Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 27. Juni 2019 - 13:16:28
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 10

Autor Thema: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen  (Gelesen 4192 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #90 am: 30. Januar 2019 - 05:16:10 »

Oh ja, die Pferde  :-\
"Schlimm" im Sinne von "da passen nur 4 von auf eine Base" sind in der Tat die Zvezdas (die habe ich als Voltigeuere) und die Revells (Garde).
Die Idee mit den drei Minis für die Kommandobase um Platz für einen Würfel als Anzeige zu schaffen ... diese Idee klaue ich mir! Dann muss ich zwar nochmal umbasen, aber das eilt ja vorerst nicht.
Danke dir für den Tipp :D
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #91 am: 11. Februar 2019 - 16:33:03 »

Ich erweitere einfach mal den Thread, da im Grunde kein neuer nötig ist. Ich erweitere nämlich den Aufbau meiner Franzosen nur um ein paar würdige Gegner, damit ich auch eine zweite Armee stellen kann.

Den Anfang machen eine handvoll Preußen. Genutzt habe ich die Minis von Revell, Set 02580 Prussian Infantry http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=615

Den Anfang machen die Lützower Jäger. Sie habe ich nach Kugelhagelregeln als Plänkelnde Truppe aufgebaut, also drei Bases zu vier und zwei zu zwei Minis.
Dahinter sind Lützower Ulanen, für die ich das Set Hät Set 8005 Prussian Uhlans http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=451 genutzt habe



Ohne tiefere Recherche einfach zwei Einheiten Linienmusketiere (nach Kugelhagel brauche ich davon zwei Bataillone und eines mit Füssilieren, damit ich eine Brigade stellen kann)





Als nächstes sind derzeit in Arbeit die besagten Linienfüsiliere, und eine Einheit Landwehr.
Danach kommen noch ein paar Briten, damit ich eine gute Punktzahl für zwei Spieler stellen kann.
Die Bases sind noch provisorisch, da schaue ich derzeit, wie ich mit dünnem Holz zurechtkomme.
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Plasti

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 718
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #92 am: 11. Februar 2019 - 17:02:07 »

So gut wie die anderen Einheiten sind diese jetzt nicht abgelichtet.
Zumindest kann ich nicht alles so gut sehen, wie bei den anderen Bildern.

Das mit den Basen hast Du ja schon angesprochen.
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #93 am: 11. Februar 2019 - 17:04:05 »

Ah, okay. Dann muss ich morgen nochmal mit anderer Beleuchtung ran. Die Kamera ist für mich ungewohnt, daher ist alles learning by doing ;)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Plasti

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 718
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #94 am: 11. Februar 2019 - 17:27:03 »

Das Problem kenne ich sehr gut.
Bin da auch keine "Leuchte" :(
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.230
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #95 am: 11. Februar 2019 - 19:19:16 »

Nun auch Preußen - gut! Das ist ja ein ganz schöner Schwung, alle selbst bemalt? Haben die Ulanen die originalen Pferde oder andere (kann ich auf den Fotos nicht genau sehen)?
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #96 am: 12. Februar 2019 - 05:08:34 »

Preußen, und wenn alles klappt kommen die Tage Britsh Rifles und Lifeguards bei mir an :) Damit entsteht dann eine kleine Gegenarmee, die ich für spontane Spiele(r) ohne große Vorbereitung bereit halten kann.
Ja, da ist alles selbst bemalt :) Ich bin da aber auch schon seit ein paar Tagen dran.
Die Lützower Ulanen habe ich 1:1 aus der Hät Packung genommen, da habe ich kein Pferde getauscht. Die habe ich auch vorerst alle schwarz gelassen, da die Legende ja von den "schwarzen Räubern" spricht und Napoelon sie nie als als Soldaten anerkannte.

Ich versuche heute mal bessere Fotos hinzubekommen. Da ich nicht so viele mobile Lampen habe, um von allen Seiten gut auszuleuchten, ist das nicht so leicht.
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Maréchal Davout

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.230
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #97 am: 12. Februar 2019 - 12:35:58 »

Na, da bin ich auf die Neuzugänge dann mal gespannt!
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.327
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #98 am: 12. Februar 2019 - 13:25:30 »

Das ist ein gutes Set. Nur die, die so komisch nach vorne gebeugt vorgehen, das Gewehr quer, ein bisschen als ob sie kacken sind einfach nicht zu gebrauchen. Ich versuchte mich manchmal daran zu erinnern, ob ich je jemanden gesehen habe, der so dämlich sein Gewehr trägt, selbst im Plänklergefecht, wofür man das am ehesten hernehmen kann, ist das unwahrscheinlich.
Zur Basierung noch kurz. So ein Gliederfeuer hat's meines Erachtens nicht gegeben. Ich würde an Deiner Stelle pro Base eine Pose nehmen. Z.B. eine mit anschlagenden Gewehren, eine mit "Fertig", eine mit ladenden Musketieren oder alles bunt durchmixen als so eine Art Plackerfeuer. Das versuchte man zwar meistens zu unterbinden, aber wird wohl oft vorgekommen sein, also die feuernden und ladenden Figuren bunt durcheinander.
Ich mag die Proportionen etc. der Revell-Minis. Mit einem Set hast Du auch schon locker zwei Einheiten.
Hast Du Dir die Fahnentücher selbst ausgedruckt?
« Letzte Änderung: 12. Februar 2019 - 13:39:31 von Pappenheimer »
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #99 am: 12. Februar 2019 - 15:25:39 »

Das ist ein gutes Set. Nur die, die so komisch nach vorne gebeugt vorgehen, das Gewehr quer, ein bisschen als ob sie kacken sind einfach nicht zu gebrauchen. Ich versuchte mich manchmal daran zu erinnern, ob ich je jemanden gesehen habe, der so dämlich sein Gewehr trägt, selbst im Plänklergefecht, wofür man das am ehesten hernehmen kann, ist das unwahrscheinlich.

Ja, diese spezielen Minis sehen aus, als hätten sie den Urgroßvater aller Durchfälle  :-\ Ich überlege, ob ich daraus Getroffene für Marker mache. Sonst fältl mir zu denen auch nicht viel ein.

Zur Basierung noch kurz. So ein Gliederfeuer hat's meines Erachtens nicht gegeben. Ich würde an Deiner Stelle pro Base eine Pose nehmen. Z.B. eine mit anschlagenden Gewehren, eine mit "Fertig", eine mit ladenden Musketieren oder alles bunt durchmixen als so eine Art Plackerfeuer. Das versuchte man zwar meistens zu unterbinden, aber wird wohl oft vorgekommen sein, also die feuernden und ladenden Figuren bunt durcheinander.

Oh, das wusste ich so nicht! Ich habe die wie meine Franzosen aufgestellt, also im Gliederfeuer.
Wenn die Preußen kein Gliederfeuer hatten, müsste ich sie dann aber versetzt auf die Base stellen, oder? Also so, dass die Hintermänner in der zweiten Reihe an den Schultern ihre Vordermänner vorbeischießen, richtig?

Hast Du Dir die Fahnentücher selbst ausgedruckt?

Ja, die hatte ich mir für das Projekt "SYW - Battle in a Box" rausgesucht. Jetzt konnte ich erste Probedrucke machen ;)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Maréchal Davout

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.230
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #100 am: 14. Februar 2019 - 14:09:43 »

Oh oh, gleich kommt der Schock, wenn Pappenheimer dir sagt, dass es bei den Franzosen so ein Gliederfeuer auch nicht gegeben hat...
Feuernde Minis sich nicht vom zweiten Glied in den Nacken schießen lassen macht Sinn ;) Also leicht versetzt basieren...

Irgendwie fehlen bei der Einheit, die gerade nicht schießt, alle (oder sehr viele) Bajonette. Hast du die absichtlich abgeschnitten?
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.327
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #101 am: 14. Februar 2019 - 16:03:52 »

Bei Franzosen hat's ein Gliederfeuer gegeben.
Z.B. die Variante:
1. und 2. Glied feuern so schnell sie können, 3. Glied lädt nur und reicht Muskete an 2. Glied, so dass das 2. Glied faktisch mehr als doppelt so schnell wie das 1. Glied schießen kann. Problem dabei, dass natürlich das zweite Glied v.a. bei dem Durcheinander auch leicht die Vordermänner verletzen kann.
Theoretisch gab es auch eine Art Feuern aller 3 Glieder stehend mit "Charge à volonté", wo alle gleichzeitig laden und schießen, je nach Fitness. Aber das ist schon sehr schwierig.
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #102 am: 14. Februar 2019 - 16:07:29 »

Oh oh, gleich kommt der Schock, wenn Pappenheimer dir sagt, dass es bei den Franzosen so ein Gliederfeuer auch nicht gegeben hat...
Feuernde Minis sich nicht vom zweiten Glied in den Nacken schießen lassen macht Sinn ;) Also leicht versetzt basieren...

Also habe ich alles vollkommen falsch basiert und spiele seit letztem Jahr mit historisch vollkommen unkorrekten Einheiten? Entweder alle schießen, stopfen, pulvern, beißen Patronen oder tun nichts sonst ist alles für'n A***h was ich da gebastelt habe?
Ich wusste es schon immer, ich komme eines Tages in die Hölle!
 :-\
Aber du auch *hähähähä*  8)!
Denn deine Rottröcke schießen nämlich auch nur aus der ersten Reihe, während die dahinter Löcher in die Umwelt starren :D
https://sweetwater-forum.net/index.php/topic,13957.msg278890/topicseen.html#msg278890

Ne, Spaß beiseite und wirklich ernsthaft:
Bei einer Base von 4*4 cm mit maximal 4 Miniaturen, ist das schonmal schlecht darstellbar, wenn nicht alle im Schachbrettmuster stehen. Mehr Reihen lassen sich auf einer Base dieser Größe auch schlecht darstellen.
Bei Kugelhagel bewegen wir keine Massen von Minis, sondern maximal 5 Bases pro Infanterie-Einheit. Diese 5 Bases stellen auf abstrakte und eingedampfte Weise das gesamte Regiment / Bataillon dar. Da noch mit Schachbrettmustern zu arbeiten sieht am Ende ziemlich "unecht" und "gekünstelt" aus. Eben weil zu wenige Miniaturen eine Masse an "echten" Menschen darstellen müssen.

Wenn ich jetzt die gesamte Armee so umbasen würde, dass es korrekt dargestellt ist, komme ich zum Einen nicht mit mehr meinem Armeeaufbau hin und müsste zum Anderen auch noch mehr Bases nutzen, als vom Spielsystem vorgesehen und mit meinem Mitspieler vereinbart. (Ein Regiment / Bataillon = 3-6 Bases zu je vier Miniaturen. Verluste werden nicht entfernt, sondern als Ermüdungsmarker dargestellt) Denn die Größe einer Einheit ist für Bewegungen (auch für Flucht) extrem wichtig. Ich würde mir also selber ein Bein stellen, wenn ich der Optik wegen statt 5 lieber 10 oder 20 Bases nehmen würde, damit ich mehr Reihen darstellen kann.
 
Ich nehme den Hinweis ernst, denn das wusste ich so nicht. Aber umsetzen werde ich ihn aus den oben genannten Gründen nicht.

Irgendwie fehlen bei der Einheit, die gerade nicht schießt, alle (oder sehr viele) Bajonette. Hast du die absichtlich abgeschnitten?

Du meinst die aus dem ersten Bild? Das sind die "Lützower Jäger". Die haben spieltechnisch in Kugelhagel Gewehre und keine Bajonette dran. Außerdem sahen die vom Guß mit all dem Flash drumherum aus, als wären es heilige 40k-Energiewaffen  :(
Daher habe ich sie abgeschnitten.
Kann man mich für strafen, aber es ist eben eine "Einsteiger- & Sponti-Armee", aber keine, wo ich tiefer in die Recherche einsteige, als bis zur Farbe der Uniform ;)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #103 am: 14. Februar 2019 - 16:08:21 »

Bei Franzosen hat's ein Gliederfeuer gegeben.
Z.B. die Variante:
1. und 2. Glied feuern so schnell sie können, 3. Glied lädt nur und reicht Muskete an 2. Glied, so dass das 2. Glied faktisch mehr als doppelt so schnell wie das 1. Glied schießen kann. Problem dabei, dass natürlich das zweite Glied v.a. bei dem Durcheinander auch leicht die Vordermänner verletzen kann.
Theoretisch gab es auch eine Art Feuern aller 3 Glieder stehend mit "Charge à volonté", wo alle gleichzeitig laden und schießen, je nach Fitness. Aber das ist schon sehr schwierig.

Ha! Glück gehabt :D
Wir haben uns mit den Postings überschnitten, aber ich lass das trotzdem mal so stehen :)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.145
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #104 am: 14. Februar 2019 - 16:53:03 »

Ach Mist!
Jetzt lässt mich das Thema doch nicht in Ruhe.
Wie so ein Ohrwurm, der einem immer dann durch die Murmel spukt, wenn man es absolut nicht gebrauchen kann. Sobald ich weiß, womit ich in Zukunft meine Bases basteln will, liegt es also im Bereich des Möglichen, dass ich meine Franzosen nochmal komplett neu aufbaue. Da ist dann die aktuelle Armeestruktur hinfällig, weil die Regimenter nach Kugelhagel-Regeln wieder neu gebased und aufgebaut werden müssen.

Das muss ich mir erstmal durch die Omme rollen lassen  ???
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9 10