Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 25. März 2019 - 03:19:45
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 8

Autor Thema: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War  (Gelesen 2605 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #30 am: 01. Januar 2019 - 10:12:47 »

Moin zusammen :)
Ja, die Rinnen. Da habe ich am ehsten von Museumsbesuchen und / oder Bildern eckige aus Holz im Kopf (?), einige wenige auch als Holzrohre. Klar, die sind für H0 Modellbahnen natürlich modern dargestellt und da werde ich mal schauen, wie ich damit umgehe.
Ich werde auf alle Fälle bei den Dorfgebäuden zum Spielen im Laden die Rinne vorerst entfernen, da mir das Verholzen auf so kleiner Fläche arg schwer erscheint, wenn sie schon verbaut wurden. Für die Gebäude, die ich mir als Diorama bzw. Fotohintergrund vorstelle, werde ich versuchen neue Regenrinnen zu bekommen. Ich bin mir nicht sicher, glaube aber, dass der letzte Modellbahnladen in Köln diese noch einzeln als Set hat. Die kann ich dann vor dem Anbringen einfacher bearbeiten.
Danke euch für den Tipp :)
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.103
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #31 am: 02. Januar 2019 - 13:23:22 »

Busch hat auch authentische Gebäude. https://www.google.de/search?q=Busch+Haus+aus+Zaisenhausen+Modelleisenbahn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi6r-CDi8_fAhWno4sKHd4nCQ4Q_AUIDygC&biw=1680&bih=943
Hier mit hölzerner Regenrinne, halt ein Modell nach dem Gebäude in einem Freilandmuseum. Ich würde das sofort kaufen, wenn das zu einem erschwinglichen Preis z.B. gebraucht hier vor Ort zu kriegen wäre.
Gespeichert

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #32 am: 03. Januar 2019 - 08:40:16 »

Ja, genau so hatte ich das im Kopf!
Ich weiß nicht mehr ob es ein Schulausflug eines meiner Kinder war, oder ein gemeinsamer Besuch in einem Freilichtmuseum. Aber diese Regenrinnen aus Holz hatten mich damals beeindruckt und die hatte ich auch vor meinem geistigen Auge für meine Häuser. Und ich glaube, bin mir aber nicht sicher, dass ich da im hiesigen Modellbahnladen einen entsprechenden Umrüstsatz mal gesehen habe.
Da frage ich demnächst nach, sobald ich wieder in der Nähe bin.
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.965
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #33 am: 03. Januar 2019 - 18:08:34 »

Wenn sie es nicht haben, frag, ob sie wissen, wer so etwas produziert. Im hiesigen Laden muss man auch immer drängeln. Er bestellt nicht gerne außer der Reihe, verrät einem dann aber doch Hersteller und teils sogar Nummer und Bezeichnung.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #34 am: 04. Januar 2019 - 14:42:26 »

Hahahaha :D
Du scheinst den Laden zu kennen ;) Danke dir für den Tipp! Ich wäre sonst nämlich unverrichteter Dinge wieder abgezogen. Jetzt nagel ich den fest  :P
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #35 am: 04. Januar 2019 - 18:06:34 »

Ich bin übrigens schon fleissig am basteln. Da aber beide begonnenen Projekte (Dorfkirche und kleiner Landsitz) immer wieder mal einiges an Trockenzeit benötigen (Bases, Schotter etc.), kann das etwas dauern.
Hier aber mal ein paar Zwischenbilder

Dorfkirche


Zwischenstand, noch WIP


Kleiner Landsitz


Kleiner Landsitz, Zwischenstand, verteilt auf zwei Bases, noch WIP
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #36 am: 10. Januar 2019 - 05:26:40 »

Damit sich hier auch mal wieder etwas tut:
Die Dorfkirche ist fertig :)



Daneben poliere ich meine bestehende Armee auf, da ich nächste Woche mit 2.500 Punkten Franzosen in Spanien einfalle und dort auf heftigen Widerstand durch Briten, spanische Guerillas und andere unangenehmen Zeitgenossen stoßen werde.
Dafür werde ich die bestehenden Regimenter Kleve-Berg und Westphalie minimal (jeweils um eine Base auf 4 Minimum) erweitern, meine beiden irischen Regimenter endlich trennen (da fehlt eine Base zum Glück), meine Voltigeure endlich basen ... es gibt viel zu tun bis nächste Woche, aber ich mache Bilder und berichte hier dann wie es weiterging :)
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Driscoles

  • Administrator
  • Edelmann
  • *****
  • Beiträge: 2.717
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #37 am: 10. Januar 2019 - 08:39:53 »

Ein Tipp! Gib nochmal eine Zusatzrunde Sand auf die Base. Dann verschwinden die Sockel von den Figuren gänzlich und es sieht besser aus.
Gespeichert
I got a \'69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.103
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #38 am: 10. Januar 2019 - 09:36:24 »

Du machst Dir aber eine Mühe.  :)

Das Eigenheim wirkt aber auch mit Bearbeitung noch sehr modern. Da sind alte Häuser einfach windschiefer, ungleichmäßigeres Fachwerk etc..

Die Kirche finde ich besser. Kommt mir irgendwie brandenburgisch oder so vor, von daher ideal vielleicht für sowas wie Großbeeren oder Dennewitz.

Zum Peninsular War passt natürlich nix. Geht mir aber auch so. Ich hab auch fast keine Gebäude, die auch mit beide Augen zudrücken für Italien hergehen. Dabei habe ich noch Colorno und sicherlich Piacenza auf der Agenda.  :-\
« Letzte Änderung: 10. Januar 2019 - 09:38:12 von Pappenheimer »
Gespeichert

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #39 am: 10. Januar 2019 - 15:39:19 »

@Driscoles
Oh! Das hatte ich dank meiner "tollen" Augen so nicht gesehen  :-\ Muss ich nochmal mit Leimsand dran. Danke dir  :)

@Pappenheimer
Joa, so ein wenig sollten die Häuschen schon gut aussehen. Mit der "Dorfkirche" gebe ich dir recht. Die ist auch eher für meine Preußen gedacht, die ich als Kanonenfutter und Gegner für die Franzosen für Anspiel-Events baue. Die war aber auch ein Experiment von mir, ob ich das überhaupt hinbekomme, mit dem Altern von H0 Gebäuden. In dem großen Konvolut war aber auch noch mehr drin :D Zum Beispiel diese wundervolle Kirche







Oder diese kleinen Kappellchen



Da konnte ich noch nichts dran machen.
Bei dem "Herrenhaus" gebe ich dir absolut recht, das ist so noch nicht einsetzbar. Da schaue ich, ob ich Fachwerk selber ansetzen kann und ob ich da eine größere Tür mit Rundbogen und breiter angesetzt bekomme. Da muss ich aber noch nach Material suchen.
Nächsten Samstag werde ich auf alle Fälle auch ein paar unbehandelte Gebäude mitnehmen. Einfach um mal zu schauen, wie sich es sich damit spielt :)
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.103
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #40 am: 10. Januar 2019 - 17:21:29 »

Ich denke, dass diese H0-Gebäude einfach auf die Zweckmäßigkeit für Modellbahnen ausgerichtet sind. Ich hab mir auch mal eine Kapelle besorgt. Oftmals sind die Kirchtürme bei H0 ziemlich riesig im Verhältnis zum Kirchenschiff, weil ein Kirchturm optisch einfach mehr her macht und natürlich gibt es vereinzelt solche Beispiele. Der Vorteil für den Modelleisenbahner ist, dass er ne Menge mehr Landschaft auf seiner Platte unterbringen kann. Nehmen wir z.B. maßstäbliche Gebäude in 1/72 so würde ein gescheites Wohnhaus - gut zu sehen an dem Italeri-Haus in meinen Spielen (z.B. bei Parma) - fast das ganze BUA ausmachen und man hat keinen Platz mehr um an den Flanken des "Dorfes" Bases von Truppen zu postieren. Von daher sind kleine aber maßstäblich halbwegs passende Gebäude ne gute Alternative wie ein kleiner Heuschober, eine Tagelöhnerhütte oder sowas für ein Dorf oder eben eine kleine Kapelle wie sie im realen Leben vielleicht eine Hofkapelle für einen einzeln stehenden Schwarzwaldhof gewesen wäre.
Solche Holzhütten haben auch den Vorteil, dass sie recht verbreitet sind und anders als spezifisches Fachwerk in viele Regionen passen.
Gespeichert

Riothamus

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.965
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #41 am: 10. Januar 2019 - 17:48:57 »

Mit der rechten Kapelle hast du doch schon ein Gebäude, dass mediterran aussieht: Das Dach rot gefärbt, die Mauer und evt. das Fundament mit Strukturpaste 'verputzt' und die Bank entfernt und es sollte als Renaissance-Kapelle durchgehen.

Die Linke Kapelle schreit hingegen förmlich 20. Jahrhundert. Vielleicht fällt mir dazu später noch was ein.

Der zweiten Kirche lass ruhig ihr Turmdach. Gestalte es nur zum Bleidach um.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #42 am: 11. Januar 2019 - 06:38:07 »

Ich denke, dass diese H0-Gebäude einfach auf die Zweckmäßigkeit für Modellbahnen ausgerichtet sind. Ich hab mir auch mal eine Kapelle besorgt. Oftmals sind die Kirchtürme bei H0 ziemlich riesig im Verhältnis zum Kirchenschiff, weil ein Kirchturm optisch einfach mehr her macht und natürlich gibt es vereinzelt solche Beispiele. Der Vorteil für den Modelleisenbahner ist, dass er ne Menge mehr Landschaft auf seiner Platte unterbringen kann.

Ja, das ist mir auch aufgefallen. Die Optik ist für H0 Bahnen natürlich perfekt, damit man dort Massen unterbringen kann, ohne den Platz für die Bahngleise zu sehr einschränken zu müssen.

Nehmen wir z.B. maßstäbliche Gebäude in 1/72 so würde ein gescheites Wohnhaus - gut zu sehen an dem Italeri-Haus in meinen Spielen (z.B. bei Parma) - fast das ganze BUA ausmachen und man hat keinen Platz mehr um an den Flanken des "Dorfes" Bases von Truppen zu postieren. Von daher sind kleine aber maßstäblich halbwegs passende Gebäude ne gute Alternative wie ein kleiner Heuschober, eine Tagelöhnerhütte oder sowas für ein Dorf oder eben eine kleine Kapelle wie sie im realen Leben vielleicht eine Hofkapelle für einen einzeln stehenden Schwarzwaldhof gewesen wäre.
Solche Holzhütten haben auch den Vorteil, dass sie recht verbreitet sind und anders als spezifisches Fachwerk in viele Regionen passen.

Das Konvolut habe ich letzten Endes bei ebay gekauft - und dafür auf die Kirche und die Häuser von Italeri verzichtet - weil zum Einen sind die Italeris nicht immer gut zu bekommen. Zum Anderen habe ich für den Preis von 2 1:72er Gebäuden einen ganzen Karton voll H0er bekommen die - wie du sagtest - mehr Platz auf der Matte lassen. Da habe ich lange (drei Tage) drüber nachgedacht und die H0er erst auf den letzten Drücker erworben.
Dazu kommt, dass ich auch die kleine Kirche, die Kapelle die Rio anspricht und den Heuschober auf den Bildern gesehen habe. Zusammen mit der "Dorfkirche" und einer "Stadtkirche" aus Backstein und mit Wechseldach (Zwiebel- und Spitzdach) und einer ganzen Reihe von "Ersatz- und Bitzlieferanten" war das Angebot am Ende doch zu gut.
Bei den Fachwerkhäusern muss ich schauen, wie ich die nutze und / oder umarbeite, oder ob ich sie für kleines Geld für WWII Gelände anbiete.

Mit der rechten Kapelle hast du doch schon ein Gebäude, dass mediterran aussieht: Das Dach rot gefärbt, die Mauer und evt. das Fundament mit Strukturpaste 'verputzt' und die Bank entfernt und es sollte als Renaissance-Kapelle durchgehen.
Danke dir für den tollen Tipp! :) Ich wusste nämlich nicht wie ich die umarbeiten sollte, da ich keine vernünftige Referenz fand  :-[
Klasse :D

Die Linke Kapelle schreit hingegen förmlich 20. Jahrhundert. Vielleicht fällt mir dazu später noch was ein.
Das wäre super, denn an der knabbere ich auch noch rum  :-\

Der zweiten Kirche lass ruhig ihr Turmdach. Gestalte es nur zum Bleidach um.
Danke dir auch hierfür :)
Blei dürfte kein Problem sein, notfalls, weil man das immer mal brauchen kann, hole ich mir den entsprechenden Farbton von Revell.

Danke für eure Hilfen  :)
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.103
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #43 am: 11. Januar 2019 - 09:47:34 »

Ich hatte bei meiner Kapelle mal versucht einfach Shade drüber zu schmieren, aber das hat nicht geklappt. D.h. man sieht das Shade garnicht, vielleicht zu filigrane Vertiefungen.

Bin hier auf den Fortschritt gespannt, auch bei den Minis.

Jetzt hast Du doch bald genug bemalte Minis für ein nächstes Spielchen zusammen oder nicht?
Gespeichert

D.J.

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Aufbau einer französischen Armee - 1:72 - Peninsular War
« Antwort #44 am: 11. Januar 2019 - 10:04:36 »

*Mal schnell reinhusch*
Kann man je ausreichend Minis haben? ;)
Ne, Spaß beiseite: bemalt habe ich fast alles, was ich für nächsten Samstag brauche. Da bin ich aber noch fleissig dran am Arbeiten, dass ich die fehlenden Miniaturen noch fertig bekomme. Ich merke schon, das mir ein paar Wochen Malzeit wegen Krankheit letztes Jahr fehlen  :-\

Die Kapelle werde ich evtl. erstmal per Pinsel mit den passenden Grundfarben des bisherigen Baus "grundieren". Danach shaden und highlighten ... müsste klappen.

Chef kommt ... I'll be back ;)
Gespeichert
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 8