Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 14. November 2019 - 11:56:43
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Pappenheimer geht in die Antike  (Gelesen 3272 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #15 am: 05. August 2019 - 09:12:07 »

Leider sind bei mir auch die Lanzen so verbogen, wie man es auch bei dir sieht, schade bei so schönen Minis...
Ich hab letzte Woche auch mal die Sarissae in die RinghĂ€nde geschoben und die verbiegen sich halt einfach bei dem Prozess. Die Makedonen, egal ob Kavallerie oder Infanterie, von Zvezda sind auf jeden Fall nix fĂŒr Grobmotoriker.
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.604
    • 0
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #16 am: 05. August 2019 - 09:19:33 »

Ich habe schon ĂŒberlegt, ob ich die alle durch Besenborsten ersetze. Die schmaleren Besenborsten, wenn sie durch die Ringhand gehen, sitzen gut, sind absolut gerade und sehen daher schöner aus (die Metallspitze kann man ja schön durch plĂ€tten und zuschneiden machen.

Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #17 am: 05. August 2019 - 16:01:51 »

Ich habe schon ĂŒberlegt, ob ich die alle durch Besenborsten ersetze. Die schmaleren Besenborsten, wenn sie durch die Ringhand gehen, sitzen gut, sind absolut gerade und sehen daher schöner aus (die Metallspitze kann man ja schön durch plĂ€tten und zuschneiden machen.
Das Problem ist halt, dass ne Sarrisa schon ein sehr spezielles Ding ist und die von Zvezda die Details dieser Waffe eigentlich auch sehr schön modelliert haben.
Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.604
    • 0
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #18 am: 06. August 2019 - 08:38:07 »

Ich habe schon ĂŒberlegt, ob ich die alle durch Besenborsten ersetze. Die schmaleren Besenborsten, wenn sie durch die Ringhand gehen, sitzen gut, sind absolut gerade und sehen daher schöner aus (die Metallspitze kann man ja schön durch plĂ€tten und zuschneiden machen.
Das Problem ist halt, dass ne Sarrisa schon ein sehr spezielles Ding ist und die von Zvezda die Details dieser Waffe eigentlich auch sehr schön modelliert haben.

Das stimmt, aber den Unterschied der zwei Spitzen nachgeformt aus Besenborste auf ArmlÀnge am Spieltisch zu sehen, wird schwer.
Den Steckmechanismus der Sarissa hat Zvezda dann zumal auch nicht modelliert.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #19 am: 06. August 2019 - 09:24:16 »

Das stimmt, aber den Unterschied der zwei Spitzen nachgeformt aus Besenborste auf ArmlÀnge am Spieltisch zu sehen, wird schwer.
Den Steckmechanismus der Sarissa hat Zvezda dann zumal auch nicht modelliert.
Bei 2 Posen muss man zusammenstecken. Aber dieses Verbindungsteil sieht enorm klobrig aus.

Man könnte was mit Greenstuff probieren. Aber bei sowas wie HÀnden oder filigranen Sachen wirkt das oft unschön.

Heute Abend kriege ich wahrscheinlich meine ersten Phalangiten fertig.

Mir ist beim Bemalen aufgefallen, dass diese Phalangiten doch hĂŒbsch aufwĂ€ndig sind - ungefĂ€hr wie GenerĂ€le, wenn man's ein bisschen buuuunter haben will und z.B. Details an den RĂŒstungen darstellt.
Gespeichert

BrummbÀr

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 709
    • 0
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #20 am: 06. August 2019 - 10:42:52 »

Schön zu sehen, dass es noch mehr Spieler gibt, die in 1/72 unterwegs sind.
Mittlerweile zieht es mich zwar auch zu 28mm-Figuren hin, aber meine Karthager und Römer fĂŒr die Punischen Kriege habe ich seit Jahren im Einsatz. Gerade bin ich dabei, die fĂŒr "To the Strongest" umzubasieren. Vielleicht zur Inspiration hier mal mein aktueller Stand:

     

Mit der Besenborsten-Methode habe ich selbst ĂŒbrigens sehr gute Erfahrungen gemacht - bisher zwar mehr im 15mm-Bereich, ist aber sicherlich auch fĂŒr 1/72 genau das Richtige!

Also: weiter so!!!
« Letzte Änderung: 06. August 2019 - 10:44:49 von BrummbĂ€r »
Gespeichert

----------------------------------------------------------------------
Suchen immer Mitspieler im Raum 35619 Braunfels!  :thumbup:
----------------------------------------------------------------------

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #21 am: 06. August 2019 - 10:53:29 »

Schön zu sehen, dass es noch mehr Spieler gibt, die in 1/72 unterwegs sind.
Wow, das schaut toll aus.  :)

Gibt es einen Grund, warum bei Dir Hastati, Triarier und Princeps unterschiedlich farbige Schilde haben?

Ich mache derzeit alle Schilde in weiß mit einem angedeuteten Wolfskopf drauf.
Gespeichert

BrummbÀr

  • Fischersmann
  • ***
  • BeitrĂ€ge: 709
    • 0
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #22 am: 06. August 2019 - 11:17:37 »

Der einzige Grund ist, dass man die dann in der Hitze des Gefechtes besser unterscheiden kann.
Ich hatte am Anfang auch mal ĂŒberlegt alle mit einheitlichen Schilden zu machen, ist dann aber grĂŒn, rot und weiß geworden.
Gespeichert

----------------------------------------------------------------------
Suchen immer Mitspieler im Raum 35619 Braunfels!  :thumbup:
----------------------------------------------------------------------

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.604
    • 0
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #23 am: 07. August 2019 - 09:04:15 »

Schöne Truppen, BrummbÀr!

Mit der Besenborsten-Methode habe ich selbst ĂŒbrigens sehr gute Erfahrungen gemacht - bisher zwar mehr im 15mm-Bereich, ist aber sicherlich auch fĂŒr 1/72 genau das Richtige!

Die HĂŒlse fĂŒr den Steckmechanismus könnte man durch Bemalen wahrscheinlich auch angemessener darstellen, als durch eine ĂŒbertrieben erhaben modellierte Sarissastange wie da, wo Zvezda das modelliert hat.
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
PlĂ€nkler fĂŒr Pyrrhus
« Antwort #24 am: 07. August 2019 - 09:10:06 »

Hier nun die Gegner fĂŒr die römischen Velites.



Leider hatte ich nur mehrfach die schöne linke Mini bei der Hand und damit es nicht allzu langweilig wird, habe ich die naja eher gewöhnungsbedĂŒrftige rechte dazu gefĂŒgt. Ich habe hier bei den Minis nur vorhandene Bemalung ergĂ€nzt bzw. ausgebessert.

Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.604
    • 0
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #25 am: 07. August 2019 - 10:15:39 »

Gut! Der Wash wirkt schön auf der Mini im Speerwurf. Schreib doch auch immer mal dazu, welcher Hersteller und welches Set es ist. Leichte Inf. kann so generisch wirken, wobei der rechte Gevatter schon spezieller aussieht - hat der einen Dutt auf dem Kopf oder irgendeinen anderen Haarknoten oder ist das eine Lederkappe, wonach es noch eher aussieht?

Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #26 am: 07. August 2019 - 10:44:05 »

Die sind aus den Sets:
http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=148

http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=150

Der mit der MĂŒtze und dem Schild ist ein Thraker und der andere ein Peltast. Bei dem Peltasten dachte ich auch schon 'meine Herren! wenn da mal die Reiterei kommt, der kann sich ja null verteidigen ohne Schild und alles'. Vielleicht war das so eine Art Kanonen- - Ă€h Speer- - futter.  ???
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Die ersten makedonischen Phalangiten
« Antwort #27 am: 07. August 2019 - 13:30:28 »

In der Nacht aufgenommen, aber vielleicht erkennt man doch was. Die Minis sind aus der Zvezda-Box mit der Infanterie Alexander des Großen.



Die Schilde sind vorgeprÀgt. Daher habe ich die beiden identischen Posen einfach mit leicht anderen Farben bemalt bei den Schilden.



Die zahlreichen Variationen an RĂŒstungen in dieser Zeit verleiten dazu, dass man sich an diesen Minis verkĂŒnstelt.

Gespeichert

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 2.604
    • 0
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #28 am: 07. August 2019 - 15:09:21 »

Ah, ich liebe die Zvezda-Phalangiten! Wirst du die so basieren, dass viele Vierer-Basen gut zusammenzustellen sind. Wieviele mĂŒssen zusammen kommen? Bleibt 2 Mann die Tiefe einer Einheit?
Gespeichert

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • BeitrĂ€ge: 3.548
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Pappenheimer geht in die Antike
« Antwort #29 am: 07. August 2019 - 15:30:07 »

Ah, ich liebe die Zvezda-Phalangiten! Wirst du die so basieren, dass viele Vierer-Basen gut zusammenzustellen sind. Wieviele mĂŒssen zusammen kommen? Bleibt 2 Mann die Tiefe einer Einheit?
Ich basiere bislang die 4x4cm, die Age of Hannibal vorgibt. Das Dumme ist natĂŒrlich, dass man die Phalangiten und die Römer dann nicht richtig aneinander schieben kann, weil die Sarissen ausragen. Aber das kann man sich ja denken. Wenn die Spitzen der Piken die feindlichen Schilde berĂŒhren, sind die eben im Nahkampf.

GrĂ¶ĂŸere Tiefe sĂ€he schon besser aus. Aber ich will das Spiel auf etwa 1,80x1,20 bzw. idealerweise auf meinem Wohnzimmertisch spielen ohne viel Ummodeln.
Es sieht dann wahrscheinlich einfach besser aus, wenn ich zwei Treffen Phalangiten hintereinander stelle. Es gibt ja diese vorrĂŒckenden Phalangiten, die ich vielleicht, auch wenn's langweilig wirkt, ins 2. Glied stellen könnte oder die, die von Zvezda als Bodyguard gelabeled sind. Die wĂ€ren wohl eh damals im hintersten Glied gewesen, weil sie weder RĂŒstung noch Schild haben.

Wie das wirklich klappt, weiß ich, wenn ich pro Seite 3 schwere Inf., 2 PlĂ€nkler und ne Kavallerie habe. Das ist zwar auch noch fĂŒr AoH ne winzige Armee, aber fĂŒr nen kleines Gefecht hinreichend. Immerhin kann man damit schon ein paar grundlegende Spielmechanismen eruieren. Aber der Weg ist auch bis dahin noch weit, wenn ich mich an jeder Einheit wie an dieser so verkĂŒnstel mit den Schilddesigns und buuunten Klamotten.  ;D
Gespeichert