Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 26. Mai 2019 - 00:16:23
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen  (Gelesen 3684 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #120 am: 20. April 2019 - 13:19:21 »

Und hier die soeben fertig bemalten 60th Rifles im Angriff mit aufgepflanztem Schwertbajonett.
Die 60th trugen blaue Hosen mit rotemn Seitenstreifen und teilweise graue Gamaschen, die aber nur die halbe Wade bis maximal 3/4 bedeckten.
Ich habe die aktuelen mit diese "Aerobic-Stulpe" bemalt, um si außer dem aufgepflanztem Bajonett auch mit diesem Detail etwas von ihren Brüdern mit der Baker Rifle im Schuss zu unterscheiden.

Auch muss ich mich noch um die Bases kümmern.
Ich möchte gerne bei allen Einheiten, egal ob Frankreich oder Feinde, die Bases gleichmäßig anpassen.

Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Maréchal Davout

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.152
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #121 am: 20. April 2019 - 18:11:31 »

Insgesamt machen das 60. und das 95. auf mich einen guten Eindruck! Das 60. ist insgesamt spannender von der Uniform, gefällt mir.
Grundsätzlich sind diese Italeri-Figuren dankbar zu bemalen, die Washes haften gut auf den prominenten Details, das Plastik ist eher hart, die Konturen sind scharf.
Leider passen sie nicht gut von der Größe zu den Revell-Rifles auf die ich gesetzt habe. So sind meine Italeris hier noch unbemalt.
Einige Posen gefallen mir auch gar nicht, wie der hockend-schießende mit Tschako, der so weit vorn am Gewehr anfasst, oder den nach vorn gebeugt Rennenden, der auch in der letzten Einheit des 60. zu sehen ist. Den hast du aber gut in der Mischung eingebunden wie auch die anderen Kameraden! :)
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #122 am: 21. April 2019 - 08:46:33 »

Insgesamt machen das 60. und das 95. auf mich einen guten Eindruck! Das 60. ist insgesamt spannender von der Uniform, gefällt mir.

Danke dir :)
Ja, mit dem Eindruck geht es mir auch so, dass mir das 60. (weil mit mit mehr Details ausgestattet) besser gefällt. Das 95. kann das einfach nicht bieten, da nur grüne Uniformjacke, grüne Hose, schwarze Bandeliere ... daher habe ich die nach den KH-Regeln auch nur zu einem kleinen Bataillon Scharfschützen gemacht und die Modelle mit der Lagermütze genommen.

Grundsätzlich sind diese Italeri-Figuren dankbar zu bemalen, die Washes haften gut auf den prominenten Details, das Plastik ist eher hart, die Konturen sind scharf.
Leider passen sie nicht gut von der Größe zu den Revell-Rifles auf die ich gesetzt habe. So sind meine Italeris hier noch unbemalt.

Das habe ich auch mal irgendwo aufgeschnappt, dass die zusammengestellt eher gewöhnungsbedürftig wirken würden. Daher, und weil die Italeri-Minis mir bisher als die dankbarsten erscheinen, habe ich mich letztendlich für die entschieden. Die Italeri sind zu dem leichter zu bekommen, als die Revells.

Einige Posen gefallen mir auch gar nicht, wie der hockend-schießende mit Tschako, der so weit vorn am Gewehr anfasst, oder den nach vorn gebeugt Rennenden, der auch in der letzten Einheit des 60. zu sehen ist. Den hast du aber gut in der Mischung eingebunden wie auch die anderen Kameraden! :)

Mir gefallen die auch absolut nicht ;)
Mein Gedanke war der:
Die sind für Solohagel, die sieht dann eh kaum jemand so genau. Und wenn du mal billig an eine weitere Box Rifles kommst, notfalls auch Revell, kannst du immer noch austauschen ;) Hauptsache erstmal Truppen auf dem Feld, die du den Franzosen entgegenstellen kannst.


Manchmal muss man eben Kompromisse mit sich selbst eingehen ;D
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #123 am: 21. April 2019 - 11:22:16 »

So, alle Vorbereitungen für den heutigen Besuch sind erledigt ... Zeit hier nochmal reinzuschauen ;)

Bezüglich der Bases bleibe ich aus Gründen der Einfachheit und des bereits vorhandenen Materials bei 300g / m² Aquarellpappe. Die ist einfach zu bearbeiten, ich habe weniger Probleme mit der Lagerung der Minis, da diese auch mit erhobenen Waffen oder Fahnen nicht zu hoch werden und sich gut in entsprechenden Kartons verstauen lassen.

Die Preußen, die ich schon bemalt hatte, werde ich auch zu viert auf einem Base belassen und dort keine Experimente mit Pelotonfeuer oder tieferen Reihen machen. Der Aufwand ist mir da im Endeffekt etwas zu hoch, da mit ihnen keine "offiziellen Spiele" stattfinden werden.
Es kann zwar sein, dass ich da beizeiten etwas ändere. Aber dann müssten auch die Franzosen wieder komplett zu sechst auf ein Base kommen, was aber bei den Zvezda Voltigeuren und den Revell Gardisten etwas schwer wird, weil die einfach zu groß für solche Massen auf einem Base sind.
Mal schauen, wie es da in den nächsten Monaten weitergeht.

Die Bases werde ich nach langem Überlegen weiterhin nur mit einfachem Vogelsand bearbeiten. den kann ich inken oder mit stark verdünnten Farben einfärben. Dazu ein paar Büsche drauf, wo es passt ... reicht sogar für Spiele zum Vorstellen des Systems und historischem TT allgemein, sollte sich das ergeben.

Als nächstes sind dann hier die British Life Guards dran, von denen ich noch eine ungenutzte Revell-Packung hier liegen habe. Aber vorher kommt noch ein kleines Spielchen "Solohagel" dran, sobald ich alle Bases angeglichen und ein schönes Szenario ausgewählt habe.
Ich habe für die Briten mit einer Handvoll Preußen sieben Einheiten á 3 Bases fertig, dazu kommen dann sieben Einheiten à drei Bases der Franzosen. Ausreichend, für so einen kleinen Spielplatz. Artillerie werde ich wegen der kleinen Platte von 90*90cm wohl erstmal weglassen, dafür haben beide Seiten eine Eskadron Reiter.

Allen ein frohes Osterfest :)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Maréchal Davout

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.152
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #124 am: 21. April 2019 - 11:52:03 »

Die Gesamtplanung hört sich sehr stimmig an und ich bin erleichtert, dass du scheinbar die bemalten Napoleonics in 1/72 nicht abstößt, sondern nutzt, was mir als gute Wahl erscheint, denn: Sie brauchen nicht viel Platz, sind schonmal da, bieten dir eine Option für Wargaming- und Bemalabwechslung, wenn du doch nochmal was hinzufügen willst. Es ist ja eben doch schon was Spielbares da! :)

Gespeichert

Maréchal Davout

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.152
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #125 am: 21. April 2019 - 11:54:45 »

Zum 95.: Die Lagermützen in getrennter Gruppe finde ich noch am Aushaltbarsten bzw. okay. Die Diskussion kommt hier ja auch immer mal wieder auf, ob die während der Schlacht getragen wurden (wohl eher nicht) und sie wurden wohl auch nicht gemischt mit Tschakos getragen. Etwas edler wirken die 95er aus meiner Sicht, wenn sie Tschako tragen, das grün möglichst dunkel ist und Silber und Messingteile an Figuren und Rifles schön herausscheinen. Aber so hast du auch mal die Lagermützen gut untergebracht :)
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #126 am: 22. April 2019 - 08:04:50 »

Die Gesamtplanung hört sich sehr stimmig an und ich bin erleichtert, dass du scheinbar die bemalten Napoleonics in 1/72 nicht abstößt, sondern nutzt, was mir als gute Wahl erscheint, denn: Sie brauchen nicht viel Platz, sind schonmal da, bieten dir eine Option für Wargaming- und Bemalabwechslung, wenn du doch nochmal was hinzufügen willst. Es ist ja eben doch schon was Spielbares da! :)

Ich war ja wirklich kurz versucht, das alles zugunsten einer französischen Napo-Armee in 28mm abzustoßen.
Dann dachte ich mir, dass das im Grunde total dämlich wäre, da ich auf den Maßstab 1:72 stehe und schon anderthalb Armeen dafür habe. Da kam dann, auch mit Blick auf den SYW, die Idee, die Sammlung lieber für Solohagel zu nutzen und evtl, auch mal andere Systeme auszuprobieren, die wenig Platz benötigen.

Zum 95.: Die Lagermützen in getrennter Gruppe finde ich noch am Aushaltbarsten bzw. okay. Die Diskussion kommt hier ja auch immer mal wieder auf, ob die während der Schlacht getragen wurden (wohl eher nicht) und sie wurden wohl auch nicht gemischt mit Tschakos getragen. Etwas edler wirken die 95er aus meiner Sicht, wenn sie Tschako tragen, das grün möglichst dunkel ist und Silber und Messingteile an Figuren und Rifles schön herausscheinen. Aber so hast du auch mal die Lagermützen gut untergebracht :)

Ich habe mir bei ebay gestern abend noch schnell die Revell 95th geschossen ;)
Das bedeutet, dass ich die "kackenden Füchse" (die Hocker, die ihre Rifle so weit vorne greifen) gegen ordentliche austauschen kann. Auch die drei "Stürzer" die so merkwürdig nach vorne laufen kann ich dann austauschen.
Die drei Bases 95th mit den Lagermützen könnte ich komplett austauschen, wobei ich da noch unsicher bin. Für Solohagel könnte ich da auch einfach sagen, der Angriff der Franzosen kommt so überraschend, dass sie einfach keine Zeit hatten, sich in Schale zu werfen.
Das entscheide ich aber noch, wenn die Revells da sind und ich mir den Größenunterschied genauer angesehen habe.
Der könnte einiges durcheinander werfen, aber auch die Base lebendiger erscheinen lassen :)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Maréchal Davout

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 2.152
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #127 am: 22. April 2019 - 10:09:35 »

Ich war ja wirklich kurz versucht, das alles zugunsten einer französischen Napo-Armee in 28mm abzustoßen.
Dann dachte ich mir, dass das im Grunde total dämlich wäre, da ich auf den Maßstab 1:72 stehe und schon anderthalb Armeen dafür habe. Da kam dann, auch mit Blick auf den SYW, die Idee, die Sammlung lieber für Solohagel zu nutzen und evtl, auch mal andere Systeme auszuprobieren, die wenig Platz benötigen.

Macht Sinn! Wenn du tatsächlich auf eine hochaktive 28mm-Napo-Gruppe in Köln stößt, die ihre Armeen wirklich auch schon bemalt haben und viel spielen, kannst du immernoch anfangen, Regimenter für die Sache beizusteuern... Dann müssen die 1/72er aber hoffentlich immernoch nicht weg ;)
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #128 am: 22. April 2019 - 12:43:29 »

Hoch aktiv weniger, aber einen Miteinsteiger in den Peninsular War in 28mm. Angedacht ist ein Herantasten über die verschiedensten Kleinsysteme / Skirmisher und ein langsamer Aufbau hin zu einer größere Armee für Kugelhagel oder Black Powder.
Das nimmt den Druck vom Bemalen der Minis und auch etwas vom Portemornaie ;)

Meinen Kleinen kommen definitv nicht weg.
Da habe ich auch nochmal mit meiner Frau drüber gesprochen die meinte, dass ich bei denen das erste Mal so rundum glücklich wäre :)
Also habe ich meine 95th Rifles von Italeri wie geagt noch um das gleichnamige Regiment von Revell erweitert und werde mir im Urlaub wohl noch eine Packung Briten von Italeri gönnen. Die "british Lifeguard" von Revell habe ich auch noch unangetastet hier.
Damit wäre die Gegenseite bis auf Artillerie gut bestückt. Aber ich denke, die werde ich sein lassen, da meine Platte mir 90*90cm eh etwas kleiner ist und ich notfalls auch Beutegeschütze bei den Briten einsetzen würde ;D
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.254
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #129 am: 23. April 2019 - 11:07:13 »

Das Spielfeld sieht ja schonmal nach etwas mehr aus, v.a. mehr taktische Möglichkeiten. Bravo! :)
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #130 am: 23. April 2019 - 15:44:50 »

Danke dir :)
Hat etwas Umräumarbeit gekostet, lohnt sich aber definitiv :)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #131 am: 24. April 2019 - 17:13:54 »

Nachschub ist eingetroffen :D



Damit kann ich einige der "kalbenden Ferkel" oder "kackenden Füchse" der Italeri-Ausgabe der 95th Rifles austauschen.
Ermüdungsmarker kann man letztendlich immer brauchen :P

Bis auf die Rucksäcke habe ich kaum Heiligenscheine an den Miniaturen



Die vier "Ausdruckstänzer" aus der mittleren Reihe werden vermutlich auch über kurz oder lang entweder zu heiß gebadet, in Form gebracht und kälter abgeschreckt als ein 5-Minuten Ei, oder ich mache auch aus ihnen Ermüdungsmarker, Gefallene für die Bases oder ähnlich sinnvolles.



Bis auf diese 4 Minis ist die Revell-Ausgabe der 95th einfach nur klasse :)
Zusammen mit den bereits von Italeri rekrutierten Rifles, den Revell Life Guards und einer Handvoll Lützower, habe ich nun schon eine kleine, aber feine Streitmacht beisammen.
Die passt zwar nicht 100% in den Peninsular (die Lützower waren da m.W.n. nicht beteiligt), aber da arbeite ich noch dran.
Ich brauche nur etwas Plutonium für den Flux-Kondensator meines Smart 451
;)
« Letzte Änderung: 24. April 2019 - 17:18:12 von D.J. »
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

Pappenheimer

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 3.254
    • Profil anzeigen
    • Wackershofen Anno Domini / Landleben 17.Jh.
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #132 am: 24. April 2019 - 17:28:00 »

Ja, ne schöne Box, auch wenn mir damals die Figuren im Verhältnis zu den schmäleren Preußen z.B. irgendwie gedrungen vorkamen. Besonders den Trompeter und die Schießenden sind sehr gelungen.
Bei sovielen Rifles würde sich irgendwie Sharpe-Practice oder so ein Skirmish-Regelwerk anbieten.
In nem Rank&File-System hast Du ja sonst soviele Scharfschützen, dass die armen Franzosen garnicht erst rankommen.  ;D
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #133 am: 24. April 2019 - 17:39:48 »

Ja, ne schöne Box, auch wenn mir damals die Figuren im Verhältnis zu den schmäleren Preußen z.B. irgendwie gedrungen vorkamen. Besonders den Trompeter und die Schießenden sind sehr gelungen.

Ja, das stimmt. Die Box ist wirklich klasse, wobei ich die Proportionen bzw. den Unterschied zu den Italeri-Rifles als "gelebte Darwin-Theorie in Plastik" einstufe ;D
Ich finde es schön, wenn die "Menschen" trotz Uniform auch mal unterschiedlich wirken :)
Das fehlt mir etwas bei den Franzosen meiner bisherigen Sammlung.

Bei sovielen Rifles würde sich irgendwie Sharpe-Practice oder so ein Skirmish-Regelwerk anbieten.
In nem Rank&File-System hast Du ja sonst soviele Scharfschützen, dass die armen Franzosen garnicht erst rankommen.  ;D

Ich setze ja nicht alle als Scharfschützen ein.
Grundgütiger, nein! So etwas würde ich nie tun!
Die Franzosen müssen schon etwas näher rankommen können.
Dann gelingen auch Kunstschüsse wie Bartspitzen wegfeuern und ähnliches ;D
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.103
    • Profil anzeigen
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #134 am: 26. April 2019 - 15:20:17 »

So, der Rauch der Grundierung legt sich und ich kann mit meinen neuen Minis genauer planen ;)
Was also plane ich mit all den Rifles?

60th Rifles
Nun, zuerst überlege ich mir, ob ich die Reihen der 60th Italeri-Rifles mit je zwei Bases Revell Rifles auffülle. Dadurch wären die Bataillone 5 Basen groß, was einfach schöner aussieht und auch auf 90*90cm noch spielbar sein müsste. Dafür werde ich aber schauen, dass ich die Bases "durchmische", also keine reinen Italeri- oder Revell-Bases aufstelle.

95th Rifles
Die 95th bleiben in ihren Lagermützen eine Scharfschützeneinheit und als kleines Bataillon drei Bases groß.

King's German Legion
Mit der liebäugele ich ja schon eine ganze Weile. "Schuld" daran sind diese beiden erstklassigen Internetauftritte von Reenactment-Gruppen, denen ich hiermit meinen Dank für ihre Mühen aussprechen möchte.

https://kgl.info/
(Lest hier mal in die Feldberichte! Absolut lohnenswert!)

http://www.kgl-linie.de/index.html
(Zweisprachig deutsch & englisch und erstklassige Ausbreitung und Darstellung der Ausrüstung)

Wahrscheinlich werde ich das 2nd Light Battalion der KGL mit den restlichen Revell-Minis aufstellen.
Da dürften, wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, auch 5 Bases zusammenkommen, sodass ich ohne Preußen als "Proxy-Truppen" 3 ausreichend große Infanterie-Batallione Briten zusammenbekomme.

Klingt doch nach einem Plan, oder?
:)
Gespeichert
Keiner von uns kommt hier lebend raus! Also hört auf, euch wie Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen, spaziert in der Sonne, springt ins Meer, sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern, seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.
(Sir Philip Anthony Hopkins)