Sweetwater Forum

Sweetwater Forum

  • 23. April 2021 - 10:41:20
  • Willkommen Gast
Erweiterte Suche

Neuigkeiten:

Endlich wieder da!

Autor Thema: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen  (Gelesen 31265 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322

Entgegen meinen ürsprünglichen Plänen werde ich bei meinem alten Fluss bleiben, da ich mich sonst in Basteleien verzettele. Immerhin brauche ich ja Pontons und Brückenaufleger, die ich heute aber schnell geklöppelt habe. Es ist bewusst keine filigrane Superleistung, da ich die Pontons wohl nur einmalig benötige und mich wie gesagt nicht ewig an Basteleien für ein one-shot-Wonder aufhalten mag.
Der lange Rede kurzer Sinn, hier die Ergebnisse im Bild:



Die Regeln sind auch flott erklärt (siehe Bild), da ich hier keine architektonische Simulation starten mag, sondern einfach meinem nächsten Spiel eine taktische Feinheit oer eher Herausforderung mitgeben möchte.

Ich denke, morgen geht es weiter mit der Ausarbeitung des Szenarios, in der Zeit können die (dann auch bemalten) Brückenaufleger trocknen.
Mein großer Dank gilt der Firma Milluz Plastikschlonzereien für jedermann GmbH aus dem blauen Nachbarforum, mit deren Material ich die ich Pontons und die Brückenauflagen geschnitzt habe. Daneben danke ich auch der kleinen Firma T.Homas aus Bielefeld für die Anlieferung von durchsichtigem Basematerial.

Anyway ... bald geht es hier heiter weiter :D
« Letzte Änderung: 06. April 2021 - 14:34:57 von D.J. »
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
Ein wenig Hintergrund zu Pontonbrücken
« Antwort #691 am: 06. April 2021 - 15:44:12 »

Die meisten von uns werden diese art von Brücken vielleicht aus ihrer Zeit bei der Bundeswehr kennen, oder aus Computerspielen / -simulationen, wo mit moderner Technik ausgerüstete Pioniere solche Bauwerke errichten, damit Panzer und andere schwere, bodengebundene Waffen einen Fluss überqueren können.
Diese Art von Brücke verband vor und nach dem zweiten Weltkrieg auch eine ganze Weile die linke mit der rechte Rheinseite Kölns. So zum Beispiel die Deutzer Schiffsbrücke oder die sogenannte Amerikanerbrücke, auf Höhe der Schöhnhauser Str. am Kölner Rheinufer.

Für dieses Szenario habe ich mich beim "Bau" meiner Pontons an die wirklich einfache Bauweise gehalten, mit der russische Pioniere für Leberecht Blücher (General Vorwärts) in Kaub 1814 den Rheinübergang bauten. 50.000 Mann und 15.000 Pferde hielt diese Behelfsbrücke auf einfachsten Pontons aus und ermöglichte Blücher einen so schnellen Vormarsch, dass sogar Napoeleon von ihm überrascht wurde.
Hier ein wunderbares Bild von einem wirklich schönen Diorama, welches im Blüchermuseum in Kaub (Quelle des Bildes) bestaunt werden kann



Gleichzeitig erfährt man dort aber auch, was das Eintreffen einer Armee wie der Blüchers für die Einwihner einer Stadt, eines Dorfes, ja sogar eines ganzen Landstriches bedeutete! Nicht nur Napoleon, der seine Armeen auf dem Weg nur mit dem versorgte, was das Land hergab, plünderte wie eine Heuschreckenplage das Land. Alle Armeen gingen so vor, unabhängig für welche Seite sie kämpften.

Davon abgesehen ist der militärisch-taktische Aspekt so eines Brückenbaus aus Pontons eien Herausforderung, die ich gerne mal erspielen wollte. Wenn man das obige Bild sieht wird man auch nachvollziehen können, warum ich die Umsetzung des Szenarios so verkürzt übernehme und auch die "Bauarbeiten" dafür recht flott und kurz halte.
Ich möchte eben eher nachspielen, als simulieren oder ein Diorama bauen.
Dennoch ... ein wenig Hintergrund und Ideen für spätere Spiele ziehe ich auch hier für mich heraus.
So zum Beispiel die Zerstörung der Telegrafenline Metz - Mainz durch Blücher.
Aber das ist dann ein eigenes Spiel wert :) 

Quellen:
https://www.welt.de/geschichte/article123412463/Die-preussische-Invasion-begann-an-Neujahr-1814.html

https://bluechermuseum-kaub.de/geschichte/

http://www.k-poll.de/12_bruecken/750_behelfsbruecken.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutzer_Schiffbr%C3%BCcke
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
[Kugelhagel-Szenario] Die Brücke von Major LaMotte
« Antwort #692 am: 07. April 2021 - 11:52:01 »

Das Zweite Szenario der Minikampagne "Die List des Kaisers"

Ich habe es geschafft und das Szenario, dass @Bayernkini hier schon bearbeitet und vorgestellt hat, für mich selber angepasst. Aber seht selbst, was daraus geworden ist

01. Hintergrund
Dieses Szenario beruht auf der Umsetzung des Szenarios aus der Battlegames Magazin (BG 01) durch @Bayernkini und ist hier zu finden.
https://sweetwater-forum.net/index.php/topic,21901.0.html
Danke dir für deine Mühen.
(»Wir stehen nur auf den Schultern von Riesen«, Sinnspruch, Newton zugeschrieben, vermutlich aber viel älter)

Epoche: Napoleonisch
Regelwerk: Kugelhagel
Maßstab: 1:72
Spielfeld: 90x120cm

02. Der Aufbau des Spielfelds, die Aufstellung der Armeen
Diagonal über das Spielfeld verläuft mittig ein Fluss. Änderung:
Der Fluss verläuft in gerader Linie von einer langen Spielfeldseite zur anderen. Er ist etwa 12cm breit und 100cm lang und teilt das Gelände in einen ca. 30cm breiten Streifen für die französische Seite, auf der auch die Pioniere und Major LaMotte mit dem Bau der Pontonbrücke beginnt.
Das übrige Gelände sollte, ähnlich wie bei meiner Vorlage, einige Hügel und eine kleine Farm enthalten.
Meine Umsetzung sieht eine kleine Schäferei vor, die auf einem größeren Hügel steht. Dazu ein große und ein etwas kleinerer Hügel. Eine kleine Kapelle als besonderes Geländemerkmal sowie ein kleines Wäldchen (schwieriges Gelände) runden das Gelände ab.
Bei einem größeren Spielfeld können natürlich mehr Geländestücke zum Einsatz kommen.



02.1 Die französische Vorhut
Die Vorhut konnte in einem schnellen Flankenmarsch auf die gegenüberliegende Seite des Flusses gelangen und hat die Aufgabe, die Stellung solange zu halten, bis die nachrückende Hauptmacht eintrifft. Das Pionierkorps meiner Franzosen hat das gegenüberliegende Ufer des Flusses ebenfalls bereits erreicht und beginnt mit sofort mit dem Brückenbau.
Die Vorhut wird als Linie auf der britisch-alliierten Seite des Flusses aufgestellt, wobei sie das Flussufer zu Beginn mit den Rückseiten ihrer Bases berühren berühren muss.

02.2 Die französischen Pioniere unter Major LaMotte
Die 12 Pioniere werden an einer fixen Stelle des Flusses auf französischer Seite dort positioniert, wo sie im Verlaufe des Spiels die Pontonbrücke errichten. Sie werden normal über Karten aktiviert, können dabei aber nur mit 3-Aktionen-Karten in Aktion treten. Für jede Karte dürfen sie entweder einen Ponton zu Wasser lassen,zwei Pontons miteinander vertäuen oder einen Brückenaufleger (4 Stück pro Brücke) ablegen.

Die Figuren der Pioniere müssen nicht bewegt werden und dienen nur als Zielmarker für feindlichen Beschuss.
Die Batterie mittlerer Fußartillerie darf beliebig auf französischer Seite positioniert und wie gewohnt ab- / aufgeprotzt und bewegt werden. Sie darf allerdings nie näher als 5cm an das Flussufer herangeführt werden!
Die leichte Linieninfanterie, die ebenfalls zum Schutz der Pioniere eingesetzt ist, wird wie die Artillerie beliebig auf französischer Seite aufgestellt und darf bis an die Kante des Flusses geführt werden, um Feuerschutz zu geben.

02.3 Die Briten, ihre Verbündeten und ihre Kundschafter
Das Herannahen der Franzosen wurde von einer aufklärenden leichten Kavallerie der Allierten bemerkt, welche zurück geritten sind, um ihre Hauptarmee zu informieren. Dies ist die Situation zu Spielbeginn. Die Streitkräfte der Briten werden in zwei Hauptteile aufgeteilt, wobei die Briten den zweiten Teil bilden (siehe Streitkräfte)
Die Streitkräfte der Alliierten erscheinen nacheinander an der gegenüberliegenden Seite mit dem Ziehen einer Aktivierungskarte. Sie dürfen beim Eintreffen in jeder beliebigen Formation ankommen, müssen dabei aber mit den hinteren Basekanten ihrer Formation die kurze Spielfeldkante ihrer Seite berühren.

03. Die Aufgabe der Franzosen / Sonderregeln Brückenbau
Die Franzosen (meine Seite) müssen eine Pontonbrücke errichten und einen Brückenkopf auf der anderen Seite des Flusses sichern, um der Hauptstreitmacht eine Überquerung zu ermöglichen.
Sie müssen mindestens eine Pontonbrücke errichten bevor die ersten Kräfte der Hauptarmee eintreffen und übersetzen können (siehe Streitkräfte)
Die Franzosen haben dieses Szenario gewonnen, sobald sie beide Pontonbrücken aufgebaut und einen Brückenkopf mit einem Umkreis von 20cm um den Übergang gesichert haben, sodass die Hauptstreitmacht für das dritte Szenario übersetzen kann.

04. Die Aufgabe der Briten und ihrer Verbündeten
Die Briten und ihre Verbündeten müssen verhindern, dass die Franzosen die beiden Pontonbrücken errichten und einen Brückenkopf einrichten können, da dies ihre linke Flanke empfindlich bedrohen würde.
Sie haben gewonnen sobald sie es geschafft haben, die Vorhut zu überwältigen, da der Brückenbau dann nicht mehr sinnvoll fortgesetzt werden kann.

05. Die Streitkräfte
05.1 Vorhut Frankreich, britisches Ufer

Grenadierbataillon I / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 4+ (3+ Grundwert für 3 Bases, 1+ für Kampferfahrung) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Karree, Veteranen, alte Grummler, Scharfschützen, maximal 2 Bewegungen pro Aktivierung

Grenadierbataillon II / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 4+ (3+ Grundwert für 3 Bases, 1+ für Kampferfahrung) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Karree, Veteranen, alte Grummler, Scharfschützen, maximal 2 Bewegungen pro Aktivierung

Voltigeuerbattaillon / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 4 / Widerstand 6+ (5+ Grundwert für 4 Bases, 1+ für Kampferfahrung) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Plänkler, Karree, Veteranen, alte Grummler, Scharfschützen

05.2 Sicherung Pioniere französisches Ufer

Eine Batterie mittlere Fußartillerie (2 Kanonen = 2 Schuss)
Feuerkraft – 2 / Nahkampf – 1 / Widerstand 4+ (2+ Grundwert für für jede Kanonenbesatzung / Base) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln

Leichtes Infanteriebataillon
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 4 / Widerstand 8+ (7+ Grundwert für 7 Bases, 1+ für Kampferfahrung) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
 
05.3 Erste, nachrückende Einheiten sobald eine Brücke fertig gebaut ist

Linieninfanterie 8éme / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 5+ (Grundwert für 5 Bases) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Karree, Veteranen

Linieninfanterie 9éme / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 5+ (Grundwert für 5 Bases) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Karree, Veteranen

05.4 Die herannahenden Briten (in dieser Reihenfolge, da die Plänkler schneller sind, als Linienformationen)

Niederländische Jäger / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 4+ (3+ Grundwert für 3 Bases, 1+ weil ich sie als Veteranen ansehe) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene und Plänklerformation, Vorsichtig (max. 2 Bewegungen pro Zug)
 
Braunschweiger Avantgarde / Gewehr
Feuerkraft – 2 / Nahkampf – 6 / Widerstand 6+ (Grundwert für 6 Bases) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Offene / Plänklerformation, Scharfschützen

95th Rifles / Gewehr
Feuerkraft – 2 / Nahkampf – 6 / Widerstand 5+ (Grundwert für 4 Bases +1 Kampferfahrung) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Offene / Plänklerformation, Scharfschützen

Nassauer Jäger / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 5+ (Grundwert für 4 Bases +1 Kampferfahrung) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Offene / Plänklerformation, Scharfschützen

Niederländische Landwehr / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 4 / Widerstand 4+ (Grundwert für 4 Bases) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Vorsichtig (max. 2 Bewegungen pro Zug)
 
Belgische Linieninfanterie / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 4+ (4 Grundwert für 4 Bases) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene und Plänklerformation, Karree

Preußische Linieninfanterie No. 1 / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 6 / Widerstand 4+ (4 Grundwert für 4 Bases) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Karree
 
Preußische Linieninfanterie No. 2 / Muskete
Feuerkraft – 3 / Nahkampf – 5 / Widerstand 4+ (4 Grundwert für 4 Bases) / Rettungswurf 4+
Sonderregeln
Geschlossene Formation, Vorsichtig, Karree

06. Reichweiten und Hausregeln
Die Reichweiten werden wie im letzten Szenario gespielt. Ein Schritt von 5cm laut Regeln wird auf 3cm heruntergebrochen.

06.1 Last men standing
Der Widerstand einer Einheit wird, wie schon im ersten Szenario, an der Anzahl ihrer Bases gemessen.
Sobald eine Einheit eine Ermüdung über ihren Widerstandswert hinaus ermüdet wird, verliert sie dauerhaft eine Base und somit einen Widerstandspunkt. Dieser Verlust muss ebenso erholt werden, als wäre die Base weiterhin vorhanden (Versorgung der Verwundeten)
Beispiel:
Eine Einheit mit 7 Bases und somit mit Widerstand 7 erhält durch konzentriertes Feuer 8 Ermüdungspunkte.
Sie muss wie gewohnt ihre 8 Ermüdungen abbauen, verliert aber eine Base und hat ab sofort nur nur noch einen Widerstand von 6

06.2 Auswirkungen des Kampfes am Gasthaus »Zum tanzenden Eber«
Da die Briten das letzte Szenario verloren haben, erhalten sie keinen Nachschub. Der Kommandostab geht immer noch davon aus, den Hauptvorstoßweg der Franzosen zu kennen und dass es sich bei diesem Szenario um eine Finte des Kaisers handelt.

06.3 Anmerkungen
In diesem Szenario sind die Streitkräfte ausgeglichen, da die Briten das letzte Spiel verloren haben. Die Berechnung habe ich für dieses Szenario in Widerstandspunkten berechnet.
Frankreich hat insgesamt 36 Widerstandspunkte
Die Alliierten der Briten haben insgesamt 36 Widerstandspunkte
Dennoch haben die Alliierten der Briten einen großen Vorteil, denn die Franzosen sind mehr oder weniger an den geplanten Brückenkopf gebunden und ein großer teil ihrer Streitkräfte steht auf der falschen Seite des Flusses. Zudem müssen sie ihre guten Aktivierungen mit 10 oder Ass (drei Aktionen) überwiegend für den Bau der Brücke aufwenden.
Aus diesem Grund gibt es bei diesem Szenario auch keine Joker.
Und hier noch ein paar Bilder vom Aufbau











Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

Riothamus

  • König
  • *****
  • Beiträge: 5.319
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #693 am: 07. April 2021 - 17:21:49 »

Diesmal nicht nur eine Beschreibung, sondern sogar Infos zum historischen Hintergrund der Szenario-Idee. Ein großes Lob! Und große Spannung. Können die Häuser in Brand geschossen werden? Und wie ist das mit den Pontons? Oder willst du es erst ohne solche Nickeligkeiten ausprobieren?
Gespeichert
Gruß

Riothamus

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.127
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #694 am: 07. April 2021 - 19:23:10 »

Ich finde die Beschreibung und generell die Präsentation des Szenarios toll! Ein Stören der Pontonbrücke wäre schon was.
Bei Aspern-Essling haben die Österreicher immer wieder schwimmende "Rammen"/Bollwerke/schwere Boote mit der Strömung den Fluss hinabtreiben lassen, um die franz. Pontonbrücke zu stören/zerstören. Der Erfolg war, dass Davouts Korps in entscheidenden Momenten nicht übersetzen konnte, weil die Verbindung immer wieder unterbrochen war und repariert werden musste. Vielleicht eine Anregung für zukünftige Szenarien?
Gespeichert

Bayernkini

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.696
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #695 am: 07. April 2021 - 19:42:23 »

Zitat
Bei Aspern-Essling haben die Österreicher immer wieder schwimmende "Rammen"/Bollwerke/schwere Boote mit der Strömung den Fluss hinabtreiben lassen, um die franz. Pontonbrücke zu stören/zerstören. Der Erfolg war, dass Davouts Korps in entscheidenden Momenten nicht übersetzen konnte, weil die Verbindung immer wieder unterbrochen war und repariert werden musste. Vielleicht eine Anregung für zukünftige Szenarien?

Im zugrunde liegenden Originalszenario gibts diese Möglichkeit in Form "zufälliger" Ereignisse.

Zitat
Optionale Überraschungsereignisse die hinzugefügt werden können. Teile den Events Zahlen zu und würfel zu jedem Spielzugbeginn (oder jeden x-ten),
welches Ereignis eintrifft.
- Treibende Bäume beschädigten die Pontons. +1 Zeit/Turns zur Fertigstellung (mach einen einzelnen Bauabschnitt rückgängig)
- Die Pioniere arbeiten extra hart. -1 Zeit/Turn zur Fertigstellung (füge einen weiteren einzelnen Bauabschnitt hinzu)
- Eine Rote Teilarmee erscheint bereits im nächsten Spielzug
- Die Blaue Vorhut (auf der Ostseite des Flußes) erhält eine unvorhergesehene Verstärkung. Bestimme zufällig, welche Einheit/Typ

Das sind natürlich nur zusätzliche Ideen für den Spieler, dieser kann natürlich auch selber andere Ereignisse erfinden/hinzufügen.
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #696 am: 08. April 2021 - 06:18:18 »

Moin Zusammen :)
Ja, ich habe da ein paar Ideen für besondere Ereignisse im Hinterkopf, aber bisher wenig 100% Konkretes. Das Szenario selber gibt aber schon einige tolle Momente vor. In die Szenariobeschreibung habe ich sie nur deshalb nicht aufgenommen, weil ich sie nicht zu lang schreiben wollte (Wall of text) und ich seit ein paar Tagen mit einer bösen Sehnenscheidenentzündung kämpfe, die sich inzwischen von der rechten Hand bis zum Oberarm zieht  :(
Schlimmstenfalls muss ich den Start des Spiels auch ein paar Tage verschieben.

Diesmal nicht nur eine Beschreibung, sondern sogar Infos zum historischen Hintergrund der Szenario-Idee. Ein großes Lob! Und große Spannung.

Ich finde die Beschreibung und generell die Präsentation des Szenarios toll! Ein Stören der Pontonbrücke wäre schon was.

Ich danke euch :)
Die Hintergründe musste ich einfach kurz zeigen, da ich die Idee des Flussübergangs schon länger hatte, aber erst durch das Szenario, das Bayernkini aufgearbeitet hat, eine enstprechende Stütze für eine Umsetzung an die Hand bekam. Das ging nicht ohne ;)
 
Können die Häuser in Brand geschossen werden? Und wie ist das mit den Pontons? Oder willst du es erst ohne solche Nickeligkeiten ausprobieren?

Wenn schon, denn schon! ;D
Die Häuser können in Brand gesteckt werden, dafür habe ich auch einen kleinen Text Hausregel, den ich aber erst später einarbeiten werde. Ebenso ...

Bei Aspern-Essling haben die Österreicher immer wieder schwimmende "Rammen"/Bollwerke/schwere Boote mit der Strömung den Fluss hinabtreiben lassen, um die franz. Pontonbrücke zu stören/zerstören. Der Erfolg war, dass Davouts Korps in entscheidenden Momenten nicht übersetzen konnte, weil die Verbindung immer wieder unterbrochen war und repariert werden musste. Vielleicht eine Anregung für zukünftige Szenarien?

... diese "Spielereien" ;D
Da war ich mir aber noch unsicher, wie ich die umsetze. Mein Gedanke war, das im dritten Szenario mit aufzunehmen, wo es ja im direkten Anschluss an Spiel 2 die große Schlacht mit dem Übersetzen der Franzosen und dem Sammeln der Briten kommen soll.
Verwenden möchte ich dafür ...

Optionale Überraschungsereignisse die hinzugefügt werden können. Teile den Events Zahlen zu und würfel zu jedem Spielzugbeginn (oder jeden x-ten), welches Ereignis eintrifft.
- Treibende Bäume beschädigten die Pontons. +1 Zeit/Turns zur Fertigstellung (mach einen einzelnen Bauabschnitt rückgängig)
- Die Pioniere arbeiten extra hart. -1 Zeit/Turn zur Fertigstellung (füge einen weiteren einzelnen Bauabschnitt hinzu)
- Eine Rote Teilarmee erscheint bereits im nächsten Spielzug
- Die Blaue Vorhut (auf der Ostseite des Flußes) erhält eine unvorhergesehene Verstärkung. Bestimme zufällig, welche Einheit/Typ

... weil die Ideen einfach nur klasse und atmosphärisch sind :)
Umsetzen möchte ich das durch zufällige Ereignisse / Würfelwürfe, um den Zufallsfaktor für beide Seiten zu haben  :D Dies kommt dann aber wie gesagt erst im dritten Spiel zum Einsatz, wenn der Übergang der Franzosen stattfindet und sich eine Schlacht in Bewegung oder in Aufstellung entwickelt, also weniger das gewohnte Rasenschach.
Das stelle ich mir für ein Solospiel sehr spanennd vor.

Heute und morgen werde ich wohl auch forentechnisch den Schongang einlegen müssen, damit ich die Sehnenentzündung in den Griff bekomme. Ich versuche aber spätestens zum Wochenende loszuspielen, denn ich bin ja selber gespannt wie ein Flitzebogen auf das Spiel.

Vielen lieben Dank für euer Feedback und euren Input  :D
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
Ein paar Tage Zwangspause ...
« Antwort #697 am: 08. April 2021 - 12:21:30 »

... wurden mir eben ärztlich verordnet :(
Mein rechter Arm ist erstmal "eingepackt", also ist auch das Spielen im Moment eher nicht drin.
Ich denke aber, dass ich Mitte der nächsten Woche loslegen kann.
Bis dahin bleibt mir bitte gewogen und geduldig ...
D.J.  :)
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

Riothamus

  • König
  • *****
  • Beiträge: 5.319
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #698 am: 08. April 2021 - 15:37:26 »

Schon dich bloß, wir können warten. Ich drück die Daumen, dass die Sehnen schnell in Ordnung kommen.
Gespeichert
Gruß

Riothamus

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #699 am: 09. April 2021 - 08:46:13 »

danke dir  :) zumindest kann ich mit links langsam tippen und maus benutzen. und lesefutter habe ich auch reichlich  ;)
ich schätze, dass ich ende nächster woche wieder fit bin und langsam loslegen kann. ich kenne das ja schon.
erst probleme wegen der arthorose in den händen und dann kommt eine weile danach dieser mist. lebe ich schon eine weile mit ;)
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #700 am: 09. April 2021 - 16:23:09 »

Ich habe jetzt etwa zweieinhalb Stunden benötigt, um die erste Runde zu spielen ;) (und ich habe festgestellt, dass ich mit der Feststelltaste eine vernünftige Groß- und Kleinschreibung auch einhändig hinbekomme  8) )
Die erste Runde war im Grunde nur ein langsames Aufmarschieren der Truppen, da meine Platte doch etwas klein ist, um richtig große Gefechte nachzuspielen. Das hält mich aber keineswegs davon ab, dieses und das nächste Sznario durchzuspielen! Im Gegenteil, so ein ordentliches Gewusel macht richtig Spaß  ;D

Warum ich das schreibe?
Nun, im Grunde als Entschuldigung dafür, dass ich die Schäferei nicht in Brand stecken und die Pontonbrücke in diesem Spiel nicht angreifen lassen werde. Das ist mir gerade etwas zu viel Aufwand. Aber dafür werde ich das Szenario mit angepasster Truppenstärke noch einmal spielen  ;D Dann aber mit Scharf und allem ;)
Und begonnen habe ich jetzt schon, statt nächster Woche weil ... na, ihr kennt das doch auch  ;)
Dieser Spaß am Spiel, der einem keine Ruhe lässt.
Und wenn es eben nur eine Runde pro Tag ist, damit die Platte am nächsten Morgen lebendiger aussieht  ;D

euch allen einen geschmeidigen Übergang in's Wochende
D.J.  ;)

« Letzte Änderung: 10. April 2021 - 09:27:45 von D.J. »
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #701 am: 10. April 2021 - 15:19:14 »

Die zweite Runde habe ich jetzt auch im Verlauf des Vormittags gespielt :)
Das zweite Spiel ging etwas flotter als ich gedacht hätte, aber lest selber









Hier noch ein paar Impressionen zur zweiten Runde des Szenarios, dass jetzt nahtlos in ein dazwischengeschobenes Spiel 2.5 "Der Übergang" übergeht, da ich selber nicht mit so einem schnellen Sieg der Franzosen gerechnet hätte!












Wie geht es jetzt weiter?
oder
Plan B - Ein spontan eingeschobenes Szenario 2.5 "Der Übergang"

- Die Aufstellung bleibt so, wie sie bis jetzt erspielt wurde.
- Die Franzosen müssen ihre ursprünglich für Szenario 2 geplanten Reserven vollständig über die Brücke bringen
- Sie müssen den Brückenkopf auf einen Umkreis von 50cm von den Pontonbrücken aus gemessen erweitern
- Diesen Brückenkopf müssen sie 5 Runden halten, damit der Kaiser seine Hauptstreitmacht heranführen kann
- In dieser Zeit dürfen die Briten Infanterie und Artillierie (keine Kavallerie) über ihre Spielfeldkante mit Aktivierungskarten heranholen. Die Einheiten starten wie gewohnt von der Spielfeldkante aus
- Es gibt weiterhin keine Joker oder höhere Kommandanten für die Einheiten
- nach fünf Runden wird das Spielfeld soweit verschoben, dass der Fluss die rechte Spielfeldkante (Franzosenseite) berührt und es geht anschließend übergangslos mit dem Szenario 3 "Die List des Kaisers" weiter.

Wie gesagt, bin ich selber arg verblüfft darüber, wie schnell das Szenario 2 zu gewinnen war!
Die Aktivierungsbegrenzung auf 10er und Asse war zu wenig, für die Pioniere. Ich hätte hier die gewohnte Begrenzung von 2 Aktivierungen einer Einheit pro Runde einhalten müssen, was zwei Pontons in Runde 1 gewesen wären, das Vertäuen der beiden und das zu Wasser lassen des Dritten in Runde 2 etc.pp bedeutet hätte.
Dadurch wäre das Spiel auf ca. 8 Runden pro Ponton-Brücke verlängert worden.
Eine Idee, die ich mir nochmal durch den Kopf gehen lasse, wobei der Bau einer zweiten Brücke dann aber unmöglich geworden wäre (16 Runden Spiel ist zu lang für so kleine Streitmächte, da wäre der Übergang zu Szenario 3 schon mit eingebaut gewesen)

Meine exklusive Frage (nur hier gestellt!) an alle Mitleser und Mitleserinnen (sofern vorhanden?):
Soll ich das Szenario noch einmal neu starten, dann aber mit verschärften Bedingungen für die Pioniere, oder soll ich es so fortsetzen, wie oben ad hoc geplant? Einige haben mit mir Kontakt über andere Kanäle als rein über das Forum und ihre Stimmen werde ich explizit mit werten! Bitte meldet euch, wie ihr das Spiel gerne fortführen (oder neu starten möchtet) Ich bin für alles offen und habe so oder so meinen Spaß an diesem Spiel.
Warum der Aufwand?
Mir geht es in erster Linie darum, als kleines Danke für unzählige erhaltene Hilfen zu etlichen Themen und Fragen und für unglaubliche Unterstützung in den Momenten, wo ich wie ein Elefant auf dem Schlauch stand, euch etwas Unterhaltung in einer doch recht tristen Zeit zu bieten  :)
Meldet euch bitte bis pätestens Montag abend nächster Woche. So lange pausiere ich das Spiel hier und warte auf euren Input :)

Euch allen ein tolles Wochenende und bleibt gesund
euer D.J.
(der jetzt offline geht und seinen linken Arm schont, denn das war schon ordentlich Text für eine Opera für einhändige Tastatur und Gipsarm!  ;D )
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

meyer

  • Fischersmann
  • ***
  • Beiträge: 554
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #702 am: 10. April 2021 - 19:00:31 »

Gute Besserung!
Gespeichert

D.J.

  • Bürger
  • ****
  • Beiträge: 1.322
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #703 am: 11. April 2021 - 08:39:56 »

Danke dir  :) Inzwischen bekomme ich Übung im einhändigen Tippen ;)
Gespeichert
Wer Kölsch trinkt, verliert die Kontrolle über sein Leben

Maréchal Davout

  • Edelmann
  • ****
  • Beiträge: 4.127
    • 0
Re: Solohagel in 1:72 - Franzosen, Briten, Preußen
« Antwort #704 am: 12. April 2021 - 15:07:26 »

Gute Besserung auch von mir! Sehr schöner Spielbericht - ob nochmal oder gleich weiter? Mach es, wie du selbst mehr Bock drauf hast, finde ich. Eine Wiederholung wäre interessant, aber gleich das nächste Szenario hier zu haben, auch  :D
Gespeichert