Vielleicht fällt das ja auch wem auf.  ;D

Auf dem ersten Bild ja :D
Auf den beiden anderen verschiebt sich die Perspektive, und damit der mittige Eindruck ein wenig ;)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 13. Oktober 2019 - 13:17:42
Prächtiger General - von dem, was man erkennt! Eher mittig platziert, gefällt mir gut!
Titel: Österr. Generalität
Beitrag von: Pappenheimer am 14. Oktober 2019 - 08:42:44
Hier ein weiterer Brigadekommandeur für die Ösies. Eigentlich brauche ich 8 Stück für Quiestello, aber die werde ich nicht mehr alle auf die Kette kriegen und improvisieren müssen.

(https://i.imgur.com/0A3d2qI.jpg)

Damit ihr nicht überschnappt, da ihr allzu verwöhnt werdet, wieder seitlich aufgestellt.  ;D

(https://i.imgur.com/mYFkXsj.jpg)

Irgendwie ist bei mir der franz. General fälschlicherweise zweimal angekommen, macht sich aber auch als Ösie gut und da ich ein Modell des österr. FM schon als franz. König verwendet habe, ist es noch mehr zu verschmerzen. Hier also nochmal der franz. General diesmal als österr. Feldmarschall bemalt.

(https://i.imgur.com/xKNqS0T.jpg)

Eigentlich glaube ich eh nicht, dass zu der Zeit die österr. Befehlshaber bereits durchweg dieses Weiß trugen wie dann von Ottenfeld für Siebenjährigen Krieg dargestellt. Schlachtengemälde liefern eher den Eindruck, dass viele die Uniform ihres Regiments hatten, dessen Inhaber sie waren, nur in prächtigerer Ausführung. Aber ich blieb hier mal bei den weißen Uniformen.

(https://i.imgur.com/u1UI8v7.jpg)

Und dann begrüßt natürlich der Brigadekommandeur seinen Vorgesetzten ehrerbietig.

(https://i.imgur.com/UNxWpwj.jpg)
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 14. Oktober 2019 - 08:51:13
Prächtiger General - von dem, was man erkennt! Eher mittig platziert, gefällt mir gut!
Vielen Dank Dir und D.J. für die Kommentare.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: D.J. am 14. Oktober 2019 - 09:46:02
Die neuen gefallen mir aber auch sehr gut!
Freue mich auf ihre ersten Felderfahrungen :D
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 14. Oktober 2019 - 11:03:52
Freue mich auf ihre ersten Felderfahrungen
Danke, danke!

Ich hoffe auf Anfang November. Muss bis dahin aber noch Kanäle oder sowas rankriegen.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 16. Oktober 2019 - 12:38:52
Cool - die gefallen mir sogar noch besser als der Franzose!

Fesch, der Edelmann mit Hut in der Hand! Und auch der Feldmarschall ist schön - ich würde nur seine Waffe nochmal vorsichtig gerade biegen, die hat die Krümmung in jedem Fall an der falschen Stelle (selbst bei säbelartiger Ausführung...).
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Pappenheimer am 16. Oktober 2019 - 13:18:05
Nachdem mir soviele Zinnteile schon kaputt gegangen sind (v.a. bei Imperial), hatte ich hinsichtlich biegen meine Bedenken.

Aber vielen Dank für Deinen Zuspruch und Hinweis, Maréchal Davout.

Der Thread wird zwangsläufig ein bisschen pausieren, da ich nicht zum Malen komme und derzeit eher in der Antike unterwegs bin.
Titel: Re: 2 Armeen 1743-48
Beitrag von: Maréchal Davout am 17. Oktober 2019 - 10:51:48
Nachdem mir soviele Zinnteile schon kaputt gegangen sind (v.a. bei Imperial), hatte ich hinsichtlich biegen meine Bedenken.

Aber vielen Dank für Deinen Zuspruch und Hinweis, Maréchal Davout.

Der Thread wird zwangsläufig ein bisschen pausieren, da ich nicht zum Malen komme und derzeit eher in der Antike unterwegs bin.

Gern geschehen, jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Aber, wenn es sehr filigran wird, ist Zinn auch nicht meine Lieblingswahl. Viele hassen Weichplastik, aber das zumeist bei 1/72 benutzte Plastik hat den großen Vorteil, dass Säbel, Bajonette, Hutfedern etc. nicht abbrechen, sondern leicht biegen. Farbabplatzung ist bei mir kein wirkliches Problem (vielleicht begünstigt dadurch, dass die Minis meist auf großen Bases stehen). Bei viel geliebten Hartplastik brechen dann schön feine Bajonette auch wieder ab (z.B. bei meinen Victrix-Briten).

Wenn es hier ne Pause gibt und dafür in der Antike weitergeht, ist doch auch schön - ich freue mich auf beides!